2

Festhalten - Loslassen

Smeha

2
1
2
Kurzfassung meiner Geschichte:
Seit ich 15 bin, bin ich mit meinem Ehemann zusammen. Jetzt werde ich 35 also fast 20 Jahre. Seit 12 Jahren sind wir verheiratet und haben zwei Kinder 11 und 7 Jahre.
Vor drei Monaten hat mein Mann mich relativ überraschend verlassen. Er sagte mir, seine Gefühle seien nicht mehr da und er ist sein Leben lang mit mir zusammen und will jetzt mal alleine sein. Er hat sich schon länger darüber Gedanken gemacht, aber mir nie mitgeteilt, was er fühlt. Für mich ist eine Welt zusammen gebrochen. Klar es war viel Alltag, wenig Zärtlichkeit usw. Das bereue ich zutiefst, mir da nicht mehr Mühe gegeben zu haben. Aber er hat es auch nicht. Für mich war immer klar, mit dem werde ich Alt. Eine Trennung wäre für mich nie eine Option gewesen. Wegen der Kinder habe ich versucht, nach der Trennung, relativ sachlich mit ihm umzugehen. Obwohl hier und da hatte ich meine Gefühle vor ihm nicht im Griff, was er mir auch krumm nimmt. Er ist auch sehr reserviert und distanziert mir gegenüber, was einem nach 19 Jahren natürlich sehr schwer fällt auszuhalten. Er will mir halt keine Hoffnung machen. Ich hatte aber halt insgeheim immer die Hoffnung, dass er seine Gefühle für mich wiederfindet oder er sich wieder in mich verliebt.
Vor etwa drei Wochen ist auf unschöne Art und Weise heraus gekommen, dass er direkt eine neue Freundin hatte. Sie ist laut seiner Aussage nicht der Trennungsgrund aber ich bin fest davon überzeugt, dass sie der Auslöser war. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte ich es schon kaum aushalten und diese Info war noch mal ein Schlag ins Gesicht. Laut seiner Aussage, wollte er Rücksicht auf meine Gefühle nehmen und hat es mir deshalb nicht gesagt. Was ziemlich unfair ist, weil ich über 2 Monate darüber nachdenke, wie er 19 Jahre, ohne zu kämpfen, aufgeben kann und dann erfahre ich warum er nicht gekämpft hat.
Ich bin sehr verzweifelt und komme nur schwer im Alltag zurecht. Ich vermisse ihn so unendlich und trotz meiner Wut, für das was er mir angetan hat, hab ich nur den Wunsch, ihn wieder zurück zu bekommen . Meine Hoffnung, dass er irgendwann merkt, er macht einen Fehler, kann ich einfach nicht von mir abschütteln. Und so pendel ich immer zwischen Festhalten und Loslassen. Er ist (war) die Liebe meines Lebens, mein bester Freund.
Wie schafft man das zu überstehen?

23.09.2019 12:23 • x 2 #1


Clair

Clair


621
3
527
Liebe Smeha,

wilkommen bei uns.
Von jetzt auf gleich alles zu verlieren ist wirklich hart.
Ihr wohnt doch sicher auch noch zusammen oder?

Ich befürchte das deinn Mann emotinal schon weiter ist als du und sich die Trennung irgendwie auch schon zurecht gelegt hat.
Es wird für dich ein schwerer und langer Weg werden denke ich wobei hier ja auch jeder anderes mit der Situation umgeht.

Ich kenne meinen Ex Mann Seit dem 17 Lebensjahr wir waren 13 Jahre zusammen und sind 7 Jahre verheiratet (Scheidung ist eingereicht) . Die Trennung liegt jetzt 2 Jahre und 3 Monate zurück und langsam wo wir alles getrennt und sortiert haben wird es besser... es gibt aber immer noch schwere Tage.
Ich hatte 2 Jahre lang die Hoffnung das es wieder wird und ich habe gekämpft wie eine Löwin . Erst als ich die Hoffnung und den glauben daran aufgeben konnte wurde es besser.
Unterstützt hilft natürlich das übliche ... Zeit heilt alle wunden, eine Therapie, Kontaktsperre , Freunde ,ausgehen , neue Hobbys.
Aber ich glaube solange man es für sich nicht schafft die Hoffnung und den glauben daran aufzugeben kommt man auch nicht drüber weg. Dieser Weg dauert solange wie er eben dauert

23.09.2019 12:54 • #2


Smeha


2
1
2
Liebe Claire, das hört sich hart an. Nein, mein Mann ist am selben Tag ausgezogen. Mal übernachtet er bei seiner Mutter, Mal bei seinem Vater, wahrscheinlich auch bei seiner neuen Freundin. Ich arbeite im Schichtdienst und daher muss er dann ab und zu bei den Kindern schlafen, wenn ich Nachtdienst habe. Spätestens im Februar kann ich in ein kleines Häuschen meiner Eltern ziehen und dann kommt er zurück in unser Haus.

23.09.2019 13:30 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag