3

Sind da noch Gefühle und wieso dieser Ort?

Nils24

3
2
Guten Abend,
Ich fange mal am besten von vorne an. Ich war bis zum 1.1.17 mit meiner freundin zusammen, die beziehung ging 7,5 Jahre. Silvester hatten wir vor zusammen zu einem Freund meines besten Kumpels zu fahren und dort zu feiern. Meine freundin fühlte sich nicht gut und so sind wir am ende zu dem Entschluss gekommen, dass sie dann lieber zuhause bleibt und sich ausruht. Ich wäre viel lieber bei ihr geblieben, aber ich wollte ihrem bruder und seiner freundinn, die auch mitgekommen sind den Abend nicht verderben. Nun ja wir sind dann dort hingefahren und nach dem wir da waren bekom ich eine Nachricht, dass sich meine Freundin auf den weg machen will. Ich habe mich natürlich gefreut. In dieser Nacht hat sie mich betrogen. Sie ist sonst echt kein Mensch der sowas macht und sie hatte sich auch sehr dafür geschämt. Als wir dann wieder bei mir zuhause waren, erzählte sie es mir. Sie fragt ob ich fragen dazu habe, aber ich war doch erstmal Sprachlos und sagte nur sie solle sich erstmal hinlegen und schlafen. Ich lag neben ihr und sie schlief auch kurz danach ein. Ich machte mir währenddessen schon gedanken um diese Situation. Als sie aufwachte redeten wir kurz und ich sagte ihr, dass ich es ihr verzeihen kann und das ich sie liebe. Sie antwortete darauf, dass sie mich auch liebe und wir schliefen miteinander. Danach haben wir noch kurz gekuschelt. Sie drehte sich aufeinmal zu mir und sagte, dass sie schluss macht und mich nicht mehr lieben würde und Abstand braucht. Daraufhin fuhr ich sie noch nachhause. Ich habe natürlich imme rnoch nachrichten geschrieben, doch die antworten waren sehr verwirrend. Im einen Moment schrieb sie, dass Sie abstand brauch um sich ihrer gefühle klar zu werden und herrauszufinden wieso sie das getan hatte. Im nächsten Moment kam dann, dass ich mir keien hoffnung mehr machen soll und es endgültig sei. Ich habe dann erstmal auf rat andere versucht sei inruhe zulassen. Ich hatte mittwoch das letzte mal geschrieben. Dann kam Sonntag eine Nachricht von ihr. Wir schrieben ein wenig und haben uns für ein klärendes gespräch am jetzt kommenden Wochenende verabredet. Ich habe ich leider aber auch geschrieben, dass ich egal was passiert gerne noch mit ih rbefreundet wäre, denn sie ist für mich ein Mensch den ich sehr respektiere und eigenbtlich auch während der Beziheung meine beste Freundin gewesen und sie sagt, dass sie auch gerne mit mir befreundet sein möchte aber sie nicht will, dass ich mir dadurch wieder hoffnungen mache. Als ich sie dann fragt, wo wir uns den treffen wollen, sagte sie, dass wir ja im Auto reden können, da uns da niemand stören würde. Nun ist es aber so, dass wir schonmal kurz getrennt waren und uns nach einem Monat im Auto ausgesprochen hatten und uns wieder nah kamen und soagr wieder zusammen gekommen sind. Deswegen ist dieser ort für uns eigentlich ein sehr wichtiger ort. Nur mache ich mir seit dem auch noch mehr hoffnung, denn ich habe das Gefühl, dass sie mich doch noch liebt und es nochmal versuchen will und auch aus diesem Grund den ort ausgewählt hat.
Was denkt ihr darüber? und ich möchte bitte nicht hören, sie hat dich betrogen lass sie gehen oder sonst was, Ich würde gerne eure Meinung dazu hören wie ihr es seht, ob da noch Gefühle ihrer seit sind und warum sie so einen emotionalen ort dafür aussucht.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure Antworten und wünsche euch einen schönen Abend

10.01.2017 22:17 • #1


Käptn Nemo

Käptn Nemo

1697
3
1315
Hallo Nils,

ich denke nicht das es noch Liebe ist. Sicherlich bist Du ihr nicht vollkommen egal, aber:

- Sie hat Dich nun mal betrogen (auch wenn sie es gleich gebeichtet hat)
- Nach der Versöhnung schläft sie mit Dir um Dir kurz danach zu sagen das sie nix mehr für Dich empfindet.
- Sie hat Dir gesagt das Du Dir keine Hoffnungen machen sollst.

Und nur weil Ihr Euch schon mal getrennt habt und Euch dann in nem Auto wieder versöhnt habt ist das doch kein besonderer Ort (Für Dich mag das so sein, aber für sie ist es vielleicht einfach nur nen Gespräch in ner Karre.) Meiner Meinung nach solltest Du auf Abstand gehen, denn Du bietest Ihr ne Freundschaft an obwohl Du eigentlich was ganz anderes willst. Das wird nicht funktionieren!

10.01.2017 22:32 • x 1 #2


2016

2016

182
1
105
Ich denke ihr Wankelmut zeugt daher, dass sie selbst nicht versteht wieso sie dich betrogen hat. Sowas kann den Betrüger durchaus emotional schwer aufwühlen weil man sich fortwährend fragt wieso man das einem Menschen antut den man eigentlich liebt. Der erste, naheliegende, Impuls ist, dass es eben keine Liebe sein kann wenn man sowas macht.

Sie wird sicher sauer auf sich selbst sein und sich schuldig fühlen und möchte sich vielleicht deshalb von dir trennen um sich damit nicht weiter auseinandersetzen zu müssen.

Daher denke ich, dass eine Woche nach der Trennung ein wieder zusammenkommen noch etwas zu früh ist. Pflichte diesem Ort nicht allzu viel Bedeutung bei, vielleicht hat sie das gar nicht mehr auf dem Schirm.

Am besten ist, du überlegst dir im Vorfeld des Gesprächs was du wissen möchtest mach dir Gedanken was für dich in Ordnung geht was nicht/setze dir Grenzen.

Bedränge sie nicht in ihrer aufgewühltheit, der Schuss wird nach hinten losgehen. Dabei spreche ich aus Erfahrung in allererster Hand - hab meine Freundin monatelang betrogen, hätte sie mich im Aufklärungsgespräch bedrängt mit der Fortführung der Beziehung wäre ich schneller im Himalaya als sie hätte bis 100 zählen können. Aber gar nicht weil ich sie scheiße finde, sondern weil ich mich in meiner eigenen Unsicherheit bedrängt und verantwortlich gefühlt hätte.

Die Gemüter müssen sich abkühlen auf beiden Seiten. Dein erster Impuls ist verzeihen - weißt du, ob du das in vier Wochen selbst noch so siehst? Kannst du mit Bestimmtheit sagen, dass du sie um ihrerwegeb willst oder nur weil es Gewohnheit ist und alles andere gerade zu schmerzhaft? Sei dir im Klaren darüber, dass ein Betrug zu verzeihen in einer Beziehung ne heiden Arbeit bedeutet wenn man die Beziehung auf Augenhöhe führt. Erwartungsmanagement, Vertrauen und das eigene Ego sind jetzt nur ein paar Punkte die schmerzhafte und energiereiche Arbeit bedeuten.

10.01.2017 22:36 • x 1 #3


Nils24


3
2
Das hatte ich mir auch schon überlegt, aber nach der trennugn denkt man halt auch das es vieles sein kann, ich will sie ja auch nicht bedrängen, nur leider ist es ein schmaler grad zwischen ich bin für dich da und dem gefühl das ich sie bedränge :(

11.01.2017 00:07 • #4


Sashimi

Sashimi

2094
1680
Deine Freundin wollte sich in jedem Fall von Dir trennen. Das begründet sich schon aus ihrem Verhalten, nach der Beichte. Die Konsequenz wäre gewesen ihr nicht hinterher zu rennen, sondern sie mit ihrer Entscheidung alleine zu lassen. Jetzt hat sie alle Zügel in der Hand. Einen naiven Ex-Freund der ja alles verzeiht und sich verbiegt und ihr reines Gewissen, weil sie ja eine Beichte abgelegt hat und die Beziehung danach noch konform beendet hat.Null Konsequenz für sie, aber einen Haufen Elend für Dich. Alleine schon, dass Du es nicht lesen willst, sie gehen zu lassen, lässt jeglichen Respekt schwinden.

Höre auf Dich in Selbstmitleid zu verstricken, weil eine Frau alles auf Dich abgeladen hat und als Dreingabe sogar noch eine Freundschaft von Dir bekommt.

11.01.2017 11:54 • x 1 #5






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag