1821

Für alle Betroffenen einer Dreiecksbeziehung

kuddel7591

kuddel7591

1570
1
1345
@ Frischgeföhnt

den persönlichen Bezug und die pers. Vergleiche ganz außen vor zu lassen -
was ist daran so schwer? Das würde der inhaltlichen Diskussion gut tun...

10.01.2017 14:29 • #826


Binaneu

1898
1911
Kuddel, ich finde deine Beiträge oft abgehoben.
Sie gehen oft auf nichts ein, was jemand anderes gesagt hat.

Irgendwelche klugen Sprüche...

Damit ist niemandem geholfen.

Auch diese ewige Metakommunikation.
Wieder und wieder.

Du forderst immer Toleranz.
Bist angeblich jedem gegenüber tolerant und lässt jede Meinung gelten, bist immer im Urteil unabhängig von der Person.

So wärst du vielleicht gerne, aber aus deinen Texten spricht mehr Verurteilung als bei allen anderen.
Du bist persönlicher als fast alle anderen und merkst es nicht mal.

Ich denk bei Dir Immer an jemanden, der über den Zaun nett mit dem Nachbarn spricht, bei nächster Gelegenheit aber mit dem anderen Nachbarn über den ersten herzieht und umgekehrt.
Und innerlich immer laut: MORAL!Ruft.


Tut mir leid, jetzt mal direkt zu werden, aber es nervt einfach!

10.01.2017 14:51 • x 6 #827


kuddel7591

kuddel7591

1570
1
1345
Zitat von Binaneu:
Kuddel, ich finde deine Beiträge oft abgehoben.
Sie gehen oft auf nichts ein, was jemand anderes gesagt hat.

Irgendwelche klugen Sprüche...

Damit ist niemandem geholfen.

Auch diese ewige Metakommunikation.
Wieder und wieder.

Du forderst immer Toleranz.
Bist angeblich jedem gegenüber tolerant und lässt jede Meinung gelten, bist immer im Urteil unabhängig von der Person.

So wärst du vielleicht gerne, aber aus deinen Texten spricht mehr Verurteilung als bei allen anderen.
Du bist persönlicher als fast alle anderen und merkst es nicht mal.

Ich denk bei Dir Immer an jemanden, der über den Zaun nett mit dem Nachbarn spricht, bei nächster Gelegenheit aber mit dem anderen Nachbarn über den ersten herzieht und umgekehrt.
Und innerlich immer laut: MORAL!Ruft.


Tut mir leid, jetzt mal direkt zu werden, aber es nervt einfach!


@ Binaneu

dann lies mal richtig, wer diese persönlichen Bezüge permanent herstellt.
Die kommen NICHT von mir.

Warum immer dieser persönliche Bezug? Warum stets diese persönlichen
Spekulationen, Vermutungen, Behauptungen?

Es geht um die Inhalte...um sonst NIX!

Aber sobald Probleme mit Inhalten näher angesprochen werden, weil diese
ggf. "wurmen", wird sofort in die persönliche Ebene abgedriftet. Das ist aber
nicht nur bei mir so...auch bei anderen Usern - lies diesen Thread und den
"Unterstützer"-Thread - ist das genauso.

Wer anderer Meinung ist, ist doch kein "Gegner". Und wer ständig anderer
Meinung ist, ist kein "Nörgler"...sie/er hat halt eine andere Meinung. Und
jeder hat das Recht, die eigenen Meinungen zu vertreten.

Was Moral angeht - Bina...wer die von einem Mensch einfordert, der einen
anderen Mensch (EF/EM/ AF) betrogen, belogen, verlassen hat, wer erwartet,
dass sich ein solcher Mensch an Versprechen, an Zusagen hält....

10.01.2017 15:16 • x 1 #828


Binaneu

1898
1911
Deine Antwort zu Moral zeigt mir, dass Du mich NULL verstehst, denn für mich ist Deine Antwort
völlig ohne Bezug zu dem, was ich meinte.

10.01.2017 15:29 • x 3 #829


frischgeföhnt

frischgeföhnt

10593
2
16744
Zitat von kuddel7591:
@ Frischgeföhnt

den persönlichen Bezug und die pers. Vergleiche ganz außen vor zu lassen -
was ist daran so schwer? Das würde der inhaltlichen Diskussion gut tun...


Wenn ich das wüsste, würde ich dir das glatt verraten.
Ehrlich.
Leider bin ich ratlos.

10.01.2017 15:56 • x 1 #830


Kaetzchen

Kaetzchen

3010
2
5807
Und die Moral von der Geschicht ... lies doch die Posts von Kuddeln nicht ;)

10.01.2017 16:22 • x 4 #831


frischgeföhnt

frischgeföhnt

10593
2
16744
Zitat von Kaetzchen:
Und die Moral von der Geschicht ... lies doch die Posts von Kuddeln nicht ;)

Das ist aber jetzt auch zu kurz gedacht.

10.01.2017 16:24 • #832


WhosThatGirl

WhosThatGirl

515
957
Zitat von Kaetzchen:
Und die Moral von der Geschicht ... lies doch die Posts von Kuddeln nicht ;)


Weil man dann vor lauter Inhalt die Moral nicht sieht?

Zitat von frischgeföhnt:
Das ist aber jetzt auch zu kurz gedacht.


Macht nichts...
Kuddel hat einen langen Atem.

10.01.2017 16:49 • x 4 #833


hanna111

hanna111

1198
2819
Ich sag nur...
:popcorn: :muede:

10.01.2017 17:05 • x 1 #834


Maus 89

Maus 89

3318
5292
Genauso laaaaangatmig sind auch die Beiträge. Viel zu viel zerkaut, zerredet.

In der Kürze liegt die Würze.

'Tschuldigung, Kuddel, aber du wiederholst dich auch andauernd.

10.01.2017 18:36 • x 2 #835


angel09

angel09

690
798
Zerschossen- wozu hier noch lesen?
Schade...

10.01.2017 18:48 • #836


Binaneu

1898
1911
Angel,bitte schreib weiter hier..
Damit es wieder Wertvolles zu lesen gibt!

10.01.2017 19:37 • x 2 #837


Zugaste

Zugaste


278
2
403
So, wo waren wir stehen geblieben?

Ich finde viele Beiträge hier sehr emotional, hilfreich, objektiv, traurig, und....
Ich finde es jedoch nicht Sinn der Sache, "gegen einander zu stänkern". Eine andere Umschreibung fällt mir dazu nicht ein!

Aber genug dazu.
Ich mache mir momentan viel Gedanken darüber, wie es mir jetzt geht.
Ich bin oft noch wütend, aber ich merke auch, dass mich vieles nicht mehr beschäftigt. Vor allem was die AF angeht.
Trotzdem habe ich manchmal den Eindruck von mir, dass ich den Schmerz nicht richtig los lassen will, und frage mich, warum das so ist. Vielleicht weil Schmerz immer noch besser ist, als Leere?
Dann denke ich oft daran, wie es mir ging vor der Affäre. Und ich vergleiche es mit "jetzt". Ich war trauriger, hoffnungsloser, gestresster als jetzt.
Aber ich habe es nicht gemerkt, bzw. nicht für wichtig genommen. Ich selbst war mir nicht wichtig und dass tut mir so leid für mich selbst. Alles andere war wichtiger: Familienalltag, Berufsalltag, Freunde, Haushalt, aber ich war nicht in der Lage zu sehen, wie unglücklich ich war und wie unwohl ich mich in meiner Haut gefühlt habe.
Und ich weiß nicht, wie ich in diese Situation gekommen bin und macht mir deshalb Angst. Angst, dass ich nicht in der Lage sein werde zu erkennen, wenn es mir wieder so schlecht geht.
Habe für mich bisher nur eine Lösung gefunden: mich an erste Stelle setzen, mich weiterhin lieben und schätzen, so wie ich es in den letzten Monaten gelernt habe und einach Leben geniessen.
Aber trotzdem ist da diese Angst mich noch mal so zu verlieren!

10.01.2017 19:50 • x 3 #838


Binaneu

1898
1911
Du hattest dich vorher verloren.
Dein Partner wahrscheinlich auch irgendwie, die AF vielleicht auch.

Ich für meinen Teil habe mich aber während der Af Zeit noch viel viel mehr verloren.
Ich hoffe, mich wieder zu finden.
Ich habe noch jede Menge zu beackern und bin noch weit entfernt davon.

10.01.2017 20:01 • x 2 #839


Maus 89

Maus 89

3318
5292
Nenne es nicht "Angst",
Nenne es "Achtsamkeit".

Darauf achtsam zu sein, mich nicht wieder zu verlieren ist meine wichtigste Aufgabe.

10.01.2017 20:08 • x 7 #840