101

Ehe weiterführen trotz Affäre?

kaaaaa72

kaaaaa72

1044
2
765
Zitat von encada:
In raeumlicher Trennung findet man oft doch eine Loesung.


Das würde ich als letztes tun, man vergrößert mMn nur den Abstand.
Sie sollte sich genau prüfen und entweder sich wirklich trennen oder versuchen sich ihrem Partner wieder anzunähern.

22.09.2016 18:38 • x 1 #61


Bina

Ich lese hier oft, haltet an euren langjährigen Beziehungen fest.
Versucht, wenn die Liebe weg ist, daran zu arbeiten, sie wieder zu finden...etc PP

Sicher , in langjährigen Beziehungen fhlt man die Liebe vielleicht nicht mehr ständig, sie ist nicht so präsent.
Aber das ist was anderes , als wenn die Liebe weg ist.
Nicht, wenn man mal einen Monat lang sich fragt, liebe ich ihn oder sie überhaupt noch..
Aber wenn man die Liebe über längere Zeit nicht mehr fühlen kann, nicht auf S. Ebende, als auch rein emotional, dann glaube ich nicht, dass man sie wieder " herarbeiten" kann.
Liebe kommt, aber Liebe kann auch wieder gehen!

Dann kann man sich überlegen, ob man in einer Beziehung ohne Liebe, rein freundschaftlich vielleicht Leben möchte oder nicht.

Wenn man in solcher Beziehung aber bleibt, mit der Maxime der Treue, dann nimmt man sich auch die Möglichkeit in einer Partnerschaft MIT Liebe zu leben.

Das muss jeder selbst wissen, ob er das will.
Ich glaube jedenfalls nicht, dass man Liebe " herarbeiten" kann.
Sie kann allenfalls neu erwachen..

Nur, das muss jeder selbst wissen, wie lange will man warten, ob das passiert?

22.09.2016 18:42 • x 5 #62


Santosha1951

Santosha1951

550
2
753
Zitat von Elmadina:
Aber ich weiß nicht ob es Liebe ist? Was ist Liebe überhaupt? Ist es in meiner Ehe nur noch Gewohnheit? Soll man deshalb alles aufgeben?
Ich weiß einfach keine Lösung.


In deinem Alter weiß man was man tut.
Du bist eine starke Frau und kannst dein Leben auch alleine meistern. Du gibst nicht "alles" auf, sondern nur das, was dich davon abhält, in deinem Leben wieder glücklich zu werden.
Hör mal auf dein Bauchgefühl, du brauchst dir überhaupt keine Schuldgefühle einzureden. Wer sagt denn, dass du zeitlebens Rücksicht auf deinen Mann nehmen musst?
Ausschließlich emotionale Stütze und Unterhalterin für deinen Mann zu sein, ist nicht deine Aufgabe.
Du hast noch rechtzeitig erkannt , dass deine Ehe nur noch aus Gewohnheit aufrecht erhalten wird. Vielleicht solltest du dich unabhängig von der Affäre, erstmal auf Zeit von deinem Mann trennen, um zu sehen, wie es euch beiden damit geht..


Wenn du dich in deiner Ehe so unwohl fühlst, wie du es beschreibst, dann kannst du nur gewinnen.
Was Liebe ist.....? wer weiß das schon. Ich glaube, lieben müssen wir erstmal uns selber, bevor wir andere lieben können. Und wenn dann wirklich mal eine neue große Liebe da ist in unserem Leben, dann halten wir uns fest und besiegen unsere Angst hoffentlich gemeinsam.... :trost:

10.01.2017 19:21 • x 4 #63


hanna111

hanna111

1447
3350
Ich denke im Schatten des AM hat jede Ehe schlechte Karten.
Nun ist Dein letzter Eintrag von September. Was hat sich getan?
Ich kann aus eigener Erfahrung raten erstmal von beiden Männern Abstand zu gewinnen...(keine Scheidung) um herauszufinden wo es Dich hinzieht. Was willst Du? Was kannst Du?

Fremdgehen heißt nicht immer das in der Ehe was schiefläuft.
Es kann auch heißen, dass mit Dir selbst was schiefläuft, dass was suchst, was nur Du Dir geben kannst.

10.01.2017 19:25 • x 5 #64


Mage

Weißt du überhaupt was du anrichtest? Wenn deine Affäre auffliegt, mit was dein Mann zu kämpfen hat? Ich mache das gerade durch. Ich wünsche das nicht meinem ärgsten Todfeind. Steh zu deinem “Fehler“ und gehe deinen Weg....

14.01.2017 00:36 • x 2 #65


Fake

Fake

48
74
Nein, dass weiss sie nicht....! Ich glaube sie hält nur an ihrer Ehe fest, weil der AM sich nicht trennt. Für mich ein hinterhältiges, sehr feiges Verhalten und das mit 56 Jahren!

15.01.2017 15:59 • x 2 #66


Wurstmopped

Wurstmopped

649
1
486
Wären wir alle Götter, dann hätten wir den lieben langen Tag nichts anderes zu tun als und gegenseitig anzubeten.
Wie öde wäre das denn!
Wir machen Fehler, weil wir Menschen sind. Und das ist das Leben.

16.01.2017 07:49 • x 4 #67


Elmadina


42
1
25
Ja ich weiß, Schuldgefühle braucht mir hier keine reinreden die hab ich schon selber.
Mit Verurteilungen seid ihr hier ja schnell dabei.
Erst mal meine Schuhe anziehen und meinen Weg gegangen sein erst dann sollte man urteilen denke ich.

17.01.2017 17:31 • x 4 #68


frischgeföhnt

frischgeföhnt

11486
2
18046
Zitat von Elmadina:
Ja ich weiß, Schuldgefühle braucht mir hier keine reinreden die hab ich schon selber.
Mit Verurteilungen seid ihr hier ja schnell dabei.
Erst mal meine Schuhe anziehen und meinen Weg gegangen sein erst dann sollte man urteilen denke ich.

Warum hast du Schuldgefühle?

Ja..die Schuhe des anderen. .da gebe ich die Recht..

17.01.2017 17:57 • #69


Romana62

Es ist wieder passiert und deshalb wird es für deinen Mann dann doppelt so schwer und das ist auch das, was dich quält, dass du ihn zum zweiten Mall bitter enttäuscht. Du hast es dir auch angetan. Die ganzen Schuldgefühle, die Heimlichkeiten, die Ängste - alles nochmal. Du weißt ja jetzt, wie es ist und wie es danach ist aber das Schicksal hast du nicht in den Händen. Du kannst dir ausmalen, was kommen könnte wenn.... das ist aber auch alles.

Es liegt allein an dir, dir zu verzeihen, an dir zu arbeiten und deinem Herz zu folgen. Den anderen kennst du kaum (ihr lebt nicht normal zusammen, zu schnell wird hier dem AM oder der AF die Krone aufgesetzt), er hat nur was in dir geweckt, was du dir sehnlichst gewünscht hast, man hat schnell seinen Wunschtypen auf dem Gaul aber lass ihn mal real ins Leben, denkst du alles wäre mit ihm dann sofort gelöst? Er gab dir das, was in der Zwischenzeit wieder verloren ging aber auch dieser Prinz wird vom Gaul steigen und könnte zum Frosch werden mit der Zeit.

Euch verschluckte der Alltag, das Leben... ihr habt funktioniert aber nicht mehr zusammen gelebt.

Stell dir alles ohne ihn vor, jedes noch so kleine Detail... Fühlst du dich dann freier, lebendiger, ist es das, was du willst? Denn der andere Mann kommt auch in die Rolle mit der Zeit und dann kommst du wieder an den Punkt ......

Alles Gute für dich!

20.01.2017 14:57 • x 1 #70


Elmadina


42
1
25
Danke Ramona....du hast sicherlich Recht mit allem was du gesagt hast.
Ich habe inzwischen meine Affäre beendet. Es tut sehr weh und ist auch sehr schwer.
Ich werrde jetzt mal sehen was ich an meiner Ehe noch machen kann? will? was überhaupt noch geht?

20.01.2017 16:22 • #71


frischgeföhnt

frischgeföhnt

11486
2
18046
Zitat von Elmadina:
Danke Ramona....du hast sicherlich Recht mit allem was du gesagt hast.
Ich habe inzwischen meine Affäre beendet. Es tut sehr weh und ist auch sehr schwer.
Ich werrde jetzt mal sehen was ich an meiner Ehe noch machen kann? will? was überhaupt noch geht?

Warum hast du dich nicht für die Affäre entschieden?

20.01.2017 16:46 • #72


Elmadina


42
1
25
Meine Affäre wollte sich nicht von seiner Frau trennen. Er sagt er schafft es nicht sie im Stich zu lassen (Frau ist krank, Angst Kinder verstehen es nicht, Geld , Haus, Rente usw.)

20.01.2017 16:56 • #73


Scarlett2016

Scarlett2016

666
623
Elmadina,
wenn Dein AM sich von seiner Frau trennen würde, würdest Du Dich dann von Deinem Mann ebenfalls trennen?

Wenn ja, dann sei fair und trenne Dich von Deinem Mann.

Es ist aus meiner Sicht unmoralisch nur beim Partner zu bleiben, weil es keine Alternative mit dem AM gibt. Außerdem scheinst Du unglücklich in Deiner Ehe zu sein. Du hast ihn schon zweimal betrogen.

Nur wegen des Geldes oder weil Du vielleicht alleine nicht klar kommst eine Ehe weiterzuführen und Dich nicht zu trennen oder gar halblebig die Ehe weiterzuführen, finde ich persönlich respektlos und schäbig Deinem offenbar gutmütigen Mann gegenüber.

Ich muss nicht in Deinen Schuhen gelaufen sein, um meine Meinung über so ein Verhalten zu haben. Es ist schlichtweg nicht in Ordnung andere Menschen auszunutzen. Denn so stellt sich das für mich dar.

Du leidest wegen Deiner Affäre aber willst Dein Leben nicht ändern bzw. ehrlich zu Deinem Mann sein. Das wäre Voraussetzung, damit dieser MITentscheiden darf, wie er sein zukünftiges Leben gestalten möchte.

In Selbstmitleid zu zerfließen und zu jammern bringt Dich nicht weiter. Bitte sei ehrlich zu Dir selbst und stehe zu dem, was Du willst und was nicht.

21.01.2017 14:16 • x 2 #74


Valen

383
216
Zitat von Scarlett2016:
Es ist aus meiner Sicht unmoralisch nur beim Partner zu bleiben, weil es keine Alternative mit dem AM gibt. Außerdem scheinst Du unglücklich in Deiner Ehe zu sein. Du hast ihn schon zweimal betrogen.

Nur wegen des Geldes oder weil Du vielleicht alleine nicht klar kommst eine Ehe weiterzuführen und Dich nicht zu trennen oder gar halblebig die Ehe weiterzuführen, finde ich persönlich respektlos und schäbig Deinem offenbar gutmütigen Mann gegenüber.
.


Wieso unmoralisch ? ... Sie hatte ihn doch schon mal betrogen, er wusste also mit was für eine Art "Mensch" er zusammen ist, er wusste was wieder passieren wird, er ist dennoch bei ihr geblieben, man kann doch nicht seine Hand in Feuer halten und sich denn beschweren oder verwundert drüber sein das man sich die Hand verbrannt hat.

Er ist also mehr wie zufrieden mit einer Zweckbeziehung.
Sonnst wäre er ja nicht so lange in einer geblieben.

21.01.2017 14:33 • #75






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag