411

wie ein stück dreck fallen gelassen nach

Flauflau

25
36
Danke Missi, ich will auch weiter vertrauen können. Aber meine grundfeste ist so erschüttert. Weil mein Blick anscheinend völlig vernebelt war - und das über einen so langen Zeitraum... ich versuche mir selbst zu verzeihen, was ich getan habe, meine Rolle als Täterin zu erkennen & den inneren Mangel zu beleuchten, der mich soweit hat kommen lassen. An diesen Punkten kann ich etwas ändern.

An anderen komme ich nicht weiter.
Es ist, als ob er gestorben wäre.
Er, wie ich ihn gesehen habe, sehen wollte.
Ich will mein Leben nicht mit jahrelanger Trauerarbeit wegen einer Illusion verbringen.
Dafür ist die Zeit, die wir hier haben, zu kurz. Aber es überwältigt mich immer wieder und dann sitze ich da und kann das alles einfach nicht fassen, fassen, fassen...

03.12.2016 19:16 • x 2 #466


missi56

missi56

79
168
@Flauflau
Vieles, was uns nicht loslassen laesst, liegt in unserer Beduerftigkeit. Diese ist in einem sehr grossen Maß befriedigt worden. Wichtig ist, nach den Ursachen fuer
fuer diese Beduerftigkeit zu forschen. Wo konnte der AM bei uns andocken? Was hat uns gefehlt? Was hat er so sehr befriedigt, dass wir die Wirklichkeit nicht sehen konnten oder wollten ...Bei mir zB war es eine lange aufgestaute Beduerftigkeit aus meiner langjaehrigen Ehe, aus der ich viel zu spaet ausgestiegen bin, aber zum Teil such aus meiner Jugend. Vllt faellt dir zu diesem Thema ja auch etwas ein. Und wenn du hier weitergekommen bist, wird dir auch das Selbst-Verzeihen gelingen.

03.12.2016 20:52 • x 2 #467


Flauflau

25
36
@missi, zu dem Thema fällt mir sogar ein ganzer Haufen ein. Ehe, die nur noch Freundschaft und keine Leidenschaft mehr produziert, das Gefühl, das Leben läuft vorbei, kaum Wertschätzung für die harte erziehungsarbeit von zwei wilden, kleinen Jungs, narzisstischer Vater, viele Schicksalschläge, seit Jahren kein S. mehr.

Der AM als einer in meiner Illusion, der mich auch immer geliebt hat, ein sehr attraktiver Mann, der mir Komplimente macht und mich begehrt (endlich mal wieder!), usw usf.
Ich erkenne meine inneren Mängel, aber das Problem ist, dass zumindest einige von ihnen fortbestehen werden, da sie von den Reaktionen meiner Umwelt anhängen. Momentan bin ich im ständigen Zwiegespräch mit meinem inneren Dämon, der geplatzten Illusion, und mir geht es schlecht damit, weil ich die Beziehung In einer Form weiterführe, zwei dialogpartner in meinem Kopf. Jetzt überlege ich die ganze Zeit, ihm zum Geburtstag zu schreiben. Das wäre kein schöner Text. Und würde ziemlich sicher auch zu keiner Reaktion führen.
Aber ich kann auch so schlecht damit umgehen, dass ich weiß, dass das alles nullkommanix mit ihm macht und ich will ihn so gern zwingen, auch mal meine Perspektive zu sehen.

Das Gegenteil von loslassen, ich weiß...

04.12.2016 14:19 • x 1 #468


missi56

missi56

79
168
@Flauflau
Ich kann das so gut verstehen. Ich habe auch meinem AM alles Mögliche schriftlich um die Ohren gepfeffert. Geholfen hat es mir nur kurzzeitig. Danach war mir elender als vorher und an seiner Teflonbeschichtung ist es abgeprallt. Also ein Minus fuer mich unterm Strich.

04.12.2016 16:01 • x 1 #469


pain123

Liebe Assi 07,
ich schreibe hier - da ich in deinen Thread nicht schreiben kann- nicht angemeldet
So bekomme ich auch keine Bibelsprüch…Gott Sei Dank!

Am gleichen Arbeitsplatz zu sein nach dem Ende ist wirklich ein emotionaler Spiessrutenlauf. Noch bewusster wird mir das in seiner Abwesenheit. Wir hatten heute Weihnachtsfeier OHNE ! ihn. Boaaah war das schön.Viele haben mich gefragt, wo steckst du die ganze Zeit, dich sieht man ja fast gar nicht mehr. Ich gehe seit über einem Jahr nicht mehr zur Kaffepause, nehme mir diesen von zuhause mit und trinkr den allein. Ich gehe nicht in die Personalküche. Ich gehe zügig von den Gängen und richte meine Arbeitszeit soweit wie möglich entgegen seiner.
Jede andere Stelle mit der ich liebäugle hat massive Nachtteile für mich (Finanziell und Anfahrtszeiten in Staugebiete).
Ich habe so viel innerlichen Verlust erlitten, dass ich nicht einsehe diesen Peis auch äußerlich zu zahlen.
Das kommt einfach nicht in Frage!

Heute hab ich mir gedacht, wenn das denn mit dem Verschwinden von ihm am Arbeitsplatz nicht klappt, bleibt eigentlich nur übrig dass ich im Jahr2017 übe dass er mich immer weniger innerlich berührt, wenn ich ihm begegne.
Ich will mich nicht mehr im Kontakt und in meiner Bewegungsfreiheit so einschränken.
Ich möchte wieder ich selber werden am Arbeitsplatz.
Das ist auch mein Platz und ich gebe nicht etwas auf, was mir vor ihm wichtig war und noch immer ist.
Ich habe mich schon genug reduziert in dieser ganzen Geschichte.
Genug.
Fühlt sich grad so an als wenn ein winziger Kampfgeist erwacht.
Für mich. Um meinen Platz. Um mein Wohlergehen am Arbeitsplatz.
Um meine Kontakte.

Ich kann dir einfach so nachfühlen, wie dieser Zwangskontakt belastend ist.
Und dennoch habe ich den Glauben, dass es eines Tages völlig egal werden wird,
ob EX-AM da ist oder nicht. Wenn er nicht verschwindet, bleibt für mich nur übrig,
dass diese Abgrenzungskraft von innen wächst.

06.12.2016 21:34 • #470


Assi07

Assi07

542
1
1101
Liebe Pain,
Danke für deine ausführliche Antwort.
Mir geht es genauso wie dir.
Auch ich habe meine sozialen Kontakte am Arbeitsplatz auf ein Minumum reduziert, wirklich fröhlich kann ich nur sein, wenn er nicht da ist. Die fast tägliche Begegnung ist jedesmal schmerzhaft und ich gehe jeden Morgen mit Angst in die Arbeit. Das ganze macht mich sehr traurig, ich war immer ein kommunikativer und fröhlicher Teil der Belegschaft. Letzten Freitag war bei uns Weihnachtsfeier, er war leider auch dabei, der Abend war zum ko.... .
Aber ich seh es derzeit noch so wie du, ich will nicht auch noch den Arbeitsplatz aufgeben, wo ich ohnehin schon so viel verloren habe. Trotzdem denk ich darüber nach, weil ich Angst habe, dass es sonst niemals wieder normal wird.
Was ist es bloss in solchen Affären, das den Umgang im nachhinein so schwierig macht? Verletzte Gefühle? Angst vor einem erneuten Drama?

06.12.2016 22:19 • #471


pain123

Liebe Assi,

ganz herzliche Geburtstagswünsche von mir und möge dir das neue Lebensjahr viel Liebe und Lachen schenken. Voll mit funkelnden Augenblicken und Tagen mit Lebensfreude die mehr als satt macht!

Du bist eine Schützefrau… die , die ich kenne sprühen vor Kreativität und haben so einen Schöngeist. Bereichernde und insprierende Menschen sind das! Sie machen alles um sich herum schöner, bunter, lebendiger!
Feuer Feuer Feuer!


Bzgl unsere EX-Am am Arbeitsplatz:
Ich habe keine Sorge, dass da jemals noch irgend ein Drama oder irgendein Wünsche, Wollen usw. von meiner Seite da ist. Das ist so was von durch und fertig.
Never. Konsequenterweise wäre es einfach sehr erleichternd, ihm nicht mehr zwangsbegegnen zu müssen.
Habe gerad einen Satzt Byron katie gelesen, übersetzt etwa:
Niemand kann dich triggern, ausser du selbst.
Und das denke ich mir, dass "es" mch immer noch triggert ihn zu begegnen.Irgendwie immer noch erwischt an einer Stelle.
Ich habe nicht wirklich eine Ahnung habe, wie ich es für mich innerlich entwickeln kann,
dass es mich eben in kleinster Weise berührt, verletzt oder sonstwas,
wenn ich im selben Raum bin oder er mir zufällig begegnet.
Leider!

07.12.2016 21:59 • x 2 #472


Assi07

Assi07

542
1
1101
Pain123 .. wie gehts dir?

10.01.2017 21:34 • #473


pain123

Liebe Assi,
liebe Forumsmitglieder

ich wünsche euch allen ein zauberhaftes und liebevolles 2017!

ich habs geschafft… ich begegne ihm und es ist mir emotional gleichgültig,
ich empfinde ihn wie einen Hauptdarsteller in einem meiner Lebensfilme,
der Film ist vorbei.
und alle daran geknüpften Gefühle und Erinnerung spielen keine Rolle mehr.
In der direkten Begegnung war das Gefühl da:
Ich habe ihn geliebt . Diese Liebe in mir ist gestorben für ihn.
Und ich spürte von seiner Seite, dass er sich eine weitere Episode vorstellen könnte.
Was für ein Wahnsinn :wand:
Was für ein Benützen von Menschen und ihren Gefühlen
Aber auch das ist mir egal.Es ist eine nüchterne Wahrnehmung

Ich will euch nochmal Mut zusprechen, an alle die noch mitten in diesem Chaos und in den psychischen Qualen stecken.
Auch wenn ich selbst den Glauben daran zwischenzeitlich verloren hatte,
es geht vorbei…ganz sicher.
Verliert den Glauben an eueren Lebenswillen, Liebesfähigkeit und Heilmöglichkeit nicht.
Die schlummert in uns allen! Und sucht neben dem ganzen Leid , Quellen die euch gut tun und nähren.
Mit allem was euch zur Verfügung steht. Mit der letzten Restkraft. Für euch, nur für euer Wohlbefinden.
Gönnt euch soviel Gutes wie geht. Sorgt trotz des emotionalen Ausnahmezustands so gut wie es eben geht für euch selber.
Der AM ist das nicht- da gibt es nichts zu erwarten. Auch keine Einsicht, ehrliches Mitgefühl oder eben eine wahrhaftige Entschuldigung.

"In den Tiefen des Winters erfuhr ich schliesslich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt"
Albert Camus

11.01.2017 18:09 • x 6 #474


Kaetzchen

Kaetzchen

2379
2
4618
Zitat von pain123:
Verliert den Glauben an eueren Lebenswillen, Liebesfähigkeit und Heilmöglichkeit nicht.
Die schlummert in uns allen! Und sucht neben dem ganzen Leid , Quellen die euch gut tun und nähren.
Mit allem was euch zur Verfügung steht. Mit der letzten Restkraft. Für euch, nur für euer Wohlbefinden.
Gönnt euch soviel Gutes wie geht. Sorgt trotz des emotionalen Ausnahmezustands so gut wie es eben geht für euch selber.
Der AM ist das nicht- da gibt es nichts zu erwarten. Auch keine Einsicht, ehrliches Mitgefühl oder eben eine wahrhaftige Entschuldigung.

"In den Tiefen des Winters erfuhr ich schliesslich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt"
Albert Camus


Schön, dass es Dir besser geht und dass Du Deine Gefühle "töten" konntest (auch wenn es sehr schmerzhaft war). Ich kann Deine Erleichterung über das Fehlen jeglicher Gefühle ihm gegenüber bei seinem erneuten Anblick gut nachvollziehen ;) das ging mir nämlich genauso. Zum Glück. Und meine innere Rache hatte ich beim erneuten Treffen auch noch, denn mir ging es blendend, er dagegen sah schrecklich aus. Das hat mir gereicht. Ich hoffe, auch Du konntest Deine ursprünglichen Rachegedanken damit ad acta legen. Denn Rache löst keine schönen Gefühle aus ... ;)

11.01.2017 19:05 • x 1 #475


frischgeföhnt

frischgeföhnt

10068
1
16038
Zitat von pain123:


Auch keine Einsicht, ehrliches Mitgefühl oder eben eine wahrhaftige Entschuldigung.


Das ist leider wahr. Wären sie anders, hätten sie keine Affäre.


"In den Tiefen des Winters erfuhr ich schliesslich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer liegt"
Albert Camus


Ich freue mich für dich...

Es gibt auch mir viel Hoffnung, dass alles wieder gut wird.

11.01.2017 19:12 • #476


Assi07

Assi07

542
1
1101
Ich freu mich auch für dich, dass es dir so gut geht. Und das gibt mir Hoffnung. Ich kann den Tag kaum erwarten, an dem auch ich nichts mehr für ihn fühlen werde, wenn ich ihn sehe. Ich hab noch einen weiten Weg vor mir, das ist mir klar. Aber es wird eines Tages so sein. Da fang ich jetzt schon zu strahlen an. :D

11.01.2017 19:29 • x 2 #477






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag