10

3 Jahre hintergangen worden

DieFarbeLila

4
1
1
Mein Freund und ich sind seit 2010 zusammen. Wir arbeiten in derselben Firma aber in unterschiedlichen Abteilingen (unterschiedlichen Standorten innerhalb derselben Stadt).
Ich habe zwei Kinder 19 und 11 Jahre alt. Er liebt sie, sie lieben ihn, alles super. Dachte ich.

Er war schon immer sparsam im Umgang mit seinem Privatleben, so dass ich mich nicht gewundert habe, dass er von uns auch nichts erzählen wollte. Nach ca 5/6 Jahren hatte ich die Nase voll und habe auch mal gesagt wer mein Freund ist.

Einen Tag vor Heilig Abend habe ich von ihm eine SMS bekommen. Ich solle wach bleiben er müsse mit mir sprechen.

Er war immer viel unterwegs, litt angeblich unter Depressionen und Flugangst und war deshalb bei einem Psychologen in Behandlung. Dieser sei vor kurzem schwerst erkrankt war und würde sterben (die Geschichte ist noch umfangreicher würde aber den Rahmen sprengen). Ich habe sogar mit dem vermeintlichen Psychologen per Handy Kontakt per SMS gehabt)!

Nun ja. An dem Abend vor Heilig Abend sagte er mir dann, dass er seit 2013! eine Affäre hat mit einer Kollegin die ich auch kenne. Sie hätte jetzt heraus gefunden, dass er mit mir zusammen wäre und wolle sich jetzt mit mir in Verbindung setzen. Das hat sie dann an Heilig Abend auch getan. Ich denke nicht das es ihr darum ging mir reinen Wein einzuschenken, sondern darum dass es mir genauso schlecht an Weihnachten geht wie ihr. Sonst hätte sie es zu einem späteren Zeitpunkt gemacht.

Es war die Hölle. Als hätte man mir den Boden unter den Füßen weg gezogen. Ich fühle mich teilweise wie betäubt. Ich bin gar nicht immer wütend oder immer traurig. Manchmal fühle ich mich hilflos, will irgendwie das Ganze hier aufrecht erhalten. Will das die Kinder ein Familienleben haben.

Ich weiß nicht was ich tun soll.
Es war fast alles von ihm gelogen! Es gab diesen Psychologen nicht. Ich habe mit keinem Psychologen geschrieben der im Sterben lag. Ich schrieb mit meinem Freund! Ich fühle mich psychisch und emotional missbraucht. Ich habe ihm vertraut. Ich weiß nicht, wie das jemals wieder gut werden kann.

Gestern Abend sitzt er neben mir auf der Couch und sagt auch noch, dass er sich viel besser fühlt seitdem er mehr als 4 Stunden am Stück schläft! Ich hätte ihm spontan in den Schoß kotzen können. Mir ist da nichts mehr zu eingefallen.

Wir wohnen grundsätzlich nicht zusammen. Er hat eine eigene Wohnung und hat ihr praktischer Weise eine Wohnung über ihm besorgt. Wie nett. Er hat sich wohl unregelmäßig mit ihr getroffen, da sie verheiratet ist und sich erst jetzt im Trennungsjahr befindet. Er hat ihr gesagt er will was festes. Sie hat abgelehnt.

Ich weiß nicht was ich tun soll. Ich bin so verletzt. Manchmal denke ich ich bin schon weg und will es nur noch nicht wahr haben. Keine Ahnung.

Lg Lila

30.12.2016 12:02 • #1


Mairenn

Mairenn

376
2
279
setze ihn vor der Tür Lila, anstatt neben ihm auf dem Couch zu hocken! Ohne wenn und aber! schmeiß ihn raus!

30.12.2016 12:16 • x 3 #2


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre

2433
2
2589
Oh weia, liebe Lila :knuddeln:

Es ist ja schon schlimm genug, wenn man hintergangen wird und der Partner einen betrügt. Aber wenn rund herum auch noch so ein Lügenkonstrukt aufgebaut wird, dann steckt da eine Menge Energie dahinter, um gezielt und bewusst zu bescheissen.

Ich würde den Kontakt zu diesem Mann sofort einstellen. Denke daran, dass es den, den Du liebst, nicht gibt. Sondern es gibt einen, der sich ein Parallelleben (oder mehrere) aufgebaut hat, der sich mindestens ein zweites Handy zugelegt hat und der kichernd an Dich SMSen als sterbender Psychologe verschickt hat.

Ich hätte auch keine Hemmungen, im Kollegenkreis - soweit die von Eurer Beziehung wussten und Dich drauf ansprechen - zu erzählen, was er gemacht hat und ich hoffe, die andere Frau ist ebenfalls so klug und lässt ihn auflaufen.

Ich wünsche Dir alles Gute!

30.12.2016 12:26 • x 5 #3


Luto

Luto

1129
1
585
Zitat von DieFarbeLila:
Er war schon immer sparsam im Umgang mit seinem Privatleben, so dass ich mich nicht gewundert habe, dass er von uns auch nichts erzählen wollte. Nach ca 5/6 Jahren hatte ich die Nase voll und habe auch mal gesagt wer mein Freund ist.

Warum hat es Dich nicht gewundert?
das ist doch zumindest recht ungewöhnlich, um's mal vorsichtig auszudrücken ...

30.12.2016 12:42 • #4


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.

1009
1
1131
Nun ja, innerhalb einer Firma würde ich das auch nicht unbedingt erzählen. Die Kollegen achten doch sehr auf die Stimmungen, da wird dann jede Verstimmung gleich als Beziehungsproblem diskutiert. Besser niemals innerhalb der Firma verbändeln.

Erinnert mich sehr stark an meinen Lügenbaron. Ich kann Dir nur sagen, ohne geht es mir blendend. Braucht kein Mensch. Das wird mit ihm nicht besser, das kann nur schlimmer werden.
Sei froh, dass Du mit ihm keine Kinder hast, Deine eigene Wohnung hast und selbstständig bist.
Deine Kids brauchen mit einem solchen "Vor"bild kein Familienleben.

Es ist völlig belanglos was er will! Schütze Deine Seele vor noch mehr Verletzungen. Er benimmt sich völlig respektlos und hält Dich auch für dumm.

Und für die Zukunft, kein Psychologe oder Therapeut schreibt mit Dritten über Patienten. Wenn überhaupt wird man nach Einwilligung des Patienten zu einer Therapiesitzung eingeladen.

30.12.2016 13:10 • x 1 #5


DieFarbeLila


4
1
1
Es hat mich so einiges gewundert an dem was er sagte. Manchmal zweifelte ich. Zeitweise hätte ich das Bedürfnis einen Detektiven hinter ihm her zu schicken. Ich wünschte er hätte die Sache damals einfach beendet als die Affäre mit der Kollegin anfing. Das hätte mir so einiges erspart.

Wenn ich allein daran denke, was er mir alles über seine Mutter erzählt hat. Die im Koma liegende bereits beide Beine amputierte Alk. Frau... Wie oft die schon fast gestorben ist. Unfassbar.

Mit das schlimmste ist, dass er mir glaube ich nie etwas erzählt hätte, wenn ihm die Affäre nicht das Messer auf die Brust gesetzt hätte. Hätte er es mir nicht an dem abend erzählt, hätte sie es mir an Heilig Abend erzählt. Not gegen Ehlend oder auch Pest gegen Kohlera.

Da wollte er doch tatsächlich heute Abend mit mir spazieren gehen. Mal im Ernst 22:00 Uhr und 0 Grad. Hab gefragt was der Quatsch soll. Da meint er frische Luft schnappen. Hab ihm erklärt das ich heute den halben Tag an der frischen Luft war und er sich ja auf den Balkon stellen könne. Der hat sie doch nicht mehr alle. Frische Luft! Als ob das zur Zeit unser Problem wäre. Ich könnte ihm die Lebkuchenherzen von der Kirmes aktuell am liebsten an den Kopf knallen. Soll er doch damit frische Luft schnappen gehen. Manchmal denke ich echt der hat nen Knall.
Habe heute mit ner Freundin über mein Problem gesprochen. Die war echt sprachlos. Das hätte sie ihm nicht zugetraut, weil er so lieb ausschaut. Das ist tatsächlich so. Das kotzt mich an. Wolf im Schafspelz nennt man das dann wohl.

31.12.2016 01:52 • #6


Zuckerwatte

139
2
235
Liebe Lila!
Fühl dich gaaanz Feste von mir gedrückt! Ich habe keine identische, aber eine ansatzweise vergleichbare Situation durchleben müssen.. Dass man einfach Jahre lang belogen wurde. Ich weiß, momentan bist du am Boden, du kannst all das nicht glauben und es fällt einem schwer dieses Ausmaß zu realisieren, vorallem durchkreuzen einem die gewohnten 'Liebesgefühle' jegliche Pläne um darüber hinwegzukommen. Aber aus meiner persönlichen Erfahrung sage ich dir: Lass dir Zeit, nimm dir Zeit, gib dir Zeit - Es wird besser werden. Es dauert bis man das allmählich realisieren und setzen lassen kann, weil es sich erstmal bodenlos anfühlt, aber du wirst wieder Boden unter die Füße kriegen! Und dann wirst du daran wachsen und stärker werden, und dir wird sowas nicht nocheinmal passieren, weil deine Antennen dann besonders sensibel sind, für Dinge die nicht koscher scheinen, und über die man sonst vor lauter Verliebtheit vielleicht hinweggesehen hätte.
Jetzt liegt es an dir die ersten Schritte in die richtige Richtung zu gehen.. Damit es dir wieder besser gehen kann. Und ich denke du weißt auch, welcher Schritt jetzt der richtige ist.

31.12.2016 02:22 • #7


nurich1000

Ach Gott......

Was für ein armseliges Würstchen.
Du stehst unter Schock ja sogar traumatisiert. Im Moment kannst du nicht entsprechend handeln.
Du brauchst jetzt viel viel Zeit, nur für dich du kannst das jetzt nicht fassen aber das gute ist es geht vorbei.
Das wird jetzt ne richtig ätzende Zeit in deinem Leben aber das Leben ist wegen so einem Vollpfosten nicht vorbei.

Und das gute ist, wenn es dir besser geht siehst du ihn mit ganz anderen Augen du wirst den Respekt verlieren und Gott froh sein so ein Weichei in den Wind schießen zu können.
So war es jedenfalls bei mir.

Und ja,man wächst daran, würde ich heute beschissen werden, würde ich nicht mehr so tief fallen und die Konsequenzen wären ganz klar.

Lg

31.12.2016 14:48 • #8


Ruful

46
3
36
Die Frage ist wohl eher, dass er es dir wohl NIE erzählt hätte, hätte er nicht mit dem Gedanken gespielt, dass sie dir schreiben wird...

alles gute

11.01.2017 22:19 • #9


Wendra

Wendra

9
1
2
Das ist harter Tobak.
Ich würde fast schon von krimineller Energie sprechen, bei all dem Aufwand, den er betrieben hat. Man muss sehr wenig von seinem Partner halten, um ihm regelmäßig gefakte SMS zu schreiben und eine Person samt dramatischem Hintergrund zu erdichten. Ganz bestimmt lag es nicht in seiner Absicht, dir die Wahrheit zu sagen. Vermutlich warst du für ihn eine Art Backup, falls es mit der anderen nicht klappt (wie du sagtest, wollte er mit ihr was Festes).
Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, was eine solche Situation mit deinem Stolz anstellen muss. Umso wichtiger ist es, dass du ihn jetzt wiederfindest. Du warst mit jemandem zusammen, der nicht existiert, mit jemandem, der dich vorsätzlich betrogen und belogen hat.
Ich wünsche dir die notwendige Stärke, um das Richtige zu tun.

12.01.2017 20:10 • #10


DieFarbeLila


4
1
1
Update meiner Situation.
Bis zum 04.01. habe ich das ganze Theater noch aufrecht erhalten. An diesem Tag hatte meine Mutter Geburtstag. Da hat er sich noch blicken lassen. Danach habe ich ihm gesagt, er solle in seine eigene Wohnung fahren und nicht mehr wieder kommen, da ich Abstand bräuchte um einen klaren Gedanken fassen zu können ( in einer SMS meinte er, er bräuchte Abstand um heraus zu finden wie ihm so etwas passieren könnte).

Nun ja. Jetzt ist er weg und ich alleine. Ich weiß das es besser so ist, aber manchmal ist es schon ganz schön hart.

Letzt Woche Montag hatte ich meinen ersten Arbeitstag. Wahnsinnig viele Kollegen wussten Bescheid, weil seine Affäre es in unserer Firma rum erzählt hat. Montag und Dienstag waren super anstrengend. Ich hab fast nur geheult. Dauernd kamen irgendwelche Kollegen die mich in den Arm nahmen oder mir die Hand auf die Schulter legten und sagten, dass er ein Schwein ist, man ihm so etwas nie zugetraut hätte und alle auf meiner Seite wären. Ich bin über den Zuspruch dankbar, aber es macht das Ganze leider auch nicht leichter für mich.

Seit dieser Woche ist das Thema zum Glück durch. Bisher kam niemand mehr zu mir (ich glaube ich habe sie auch alle durch).

Es gibt vereinzelte Momente an denen ich nicht mal dran denken muss und in denen ich sogar wieder lachen kann. Ich bin dankbar für meine Freunde und meine Familie und auch für eure Kommentare die mich aufmuntern. Ich werde versuchen nach vorne zu schauen. Irgendwann wird alles gut. Nicht wahr?

Gestern hat mir beim Bäcker ein Kerl zugezwinkert... mein erster Impuls war ihm eins auf das Auge zu geben. Dann hat er nen Grund zum Zwinkern.
Hab mich herzlich über mich amüsiert.

Mein Ex tut sich momentan selbst am meisten leid. Ob er jetzt mit Malina zusammen ist weiß ich nicht. Vielleicht. Das werde ich wohl an Karneval sehen, bei der Betriebsfeier. Falls ich hin gehe.

Ich verstehe immer noch nicht, wie ich so dumm sein könnte um auf die Geschichten herein zu fallen. Vor zwei Jahren oder so habe ich ihn offen gefragt ob er eine andere hat. Da hat er mir in die Augen geschaut und nein gesagt. Ich habe es leider geglaubt. Dumm!

Liebe Grüße eure Lila

17.01.2017 14:26 • x 1 #11


Kroenchen_richten

Kroenchen_richt.

1009
1
1131
Oh Gott, die Affäre ist ja noch dümmer als Brot. :wand:
Da kann sie nur hoffen das nicht ne Kündigung wegen Störung des Betriebsfriedens ins Haus flattert. Bei den Kollegen dürfte sie jetzt auch ziemlich durch sein. :lol:
Edit: Noch einmal nachgelesen, okay, sie versucht ihn schlecht zu machen, weil sie es selbst nicht wusste. Kommt aber auch nicht viel besser.

Die Betriebsfeier wird, sollten sie dann tatsächlich zusammen sein für die Zwei ein gruseliges Schaulaufen. :wink:

Nimm das Zwinkern mit Humor, trotz Deiner Trauer bist Du attraktiv für andere. Nimm es als Balsam, das das Leben auch ohne "Ihn" weitergeht.

Ja, es wird besser. :daumen:

17.01.2017 14:43 • #12


DieFarbeLila


4
1
1
Danke Krönchen.

17.01.2017 15:46 • #13






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag