49

Ein letztes Wort Hey

Neuanfang2016

:cry:

manchmal ist es so das zwei Menschen ein gleiches Schicksal? teilen.

Was du beschreibst Hey, ist genau das was ich bei ihr gesehen habe. Und mein Wunsch war es für sie da zu sein. Nicht in einer Beziehung, sondern, weil ich wusste das ich und sowohl auch sie, genau das erlebt habe und fühlten.
Ich weiss nicht warum ich das spüre aber, aber ich habe es gefühlt. Das sie litt. Ich wollte ihr nur helfen.

Ich möchte mal mein eigenes ,,letztes Wort " darunter setzen, wenn ich darf.

Liebe....
als ich aus der Ehe mit ... gegangen bin. War ich froh dich getroffen zu haben. Du als Freundin. Es tat mir sooo gut. Du hast mir gut getan. Ich dir glaube ich nicht.

Diese Ehe war so ziemlich das Schlimmste was ich je in 18 Jahren Berufserfahrung (Betreute von anderen in häuslicher Gewalt) erlebt habe. Es gab nichts Vergleichbares. Ich könnte Bücher damit füllen, was diese Ehe angerichtet hat. Ich versuche mal zu beschreiben, was mir darin weh getan hat.
Mein Bemühen diese Ehe zu retten. Was diese Ehe aus mir gemacht hat ist unglaublich. Ich habe (in der Ehe) ihr ein schönes Essen bereitet, weil ich dachte ich würde ihr was gutes tun, Tisch schön gedeckt, lecker gekocht, Kerzen angezündet. Was hat meine Narzistische Frau gemacht nachdem sie probiert hatt. Ein Gewürz hatte sie geschmeckt das sie so furchtbar war, dass sie das Essen wieder auf den Teller gespuckt hat und mich Tagelang ignoriert hatte. Es war furchtbar. Hunderte solcher Situationen gab es. Tag ein Tag aus. :cry:
Jedes nette Wort hat sie auseinander genommen. Stück für Stück. Mit letzter Kraft habe ich mich da raus geschleppt.

Dann kam....sie meine Rettung. Und ich fühlte mich zum ersten Mal nach 5 Jahren dort aufgehoben und angenommen. Gesehen,gehört ohne, dass man mir auf den Teller kotste,mich auslachte, mich niedermachte, mich ausnutze. Nach 5 Jahren zum ersten Mal berührt. Nach 5 Jahren das erste Mal Haut gespürt. Das Erste Mal wieder Leben gefühlt.

Ich vermisse das, weil ich sie liebe
Aber eine Beziehung kann auch ich nicht mehr leben. Das weiss ich, und das tut weh.
Und wenn ich eins kann, dann diese Situation einschätzen. Wie sollte ich ihr gut tun können wo sie jemanden braucht der sie vielleicht auffangen sollte darin.Ihr gut tut.
Ich wollte für sie da sein, ihr zeigen das wir beide wissen das man uns den Scheiss angetan hat. Das ist blöd vielleicht. Blöd das ich ihr das nicht sagen kann. Aber so ist es.

Mein letzter Brief an Dich
Du solltest wissen, das ich weiss wie sehr du gelitten hast oder noch leidest. Ich weiss wie sich das anfühlt. Bewusst verzichten. Für den anderen, die andere, wie auch immer.Ich habe dich wirklich geliebt und tue es noch immer. Ich kämpfe das es endlich aufhört. Ich habe es nie gewollt, das du dadurch irritiert wirst. Habe gedacht das das ich dir geschadet habe. Glaube das grade. Und obwohl die Nacht wunderschön war und das Beste was ich nach 5 Jahren gefühlt habe, würde ich es aufgeben für einen Spaziergang mit dir. Das ist es was ich am meisten vermisse. Einfach nur Dich.

und das ist mir auch wichtig zu sagen
Lass dir gesagt sein, dass es keine Beziehung mit GR gegeben hat. Das war wirklich nur für I,. damit sie mich in Ruhe lässt. Ein Gerücht das ich in die Welt setzte damit ich vor I.. Frieden habe. Denn als ich in meine Wohnung wieder einzog. Hatte ich neben dem kaputten Auto und den Reifen auch noch Scherben in meinen Sachen. Egal, da kümmer sich D... drum.
Wenn ich heute noch mit dir durch die Wiesen laufen könnte, wenn das ginge, dann würde ich heute in Kauf nehmen, dass I... mir das Essen auf den Teller kotzt. Denn heute ist mir das egal was I... macht. Sie kann mich nicht mehr verletzen. Denn ich kannte dich
Und das ist doch schön, das hast du mit deiner Liebe bewirkt.
Und deshalb liebe ich dich. Für diese Selbstlose Liebe :freunde:

03.11.2016 22:59 • x 5 #16


Regentanz

Hey

Verzeih mir, ich missbrauche jetzt Deinen Tread für etwas was ich schon lange nicht mehr gemacht habe. Meine Gedanken an Ihn in Buchstaben zu kleiden.

Ich vermisse Dich auch manchmal. Dann frage ich mich, ob es Dir gut geht und Du jetzt glücklich bist. Ob Du auch manchmal noch an mich und unsere gemeinsame Zeit denkst. Es ist viel Zeit vergangen seit dem letzten Kontakt. Ich habe Dich überall verbannt und gelöscht. Nicht das kleinste Fitzelchen von Dir ist in dieser Zeit zu mir durchgedrungen. Erst wollte ich Dich damit bestrafen und gleichzeitig zurückgewinnen – wie dumm von mir! Erst jetzt im Rückblick sehe ich, wie mir das geholfen hat, mich wieder zu finden, aufzurappeln und neue Perspektiven zu sehen. Ich habe so viel Wunderbares erlebt, unglaubliche Menschen kennengelernt und viel über mich selbst erfahren.

Ich denke noch an Dich, aber nicht mehr mit diesem Schmerz, dem Wunsch die Zeit zurückzudrehen um irgendetwas zu ändern oder aufzuhalten. Es ist jetzt so wie es ist. Ich habe Dich überall gelöscht und verbannt. Man kann alles zerreissen und verbrennen den Schmerz im Herzen heilen, aber im Kopf geht das nicht. Da bist und bleibst Du vermutlich ein Leben lang. Vielleicht auch noch ein bisschen im Herzen. Dann bleib halt da, wenn es nicht anders geht!

Ich habe Dich kennengelernt, als Du im Leben gestolpert bist. Mit vielen Wunden und Narben, Veränderungen und Neuanfängen. Ich habe mich sooo sehr in diese verletzte Seele verliebt! Da warst Du so pur, wahrhaftig, offen, echt, ehrlich, schwach, ganz auf Dich selbst zurückgeworfen und gleichzeitig so unendlich stark.

Dann bist Du wieder der geworden, der Du vermutlich schon vorher warst. Hast Dich gesucht, wolltest unbedingt wieder der Alte sein. Hast etwas gewagt, bewegt, verändert. Ob ich mich auch in diesen Mann verliebt hätte? Vermutlich nicht. Zuwenig Substanz, zu wenig Tiefe, zu wenig Nähe, zu viel Vollgas, Zuviel Oberflächlichkeit, zu viel Pingeligkeit zu viel Kopf zu wenig Herz.

Und bei Dir war es umgekehrt. Hast Dich verliebt in eine Frau die mit beiden Füssen auf dem Boden stand. Die sich nicht hat unterkriegen lassen und Ihren Weg gegangen ist und sich nicht auf Kompromisse einlassen wollte. Und als ich vom Weg abgekommen bin und mich verloren habe, fandst Du mich nicht mehr liebenswert. Diese Seite fandst Du hässlich an mir.

Als Du gegangen bist hast Du gesagt, ich werde immer in Deinem Herzen bleiben und dass Du selbst damit klarkommen musst was Du getan hast.

Jetzt geht es mir wieder gut – ich stehe wieder beiden Füssen fest auf dem Boden. Ich will Dich nicht mehr bestrafen und auch nicht wieder zurückgewinnen, aber ich werde mich nie nie wieder bei Dir melden, nachdem Du mich mit so vielen Fragen und dem Gefühl zurückgelassen hast, dass Du mich nicht geliebt hast. In all der Zeit ohne Kontakt mache ich es so wie Du: ICH entscheide mit meinem Verstand und nicht mit dem Herzen.

Wie es sein würde, wenn Du Dich meldest, weiss ich nicht. Meinem Herzen dass Du so verletzt hast würde es gut tun. Aber ich kann nicht auf Dich zugehen. Ich weiss nicht.. vielleicht ist das falsch, aber diese Türe hast DU zugemacht oder besser gesagt verbarrikadiert. Sie geht nur noch auf eine Seite auf.

Es ist so wie es ist.

04.11.2016 23:05 • x 4 #17


Hey_


38
2
75
Ja...es ist wie es ist...

04.11.2016 23:57 • x 1 #18


Garamond

Garamond

237
8
432
Sie war ihm wichtig ... doch er ist gegangen ohne ein Wort der Erklärung, er ist gegangen mit seiner Sehnsucht im Herzen ... er liebte wohl nur den Duft von verbrannter Erde.

10.01.2017 21:58 • x 1 #19


Hey_


38
2
75
Er ist gegangen...um nicht noch mehr zu verbrennen...der Geruch verbrannter Erde zehrte sein Innerstes aus ihm...legte sein Fleisch bloß...ließ ihn hinaus starren in seine Sehnsucht....
Er ist gegangen...aus Respekt...aus Verzweiflung...seiner Grenzen sich bewusst geworden...aus dem Schmerz...den er zugefügt hatte...aus Angst...aus Egoismus...und der Gewissheit keine Affäre gesucht zu haben...und diese niemandem mehr zumuten wollte....

Der Geruch verbrannter Erde...verfolgt ihn...ohne einen süßen Duft...

Er ist gegangen....dem Strudel zu entkommen, der ihn aus Liebe....Sehnsucht und der eigenen Ohnmacht tiefer zog...mit der Entscheidung im Herzen...sich seinem Kampf...und seiner Entscheidung...alleine zu stellen...es mit sich selbst in zerfleischender Erkenntnis auszumachen...niemals mehr verletzen zu wollen...um in dem was er war...sich zurecht zu finden ...

Eine Entscheidung...ja...ein Täter...ja...

Ein Mensch...ja...einfach ein Mensch...vielleicht nicht der beste...

Die Wölfin fehlte ihm....

10.01.2017 22:53 • x 2 #20


silvermirror

Hey: reine asche kann auch als dünger verwendet werden. für wachstum neuen lebens

11.01.2017 09:11 • #21


frischgeföhnt

frischgeföhnt

9809
1
15455
Ich verstehe das nicht so ganz.
Hey .ist zurück in seiner Ehe.
Aus voller Überzeugung.
Wer ist die Wölfin?
Wer der Wolf?
Wer das Schaf?

11.01.2017 09:15 • #22






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag