29612

Thread für Affären Frauen und Männer zur Unterstützung

Assi07

Assi07

605
1
1297
Ja, du hast so recht , Kätzchen ....
Ich weiß auch schon lange, auch aus einer vorangegangenen Therapie, das ich diesen Hab-mich-lieb Komplex in mir trage .... Und ich bin da sowas von reingeschlittert ... Und was hab ich jetzt davon? Eine furchtbar verletzte EF, einen zerstörten ExAM und ich selber ... Tja, steh am Beginn einer langen Reise, aber immerhin seh ich das jetzt klar, und kann daran arbeiten ....
Ich denke zwar nicht, dass ich alleinig Schuld bin an allem, aber meinen Anteil muss ich schon mittragen ... Na dann ... Auf!
Danke für diese Möglichkeit der Selbstreflexion! Hab schon vieles von dir gelesen ... Hat mich alles sehr berührt!

31.08.2016 23:39 • x 2 #16


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
:kuss:

Du bist ganz sicher nicht die allein Schuldige!

Er erklärt eine ganze Menge, vor allem, warum man dann doch so viel länger als "geplant" in so einer unglückseligen Verbindung festhängt ...

31.08.2016 23:51 • x 1 #17


NIE_WIEDER

Liebe Assi, liebe Hallo

ich denke schon, dass eine KS ihm die Augen öffnen kann. Meiner hat wortwörtlich mal gesagt, dass er durch mich gar nicht mehr darüber nachdenken muss, was in seiner Ehe nicht stimmt. Und auch in anderen Beziehungen habe ich feststellen müssen, dass Männer meistens erst ins Überlegen kommen, wenn sie Gefahr laufen etwas zu verlieren. Na ja, ist natürlich etwas pauschalisiert...

Wenn der AM nicht mehr in die Arme der Geliebten sinken kann, um sich abzulenken, wird er wohl zwangsläufig ins Überlegen kommen. Das Resultat kann natürlich auch sein, dass er in seiner Ehe bleiben will. Gut, bitte schön. Aber das ist dann wenigstens mal eine Aussage! Wenn er beides haben kann, wird er wohl eher bestrebt sein, beides zu behalten und weiter rumeiern...

Zitat von Hallo:
Ks eingeführt.
Am merkt , ohne meine Liebe geht es nicht.
Meldet sich bei mir, sagt, jetzt kommt die große Änderung.
Nach kurzer Zeit ist das wieder vergessen.
Ich bin ja wieder da.

Ich hörte dann, die Ks muss halt viel länger sein.
Glaub ich nicht.
Wenn die AMs würden ändern wollen, sie würden es tun, auch ohne Ks.


Ich denke auch, die Konsequenz muss noch viel weiter gehen. Also wenn man den Geliebtenstatus beenden möchte. Die KS muss solange gehen, bis er Resultate vorweist - sprich sich trennt. Ich weiß, leichter gesagt als getan.

Für mich ist das sowieso nur bloße Theorie und dient dazu mein Gedankenkarussell in Schach zu halten und schwache Zeiten während der KS durchzustehen. Denn in meinem Fall wurde mir ja schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er seine Frau nicht verlassen wird, aber mich gern behalten will... am liebsten als Geliebte oder zumindest als Freundin. Und ich bin TROTZDEM bis vor kurzen in dieser Situation geblieben und habe mir schöne Bilder von einer Zukunft mit ihm gemalt. :wand:

Aber jetzt ist der Knoten irgendwie geplatzt. Keine Ahnung, wo auf einmal diese Kraft herkommt, aber sie ist da. Ich schäme mich ein bisschen vor mir selbst, dass ich mich ihm so an den Hals geworfen habe. Immer wieder, trotz der Demütigungen. Das wird nie wieder passieren. Auch wenn ich ihn schrecklich vermisse...

01.09.2016 15:00 • x 2 #18


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
Zitat von NIE_WIEDER:

Für mich ist das sowieso nur bloße Theorie und dient dazu mein Gedankenkarussell in Schach zu halten und schwache Zeiten während der KS durchzustehen. Denn in meinem Fall wurde mir ja schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass er seine Frau nicht verlassen wird, aber mich gern behalten will... am liebsten als Geliebte oder zumindest als Freundin. Und ich bin TROTZDEM bis vor kurzen in dieser Situation geblieben und habe mir schöne Bilder von einer Zukunft mit ihm gemalt. :wand:

Aber jetzt ist der Knoten irgendwie geplatzt. Keine Ahnung, wo auf einmal diese Kraft herkommt, aber sie ist da. Ich schäme mich ein bisschen vor mir selbst, dass ich mich ihm so an den Hals geworfen habe. Immer wieder, trotz der Demütigungen. Das wird nie wieder passieren. Auch wenn ich ihn schrecklich vermisse...


Wenn man den Schalter im Kopf einmal gefunden und umgelegt hat, dann geht es ganz plötzlich. War bei mir auch so - ich hatte eine 6wöchige Kontaktsperre verhängt, an die wir uns auch beide gehalten haben, habe mich in dieser Zeit intensiv mit mir und dieser Affäre auseinandergesetzt, viel gelesen, versucht, zu verstehen, welche Mechanismen da greifen, und mir überlegt, dass es gar kein "Happy End" geben kann. Wir Menschen neigen ja blöderweise dazu, uns immer ein Happy End zu wünschen, und dann tun wir alles, damit das hoffentlich auch passiert. Nur ist das angestrebte Ende (aus der Affäre eine Beziehung zu machen) leider kein Happy End, selbst wenn es passiert. Denn was für eine Beziehung soll das denn werden, unter der Last des Unglücks einer anderen, unter der Last einer Entscheidung, die der AM noch sehr lange ständig anzweifeln wird? (Weil das eben so ist, wenn man eine langjährige Beziehung beendet, man hat im Trennungsprozess ständig Zweifel an der Entscheidung)

Und nach diesen 6 Wochen war für mich alles klar, und ich konnte mich recht entspannt trennen und von ihm lösen. Er hatte dummerweise danach erst recht zu kämpfen, denn er hat die Kontaktpause zu gar nix genutzt außer, sich nach mir zu sehnen und die Zeit abzusitzen :shock: Typisch Mann, möchte ich mal behaupten :mrgreen: und damit Pech gehabt. Denn als er erst anfing, nachzudenken, war ich schon "weg".

01.09.2016 16:20 • x 4 #19


Assi07

Assi07


605
1
1297
Liebes Kätzchen,
Das freut mich sehr für dich und ich wäre äußerst froh gewesen, hätte ich diesen Thread und vor allem deine Erfahrungen schon früher erfahren dürfen ... Denn dann wär dieses unschöne Ende nicht so gekommen ... Aber vielleicht hats das ja gebraucht ....
Ich sehs trotzdem positiv, jetzt hab ich die Chance, für mich abzuschließen und wenn ich hier so manche Geschichten lese, bin ich doch auch froh, dass mir trotzdem noch so einiges erspart bleibt ....

Ich hab derzeit sehr intensive und schmerzhafte Erfahrungen mit mir selber, aber diese geben mir nun auch Kraft ... Die nächsten Wochen und vor allem den anstehenden Wiederkontakt zu meistern ... Bitte drückt mir die Daumen, das ich alles gut überstehe ...

01.09.2016 19:30 • x 1 #20


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
Ich hab noch einen Gedankentrick fürs Loslassen ... ich habe das Happy End für mich "umgeschrieben". Also weg von dem "aus uns muss mehr werden als eine Affäre" - klar, das ist das naheliegende Happy End für eine Affäre, das einem zuerst in den Kopf kommt, deshalb wünscht man es sich ja meistens auch so ... das ist wie bei einer Auktion, man will ja das nicht verlieren, wo man schon mal die Finger dran hatte, und dann bietet man am Ende viel mehr, als man wollte, nur um nicht doch noch zu verlieren. Und hat also für einen viel zu hohen Preis etwas erworben, das man gar nicht so wirklich braucht ;)

Mir wurde klar, dass das niemals ein Happy End für uns sein kann, zumal ich eh noch gar keine Beziehung wollte (weder mit ihm noch sonst eine). Für mich war das Happy End so, dass ICH wieder zu MIR zurückfinde, meinen Selbstwert erhöhe, indem ich mir klarmache, dass ich so eine Beziehung (=Affäre) ganz sicher nicht will, weil ich mehr wert bin als das. Eine Beziehung mit ihm will ich aber auch nicht, also kann es ja nur ein Ende geben. Und damit das für mich irgendwie trotzdem happy war, war mir wichtig, dass ER auch loslässt, mich loslässt, zu seiner Freundin zurückkehrt, um sich ihr mit vollem Herzen wieder zu nähern und nicht nur so halbherzig, und dass er einsieht, dass er an SICH arbeiten muss, wenn er wieder glücklich sein möchte in seiner Beziehung und er dieses Glück nicht im Außen finden wird.

Weil ich ihn eben auch als Menschen sehr mag, und das war mir wichtig, dass er nicht nachher mit blöden Gedanken ("vielleicht hab ich mich falsch entschieden") rumläuft. Das hätte ich nicht gewollt, und so eine Entscheidung kann man niemandem zumuten, den man sehr mag, finde ich, weil man so eine Entscheidung ganz einfach nicht treffen KANN ... es wäre ja eine Entscheidung zwischen Äpfeln und Birnen. Wie soll denn das gehen? Egal, wie sie ausgegangen wäre, er hätte danach ja IMMER damit gehadert, ob es nun richtig war oder nicht. Also ganz sicher kein Happy End.

Das hat auch so geklappt, er hat meine Entscheidungen diesbezüglich akzeptiert und ich habe nun den Kontakt ganz abgebrochen, damit er mich vergessen kann und sich wieder um sich und seine Beziehung kümmern kann. Und habe ihm offen gelassen, dass er sich jederzeit bei mir melden darf, wenn er mal irgendwann frei ist (falls die Beziehung doch noch scheitert, dann aber jedenfalls nicht meinetwegen), und dass ich, falls ich dann auch noch frei bin, gern mit ihm zusammen schaue, was wir noch miteinander anstellen können ;) Ganz von vorn.

Damit war er auch happy, und jetzt hoffe ich, dass es ihm gut geht und dass er wieder glücklich wird, ohne sich weiterhin innerlich zerreissen zu müssen. Wenn er nun hingeht und nach einer kurzen "Trauerphase" die nächste Affäre anfängt, kann ich ihm natürlich auch nicht helfen ;) aber das ist dann auch seine Entscheidung, das ist ja nicht mehr meine Baustelle.

Ich zumindest bin insofern "raus" aus der Nummer, als dass ich nicht für das Ende einer Beziehung verantwortlich bin, von der ich gar nicht genug weiß um etwas darüber sagen zu können, und mich nicht dadurch in der Verantwortung sehe, eine Beziehung mit ihm führen zu "müssen". Denn in einer Beziehung mit Alltag und so sieht das Zusammenleben doch noch mal ganz anders aus als in einer Affäre, und ob man das wirklich will, weiß man vorher gar nicht. Wenn ich aber jemanden zu so einer Entscheidung nötige, bin ich ja nachher quasi dazu verpflichtet, die Beziehung mit ihm einzugehen. Will man das denn wirklich?! So ganz in echt? Ich kann es mir ehrlich gesagt nicht vorstellen ...

02.09.2016 19:04 • x 3 #21


Posy27

35
2
14
Wie eine AF sich fühlt, wurde ausführlich dargestellt und dies erlebe ich selber genauso. Wie fühlt der AM? Die Affäre auch wir eine Mittel und isT er auch abhängig?

02.09.2016 21:30 • #22


Assi07

Assi07


605
1
1297
Liebes Kätzchen,
Mir dir würd ich wirklich gern mal bei einem Kaffee plaudern ...

Mir sind auch schon so ähnliche Gedanken gekommen, allerdings hab ich das noch nicht mit einem Happy End verknüpft. Ich werd mir diesen Gedanken hinsichtlich meiner Geschichte mal zu Gemüte führen.

Ich für mich kann jedoch ganz ehrlich sagen und das mögen manche vielleicht nicht glauben, selbst meine engsten Freunde nicht, aber ich wollte nie, dass er seine Frau FÜR MICH verlässt, diese SEINE Last ond somit auch MEINE Last hätte ich nie tragen können und wollen.
Ich kann mich natürlich insofern, dass alles aufgeflogen ist und er eine Entscheidung treffen mußte, nicht dafür entscheiden, aus der Affäre auszusteigen, aber ich kann nun zumindest sagen, dass das wohl auch den besten Ausgang für mich darstellt, aus Gründen, die du oben ja bereits so gut beschrieben hast.
Eine Beziehung, die ich dann führen müßte, weil er sich ja für mich entschieden hat, bleibt mir nun erspart, denn bei dem Gedanken, dass er auf einmal mit seinen Koffern vor meiner Tür stehen würde, ist mir schon immer ganz anders geworden.

Nach tagelangem Nachdenken, ist mir nun auch klar, warum ich nach 2 Jahren der permanenten emotionalen Aufruhr wieder zu ihm zurück bin ... Es waren die oft beschriebenen Mechanismen, mein Hab-mich-lieb- Komplex, die wieder die Bestätigung meines Selbstwerts einforderten, obwohl dann ja eigentlich gar nichts bestätigt wurde, im Gegenteil.
Und ich kann nun dieses Ende für mich eigentlich als Happy End sehen, dass ich nun durch viel Lektüre und durch die Erfahrung anderer, erkannt habe, um was es eigentlich wirklich ging. Ist ein harter Weg, aber sicher der beste für mich.

Und auch ich kann ehrlich sagen, dass ich ihn wirklich sehr lieb habe und ich nicht will, dass er das aufgibt, bzw. verliert ( und ich hoffe auch dass das nicht doch noch so kommt), was ihm das wichtigeste ist. Und somit ist das auch eine Chance für ihn.
Ich würd ihm das auch gern alles sagen, aber dafür ist derzeit nicht die Zeit, aber vielleicht kommt irgendwann doch noch die Gelegenheit.

Schade ist nur, das ich aufgrund des gemeinsamen Arbeitsplatzes den Kontakt nicht völlig einstellen kann, was ich mir sehr wünschen würde. Aber auch das muss irgendwie zu schaffen sein.

LIebes Kätzchen, ich danke dir für diese zahlreichen Denkanstösse, du hast mir sehr geholfen. Bist du Therapeutin? :D

02.09.2016 21:31 • x 4 #23


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
Nein, Therapeutin bin ich nicht :D aber gerade kürzlich erstmals selbst von einer Affäre geplagt, mit der ich mich sehr intensiv auseinandergesetzt habe, um zu verstehen, was mir da eigentlich passiert ist. Und dieses Wissen, das ich in vielen, und teilweise schmerzhaften Monaten gewonnen habe und das mir geholfen hat, die Affäre mit sehr wachen Augen zu führen und daher glimpflich zu beenden, gebe ich jetzt gern weiter. Und wenn jemand was davon brauchen kann und ich womöglich irgendwem helfen kann, auch etwas emotional gesünder aus so was rauszukommen, als das so häufig der Fall ist, freue ich mich sehr :kuss:

Und weißt Du, ich hab meinen AM auch aus dem Grund nie vor die Entscheidung gestellt, weil ich wusste, wie er sich entscheiden würde, und weil ich wusste, dass meine beiden großen Schwestern im Geiste, die für mich überhaupt so eine Affäre nur möglich gemacht haben, dann wirklich ganz schrecklich gelitten hätten. Das wollte ich den beiden gern ersparen. Sie waren nie so groß und mächtig in mir wie während dieser Affäre, und die beiden haben ständig gekämpft und getobt. Weißt Du, wie sie heißen, die beiden Schwestern, die eine Affäre so befeuern, die den Kampfgeist in einem auslösen (um einen Mann, den man eigentlich wirklich nicht haben will, wenn man mal ganz ehrlich zu sich ist) und die dafür sorgen, dass man ständig "leidet"?

Sie heißen Ego und Stolz :wink:

PS: Kaffee plaudern ... ja, wir sollten mal so ein Ex-AF-Treffen avisieren, irgendwo in der Mitte Deutschlands oder so ... ein Mädelswochenende, zum Feiern, Shoppen, Plappern und über Ex-AMs lästern :mrgreen:

02.09.2016 23:29 • x 3 #24


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
Oh, und ich hab ja noch so eine schöne Geschichte, die finde ich auch immer ganz heilsam ;)

Eine Freundin von mir hatte ein Jahr lang eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Sie hat mir alles davon erzählt (kennt man ja, ich konnte es nachher schon nicht mehr so wirklich hören und hab ständig innerlich die Augen verdreht, wenn sein Name fiel). Die ganz große Liebe, angeblich auf beiden Seiten. Er ist noch verheiratet, aber nur wegen Haus und gemeinsamer Firma und so. Schon seit Jahren kein S. mehr, Ehe total erkaltet, sie nörgelt nur, hat sich gehenlassen, ist ungepflegt und alt geworden, hat Depressionen, deshalb auch keinerlei Zärtlichkeiten mehr, keine Gespräche, keine gemeinsamen Unternehmungen ... ja, das übliche Gerede halt. Meine Freundin glaubte mir nicht, wenn ich sagte, der redet doch bloß rum, das sagen die alle.

Nein, er ist ehrlich zu mir, wir erzählen uns alles, ich weiß so viele intime Dinge über ihn, die er sonst niemandem anvertrauen kann ... er tut mir so leid, aber er hat ja mich, sonst würde er es ja gar nicht mehr aushalten, ich unternehme immer was für ihn, lasse mir immer was Besonderes für uns einfallen, und mit mir hat er den besten S. seines Lebens! Bei seiner Frau kriegt er schon lange keinen mehr hoch, und bei mir kann er stundenlang, weil er mich so begehrt, und weil ich so viele Sachen mit ihm mache, die er noch nie gemacht hat und die er gar nicht kannte. Der ist süchtig nach mir, der kann gar nicht genug kriegen. Ich schicke ihm auch noch immer heiße Fotos von mir aufs Handy, und vom Büro aus heizen wir uns ständig über WhatsApp an und dann schreibt er mir, wie heiß er auf mich ist und dass er es kaum erwarten kann, mich wiederzusehen ...
Leider können wir uns nicht so oft sehen, weil seine Frau total eifersüchtig ist und ihn nichts alleine machen lässt. Nur so einmal im Monat schaffen wir es zur Zeit, aber das ist dann dafür auch immer ganz toll! Und er wird sich so schnell wie möglich trennen, das hat er mir versprochen. Er ist schon dabei, alles vorzubereiten, aber das dauert halt seine Zeit, er will ja auch nicht zu viel Geld verlieren.

Wir waren dann mal abends zusammen aus, Mädelsabend so mit 10 Frauen. Einige davon waren neu, auch eine sehr hübsche, fröhliche, lebendige Frau in unserem Alter, also um die vierzig. Sehr attraktiv, super gekleidet, top gepflegt. Wir sprachen über dies und das, irgendwann auch über Ehen (gescheiterte, gerade scheiternde, Lästern über die männlichen Mitbewohner und so was, kennt man ja, Mädelsabend halt :mrgreen: ), und sie erzählte von ihrem Mann mit leuchtenden Augen. Ja, bis vor etwa einem Jahr hätten sie eine dicke Krise gehabt, sie wollte sich schon trennen, weil er total unaufmerksam war und lethargisch, der Mega-Langweiler, nur noch auf dem Sofa jeden Abend, keine Interessen, keine Hobbys, und im Bett lief auch nichts mehr, weil sie keinen Bock mehr auf ihn hatte. Er war so schrecklich langweilig und unmännlich geworden, ein Pantoffelheld erster Güte. Sie war sogar schon beim Anwalt und wollte sich informieren wegen der Firma und so, was da bei einer Scheidung auf sie zukäme, weil sie ihn nicht mehr ertragen konnte und nur noch genervt und gelangweilt von ihm war.

Und dann, plötzlich, war er wie ausgewechselt! Er war auf einmal gut gelaunt, unternehmungslustig, machte mit ihr lauter tolle Sachen, von sich aus, die er als Überraschung für sie organisierte. Das hatte sie sich schon immer gewünscht! Und er konnte auf einmal stundenlang mit ihr ... und so kreativ und fantasievoll, früher war sie total genervt gewesen von seinen 08/15-Nummern, immer das Gleiche, aber jetzt - ein ganz neuer Mann! Ein S.gott! Mehrmals pro Woche! Und er hatte ständig Lust auf sie, fiel oft aus heiterem Himmel über sie her, wie früher, und war dann so heiß ... Sie war im Himmel. Und sie strahlte und lachte und sagte: wir haben seit einem Jahr unsere zweiten Flitterwochen. Im Herbst fliegen wir nach Hawaii, da heiraten wir dann zum zweiten Mal. Barfuß am Strand. Das wollten wir früher schon machen, da konnten wir uns das aber nicht leisten, aber jetzt können wir.

Hach ... war das schön! Wir waren alle begeistert, wie toll, so eine Wendung, und das nach 18 Jahren Beziehung! Ach, so kann man auch miteinander alt werden. Siehste, geht doch! Man kann auch in so einer langen Beziehung noch mal wieder richtig verknallt ineinander sein, wenn man sich nur Mühe gibt!

Und dann gab es ein ganz ganz böses Erwachen für meine Freundin, als der hochgelobte S.gott-Gatte dieser tollen Frau das Lokal betrat, um sie abzuholen.

Ist klar, wer das war, ne? ;)

Wenn man sich so was mal vor Augen hält und sich überlegt, dass man als Geliebte genau das tut, was die meisten eigentlich verhindern möchten - nämlich die eigentlich längst erkaltete Ehe/Beziehung befeuern, und zwar insbesondere, was den S. angeht, ich erwähne hier nur mal den bekannten Coolidge-Effekt - spätestens dann fällt es einem doch wie Schuppen von den Augen ... und da musste meine Freundin auch nicht mehr lange nachdenken, was sie machen sollte. Sie hat ihm kommentarlos ihren Cocktail über den Kopf geschüttet. Wie er das nachher seiner Frau erklärt hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis, er hat das Lokal mit ihr zusammen fluchend und schimpfend verlassen ...

(Obwohl man, so gesehen, ja auch am Ende von sich sagen kann, dass man doch eigentlich eine "gute Tat" vollbracht hat :mrgreen: )

03.09.2016 00:04 • x 1 #25


ysabell

ysabell

1295
1811
Sag mal @ Kätzchen, hab ich das richtig verstanden?- Ehefrau und Affairenfrau waren an jenem Abend gemeinsam unterwegs? Die Story ist ja echt kaum zu glauben. Saß heute Nacht mit solchen Augen :shock: vorm Bildschirm. Aber wieso weißt Du nicht, wie die Geschichte zwischen Ehefrau und Ehemann ausging? Denn Deine Freundin war doch seine Affaire, oder? Sie müsste es doch wissen.

Es gibt echt schon sonderbare Zufälle. Wenn man nicht selbst beteiligt ist, oder mit etwas Abstand betrachtet, komödienreif.
Meine ehemalige persönliche Beziehungskomödie habe ich Ewigkeiten nicht mehr erinnert. Gestern beim Lesen Deines Beitrags kam sie mir wieder in den Sinn. Mein Liebster arbeitete im Ausland und hatte dort eine Affaire. Es kam durch einen Zufall heraus. Er beendete die Affaire angeblich sofort :wink: :P Ich glaubte ihm, denn er wirkte gedanklich nicht abwesend...Nun gut. Monate vergangen. Wir gingen in meiner Stadt ins Theater. Nach dem Stück an der Garderobe hörte ich mit einem Mal zwei Stimmen junger Frauen überrascht seinen Namen rufen und schon stürmten sie zur Begrüßung auf ihn zu. Zwei Schritte vor uns, sahen sie sein entsetztes Gesicht und dann auch mich und wichen schweigend zurück. Wir schwiegen alle vier. Völlig absurd. Es war völlig klar, dass die beiden Freundinnen seiner Flamme waren. Auf Reisen zufällig am gleichen Abend im Theater. Unglaublich. Mein Freund versteinerte und verstummte komplett und ich auch. Habe erst viel später Details erfahren. Die eine junge Dame war die beste Freundin seiner Flamme.

03.09.2016 17:15 • x 1 #26


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
Zitat von ysabell:
Sag mal @ Kätzchen, hab ich das richtig verstanden?- Ehefrau und Affairenfrau waren an jenem Abend gemeinsam unterwegs? Die Story ist ja echt kaum zu glauben. Saß heute Nacht mit solchen Augen :shock: vorm Bildschirm. Aber wieso weißt Du nicht, wie die Geschichte zwischen Ehefrau und Ehemann ausging? Denn Deine Freundin war doch seine Affaire, oder? Sie müsste es doch wissen.

Es gibt echt schon sonderbare Zufälle. Wenn man nicht selbst beteiligt ist, oder mit etwas Abstand betrachtet, komödienreif.
Meine ehemalige persönliche Beziehungskomödie habe ich Ewigkeiten nicht mehr erinnert. Gestern beim Lesen Deines Beitrags kam sie mir wieder in den Sinn. Mein Liebster arbeitete im Ausland und hatte dort eine Affaire. Es kam durch einen Zufall heraus. Er beendete die Affaire angeblich sofort :wink: :P Ich glaubte ihm, denn er wirkte gedanklich nicht abwesend...Nun gut. Monate vergangen. Wir gingen in meiner Stadt ins Theater. Nach dem Stück an der Garderobe hörte ich mit einem Mal zwei Stimmen junger Frauen überrascht seinen Namen rufen und schon stürmten sie zur Begrüßung auf ihn zu. Zwei Schritte vor uns, sahen sie sein entsetztes Gesicht und dann auch mich und wichen schweigend zurück. Wir schwiegen alle vier. Völlig absurd. Es war völlig klar, dass die beiden Freundinnen seiner Flamme waren. Auf Reisen zufällig am gleichen Abend im Theater. Unglaublich. Mein Freund versteinerte und verstummte komplett und ich auch. Habe erst viel später Details erfahren. Die eine junge Dame war die beste Freundin seiner Flamme.


Oha, das ist ja auch eine Story :shock: Heftig!

Ja, Affärenfrau und Ehefrau saßen an einem Tisch ... beide aus der gleichen Stadt, beide im ungefähr gleichen Alter, beide so wie ich entfernte Bekannte einer Frau, die alle paar Wochen so einen "Frauenabend" ausruft und dazu immer verschiedene Frauen, die sie beruflich kennengelernt hat, einlädt. Ist also eine immer wechselnde Konstellation, abgesehen von einem "harten Kern" von 4-5 Frauen, die fast immer dabei sind (die Organisatorin arbeitet im Vertrieb und hat daher regen Kundenkontakt in alle möglichen Bereiche, ist also immer eher ein berufliches Networking-Event, aber wie Frauen halt so sind, kommt man ja nach 3-4 Cocktails auch schnell in andere Gesprächsbereiche ...).

Meine Freundin hat den Kontakt zu ihrem Affärenmann komplett abgebrochen danach. Ich weiß, dass er mit seiner Frau noch zusammen ist, aber wie sie das untereinander geklärt haben oder was er ihr dazu gesagt hat weiß ich natürlich nicht ...

03.09.2016 19:16 • #27


ysabell

ysabell

1295
1811
Danke für Deine Antwort Kätzchen.
Solche Zufälle passieren...Aber diese Geschichte ist doch wirklich unglaublich. Insbesondere weil beide Frauen (AF und EF) an jenem Abend auch noch begeistert von ihrem Se.xleben erzählt haben.
Und klar wird bei Affairen gelogen, verheimlicht usw. Aber das Ausmaß der Lügen dieses Mannes ist mir unbegreiflich. Auch wie schlecht er über seine Frau gesprochen hat....Ich kriege es nicht in meinen Kopf.
Konnte Deine Freundin denn danach gut mit ihm abschließen? Oder hängt sie ihm noch nach? Ich glaube, bei mir wären schlagartig alle Gefühle erloschen.

04.09.2016 07:45 • #28


frischgeföhnt

frischgeföhnt

11228
2
17667
Hahh..wunderbare Geschichten..
Mein Exam hat mir auch erzählt, bei seiner Frau konnte er sprichwörtlich nicht. Sie hätte ihn deswegen in Therapie geschickt. Sie sei unberechenbar, beruflich gescheitert und nicht fähig, sich dort umzudtrukturirren, sie könne keinen Haushalt führen, an ihm bliebe alles trotz Vollzeitstelle hängen. Außerdem natürlich die Erziehung. Sie sei suizid gefährdet. Unattraktiv. Psychisch labil. Blabla..

Diese Frau ist straight und in der Tat eiskalt und berechnend. Überhaupt nicht labil, sondern extrem dominant. Mehr Mann als Frau.

So. .da wurde mir klar..warum er nicht konnte. Das stimmte nämlich wirklich..und wer Zuhause die Hosen anhat..groß durfte er wirklich nur bei mir sein.

Nach Auffliegen hat sie ihn behalten. Tüchtig in die Schranken verwiesen.
Und fertig. Also von labil keine Spur...

Mein Exmann hat seiner Affäre..jetzt LG..ähnliches erzählt..nur umgekehrt..
Ich sei eiskalt .immer gemein egoistisch. .hysterisch. .berechnend..mit anderen WOrten. .er brauche Schutz .Nachsicht und Verständnis. .
Das hat er da jetzt auch. .sie bereitet ihm ein kuscheliges Nest..bezahlt was sie nur kann und ihm geht es wie immer egoistischerweise bombei gut.
Alles richtig gemacht der Mann..

04.09.2016 11:47 • x 1 #29


Kaetzchen

Kaetzchen

3660
2
7103
Vielleicht ist es so, dass man einfach immer das Gegenteil von dem nehmen muss, was einem ein AM erzählt, und dann hat man automatisch die Wahrheit? :D

04.09.2016 20:04 • x 2 #30






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag