4

Was ich dir eigentlich sagen müsste

Planlosx2

26
2
9
Du erzählst mir Silvester können wir uns nicht sehen weil dass ja gegenüber deinem Mann
auffallen würde. Dann muss ich mitansehen wie du total anonym 200km von zu Hause feierst,
einen noch jüngeren Typen als mich kennenlernst und den Rest kann ich mir denken.
Als ob nie etwas zwischen uns gewesen wäre, es bedeutet dir einen Scheiss.
Ich habe dir mein Herz geschenkt, doch du hattest nicht genug Anstand respektvoll damit umzugehen.
Du belügst lieber alle um dich herum und auch dich selbst, wenn ich darüber nachdenke wird mir schlecht.

Du hattest so viel Gelegenheit mit mir zu reden, deine wahren Absichten preiszugeben. Doch du verletzt
lieber als deine Maske abzunehmen und etwas an dich heranzulassen. In "Stadt x" da wusste ich tief in
mir dass du das auch alles so gespürt hast und du genau in diesem Moment als wir auf dem Bett saßen
und du geweint hast, deinem Gefühl zu mir den Rücken gekehrt hast.
Es ist traurig, aber du warst nicht bereit dafür, so wie ich nicht bereit dazu war meine Gefühle zu ignorieren
um etwas am Leben zu erhalten das wundervoll war und das ich noch nie erlebt habe.

Ich habe gelernt dass es sich nicht lohnt mich selbst zu verraten um etwas zu bekommen nachdem ich
mich so sehr sehne. Ich habe meine Sehnsüchte auf dich projeziert und das war falsch.
Ich habe mich einer Illusion hingegeben und wollte nicht wahrhaben dass du das was zwischen uns ist
aufgibst, weil es unrealistisch ist und du ein anderes Ziel verfolgst.
Es ist nicht deine Schuld dass es zwischen uns nicht gepasst hat und auch nicht meine.
Doch ich nehme es dir übel wie du dich verhalten hast. Dass du nicht aufrichtig mit mir warst, obwohl du
wusstest dass ich sehr sensibel bin und es schon sehr schwer mit dem Leben hatte.

Das verletzt mich sehr und ich bin total enttäuscht von deinem Charakter. Ich habe diese, bisher wichtigste
Erfahrung in meinem Leben dir gewidmet, habe dir vertraut und mich fallen lassen.
Und du hast mich einfach fallen gelassen. Ganz deutlich hast du gespürt dass das zu viel für mich ist und hast
mich damit alleine gelassen.

Das geht gar nicht, ein Mensch der soetwas offenen Auges zulässt hat meine Zuneigung nicht verdient.
Ich würde mir wünschen dass das zu dir durchdringt, aber das glaube ich nun nicht mehr. Ich hätte dir
so gerne diese Nähe gegeben und war so voll von Hoffnung dass das Schicksal uns genau dafür zusammen-
geführt hat. Aber wahrscheinlich sollte ich einfach durch eine weitere Verletzung lernen, mein Leben zu
überdenken und einen anderen Weg einzuschlagen.
Die Vorstellung dass du mir irgendwann dein Herz ausschüttest und ich dir vergeben kann, wäre wirklich
erfüllend für mich. Aber ich denke es ist dir egal und ich muss dich nun auch fallen lassen, obwohl mich
das zutiefst erschüttert.

:traurig:

03.01.2017 18:21 • x 3 #1


Goldwellchen

Goldwellchen

660
3
564
Fühli dich gedrückt..Es ist schön zu lesen ,aus der Sicht eines Mannes .Gibt doch noch Männer mit viel Gefühl...Danke ich versteh dich total.l.g.

03.01.2017 20:30 • x 1 #2


Moonshine

Auch von mir fühl dich gedrückt :knuddeln:

Kann mich nur meiner Vorrednerin anschließen und deine Sätze würden auch zu mir passen :( Ich weiß, wie du dich fühlst :traurig: Glg

05.01.2017 11:32 • #3


elfenfee

elfenfee

36
4
28
hab grad bei deinen zeilen mitgeweint.......

reiche dir taschentuecher rueber und schicke dir eine grosse portion kraft.........

einen lieben druecker und alles gute fuer dich.........

05.01.2017 11:41 • #4