Habe große Angst für immer alleine zu sein

Leonie

1
1
Hallo,

meine Trennung ist ganz frisch, am Sonntag war es soweit.
Nach einem Streit, packte mein Exfreund seine Sachen und beendete die Beziehung. Ich rannte ihm hinterher, wollte es nicht wahrhaben, flehte ihn an, doch es half alles nichts. Ich rief ihn dann noch 3x an, doch er meinte, dass seine Liebe zu mir nicht mehr reicht für eine Beziehung.
Ich konnte das alles nicht verstehen. Ich löschte am Abend selbst noch alles, was mich an ihn erinnert (Handynummer, Whats App, vernichtete Bilder, Briefe; Dinge, die er mir geschenkt hat).
Dabei wollte ich für ihn die Universität wechseln und in seine Nähe ziehen (Bewerbung läuft noch..).
Mein größtes Problem ist, dass ich, durch einen Unfall ausgelöst, viele Ängste habe, die ich aber mit ihm im letzten Jahr überwunden habe.
Nun habe ich die gr0ße Angst, für immer allein zu bleiben! Ich bin erst 20 und wenn ich das realistisch betrachte und vor allem mit einem klaren Kopf, dann weiß ich auch, dass ich das schaffen kann, aber irgendwie ahb ich noch Zweifel!
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen..

Liebe Grüße und danke an alle, die antworten werden!

Ps.: Habe übrigens, um zu lernen alleine klarzukommen eine Reise zu einer befreundeten Psychologin nach Berlin gebucht. Dort werde ich für ca 6 Wochen erstmal ein Praktikum amchen, um rauszukommen.. Vielleicht ist das schonmal ein Anfang?

22.01.2013 10:29 • #1


Jade-Herz

Jade-Herz

483
13
88
hallo leonie

dein "ps" hört sich doch schon gut an. du hast gehandelt und was neues in dein leben gelassen. willst dich verändern. ich finde das sehr gut :daumen:

zum "nicht allein sein können" kann ich leider nicht allzuviel sagen,da mir persönlich das nicht so angst macht. aber ich habe freundinnen,die auch so sind. meist hat das zur folge, dass sie in einer beziehun hängen und leiden - nach dem grundsatz "besser eine schlechte, als gar keine beziehung" oder aber nahtlos von eine beziehung in die nächste schlittern.

das ist sicher auch nicht gut, aber ich glaube auch,dass es sehr schwer ist aus diesen ängsten rauszukommen. da muss man an sich arbeiten und vor allem auch den willen dazu haben.

und das hast/machst du :) :daumen:

lg

22.01.2013 10:41 • #2


Häsin

Häsin

410
5
43

22.01.2013 15:48 • #3


Nunar

1521
2
112
Hallo Leonie,

was kann man dir jetzt gerade sagen.

Wie lang wart ihr denn zusammen? Du bist grad ind er ganz akuten Phase. Kams denn überraschend?

Nun was heißt denn deine Angst vorm allein sein? Vielleicht ist das der erste Clou, das für dich die Beziehung nicht das gelbe vom Ei war aber du eben nicht alleine sein möchtest, so wie Jade-Herz es beschrieben hat? Hört sich für mich in der Formulierung erstmal so an.

Die Angst vor dem allein sein hatte ich auch, irgendwann hat sich dann nämlich rauskristallisiert, dass die Beziehung für mich gar nicht so toll war und ich gespürt hatte das diese doch einiges zusammenhielt. Aber neues Glück kommt manchmal schneller als man es gerne möchte, deswegen lass dir Zeit. Rebound-Beziehungen können auch ganz schön heftig scheitern, ich hab damals einiges saußen lassen weil ich das nicht wollte.

Geh raus, fang neu an zu leben, schaffe neue Erinnerungen. DAS hilft dir. Vielleicht ein neues Hobby? Das Praktikum hört sich schon mal super an :)

Ich wünsch dir alles gute auf deinem Weg,
du schaffst das bestimmt!

Nunar

22.01.2013 16:06 • #4


funke

23
2
1
Hallo Leonie,
Dein PLan mit dem Praktikum klingt gut und es wird Dich auf andere Gedanken bringen, vielleicht auch neue Menschen in Dein Leben bringen und neue Ideen.
Und irgendwann läuft das alles von selbst und das allein sein kann ein Vorteil werden;-)

Direkt nach der Trennung ist wohl ein unwohles Gefühl zum künftigen Alleinsein normal. Bisher hast Du Dein Leben mit jemande geteilt, jetzt musst Du Dich neu organisieren.
Damit fängst Du ja bereits an.
Du musst lernen zu akzeptieren, dass Alltag nicht mehr geteilt wird, vieles mit Dir selbst ausmachen, allein entscheiden.

Ich wünsche Dir alles Gute und Kraft über die Trennung hinweg zukommen.
LG Funnke

22.01.2013 21:04 • #5


Marla83

33
5
4
Hallo Leonie,

ich kenne deine Ängste auch sehr gut. Nur du bleibst nicht alleine, glaube mir. Als die Beziehung zu meinem aller ersten Freund zu ende ging, da dachte ich mir auch, du wirst dich nie wieder verlieben können, da wird nie wieder jemand kommen... Nach 1 1/2 Jahren habe ich mich dann neu verliebt. Auch jetzt nach der Trennung denke ich das wieder... Dies ist dann so eine Art Torschlusspanik... Aber da wird sicherlich irgendwann ein neuer Mann kommen, früher oder später... glaub mir.

Ich wollte für meinen Ex auch alle Zelte hier abbrechen und ich sage es dir jetzt mal so: Kein Mann ist dies wert... Dies habe ich jetzt wieder gemerkt. Ich wollte zu ihm ziehen, suchte mir eine Stelle. ...und dann war es aus.

Die Reise ist perfekt... Du wirst dich ablenken können und nicht so sehr an ihn denken.

Liebe Grüße,

Marla

22.01.2013 21:10 • #6


Linda 500

275
1
9
diese angst allein zu sein, kenne ich auch nur zu gut..und ich bin auch erst 18..meine letzte beziehung habe ich mir teilweise schön geredet..ich liebte ihn oder liebe ihn immer noch, ja, aber er hat mich nie geliebt und mir auch nie gesagt, dass er mich liebt..

Ich wollte aber nicht allein sein, ich wollte daran halten und nun hab ich den salat und sitz allein hier,weil er schluss gemacht hat..
wochenenden alleine, schlimme sonntage allein, all das folgt und ich habe da so schreckliche angst vor, dabei sollten wir eigentlich lernen, zum teil acuh durch die trennung, dass wir eben genau das können, alllein sein und das man davor keine angst haben muss
:trost:

22.01.2013 21:14 • #7


Lina89

19
Hi Leonie, die Angst vor dem allein sein kann einen verrückt machen. Ich bin seit ein paar Wochen allein und es ist das schlimmste überhaupt.
Ich hoffe dass wieder bessere Tage kommen werden...
Ich wünsche uns Kraft die zeit zu überstehen
Fühl dich gedrückt

22.01.2013 22:42 • #8


Juli

4
1
Hallo Leonie,leider gehöre auch zu der Sorte Mensch, die ungerne alleine sind.


Meine Trennung ist auch ganz frisch (Samstag getrennt) und ich habe Angst, das ich den Mann fürs Leben nicht mehr finden werde.

Ich hätte hier in München alles für eine, gemeinsame Zukunft aufgegeben, aber es sollte nicht so kommen.

Jeden Abend sitze ich in meiner Wohnung und hoffe dass, das Telefon abends klingelt, aber es tut es nicht.
Das macht mich unendlich traurig.

Aber ich glaube fest daran, das wieder bessere Tage kommen werden... :trost:

23.01.2013 00:19 • #9


nova

7
1
Hey Juli, ich musste nach dem ersten Lesen deines Posts kurz lachen, meine Ex-Freundin und ich haben uns auch am Samstag getrennt, auch in München und ich bin auch so ein Romantiker der von Anfang an Alles für eine gemeinsame Zukunft gegeben hätte.
Unsere Trennung wurde zwar von mir angestoßen und war eigentlich einvernehmlich, weil es nach 2,5 Jahren seit geraumer Zeit nicht mehr gut lief und wir schon vor ein paar Monaten kurz vor dem Schluss standen.
Mein Verstand sagt eigentlich dass Richtige getan zu haben, mein Herz macht nur Faxen und will sie unbedingt zurück. Irgendwie habe ich auch die Angst allein zu bleiben, das war meine erste richtige Beziehung und tut dementsprechend weh. Aber hier von Gleichgesinnten zu Lesen und Erfahrungen auszutauschen gibt mir Kraft und zeigt dass es irgendwie weiter gehen muss :)

23.01.2013 13:49 • #10


Schmetterling00.

Hallo zusammen,ich bin zufällig auf diese Seite gestossen und muss einfach mit Menschen reden ! Mir gehts zurzeit sehr beschissen.Dazu muss ich Euch erzählen warum.Mein Mann ist seit 2 Wochen in der Reha es war auch bis jetzt alles Ok! Wir haben jeden Abend Telefoniert und gesagt das wir uns vermissen und lieb haben!
letzten Sonntag kommt abends um halb 7 eine sms von Ihm ganz normal mit Hallo Schatzi sind noch unterwegs machen Ausflug melde mich ca 22 Uhr bei Dir bussi.Da war die Welt noch in Ordnung! Eine halbe Stunde später ruft er mich am Handy an ganz verändert und sehr kühl und sagt
Das du bescheit weist Ich komme nächste Woche nicht nach hause Ich hab mich frisch verliebt und werde mich Scheiden lassen.Jetzt am Montag wäre die Reha vorbei.Ihr könnt Euch denken was in mir da vor ging ich hab nur aufgelegt ich konnt nicht mehr mir wurde Schwarz ich musste mich schnell hinsetzen sonst wäre ich noch umgekippt.Er ist jetzt noch in der reha er ignoriert mich er hat sein Handy aus.Ich versteh das nicht es war alles Ok und auf ein schlag will er eine Ehe beenden und dann noch so kalt Wir sind jetzt über 11 Jahre zusammen und am Mai hätten wir unser 10 Hochzeitstag.Nun sitz ich da und weis nicht weiter kommt er nach haus.Wir haben gemeinsam ein Fertighaus gekauft älteres Baujahr.Ich bin nur noch am heulen ich kann nichts Essen fühl mich so leer und allein.Ich vermiss Ihn so sehr er ist meine erste Große Liebe.Und er schmeisst mich jetzt weg wie ein Stück Papier.Es tut so weh das er so was machen konnte und vorallem wie.Ich hab mich noch nie so beschiessen gefühlt.Weis nicht mal wie es weitergeht.Ich muste einfach darüber reden weil sonst geht man Kaputt daran Ich lese das andere auch großen kummer haben. Liebe Grüße Schmetterling

20.03.2013 16:37 • #11


pe14terle

1
ja das ist gut aber ich kann das nicht wie du trotzdem danke

24.04.2013 15:37 • #12






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag