6568

Erfahrungen aus 4 Jahren Online Dating

Offspring78


3057
1
2910
Ach, wer redet vom höher bewerten.
Ich liebe meine Frau heute um vieles mehr als früher. Es gab ja Zeiten, wo ich sie kaum zu schätzen wusste und fast verloren hätte. Undenkbar. Und das wegen meines Blödsinns.

Was hier im Faden unter Gefühlen verstanden wird, ist mir und bleibt mir wohl auch schleierhaft.

11.06.2021 16:02 • #5701


Offspring78


3057
1
2910
Zitat von Taleja:
Aber Gefühle lassen sich eben nicht erzwingen oder kommen von allein, nur weil jemand bereit ist zu unterstützen.
Da gehört schon einiges mehr dazu.

NUR?
Na, finde als Mann doch mal eine Frau, die bereit dazu ist! Insbesondere heutzutage!

Was gehört denn noch dazu? Ich finde, das zentrale ist schon die liebevolle Unterstützung und gegenseitiges Ergänzen der Fähigkeiten, um ein Maximum herauszuholen aus dem Leben. Wer hilft einem denn sonst heute noch unentgeltlich? Ausser den eigenen Eltern, aber die sind bei mir schon verstorben.

11.06.2021 16:17 • #5702



Erfahrungen aus 4 Jahren Online Dating

x 3


NurBen


2962
2
3692
Zitat von Offspring78:
Was hier im Faden unter Gefühlen verstanden wird, ist mir und bleibt mir wohl auch schleierhaft.

Hier im Thread dreht es sich auch um Dating / Onlinedating. Vielleicht noch die Kennenlernphase.
Das ist doch was ganz Anderes als eine langjährige Beziehung oder Ehe.

Natürlich unterstützt und hilft man sich gegenseitig. Das kommt in jeder Beziehung vor und sollte normal sein. Allerdings sollte es nicht die Grundlage sein, eine Beziehung einzugehen.

11.06.2021 17:01 • x 2 #5703


hahawi

hahawi


11227
2
22162
Zitat von NurBen:
Allerdings sollte es nicht die Grundlage sein, eine Beziehung einzugehen.

Ach jeh.
Menschen gehen aus den seltsamsten Beweggründen Beziehungen ein.
Und das sind dann nicht einmal die, die am kürzesten dauern.
Liebe ist doch eigentlich eine ziemlich abgenutzte Worthülse, die jeder für sich mit anderen, zum Teil massiv überidealisierten Inhalten füllt.
Und je mehr die aufgeblasen wird, desto eher ist dann die Luft draußen.

11.06.2021 17:15 • x 1 #5704


Anlachen

Anlachen


423
1
577
Zitat von Offspring78:
Das ist doch der einzige Grund, überhaupt Beziehungen jeglicher Form zu unterhalten: es ist allein zu schwer.

Was genau soll allein zu schwer sein? Sein Leben zu unterhalten? Sehe ich nicht so.
Zitat von Offspring78:
Wer hilft einem denn sonst heute noch unentgeltlich?

Was Frauen schon lange ahnten, bestätigt sich hier. Wir sind nur für Eines gut, den Haushalt schmeißen und für Bequemlichkeit sorgen.

Das Konstrukt mochte klappen, wenn Kinder im Spiel waren und die Wippe Hauptverdiener - Mutter/Haushalt ausgeglichen war. Die Doppelbelastung von heute ist nämlich eher unfair aufgebaut und Teilzeit auch nur eine Mogelpackung bei den meisten.
Wenn Du vorher aus einem gut laufenden Vollzeitjob eintauchst in die Welt von Putzmittel und Babywindeln, hast Du jedenfalls nicht dauerhaft Lust, jedes Recht auf Eigenständigkeit gegen gesunde Rumschubserei vom Fernsehsessel aus zu tauschen, um Dir dann anzuhören, Du seiest nicht belastungsfähig.

ACHLASSMA!

11.06.2021 17:19 • x 4 #5705


NurBen


2962
2
3692
Zitat von hahawi:
Menschen gehen aus den seltsamsten Beweggründen Beziehungen ein.

Im Grunde kann man es wahnsinnig herunterbrechen.
Männer um sich den S. mit der Frau zu sichern und Frauen um sich die Ressourcen des Mannes zu sichern.

11.06.2021 17:35 • #5706


Offspring78


3057
1
2910
Zitat von Anlachen:
Was Frauen schon lange ahnten, bestätigt sich hier. Wir sind nur für Eines gut, den Haushalt schmeißen und für Bequemlichkeit sorgen.

Schlimm?
Wir Männer halt für den Rest.
Meine Frau hat mit viel Liebe unser Heim gestaltet, während ich arbeiten war. Auch jetzt gerade sitze ich in unserem prächtigen Garten, auch das Werk meiner lieben Frau.
Sie sorgt einfach wunderbar für alles und ich würde keine Frau wollen, die alles eingehen lässt, weil sie nebenbei einem schlecht bezahlten Teilzeit Job nachgeht. Gleichzeitig hätte ich mit meinem Vollzeitjob nie Zeit für den Garten und die Gestaltung des Hauses gehabt. Ich würde in einem Loch leben
Also ja, ist alles zu schwer allein.

11.06.2021 18:03 • #5707


Offspring78


3057
1
2910
Zitat von NurBen:
Natürlich unterstützt und hilft man sich gegenseitig. Das kommt in jeder Beziehung vor und sollte normal sein. Allerdings sollte es nicht die Grundlage sein, eine Beziehung einzugehen.

Hm, hier drin zu lesen, erinnert mich eher an ein Schlachtfeld oder Gemetzel. Die meisten kommen aus Katastrophen, wo es, wie mir scheint, eher darum ging, den Partner auszusaugen und fertig zu machen, um ihn schließlich völlig zerstört und lebensunfähig zurück zu lassen.

Ist das jetzt die Ursache oder die Folge vom OD?

11.06.2021 18:10 • #5708


Anlachen

Anlachen


423
1
577
Zitat von hahawi:
Liebe ist doch eigentlich eine ziemlich abgenutzte Worthülse, die jeder für sich mit anderen, zum Teil massiv überidealisierten Inhalten füllt.


Also, Liebe finde ich trotzdem toll! Sie ist doch der Kitt, der alles am Leben hält trotz allem. Sie ist warm, rot und blubberig, gibt mir ein schönes Gefühl und sorgt dafür, dass ich für andere sorge (trotz allem).
Ich bin zwar gerade, wie sicher einige hier, fürchterlich desillusioniert, umso mehr, den Bogen mal zu schlagen, von der eher oberflächlichen Online-Welt und ihren Auswüchsen (zwei meiner Langzeitmänner habe ich übrigens online kennengelernt, vor den trittbrettfahrenden gewinnoptimierten Datingplattformen ), habe aber keinen Zweifel daran und freue mich drauf, irgendwann wieder zu lieben.

Sich dem komplett zu verschließen wäre auch irgendwie zu traurig

11.06.2021 18:12 • x 4 #5709


Ema

Ema


4971
12429
Zitat von Offspring78:
Schlimm? Wir Männer halt für den Rest. Meine Frau hat mit viel Liebe unser Heim gestaltet, während ich arbeiten war. Auch jetzt gerade sitze ich ...


Du scheinst sehr zufrieden mit deinem Leben und deiner zu sein und das ist (glaube ich) etwas Seltenes.

Aber eins interessiert mich: Was reizt dich daran, so viel in einem solchen Forum zu schreiben, in dem so viele Menschen unglücklich sind? Und vor allem in diesem Thread, in dem es um (meist misslungene) Beziehungsanbahnungen geht?

11.06.2021 18:13 • x 2 #5710


leilani

leilani


2928
7
4399
Zitat von Offspring78:
Wir Männer halt für den Rest.
Meine Frau hat mit viel Liebe unser Heim gestaltet, während ich arbeiten war. Auch jetzt gerade sitze ich in unserem prächtigen Garten, auch das Werk meiner lieben Frau.
Sie sorgt einfach wunderbar für alles und ich würde keine Frau wollen, die alles eingehen lässt, weil sie nebenbei einem schlecht bezahlten Teilzeit Job nachgeht. Gleichzeitig hätte ich mit meinem Vollzeitjob nie Zeit für den Garten und die Gestaltung des Hauses gehabt. Ich würde in einem Loch leben
Also ja, ist alles zu schwer allein.


Dann musst du aber schon sehr gut situiert sein...

Männer, die so viel verdienen, dass sie es sich leisten können eine komplette Familie zu versorgen nebst schniekem Haus, Auto, Urlaub und pi pa po... ohne dass die Frau arbeiten geht? Gibt´s das noch?

Ich wäre prinzipiell immer bereit gewesen nicht zu arbeiten, aber das wäre finanziell nie aufgegangen.

Dazu kommt halt noch, dass du immer davon ausgehen musst, dass der Herr sich irgendwann doch ne andere schnappt und aus finanzieller Abhängigkeit das auszuhalten, wenn der Mann sich anderweitig vergnügt. Keine Lust drauf.

Davon abgesehen kenne ich in meinem Bekanntenkreis kaum noch nen Mann, der sich mit einer Hausfrau begnügt. Da spielen auch zunehmend so Punkte eine Rolle, dass die Frau eben auch beruflich auf Augenhöhe gesucht wird.

11.06.2021 18:16 • x 3 #5711


Anlachen

Anlachen


423
1
577
@Offspring78
Wenn der Deal von beiden Seiten funktioniert, alles klar. Tut er aber sehr oft nicht und dann kreist einer um den/die andere/n. Wenn einer alles macht und einer nur nimmt, ist das ziemlich Sch...
Ich bin in die Ehe gegangen mit den besten Vorsätzen, und dann verändern sich die Parameter, schleichend erstmal, dann immer massiver, und irgendwann denkst Du: Das kann alles nicht wahr sein!

Du gehst da sehr milde mit Dir selbst um, und wahrscheinlich habt Ihr Euer Gleichgewicht gefunden, aber allein das Zugeständnis, dass Du dies nicht immer wertgeschätzt hast, zeigt doch, dass es so leicht nun mal nicht ist. Und ich wette, deine Frau wird es gespürt und sich verraten und verkauft gefühlt haben für diese Zeit! Das ist eine klassische Sollbruchstelle.
Oder andere Verhaltensweisen, bei denen man einfach merkt, es herrscht Ungleichgewicht.

11.06.2021 18:22 • x 1 #5712


Offspring78


3057
1
2910
Zitat von Ema:
Du scheinst sehr zufrieden mit deinem Leben und deiner zu sein und das ist (glaube ich) etwas Seltenes. Aber eins interessiert mich: Was reizt dich ...

Nein, ganz so ist das nicht.
Es gibt auch in meinem Leben Punkte, die mich ganz schön belasten.
Desweiteren rede bzw schreibe ich sehr gern mit den verschiedensten Menschen, da ich einfach grundsätzlich sehr neugierig und offen bin.
Und ich einfach die (meisten) Menschen auch mag und immer gerne helfen will, wo ich kann.
Das mit dem Helfen ist zB eine Sache, wo ich mehr und mehr merke, dass es in der heutigen Zeit schon fast verpönt ist und als frech angesehen wird von immer mehr Leuten (ja natürlich auch hier).

11.06.2021 18:23 • #5713


Offspring78


3057
1
2910
Zitat von leilani:
Dann musst du aber schon sehr gut situiert sein... Männer, die so viel verdienen, dass sie es sich leisten können eine komplette Familie zu ...

Ich hatte zeitweise 2 Jobs, hochspezialisiert in beiden, da meine Frau mir den Rücken freihielt und daher entsprechend hoch bezahlt.
Abhängig war meine Frau trotzdem nie, hätte sie sich damals von mir scheiden lassen, sie hätte mein Geld und Haus mitgenommen.

Da habe eher ich gezittert, nach meiner Affäre. Und ja, diese entstand, da ich unzufrieden war, weil der Meinung, meine Frau leiste nicht genug. Doch das war wie gesagt der Irrtum meines Lebens. Habe ich dann aber auch rasch erkannt gehabt:-(

11.06.2021 18:29 • x 1 #5714


Anlachen

Anlachen


423
1
577
Zitat von leilani:
Dazu kommt halt noch, dass du immer davon ausgehen musst, dass der Herr sich irgendwann doch ne andere schnappt und aus finanzieller Abhängigkeit das auszuhalten, wenn der Mann sich anderweitig vergnügt. Keine Lust drauf


Ja, oder anderen Quatsch macht.
Geht heute einfach nicht mehr so leicht.

Wir haben 2021!

Die Versorgerehe von 1970 bitteschön ist 50 Jahre alt.

Ich hätte die auch lieber gehabt, aber das hat bei meinen Eltern schon nicht geklappt, und jetzt sitzt meine Mom, frisch verwitwet, und spuckt Gift und Galle über das, was mein Vater sich durch die Gegend geschäkert hat und muss sehen, wie sie nun allein, alles, aber auch alles neu bewältigen muss!

Schön leicht...

11.06.2021 18:30 • x 1 #5715



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag