452

wie ein stück dreck fallen gelassen nach

pain123

Rapture,

ich staune über deine Postings. Würde mich schon interessieren, welchen Part des Trennungsschmerzes du erlebt hast.
Ich lese immer wieder eine ähnliche Botschaft und es tut mir wirklich leid- da du dir ja durch die Postings viel Mühe gibst und auch Lebenszeit investierst dafür- und ich sie nicht wirklich verstehe.
Bist du Geliebte/r, Ehefrau/mann, betrogen oder betrogener?
Ich kann icht mal dein Geschlecht herauslesen.
Ich spüre beim Lesen einen mahnenden Zeigefinger und so ein trostwollendes Tätscheln über den Kopf.
Es fühlt sich so eigenartig an.


Ich schreibe hier für mich und meinen Weg. Und das schon fast ein Jahr. Und freue mich natürlich auch über Inputs von Mitschreibern

Ich habe diesem Forum sehr viel zu verdanken und so viel Unterstützung bekommen!

18.11.2016 17:00 • x 2 #436


Rapture44

Hallo Pain, du brauchst nicht zu staunen. Dich dies interessiert kann ich mir vorstellen. Nur ich bin kein 'Buch wo einfach so von einem wildfremden geöffnet werden muss.
Keine Sorge, mehr Lebenszeit und Mühe vollrichte ich für andere Dinge. Aber es stimmt, Tatsache ist, daß ich wollte, dass es Menschen hier wieder besser geht. Sie sich Gedanken machen, welcher Weg dann doch der richtige und besser ist. :D
wenn du die Postings nicht verstehst, hat das damit zu tun, daß diese Stimme von der ich abstamme nicht jeder hören und verstehen kann.
Es ist eine kleine Stimme die mit dem Herzen zu tun hat, wenn man sie denn auf Empfang stellt.
Egal, ob betrogen oder nicht betrogen, ich mag keinen Betrug, oder Lügen.
Das erlebst du dann als Kopftätschlen oder mahnenden Zeigefinger. Weil ich da ehrlich bin.

Warum soll es wichtig sein, was wer hier ist? Nachprüfen kannst du es eh nicht.
Ich muß auch nicht getrennt sein, oder grad Probleme haben, nur um hier zu schreiben. :roll:


die Wahrheit ist, ich kann oder könnte alles(gewesen) sein.
Vielleicht ist es auch ganz einfach unwichtig, weil ich einfach meinen Weg gehe. :roll:
Ich habe ein Ziel. :) und das ist ein super Ziel. :trost: :D


Aber ich kann dir etwas mitgeben, was ich gelernt habe, egal um was es geht.
An die oberste Prioriät im Leben muss das Gebot der Nächstenliebe kommen und dann auch die Gebote die im Einklang mit den göttlichen und liebevollen Ordnungen stehen.
DAs hat nichts mit Moral oder Religiösität zu tun.
Dieser Weg ist der Richtige. Das ist es, was du nicht verstehen kannst.
Solange du einen Weg gegangen bist, der so komplett anders ist, wie ich dir gerade erklören will.

18.11.2016 18:31 • x 1 #437


Binaneu

2347
2494
Rapture...echt jetzt?

Bist du eine Gesandte?So ganz im Geheimen, wie Lotta zu sagen pflegte?

18.11.2016 18:56 • #438


Rapture44

Zitat von Binaneu:
Rapture...echt jetzt?

Bist du eine Gesandte?So ganz im Geheimen, wie Lotta zu sagen pflegte?


Es ist unwichtig, was du jetzt denkst oder nicht denkst.
Jeder Mensch kann diese Stimme vernehmen. Dazu braucht es ganz sicher kein Internet. :)
Dir gebe ich aber einen auch einen guten Tip.
Dein Typ, der grad meint Gott mit ins Spiel bringen zu müssen, versucht jetzt nur mit dieser Masche noch besonders gross rauszuhauen.
Warum schwört er nicht gleich im Beisein eines Priesters? Das würde er sicher auch noch fertigbringen.
Ob es dich beeindruckt, weiß ich nicht.
Mich jedenfalls nicht.

18.11.2016 19:03 • #439


pain123

danke für deine Antwort Rapture.

Ich staune. Möglicherweise irre ich in der partnerschaftlichen Liebe und in der Anziehung zu Männern aufgrund wasweissich ziemlich umher in meinem Leben…und hab mir da schon einige Verletzungen - auch mit ungebundenen Männern- zugezogen.

aber: Ich habe Gott sei dank eine tiefe Menschenliebe in mir und kann diese auch leben Es beglückt mich dieser auch Ausdruck verleihen zu können. Und ich treffe auf offene Herzen… täglich. Mir ist diese FühlEbene und Verbindung zu Menschen nicht unbekannt und bedeutet mir sehr viel, beschenkt mich und trägt mich. Und ich habe viel zu geben… und lerne immer mehr anzunehmen.

Interessant, dass du beim Lesen den Eindruck bekommen hast, dass ich keine Liebe in vielen verschiedenen Formen und Begegnungen kenne - da ich mich in einen gebundenen Mann verliebt hatte….

Liebe war der einzige Weg diesen emotionalen Schiffbruch mit dem gebundenen Mann zu überleben.
Die wachsende Liebe zu mir und die Liebe die mir im aussen begegnet ist.
Darüber bin ich auch sehr dankbar.

18.11.2016 19:07 • x 4 #440


Binaneu

2347
2494
Nee, Worte beeindrucken mich gar nicht mehr...

Worte sind Schall und Rauch!

18.11.2016 19:08 • x 1 #441


Rapture44

Hallo Pain, Verletzungen sind normal im Leben.
Ist einfach so.



Glaubst du denn, dass eine Liebe ganz frei von Verletzungen sein muß?
Ich glaube Menschen bleiben Menschen und sind eben nicht perfekt.
Auch in einer ganz schönen Ehe, oder Liebesbeziehung kann man verletzt werden.
Sei es, daß der Partner ungeschickt agiert, oder das man eine Erwartungshaltung nicht erfüllt bekommt.
Anderes.
So wie wir auch ncht perfekt sind.

Den perfekten Partner gibt es nicht.

Du irrst umher warum?

18.11.2016 19:19 • #442


pain123

Bina,

es waren ja nicht nur die Worte
ich habe mich noch nie so "gemeint" gefühlt,
geliebt gefühlt.
Das ist halt noch immer für mich so unverständlich,
und doch berichten wir fast alle von diesem
noch-nie-da Gewesenen.
Das werde ich wohl nie verstehen...

18.11.2016 19:22 • x 1 #443


Rapture44

Liebe Pain, nicht falsch verstehen.
Aber die göttliche Kraftquelle, solltest du auch hier nicht ausser Acht lassen.
Sie hat Antworten, Wege wo du keinen findest.
Bitte nicht falsch verstehen.
Aber ich muß das jetzt schreiben.
Auch wenn du dich geliebt fühltest.
Oder meintest, es sei so, oder es war vielleicht auch so?
Es war nicht im Einklang mit der göttlichen Ordnung.
Das ist kein Anklagepunkt, sondern einfach eine Feststellung.
Die Liebe ist immer an die Wahrheit gebunden. Es ist keine Lüge und keine Heimlichkeit in ihr.

18.11.2016 19:26 • x 1 #444


Binaneu

2347
2494
Pain, das ging mir auch so.
Glaube auch immer noch nicht, mich total geirrt zu haben, mit dem, was ich fühlte...

Geirrt habe ich mich mit meiner Annahme, was man aus solchen Gefühlen macht.
Das ist halt nicht bei jedem gleich.

18.11.2016 19:37 • #445


fe16

fe16

6681
5961
Rapture 44 es tut gut was du schreibst. Es ist ja tatsächlich so das jede Begegnung in unserem Leben uns etwas zu sagen hat. Aus diesen Begegnungen möchte das Leben das wir lernen , und wenn wir nicht bereit sind zu lernen dann sagt das liebe leben danke hier ist ein Umweg. diesen Umweg müssen wir dann nehmen. Meiner Meinung nach darf und sollte liebe nicht schmerzen, wenn liebe schmerzt ist es keine Liebe. Ich denke das so manch einer über deine Worte nachdenkt

18.11.2016 19:46 • #446


pain123

Rapture,
das kann ich bestätigen. Ein Teil in mir fühlte von Anfang an, dass es sich nicht fügen wird- das wir ein Paar werden. Ich habe so viel Energie verwendet, da erst gar nicht diese spezielle Nähe entstehen zu lassen und ab da möglichst schnell wieder heil raus zu kommen.
Und doch war ich in dem Geliebeten-schlamassel bis zum bitteren/traumatischen Ende gefangen. Trotz aller Mühe ...ich konnte ich nicht anders.
Ich glaube eben, dass kann nur jemand verstehen, der das selber in ähnlicher Konstellation erlebt und durchlitten hat.

Ich hätte da vorher auch viel mehr Klarheit gehabt, wie wo welche Grenzen sinnvoll und nötig sind.

Ex-User in der Dro.beratung sind gold wert.
Und so geht es mir hier mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen wie ich haben. Es hilft mir sehr.
Die einen haben schon mehr Abstand und die anderen sind auf dem Weg.

18.11.2016 19:50 • x 1 #447


Rapture44

Zitat von pain123:
Rapture,
das kann ich bestätigen. Ein Teil in mir fühlte von Anfang an, dass es sich nicht fügen wird- das wir ein Paar werden. Ich habe so viel Energie verwendet, da erst gar nicht diese spezielle Nähe entstehen zu lassen und ab da möglichst schnell wieder heil raus zu kommen.
Und doch war ich in dem Geliebeten-schlamassel bis zum bitteren/traumatischen Ende gefangen. Trotz aller Mühe ...ich konnte ich nicht anders.
Ich glaube eben, dass kann nur jemand verstehen, der das selber in ähnlicher Konstellation erlebt und durchlitten hat.

Ich hätte da vorher auch viel mehr Klarheit gehabt, wie wo welche Grenzen sinnvoll und nötig sind.

Ex-User in der Dro.beratung sind gold wert.
Und so geht es mir hier mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen wie ich haben. Es hilft mir sehr.
Die einen haben schon mehr Abstand und die anderen sind auf dem Weg.

Dinge die nicht sein sollen, ich spreche jetzt nicht unbedingt von so einer Geschichte wie du sie beschreibst. Aber wenn eine Frau nach Freundschaft oder Liebe Ausschau hält und es schon in den Anfängen so müheselig läuft und es wie nach ständigem Erzwingen oder Kampf anhört. Dann wird das meistens nichts.
Diese Dinge gehen oft wie von selbst auseinander.
Wenn du dich um die Liebe, daß was draus wird so bemühen mußt, dann läuft was schief.
Wenn es sein soll, passiert es ganz einfach, ohne grosses Zutun.
Und wenn nicht, dann schläft es ein, oder geht auseinander, auch wenn du noch soviel meinst tun zu müssen.


Manche Dinge geschehen wie im Schlaf. :D


Kann ich gut nachvollziehen, liebe Pain.
Es ist doch ganz klar, daß einem Menschen oft besonders nahe stehen, die ähnliches oder selbes erlebten. Das hat mit dem anderen Menschen überhaupt nichts zu tun. Der das vielleicht nicht erlebt hat, bzw, grad nicht in der Situation steckt. Sondern einfach nur damit, man kann das weitergeben, was man selbst erlebt hat und auch nachfühlen.

18.11.2016 20:07 • #448


Rapture44

Zitat von fe16:
Rapture 44 es tut gut was du schreibst. Es ist ja tatsächlich so das jede Begegnung in unserem Leben uns etwas zu sagen hat. Aus diesen Begegnungen möchte das Leben das wir lernen , und wenn wir nicht bereit sind zu lernen dann sagt das liebe leben danke hier ist ein Umweg. diesen Umweg müssen wir dann nehmen. Meiner Meinung nach darf und sollte liebe nicht schmerzen, wenn liebe schmerzt ist es keine Liebe. Ich denke das so manch einer über deine Worte nachdenkt


Das weiß ich nicht.
Auf dieser Welt gibt es kein Leben ohne Leid und Schmerz.
Deshalb gibt es auch noch nicht die vollkommene Form der Liebe weißt du. Jedenfalls nicht hier.
Esa ist so einfach zu sagen, daß wir nicht leiden müssen.
Auch wenn wir meinen die Liebe unseres Lebens gefunden zu haben, können wir enttäuscht und verletzt werden.

Die Menschen haben einen freien Willen und können auch ihr Leben ein wenig gestalten.

18.11.2016 20:24 • x 1 #449


fe16

fe16

6681
5961
Rapture viel von unserm Leid , schmerz und der Not sind wir selbst schuld.

Der Mensch will immer mehr und ist mit scheinbar nichts zufrieden.

18.11.2016 20:33 • #450






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag