Einfach nur verliebt sein reicht auf Dauer nicht

Am Anfang einer Beziehung spielen die Hormone verrückt und die Beziehung wird wie ein Rausch erlebt, von dem man nicht genug bekommen kann. Diese anfänglichen Gefühle ändern sich aber im Lauf der Zeit. Sie setzen sich und erst dann zeigt sich, ob die Partnerschaft bereits so enge Bande verknüpft, dass sie auf Dauer Bestand haben kann.

Keine Beziehung dieser Welt wird ohne Arbeit stabil und erfüllt bleiben. Das Wort Arbeit möchte man im Zusammenhang mit Liebe oftmals nicht hören, aber genau das ist es, was eine befriedigende Beziehung ausmacht.

Gefühle ändern sich

Diese anfänglichen Gefühle ändern sich aber im Lauf der Zeit. Sie setzen sich und erst dann zeigt sich, ob die Partnerschaft bereits so enge Bande verknüpft, dass sie auf Dauer Bestand haben kann. Keine Beziehung dieser Welt wird ohne Arbeit stabil und erfüllt bleiben. Das Wort Arbeit möchte man im Zusammenhang mit Liebe oftmals nicht hören, aber genau das ist es, was eine befriedigende Beziehung ausmacht.

Gern wird auch die Metapher mit der Pflanze benutzt, die nur wächst und gedeiht, wenn man sie pflegt und sich um sie kümmert. Genau so ist es auch mit der Liebe. Kleine Liebesbeweise und Taten anstatt Worte sind für den Erhalt der Beziehung das A und O.

Wir haben aus auseinander gelebt

Leider werden heutzutage fast die Hälfte aller Ehen wieder geschieden und das Projekt Partnerschaft scheitert an Hürden wie dem Alltag, Auseinanderleben, oftmals auch dem Thema Geld.

Viele Menschen sind gestresst, vom Beruf, den Verpflichtungen, und selbst die Freizeit, die eigentlich zur Erholung gedacht ist, ist straff durchorganisiert. Es wird in den Medien suggeriert, es sei ganz einfach, Familie, Beruf, Hobbies und Freunde unter einen Hut zu bringen. Aber das stimmt so nicht. Es ist immer noch eine starke Belastung für jeden Mann und jede Frau, die eben gern alles gerecht abdecken möchten.

Unzufriedenheit mit sich selbst

Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen unter Druck setzen und unzufrieden mit sich selbst sind. Wenn wir also schon selbst nicht zufrieden mit uns und unserem Leben sind, wie soll eine Beziehung das dann schaffen? Kann es ein Partner überhaupt schaffen, all die genannten Probleme zu kompensieren und den anderen glücklich zu machen?

Nein, das wird so nicht funktionieren. Eine Partnerschaft funktioniert nur dann, wenn beide ihren Teil zum Gelingen beitragen. Und um jemanden glücklich zu machen, muss man zunächst erst einmal glücklich mit sich selbst sein oder werden.

Beziehungsprobleme gemeinsam bewältigen

Beziehungsprobleme werden in jedem Fall immer einmal auftauchen und sind kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Vielmehr sind sie sogar eine Chance, gemeinsam an einer Sache zu wachsen und damit auch ein Stückchen näher zusammenzuwachsen. Gehen sie immer einmal wieder Kompromisse ein.

Nicht immer und um jeden Preis, aber manchmal. Streiten Sie auch ab und an, aber vergessen Sie nie, was sie aneinander haben und wie wertvoll sie einander sind Ernsthafte Probleme werden am besten dadurch vermieden, dass man den richtigen Partner findet und für diesen auch selbst der richtige Partner ist.

Aber auch wenn alles stimmt, sollte man an und zu prüfen, ob man etwas in der Beziehung vermisst oder ob es Eigenarten des anderen gibt, die einen erheblich stören. Diese Themen muss man dann ansprechen und gemeinsam eine Lösung finden. Endlose Diskussionen helfen allerdings nicht weiter. Man kann eine Beziehung auch zerreden und schlecht reden.

Eine Paartherapie machen

Das wichtig ist auch die Ausgewogenheit in der Partnerschaft. Es bringt nichts, wenn ich immer nur gebe und nichts oder nur wenig vom Partner zurückkommt. Dann ist die Liebe ernsthaft in Gefahr. Entweder, ein klärendes Gespräch führt zu einer Änderung im Verhalten oder es ist der Zeitpunkt gekommen, an dem man sich ernsthaft Gedanken machen sollte, ob einem die Beziehung noch gut tut oder ob eine Trennung nicht doch die bessere Entscheidung wäre. In einem solch heiklen Zustand ist, sofern von beiden noch der Wille vorhanden ist, auch eine Paar- oder Ehetherapie noch denkbar.

Um die Beziehung kämpfen

Viele kleine Pflänzchen mit dem Namen „Verliebtheit“ sterben ab und das schmerzt zunächst. Aber mit jedem neuen Pflänzchen ist die Chance vorhanden, dass es eine Blüte namens „Liebe“ entwickelt, die, wenn sie umsorgt wird, zu einer kräftigen, starken Pflanze heranwächst. Und diese Pflanze ist unbezahlbar. Sie bringt uns Harmonie und ein körperliches und seelisches Gleichgewicht und vervollständigt damit unser Leben. Es lohnt sich also, um diese Pflanze zu kämpfen und sie auch in stürmischen Zeiten zu beschützen.

Liebe & Verliebtheit
Bitte bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


  4.22 von 5
9 Bewertungen
Loading ... Loading ...