213

Nach Schluss starke Angstgefühle und Panik

mathilda

mathilda

204
1
173
Hallo zusammen,

ich lese seit 3 Wochen im Forum mit, hauptsächlich zum Thema Kontaktsperre. Ich bin 40 Jahre alt, weiblich und habe eine Tochter (11, aus früherer Ehe, sind aber schon 10 Jahre getrennt).
Und zwar hat mich mein Freund verlassen. Am 10.11.2016 per Whatsapp Nachricht. Wir haben seit dem nicht mehr gesprochen…Hab ihn sofort nach der Nachricht versucht ihn anzurufen, da ging er nicht dran….dann hab ich`s gelassen…..…Ich gehe ein vor Schmerz und Angst……Wir waren 6 Monate zusammen, gefühlsmäßig total intensiv, ich war noch nie so verliebt in einen Mann. Habe noch nie so viel empfunden und mich noch nie so abhängig gefühlt von einer Person. Ich habe während der Beziehung schon bemerkt, dass ich in ein gaaaanz tiefes Loch fallen werde, wenn das auseinander geht. Das habe ich ihm auch mehrfach gesagt…….Ich wollte ihn immer mehr sehen als er mich…zumindest war ich diejenige die ständig gefragt hat wann wir uns wiedersehen. Es war beim Verabschieden nie klar wann wir uns wiedersehen. Außer der Samstag Abend, der war fest. Alles andere war offen. Ich kam damit überhaupt nicht zurecht, da er so na wie soll ich sagen, ich fühlte als sei er so unverbindlich und flutscht immer weg wenn ich nach ihm greife. Er sagte mir immer, das er mich so liebt und das wir alles schaffen.
Was allerdings komisch war, das er nach ein paar Wochen zusammen sein sagte, das er mit mir zu einer Paarberatung gehen möchte um diesmal alles besser zu machen als die Male zuvor (wir waren das 3.Mal zusammen – erklärte ich weiter unten näher) Ich bin dann auch mit dorthin, dort ging es dann darum das ich ihn mehr in meinen Familie einbinden solle, damit das „Versteckspiel“ aufhört usw. Ich habe alles soweit umgesetzt, meine Tochter und ihn zusammengebracht und das war sehr sehr schwierig, da ich nach der Trennung ihres Vaters nie wieder eine feste Beziehung hatte. Also das war ganz neu für sie. Er ahtte die Aufgabe dann an einem festen Tag in der Woche zu uns nach Hause zu kommen. Das ist nie passiert. Nur spontan wenn er wollte. Es gab immer Gründe warum es nicht ging. Seine Rückenschmerzen, sein Sport, sein was weiß ich…..
Dann aber kam er erstmals mit zu meiner Schwester zu einem Famileinfest, danach schlief er auch bei mir. Das war das letzte Treffen. Für mich alles in Ordnung, er sagte noch das sich unsere Beziehung immer mehr entwickelt und eine ganz andere Qualität bekommt.
2 Tage später, ich fragte wieder wann sehen wir uns?( per whatsapp)…. Und als er wieder ausweichte in dem er sagte viel zu tun und lass uns das spontan machen, konnte ich nicht anders als ihm eine Nachricht zu schicken , die lautete: na wenn dir alles wichtiger ist … darauf schrieb er nur: Hör auf mit dem Scheiß….. Ich werde euch zum Schluss des Textes mal die letzten Nachrichten von uns abtippen.
Zum Hintergrund:
Diesen Mann habe ich erstmals während meines Studiums kennengelernt und wir haben uns verliebt. Da war ich 24 Jahre alt, es war die Liebe meines Lebens, gefühlt, er ist 10 Jahre älter als ich und war also damals 33. Er hatte allerdings damals schon das sagen! Er war emotional immer stärker, er hat auch die Liebesgeschichte beendet. Na klar, wer sonst.
So, nun 10 Jahre später schrieb er mich per Facebook an, zack zack getroffen, das gleiche Spiel von vorne, aber die Gefühle zu diesem Mann, unglaublich, unbeschreiblich, hab ich nur bei Ihm. Und somit glaube ich immer ich muss diesen und nur diesen Mann haben. Beendet nach kurzer Zeit per Skype durch ihn .
So, diesen Sommer dachte ich eines Abends dir geht’s sooo gut…wenn jetzt noch dieser Mann in deinem Leben wäre …Ein Traum…also hab ich ihn angeschrieben,. Sofort kam eine Nachricht zurück und dann fing alles wieder an. Nur dieses Mal war alles viel intensiver und mit viel Gerede und das es wahre Liebe sein muss, da wir immer wieder zusammen finden. Der S. ein Traum, bei jedem Treffen, hab ich so noch nie erlebt mit einem Mann, totale Verbundenheit, Nähe mehr ging nicht.

Sorry, ihr merkt ich bin total durch den Wind. Ich brauche Hilfe, meine Familie und Freunde können es schon nicht mehr hören, weil ich immer das gleiche erzähle und aus dem Tal der Tränen nicht rauskomme. Meine Tochter ist ja auch noch da. Also so ganz allem freien Lauf lassen kann ich nicht und ist vielleicht auch gut so. wer weiß.
So, Fakt ist: Ich will diesen Mann zurück….Hab viel gelesen und zum Glück einen guten Freund der mich intuitiv davon abhielt vor dem Mann auf die Knie zu fallen, ihn mit Nachrichten usw. zu bombardieren. Sondern er hat mir empfohlen mich gar nicht zu melden. Daraufhin hab ich gegoogelt und bin auf das Thema Kontaktsperre gekommen.
Zu seiner Person, jetzt 50, Spanier, hatte nie lange Beziehungen, keine Kinder, Keine Heirat, sondern immer viel alleine, sehr kreativ, lebt sehr reduziert, schwere Kindheit, Prügel vom Vater, Mutter früh gestorben, Aber er sagte immer und wiederholend er habe vor nichts Angst im Leben, ihnwürde nichts umhauen…das machte mich immer klein und ich bekam Anghst, da ich ja ahnte wie tief ich fallen werde im Trennungsfall.
Ein Typ der sehr sehr Ich bezogen ist. Er geht über Leichen um sich zu schützen.
Wie man wieder mal sieht!

So nun die Nachrichten:
Er: Hör auf mit dem Scheiß
Ich: Ich erwarte von dir das du vernünftig mit mir redest und streitest, das sind wir auch ….(meiner Tochter) schuldig. Du kannst mich nicht dauernd so sitzen lassen und ich nicht weiß ob nun Schluss ist oder nicht…Ausserdem sollten wir mal schnell von der whatsapp Ebene runter kommen und reden, es gibt auch viele Mißverständnisse. (per Sprachnachricht geschickt)…
Er: Hallo ….., ich habe deine Nachricht gehört und bin nicht bereit mir deine Argumentation anzuhören. Es gibt keine whats App Missverständnisse. Ich habe im Gefühl du ziehst deine Tochter in Sachen rein für die sie nicht die Reife hat es zu verstehen. Du erzählst mir von Meinung deiner Mutter mit der ich mich noch nie unterhalten habe. Das Gespenst ….(er meint sich) hast du in deinem Umfeld geschaffen und damit das Vorurteil. Mir ist es fremd in einer Beziehung soviel Misstrauen zu haben. Egal mit oder ohne Kinder. Wir können sprechen aber ich sehe keine Zukunft für mich darin das ich immer wieder gegen dein Misstrauen und Ego halten muss. Wir haben am 15.11. einen gemeinsamen Termin.(Paarberatung) Vorerst möchte ich die Zeit für mich in Anspruch nehmen um mir im Klaren zu werden ob es richtig ist so weiter zu machen. Ich für meine Person bin mit deinen Eigenschaften weiter gegangen als ich es je für eine andere Person getan habe.
Donnerstag 10.11.2016

Ich:
Hallo …., das mit ….(meiner Tochter) stimmt einfach nicht! Sie hat dich eben angerufen weil sie eine Erklärung sucht um zu verstehen, warum du weg bist...sie hat ohne Manipulation von mir gesagt: Warum ist der ….. jetzt weg, ich hab mich doch so bemüht und gerade an ihn gewöhnt, ich möchte ihn anrufen, ich halte das nicht aus!
Ich akzeptiere dein Verhalten und gebe dir alle Zeit der Welt.
…….(meine Tochter) kann dir diese Zeit aus Unreife nicht geben, sie will Klarheit aus der direkten Emotion heraus.
Donnerstag 10.11.2016

Ich:
Kopf hoch es tut mir Leid für uns das es so grundlegende Missverständnisse gibt. Ich nehme mir auch vorerst die Zeit, die ich brauche. Ich habe mich einem Menschen noch nie so geöffnet und anvertraut wie dir.
Wir finden unser Glück, wie und wo auch immer.
Freitag 11.11.2016

Er:
Das ist ermutigend zu wissen. Ich möchte nicht das du es für eine Fehlentscheidung hältst dich als Mensch zu öffnen. Das gehört zu Glück dazu
Freitag 11.11.2016

Er:
ich werde am Dienstag zu dem gemeinsamen Termin (Paarberatung‘) kommen, da du mir wichtig bist
............
Ich:
Hallo …..,
ich will so nicht mehr.
Damit man mich nochmal einfangen könnte müsste viel passieren.
Um im Beisein dritter zu hören das die Beziehung zu Ende ist, dafür fahre ich nicht nach Köln. (zu dem Termin Paarberatung)
Dienstag 15.11.2016 (DAS WAR MEINE LETZTE NACHRICHT UND REAKTION)

Er:
Hallo ….., ich kann deine Haltung verstehen. Ich sage den Termin ab. Wenn du das Gefühl hast dich wieder gefangen zu haben bzw. besser fühlst, bin ich bei dir. Du bist für mich ein sehr, sehr wertvoller Mensch.

Er nochmal:
Hallo ….., ich habe den Termin abgesagt aber die Frau Dornbusch (Paartherapeutin) hat gesagt das du den Termin heute oder auch ein anderes mal alleine im Anspruch nehmen kannst. Wenn du das möchtest kannst du das tun. ich werde es vorerst nicht tun.
Dienstag 15.11.2016

Er:
Hallo ……., es ist mir ein Bedürfnis dir zu sagen das es für mich ein traurige leere gibt. Aber ich möchte der Zeit eine heilende Rolle geben. Du bist mir sehr nah und kannst auf mich zählen wenn mich brauchst.
Freitag 18.11.2016

Ich hab nicht reagiert…..Mir geht’s hundeelend…… Ich hatte gestern Geburtstag….keine Reaktion von ihm…..Gut ich hab mich nicht mehr gemeldet, ich kann aber nicht klar denken und das seit 3 Wochen schon nicht. Ich will ihn zurück…dieses Wochenende wird sooo schwer für mich, da er bei mir um die Ecke einen Weihnachtsmarktstand hat. Ich werde natürlich nicht da auftauchen, aber es tut weh. Ich habe Angst und Panik. Täglich und denke nur an ihn.

Ich will aber taktisch vorgehen und nicht jetzt aus Angst einen Fehler machen.

Soll ich mich jetzt wieder melden? Was soll ich tun? Soll ich noch abwarten?

Ich hoffe, das ich hier Leute finde, die das mit mir durchkauen und durchbringen bzw. mich unterstützen können….vielleicht bin ich auch auf dem Holzweg und sollte mich bei ihm ausheulen und erniedrigen, damit die letzte Hoffnung stirbt?

So genug und bis bald

Danke euch….……

05.12.2016 15:47 • #1


Tiefes Meer

Tiefes Meer

1125
3
888
Vergiss das mit dem auf die Knie fallen mal ganz schnell. Es gibt nichts unattrktiveres als einen Menschen, der um Liebe bettelt

Ansonsten - ihr habt komplett unterschiedliche Ideen von Beziehung. Er will alles möglichst spontan. Du brauchst mehr Beständigkeit. Wie soll das gehen ?

Da Du ihn nicht ändern kannst, kannst Du nur bei Dir selber ansetzen. Wenn Du unbedingt eine Beziehung mit ihm willst, bleibt Dir nichts anderes übrig als Dich von Deinem Idealbild von Beziehung zu lösen.

Sowas ist ein schwieriger Prozess. Sein kommste-heut-nicht- kommste-morgen müsste Dir schlicht egal werden. So egal, dass Du ganz unabhängig von ihm Dein eigenes Ding durchziehst.

Sprich - wenn er ankommt und Du hast eine andere Verabredung, dann hat die andere Verabredung Vorrang. Und wenn das dazu führt dass man sich unter der Woche überhaupt nicht sieht, dann ist das so und muss auch für Dich völlig schmerzfrei sein.

Willst Du dahin ? Oder hast Du das Gefühl, dass die Liebe so gross nun doch nicht ist ?

05.12.2016 16:13 • x 1 #2


Tiefes Meer

Tiefes Meer

1125
3
888
P.S. Ich habe Deinen Schriftwechsel jetzt nochmal komplett durch gelesen. Da steht kein Wort von Schluss machen. Kein einziges von seiner Seite jedenfalls.
Es ist nur zu sehen, wie Du immer weiter hoch kochst. Weil Du seine Art eine Beziehung führen zu wollen nicht erträgst und sie Dir das Gefühl macht, nicht geliebt zu werden.

05.12.2016 16:34 • x 1 #3


Sarina80

Sarina80

2029
1
3023
Ich schließe mich @tiefes Meer an. Es ist seine Unabhängigkeit, die dir Angst macht und die ihn zugleich als so begehrlich erscheinen lässt, es ist seine Unverbindlichkeit, die er entgegensetzt, während du ihn gerne enger binden würdest.
Er weiß im Übrigen, dass er am längeren Hebel sitzt. Das wurde schon mehr als einmal deutlich. Er hat dich in der Hand.
Du kannst mit so einem Mann, theoretisch,wenn du über genügend Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit verfügst,ihn eben nicht zwingend "brauchst", eine Form von Beziehung führen. Der Preis sind deine Vorstellung von einer Beziehung und dass du dich innerlich ganz anders aufstellen müsstest. Ob du diesen zahlen willst und kannst, entscheidest nur du. Dich zu demütigen führt bei ihm (wie bei allen Männern) ins sichere Aus.

05.12.2016 16:40 • x 2 #4


black_rainbow

Auch ich erkenne Ken Schlussmachen von seiner Seite! Ganz im Gegenteil. Er ist für dich da, wenn du ihn brauchst. Er wäre auch zu dem Paartherapietermin mit dir gegangen. Wäre ich er, hätte ich das Gefühl, dass du mit ihm per WA Schluss gemacht hast!
Du bist ihm gegenüber offensichtlich extrem unsicher und hast dich da vielleicht auch in etwas hineingesteigert?
Aber ich verstehe dich. Der Thread könnte auch von mir sein. Ich komme mit so unabhängigen Männern auch nicht klar.
Und noch was: er hat Recht. Zieh deine Tochter da nicht mit hinein.

05.12.2016 16:52 • x 2 #5


mathilda

mathilda


204
1
173
Erstmal Danke für eure Antwo rten! Das ich meine Tochter nicht mit reinziehen soll, da gebe ich euch Recht. Das war emotionale Kacke von mir. Werde ich auch nicht wieder tun! Ich empfinde das schon so dass er das beendet hat auch wenn er es nicht so formuliert hat. Er hat aber geschrieben das wir sprechen können, aber es so für ihn keinen Sinn mehr macht. Meine Frage: Was soll ich wie tun? Der Weihnachtsmarkt am Wochenende hier bei mir... Horror.. da wird er jetzt total beschäftigt mit sein... mein Gefühl sagt mir... erst danach bei ihm melden ... was sagt ihr? Und wie? Als sei nichts gewesen? Unverfänglich als sei nichts gewesen? Oder als ob man noch in einer Beziehung sei? Und wenn ich das jemals noch zurück drehen könnte... ich hab viel gelernt die letzten drei Wochen, , ich würde alles dransetzen um nicht mehr soviel Nähe einzufordern und mehr bei mir bleiben.
Ich bin fix und foxi mit der Welt...

05.12.2016 17:18 • #6


Eswirdbesser

Eswirdbesser

1504
2
1271
Hallo,

du wűrdest alles dran setzten, um nicht so viel Nähe einzufordern...

Hm, ihr beide habt ein total unterschiedliches Nähe- Distanzbedűrfnis...

Vielleicht redest du mal mit deinem Partner darűber...

Sollte sich keine Besserung für dich einstellen, dann kannst du dir űberlegen, wie weit du bereit bist, dich da zu verbiegen...

Man kann sich nur bis zu einem gewissen Grad zurűcknehmen, ohne auf den anderen sauer zu werden. ..

Probier es aus rede mit ihm darűber

05.12.2016 19:06 • #7


mathilda

mathilda


204
1
173
Ich habe keinen Partner mehr. Das ist es doch. Wir haben seit 3 Wochen Funkstille. Wie soll ich denn Kontakt aufnehmen? Ich will nichts versauen! Ich hab ja zu viel Nähe gewollt. Jetzt ist er weg

05.12.2016 19:29 • #8


Selbstliebe

Selbstliebe

1310
1
685
Zitat:

...Er:
Hallo ……., es ist mir ein Bedürfnis dir zu sagen das es für mich ein traurige leere gibt. Aber ich möchte der Zeit eine heilende Rolle geben. Du bist mir sehr nah und kannst auf mich zählen wenn mich brauchst.
Freitag 18.11.2016




Er schreibt dir doch ziemlich klar wie sein Standpunkt ist, wo ist dein Problem? :kratzen:

05.12.2016 19:49 • x 1 #9


mathilda

mathilda


204
1
173
Ich verstehe diese Nachricht so, das er der Zeit eine heilende Rolle gibt um die Trennung zu überstehen um quasi mit der Zeit abschließen kann.

05.12.2016 19:57 • #10


Selbstliebe

Selbstliebe

1310
1
685
Zitat von mathilda:
Ich verstehe diese Nachricht so, das er der Zeit eine heilende Rolle gibt um die Trennung zu überstehen um quasi mit der Zeit abschließen kann.


Zitat:
....Er:
ich werde am Dienstag zu dem gemeinsamen Termin (Paarberatung‘) kommen, da du mir wichtig bist
............


macht das denn Sinn, er schließt ab....möchte aber vorher nochmal in die Paarberatung mit dir? :kratzen:

05.12.2016 20:26 • x 1 #11


mathilda

mathilda


204
1
173
Was haltet ihr von diesen Nachrichten?

Nur eine Idee um wieder in Kontakt zu kommen...

"Hi...., ich kann meine benötigte Auszeit nun beenden. Ich gehe wieder selbstbewusst durch den Tag, bin also wieder an Bord. toll fühlen tue ich mich auch noch und meinen Humor hab ich ebenfalls nicht verloren ;-)...Hoffe dir geht's gut! "

Oder


Hallo Schnuckel, ich kann meine Auszeit nun beenden.
Ich bin also wieder an Bord.

Oder


Hallo Schnuckel, ich kann meine Auszeit nun beenden. Ich gehe wieder selbstbewusst durch den Tag, stehe also wieder im Leben. Hoffe dir gehts soweit gut.

Habt ihr ne Idee?

05.12.2016 20:28 • #12


Sarina80

Sarina80

2029
1
3023
Mathilda, schreibe nur etwas hinter dem du stehst und was du bist. Ich bin eine Frau und würde davon keine Zeile glauben. Er durchschaut das sofort, wenn das dir nicht entspricht, sei sicher.
Alle Versionen somit von mir weiblich und lieb gemeint abgelehnt.

05.12.2016 20:34 • #13


Selbstliebe

Selbstliebe

1310
1
685
Zitat:

.....Wir waren 6 Monate zusammen, gefühlsmäßig total intensiv, ich war noch nie so verliebt in einen Mann


meiner Erfahrung beginnt nach etwa 6 Monaten bei zwei verliebten Menschen die Phase, wo man sich darüber verständigt, ob es denn in Richtung längerfristiger Beziehung gehen könnte oder es eben nicht reicht mit dem Gemeinsamkeiten, Interessen, Werthaltungen, Einstellungen, Nähe-Distanz, etc. Dann stagniert es eher mit einer gemeinsamen Entwicklung.

Ich kann mir vorstellen, dass er sowieso damit rechnet, dass du dich wieder meldest. Für mich würde sich aber die Frage stellen, ob es gut ist, einen Schritt auf ihn zu zumachen. Warum hat er eigentlich den Termin bei der Paarberatung abgesagt? Und waren die Textnachrichten die einzige Art der Kommunikation zwischen euch?

05.12.2016 20:45 • x 1 #14


mathilda

mathilda


204
1
173
Er hat den Termin abgesagt weil ich nicht kommen wollte. Ich bin fest davon ausgegangen das er dann im Beisein der Therapeutin die Beziehung beendet hätte. Ja es war die einzige Kommunikation mit den Textnachrichten! Versteht ihr, ich will ihn zurück aber ich weiß nicht was ich schreiben soll? Wie formuliert? So kann ich aber auch nicht abschließen weil ich noch Hoffnung habe... und muss wohl noch eine vor die Fr... kriegen. Ich schnalle es sonst nicht. Will meinen Stolz aber auch nicht verlieren mit dem was ich schreibe... aber gut das ichveuch fragen kann! Ich hätte das sonst so in der Art abgeschickt und er hätte sich ins Fäustchen gelacht

05.12.2016 20:57 • #15






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag