Trennungsschmerzen überwinden

Ehemaliger User

guten morgen ihr lieben,
gut geschlafen? bei euch auch so schönes wetter?
hier auch!

vielleicht könnt ihr mir eure meinung dazu sagen: bitte drum ich habe ja meinem ex nachdem er ging unzählige mails, sms, briefe geschickt. auf mailboxen und ab gesprochen. er wollte nicht mehr mit mir reden. ich habe das auch dann nach ca. 2 woche gelassen. wollte nicht mehr mit ab kommunizieren! gestern ritt mich ein kleiner teufel, ich rief bei ihm an, nach langer zeit wieder: sprach auf seinen ab zuhause, eine belanglose sache, bei der er mir viell. behilflich sein könnte, weil er beruflich damit zu tun hätte.dann rief ich mobil an, fest im glauben, eh nur mailbox. und hatte ihn in der leitung.

na, ich sag euch..da mußte ich aber schön überlegen. also ich erzählte das gleiche, fragte, ob er mir hier viell. infos beschaffen könnte. er war zuerst eiskalt, im laufe des kurzen gespräches wurde er aber immer normaler, je mehr er merkte, dass ich ihm weder einen vorwurf machen will,noch mit ihm über unsere leidige trennung oder sonstwas reden will. er war auf einmal hilfsbereit, versprach, die informationen für mich zu beschaffen und sich nächste woche bei mir zu melden.

und ich sagte noch zum ende des gespräch; egal, was zwischen uns alles passierte, solltest du im leben hilfe brauchen oder sorgen haben, ich bin für dich da.

da stotterte er, ich merkte, dass er total gerührt und sprachlos war und sagte: viele dank dafür. das kann ich genauso zurück geben. er war sehr sehr durcheinander in diesem moment und ich merkte deutlich, wie seine kälte mir gegenüber gewichen ist.

ich beendete von mir aus schnell das kurze gespräch, ich ließ da wirklich alles weg, ich warf ihm nicht mehr vor, es bringt ja nichts.meine antworten bekomme ich eh nicht mehr.mein leben geht weiter. und irgendwie komme ich mit der zeit immer mehr oder besser über die trennung hinweg.

es wäre für mich unvorstellbar, vor ein paar wochen mit ihm überhaupt so sachlich und freundlich zu sprechen! unmöglich.
er war zuerst panisch, weil er dachte, gott, die will mir wieder die hölle heiß machen und fragen fragen fragen. oder mich womöglich treffen. dabei wollte ich das alles gar nicht...

es hat ihn sicherlich sehr überrascht, mich aber auch. dass ich das so schaffe. das mit dem für ihn da sein meinte ich ehrlich als ich es sagte. ich wußte nciht, dass ihn das so rühren würde.

nun helft meinen gedanken auf die sprünge: was ist da passiert. haben 2 menschen genügend abstand gewonnen? habe ich begriffen, dass ich mit der jammerei und fragerei nicht weiter komme? was hat ihn so aus der fassung gebracht?
ich fragte ja vorab noch gut erzogen: störe ich dich gerade? da sagt er nein, du störst nicht!

er sagte im anschluß nochmals zu, sich mit kollegen in verbindung zu setzen, und mir die informationen im laufe der woche zukommen zu lassen.

tja, was halten wir davon? ich bin allerdings nur erstaunt, dass ich so emotionslos bleiben konnte. kann ich jetzt stolz darauf sein? bin ich auf dem besten wege, wieder "gesund" zu werden?

schönen sonntag - lg - eure lola

04.09.2005 10:19 • #1


bernhard

46
2
liebe lola,

lese Dir bitte mal zuerst das hier durch:

http://www.trennungsschmerzen.de/Hilfe/ ... ummer.html

Danach kannst Du hier weiterlesen...

klingt ja ganz gut, was du da erlebt hast.
ich meine, das könnte wohl der beginn sein - der beginn
einer anderen art von beziehung zwischen euch.

dennoch biite ich dich: pass auf dich auf.
nichts ist nur schwarz oder nur weiss. und denk dran wie sehr du dich immernoch danach gesehnt hast ihn doch eeeendlich an die strippe zu bekommen.
merkst du was?

ich hab son bisschen das gefühl, dass du noch nicht ganz so weit bist, also nicht rund um die uhr. vielleicht irre ich mich ja auch.... in dem moment als ihr tatsächlich telefoniert habt hast dus ja ganz gut hingekriegt. horch doch jetzt mal in dich hinein, lass das telefonat auf dich wirken. möchtest du tatsächlich nur die informationen von ihm?

heisst im klartext: die damit verbundene freundschaftliche beziehung? das ist meiner meinung nach die kernfrage.
wenn du hier spontan, und zwar rund-um-die-uhr spontan, mit JA antworten kannst, dann ist der weg frei.

leider bin ich von diesem stadium noch weit weit entfernt (mein beitrag "weiss nicht wie ich ihr begegnen soll...").
ich hätte meine exfreundin immernoch viel zu gern zurück und leide, leide, leide. auch bei mir kommt keinerlei reaktion von ihr. bin sehr sehr traurig und kann mir selbst - wie so oft - weniger helfen als anderen...

ich wünsche dir viel glück und dass du deinen weg findest, lola!

liebe grüsse
bernhard

04.09.2005 10:34 • #2


Ehemaliger User

lieber bernhard,
danke für deine antwort. ich kann dir all die frage nicht beantworten :-) ich weiß es nicht. ich denke, auf vieles haben wir keine antworten. und werden sie auch nicht finden. ich verfolgte mit dem anruf, tja...ich weiß nicht mal genau welchen zweck...??? keine wirkliche ahnung. ich habe ihn ja wochen nicht gesprochen und gehört. vielleicht rückfall, vielleicht genesung? wer weiß es schon. ich habe auch gar nicht an eine art freundschaft mit ihm gedacht dabei. ich plante hier wirklich nichts. ich bin nur meinem bauchgefühl gefolgt. wer weiß schon, was richtig ist?? nun, es hat mir nicht die schuhe ausgezogen (gut!!) es hat mich nicht in einenn schwebezustand von hoffnung versetzt (gut!) es hat mich irgendwie nur innerlich beruhigt.
verstehst du das?? eine art unruhe, die sich nach und nach legt. und nochmal: alle fragen, die ich jemals an ihn hatte, stehen in meinem seit wochen geführten tagebuch. ich werde sie ihm nicht stellen. denn: ich werde keine ehrlichen antworten von ihm darauf bekommen. das ist der stand, der ich zwischenzeitlich so fühle und empfinde.

also: wie du siehst, gerade ich beginne jetzt zu sehen, dass es nicht immer nur schwarz oder weiß gibt im leben. ich bin doch jetzt gerade in diesen grau-bereich getreten.
ich erwarte davon nicht viel, verspreche mir nicht viel davon, habe es aber getan. um meine seele zu beruhigen. und das hat geholfen. ich bin sehr sicher, dass wir niemals mehr zusammenkommen werden. das erhoffe ich mir nciht mehr. aber durch diesen anruf hatte ich das gefühl, dass es mir besser geht. weil ich hier etwas gemacht habe. und nicht mehr so passiv-opfer jammer-frau war. ich wollte ihn mit diesem anruft nicht zurückhaben, ich sehnte mich nicht nach seiner stimme.

es kam einfach aus dem bauch heraus..und dem folge ich zur zeit sehr oft..meinem bauchgefühl. weißt du, ich kontrolliere ich schon zu oft!! irgendwann ist auch gut damit :-

lg - lola

04.09.2005 11:01 • #3


Laura

49
1
Liebe Lola,

ich finde es immer gut seiner Intuition zu folgen. Du wolltes ihn hören, warum ist dir zwar nicht klar. Muss es aber nicht. Das Bedürfnis war da und du hast das getan was du wolltes-gut so!
Es zeigt sich dann ohnehin wofür es gut war.

Ich freue mich für dich, dass ihr normal und freundlich miteinander umgehen konntet. Es ist schön, dass man mit dem Menschen für den man einmal viel empfunden hat normal sprechen kann. Schließlich sind auf beiden Seiten noch immer Gefühle vorhanden.

Ich kenn zwar nicht genau eure Situation. nur glaube ich dass ihr beide Abstand gefunden habt. In eurem Gespräch hat keiner dem anderen Vorwürfe gemacht. So war keiner unter Druck und daraus ist ein entspanntes Gespräch geworden. Ewige Vorwürfe, Diskussionen warum wieso, wer ist Schuld....... erzeugen bei dem Partner nur Druck und das erzeugt Gegendruck und führt zu nichts. Irgendwann ist dann der Punkt erreicht wo man sich nicht mehr zuhören kann und möchte und das Gespräch nichts mehr bringt außer Wut. Da er gemerkt hat, dass von dir kein "Angriff" kommt, konnte er sich entspannen.
Ich finde,dass du stolz auf dich sein kannst. Vor ein paar Wochen hättest du nicht so "emotionslos" oder besser gesagt neutral bleiben konntest. Du bist einen großen Schritt weiter

Folge immer deinem Bauchgefühl

Laura

:)

04.09.2005 11:46 • #4


Ehemaliger User

Liebe Lola,
gereade erst habe ich deinen Beitrag gelesen und kann mir gut vorstellen, dass du nun etwas durcheinander bist.

Ich glaube durch den Abstand den ihr hattet(wahrscheinlich hattes du auch emótionalen Abstand) und du wieder am Leben teilgenommen hast, bist du ein Stück vom Problem entfernt gewesen.

wichtig für dich wäre nun zu schauen, was dein wirklicher Beweggrund war, um ihn am Handy anzurufen.
Siehst du noch ernsthafte chancen für euch???weiss nicht, was bei euch vorgefallen ist, aber versuche einfach bei dir und deinen tiefsten Gefühlen zu bleiben, ohne etwas zu beschönigen...

Mehr kann ich dazu leider nicht sagen.

Also ciao und bis denn

Ikone

04.09.2005 11:47 • #5


Ehemaliger User

vielen dank für eure antworten.
alle beiträge haben irgendwo ein stückchen wahrheit drin. mit sicherheit. ich war aber wirklich stolz auf mich, diese haß und non-verbale phase durchgebrochen zu haben. verdammt nochmal, wenn man sich trennt muß man sich doch nicht noch mehr quälen als es eh schon der fall ist. ich hätte das sicherlich noch vor 2 wochen nicht geschafft. es war überhaupt das erste mal, dass ich ihn anrief. seit ca. 6 wochen. wofür und ob es gut war, wird sich sicherlich in den nächsten tagen zeigen. ich weiß es ja auch nicht. habe ja ohne plan gehandelt. und mir davon nichts versprochen. es war einfach eine regung am samstag mittag, ruf an. und ich rief an. mit dem rest rechnete ich nicht. eher mit dem gegenteil. ich kan es euch wie gesagt auch nicht erklären, warum und wieso. es war nunmal so. und ich kann das wirklich nicht (noch ??) genauer erklären. sicherlich werde ich in ein paar tagen merken, warum ich das getan habe und ob es mir geholfen hat oder mich weitergebracht?

mich interessierten eure meinungen dazu. falls es jemand wissen möchte, meine geschichte ist unter habe ich noch eine chance zu finden. also klassischer fall "mann haut hals über kopf ab und spricht nie wieder ein wort, weil frau alles schuld ist" :-)) wie im film sage ich euch..

vielleicht wollte ich mit diesem anruf aber nur noch als die "gute" aus der beziehung da stehen, die heldenhafte, die großzügige? wer weiß das schon genau, warum ein mensch manche sachen macht?? ich wäre sicherlich n icht da, wo ich heute stehe, wenn ich auf alles eine erklärung hätte. dann hätte ich in meinen leben bisher einiges anders gemacht.

es grüßt euch lola

04.09.2005 17:22 • #6


Ehemaliger User

hallo ihr lieben
nun gibt es schnelle  forsetzung meiner o.g. geschichte. er hat sich heute abend bei mir tel. gemeldet. zuerst weil er einige meiner mails in seinem firmenaccount nochmal durchgelesen hat und mir dazu noch vieles sagen wollte. auf jeden fall lief es darauf hinaus, dass er ziemlich heftig immer noch den stand vertrat, ich hätte alles verschuldet, ich hörte ein zittern in seiner stimme, wenn nicht sogar tränen. ich merkte, da ist nichts zu machen. er hat seine überzeugung, ich meine. er merkte nicht,dass ich im laufe der zeit ebenfalls verletzt wurde. wißt ihr aber was, ich wollte darüber nicht mehr diskutieren. ich habe das auch ziemlich diplomatisch unterbrochen, er sagte dann auch "ach, stimmt, das ist ja vergangenheit" wir sprachen dann lose über seine firma, wie es ihm ginge, er erzählte von seinem wochenende, wie sportlich er war, wie toll dieses wo-ende war. und ich hörte ihm zu. eigentlich war ich immer die jenige,die das das gespräch in ruhigere bahnen lenkte. er war immer wieder davor,mir vorwürfe zu machen (er ist doch gegangen, sagt mal, ist das normal??) ich hätte dies uns jenes in den 6 jahren mit ihm gemacht. er war kurz davor, mir alles sozusagen vorzuwerfen...das hörte sich an,als ob ich ein monster wäre) ich bin es aber nicht. dessen war ich mir in dem telefonat aber sicher. ich lenkte es wieder diplomatisch auf ein ruhigeres gleis, er beruhigte sich dann auch...er bat mich darum, ihm keine mails ins büro zu schicken. denn das gehört nicht in die firma. sagt mal, nach 8 wochen schweigen und seinem pötzlichen gehen, ruft der mich an, um mir fast weinend zu sagen, dass ich diese liebe zerstört hätte?? und immer wieder wollte er anfangen, mir vorwürfe zu machen.
ich aber WOLLTE mir nicht noch mehr weh tun lassen!! das wüßte ich aber!! also umging ich immer wieder elegant diese beginnende vorwurfsarie. ich hätte eh keine chance gehabt, da etwas gerade zu rücken. oder zu korrigieren. er ist total davon überzeugt und hört mir nicht zu (ich habe ein paar versuche gestartet.., er will nichts hören)

ich verstehe die welt nicht wirklich. es geht mir aber nicht schlecht. ich habe irgendwie die ruhe bewahrt dabei. warum er nun anrief ich weiß es nicht. vielleicht danmit ich ihn mitden mails nicht mehr belästige? dabei sind es nur freudnliche yahoo-karten!!ich gegen ende sagte er mir noch zu, er würde mir die infos um die ich ihn telefonisch am samstag bat, zukommen lassen.

warum seine stimme so zitterte und er so weinerlich klang, ich weiß es nicht...er ist doch gegangen, nicht ich. ich habe weder geweint, noch weinerlich geklungen. ich habe ihm aucch niht gesagt, dass es mir total sche... geht. ich habe ihm nur gesagt; er hätte ruhig mit ein wenig mehr vorwanung gehen können. er ist von 100 auf 0 gegangen. und das macht man nicht. er hätte mir auch viel früher sagen können, was ihm nicht paßt. dann hätte ich die chance zur nachbesserung, oder korrektur.

aber ich merkte: er sieht die sache anders...er hörte mir nicht zu...

ich glaube, wir haben uns wirklich nicht mehr viel zu sagen. außer belanglose gespräche über die firma.

ich glaube fest, dass er eine andere frau hat. das ist der wahre grund für sein plötzliches verschwinden. aber das wird er mir niemals sagen!!

also gute nacht ihr lieben freunde hier im forum, was sagt ihr dazu?

(ich bin mächtigst stolz auf mich und meine ruhe gerade bei dem telefonat..das ist nicht  einfach...neee.)
wie ihr aber auch alle wißt, kann mein zustand morgen ein ganz anderer sein, und ich hänge wieder im tiefen tal..
möglich :-)
alles hat seine zeit - eure lola2

05.09.2005 20:46 • #7


Laura

49
1
Liebe Lola,

du kannst wirklich stolz auf dich sein. Es ist ein gutes Zeichen, dass  du trotz seiner Vorwürfe ruhig geblieben bist und es dir jetzt nicht schlecht geht.

Ich vestehe sein Verhalten nur nicht. Ich glaube, dass er euer Beziehugsende noch nicht verarbeitet hat und darunter leidet. Anders kann ich mir seine ständigen Vorwürfe nicht erklären. Auf seiner Seite sind sicherlich noch viele Gefühle vorhanden, denn sonst würde er normal, neutral mit dir reden können. Wenn ich persönlich mit etwas abgeschlossen habe, akzeptiere ich die Situation und reg mich nicht mehr so auf.

Wie siehst du das? Vielleicht schlummern in ihm noch viele Gefühle für dich?

Laura

05.09.2005 21:11 • #8


bernhard

46
2
Hallo lola,

ich kann Laura nur beipflichten.

Dass Du bei diesem Telefonat soviel Ruhe bewahren konntest, zeugt davon dass Du mittlerweile doch recht gut "über den Dingen" stehst.

Sicher wird es Dich hin und wieder noch etwas zurückwerfen, aber ich glaube im Grunde hast Dus geschafft.

Auffällig ist, dass Du als die Verlassene einen soviel stärkeren Eindruck machst als er, der ja Dich verlassen hat.
Ich denke hier bitte nicht im Geringsten an irgendwelche Machtspielchen, die angeblich oft unterschwellig an der Auseinandersetzung beteiligt sein sollen.....
Nein, ich meine hier zeigt sich dass nicht unbedingt die "Verlassenden" auch die Stärkeren sein müssen.
Er wird wohl mit seinen Gefühlen noch viel länger ringen müssen als Du!

Weiter so, lola!

Alles gute Dir & gute Nacht
bernhard

05.09.2005 21:47 • #9


Ehemaliger User

Hallo Lola2!

was ist denn mit Deinem Ex los? Er scheint doch ziemlich emotional zu reagieren. Vielleicht hat er bislang alle Emotionen verdrängen können und nun störst Du ihn durch Deine Kontaktaufnahme an seiner Verdrängerei und es kommen doch Gefühle in ihm hoch - trotz der neuen Frau???

Du bist weiter als er in Deinem Trauerprozess. So scheint es zumindest. Du hast Dich mit Deinen Gefühlen von Trauer, Verzweiflung usw. konfrontieren müssen. Man hat Dir ja keine Wahl gelassen durch den plötzlichen Abgang Deines Ex. Und er? Vielleicht dachte er, durch eine neue Liebe, könne er seinen Part am Trauerprozess völlig wegschieben. Wenn er aber Deine Mails bekommt, Deine Stimme hört etc. so scheint doch einiges in ihm hoch zu kommen, was er mit Sicherheit vermeiden wollte durch seinen völligen Kontaktabbruch.

Aber jeder muss seinen Part an der Trennung durchleiden. Der Verlassene sowie der Verlassende. Denn beide müssen sich von einem Stück gemeinsamer Vergangenheit lösen, was schmerzhaft ist.

Lola2, Du scheinst schon sehr voran geschritten zu sein auf Deinem Weg zu Dir selbst! Ich hoffe, es geht weiterhin nur aufwärts bei Dir!

Liebe Grüße

Ariane

06.09.2005 20:35 • #10


thomas_gun

49
4
Hi Lola2,

wie Du mir schon geschrieben hast ist es nicht leicht mit dem fertig zu werden.

Aber ich finde es toll das du im keine vorwürfe machst weil da geht bei fast jedem Menschen die Schublade zu. Kostet aber viel Kraft macht sich aber am schluß bezahlt und wnn es nur für dich ist.

Du machst es richtig, wie ich siehe mein Brief an meine EX-Freundin

lg
Thomas

08.09.2005 06:47 • #11


Ehemaliger User

hallo ihr lieben,
hier ist gerade ein mächtiges gewitter..richtiges sommergewitter. also: die geschichte hatte noch eine fortsetzung. mir nix dir nix ging bei mir am montag abend das telefon und er war dran. aber: nicht um mir zu sagen, ob er die infos für mich hat in erfahrung bringen können.

neeeein, um nochmals zu versuchen, mir zu sagen, ich wäre am scheitern unserer beziehung schuld, ich solle ihn in ruhe lassen, er hätte ja so gelitten.
noch besser aber war: ICH HABE MIR DAS ALLES NICHT NOCHMAL UND WIEDERHOLT SAGEN LASSEN. ich habe abgeblockt und das gespräch gelenkt und gesteuert.mein berühmtes bauchgefühl sagte mir, bis hierhin und nciht weiter. sonst tut es dir sehr weh. also habe ich das so geschickt gelenkt und in andere richtung gebracht, dass er gar keine chance hatte, mich wieder und wieder nieder zu machen... er war total verwirrt, ich hab ihm ja seine verlasser-strategie kaputt gemacht. hab statt dessen doofe sachen gefragt: z.b. und? gehts dir gut in deiner firma, alles ok? also total sachliche sachen. ich meine, er wollte die trennung und hat sie doch so plötzlich aus heiterem himmel vollzogen. ach ja, er hat noch gesagt; er wäre nicht kalt und charakterlos, er hätte sich nur deswegen niemals wieder bei mir gemeldet, weil er dachte, das würde weniger weh tun.

nett, oder? nach 6 jahren zusammensein. gehen, nie wieder reden, tut weniger weh. mal ganz ehrlich: wer glaubt das? ich weiß, dass eine frau im spiel ist. also was erzählt er mir eigentlich. und da merkte ich wie ich instinktiv begann mich vor dem menschen zu schützen.

wie ich für mich und mein wohlergehen in dem moment sorgte, ich wollte nicht wieder seine vorwürfe hören und immer weiter dadurch verletzt werden. es reicht!!!

ich hab ihn jedes mal, wenn er wieder anfing, total aus dem konzept gebracht, durch andere themen. ich sagte z.b. dazu: ach du, laß das, das ist doch vergangenheit.."
ich habe ihm allerdings gesagt, dass ein fairer mensch so nicht geht. denn er hat mir vorher niemals weder die gelbe noch die rote karte gezeigt....also hatte ich niemals die echte chance irgendetwas anders zu  machen. da dachte er kurz nach und sagte: ja, das stimmt. ich habe das nie getan.

alles in allem hat das in mir einen völlig neuen prozeß ausgelöst. ich habe wirklich akzeptiert und gleichzeitig in dem gespräch gespürt, so wie er jetzt ist, möchte ich ihn nicht zurückhaben. er soll weg bleiben und endlich aufhören,  mir für alles die schuld und verantwortung zu geben.
das gibt es doch nicht!!! dazu gehröen 2 menschen.

ich denke, sein schlechtes gewissen läßt hn so reagieren, ich dachte allerdings auch zwischendurch: wer ist er, dass er denkt, das recht zu haben, so mit mir zu reden? was nimmt er sich eigentlich da jetzt raus?

im anschluß beendete ich das gespräch. er war konsterniert und sagte nur noch "so kenne ich dich nicht"...tja, freundchen, so wie du gegangen bist, kannte ich dich auch nciht. das habe ich aber nur noch gedacht.

wißt ihr, es wird weiter weh tun, aber vielleicht wird mein bild von meinem ex jetzt in die richtige bahn gelenkt. damit ich wirlich weniger leide. vielleicht war es genau das, was ich mit meinem ersten anruf auslösen wollte. ich gehe den sachen gern auf den grund. nun hatte ich für mich etwas herausgefunden. ich hatte ihn nun endlich nach diesen 2 monaten gesprochen und dachte: nein, das wird nie mehr was werden. das konnte auch nichts werden. weil er immer so war, und du auch!! was hielt das also 6 jahre zusammen?
ich weiß es auch nciht. aber dieser böser, aggressiv und teilweise weinerlich wirkende mensch, nein, den möchte ich nicht mehr an meiner seite haben. er hat in den 2 monaten nichts, aber auch gar nichts verarbeitet, oder daraus gelernt oder darüber nachgedacht. er war genauso, wie vor 2 monaten. mit den gleichen argumenten, die er benutzte um zu gehen..mit den gleichen sprüchen, objektivität war ihm fremd.
die verlassene, also ich war eher objektiv als er!!! mann mann mann..welch ein desaster in menschlicher hinsicht! ich bin nachträglich von ihm und seinem charakter sehr enttäuscht. das war genauso schwach wie sein weggehen...

.nochmaliges gespräch würde ich mit ihm nicht führen wollen. es würde mich zuviel kraft kosten. sich so zu verhalten, um das gespräch zu lenken,nicht verletzt zu werden und nicht in den alten trott zu verfallen, war für mich schwer genug!! also macht es bitte nicht nach. es kostet energie, die brauchen wir für andere sachen!!

z.b. für uns
mein vater (gruß in den himmel) sagte immer. reisende soll man nicht aufhalten. er hatte recht!!

lg - eure lola2
p.s.bernhard, du bist ein guter beobachter!!! ich übernehme im leben - leider auch im privatbereich - gern die führungsrolle. das macht ein zusammenleben mit mir nicht einfah. welcher mann will das? ich habe dadurch aber immer das gefühl, ich hätte die totale übersicht und den überblick. ich denke, das war auch der grund, warum mir sein plötzlicher weggang so die schuhe auszog. da hatte ich auf einmal gar keine kontrolle mehr. über nichts!!

08.09.2005 21:47 • #12


thomas_gun

49
4
Hi Lola,

du bist auf den besten weg der besserung sprich abstand von der ganzen sache zu gewinnen und ich finde es toll wie du dich zuletzt verhalten hast. Es bringt nicht vorwürfe zu machen weil es alles noch schlimmer sprich die Schublade ganz zu geht(spreche aus eigener Erfahrung).

Wie auch schon änlich gesagt DU must für dich Enscheiden was will ich, was kann ich(kraft),was ist real.

Weist du letztendlich müßen wir alles selber Entscheiden, wichtig ist nicht sich ständig vorwürfe zu machen.

Man hat mir gesagt ich muß wieder lernen mich selber zu Akzeptieren sprich mich selbst zu lieben(mir was gute tun).

wunsche dir ein gutes Wochenende

lg

Thomas

09.09.2005 09:31 • #13