Frage, an die Männer.

wanda

6
1
Hallo liebes Forum, ich bin neu hier!

Ich habe einige Fragen, speziell an die Männer hier, vielleicht bringen mich die Antworten ja in dem Sinne weiter, das erlebte besser zu ordnen und zu verarbeiten!

Ich war 1,5 Jahre die Affaire eines verheirateten Mannes (18 Jahre Ehe, keine kinder, s.uell wenig bis gar nichts los,  phasenweise getrennte Schlafzimmer,Frau  einiges älter,sehr dominant, gibt vor  und er stimmt zu, gemeinsame Firma).

In diesen 1,5 Jahren sind seine und meine Gefühle  füreinander immer intensiver und schöner geworden. Gleichzeitig ich immer verzweifelter, er immer zerrissener.( "Mit der einen bin ich verheiratet und will sie nicht enttäuschen, die andere liebe ich". Auf der einen Seite Sicherheit und Gewohntes, wenn auch nicht immer angenehm, auf der anderen Seite Liebe und Neues) Er hat zum Schluß therapeutische hilfe in Anspruch genommen, und war schon beim Rechtanwalt wegen Einreichung der Trennung. Alles sah schon nach klaren Verhältnissen und gut aus. Er werde das jetzt durchziehen, meinet er. Er liebe mich und wolle nicht mehr ohne mich leben. Fehlte nur noch das  letzte Gespräch mit der Ehefrau. ....die meinte, er solle nicht alles hinschmeißen, sie sollten es nochmal gemeinsam versuchen. Er hat zu gestimmt. Er hat mich  noch kurz angerufen und mir seine?/ihre Entscheidung mitgeteilt. Und auch das selbst die Therapeutin überrascht war, und gemeint hat, es gehe doch um eine Gefühlsentscheidung und keine Kofentscheidung! Kein persönliches Gespräch mehr, kein Abschied von mir oder meiner Tochter. Schock! Habe ihm einen Abschiedsbrief geschrieben und ihm alles gute gewunschen!
Ich liebe ihn noch immer!

Meine frage an euch:
Wie lebt man da als Mann wieder in seiner Ehe? Spaltet man die Gefühle an die andere geliebte Person ab? Denkt man an sie oder nicht ? Wie geht man da mit der trauer um? Ist man traurig?Legt man sich zur Ehefrau ins bett und schläft mit ihr? und geht das überhaupt?
Wie funktioniert das?
Danke und Lg Wanda








30.05.2009 13:12 • #1


langweilig


135
1
hallo wanda-
bin zwar kein mann,aber ich glaube deine fragen sind auch nicht wirklich männerspezifisch-
auch wenn ich mir schon vorstellen kann ,dass er dich wirklich liebt und auch ernsthaft über eine echte beziehung mit dir nachgedacht hat-
kann ich mir auch vorstellen,dass man nach 18 jahren an einer beziehung festhält und noch einmal einen versuch startet.
du sagst zwar,die frau seie dominant und da sei schon lange nichts wirkliches mehr gelaufen,aber irgendwann haben die beiden sich ja auch mal geliebt -es muss etwas verbindendes geben-sonst wären sie nicht so lange zusammen gewesen.
hätte seine frau hier geschrieben ,würde sie das ganze wahrscheinlich anders darstellen.
ich denke ,was einen nach so langer zeit verbindet sind nicht unbedingt die schmetterlinge,aber viele dinge die halt auch total wichtig sind-alltag,erinnerungen und all sowas.
du hattest ein verhältnis und es war dir mit sicherheit klar ,dass die gefahr besteht,dass das auch irgendwann zu ende geht.
klar wird er jetzt auch traurig sein und er wird auch mit dem misstrauen seiner frau leben müssen-
aber wenn er noch eine chance für seine ehe will-muss er den kontakt zu dir total abbrechen.
damit musst du leben-so hart das auch ist.
wünsche dir ,dass du drüber hinweg kommst -
und natürlich frohe pfingsten-glg langweilig

30.05.2009 19:53 • #2


wanda


6
1
Hallo langweilig,

danke für deine Antwort. Du hast recht, natürlich gibt es innerhalb von 18 Jahren sehr viel verbindliches. Ich habe den Eindruck, dass das Thema Altes/ Sicherheit / Gewohnheitund Neues /Unsicherheit, bei vielen  und nicht nur bei diesem mann eine große Rolle spielen. Und vielleicht stimmt es auch dass die Fragen weniger Männerspeziefisch sind als ich anfangs dachte. Mich beschäftigt es wircklich, wie man da so lebt. Vermutlich deshalb, weil ich da etwas einfacher gestrickt bin und nie gegen meine Gefühle konnte und schon gar nicht, wenn es sich um liebe dreht. Und genau das muß ich jetzt lernen. Ironisch, nicht?

Der Mann hat sich innerhalb der letzten Jahre schon zweimal von mir zurückgezogen (einmal davon richtig untergetaucht)und ist nach zwei Monaten wieder da gewesen. Jetzt ist er zum dritten mal gegangen.

Wie ich im Beitrag schon erwähnte, habe ich ihm  jetzt einen Abschiedsbrief geschrieben. Das habe ich bis jetzt noch nie getan. 20 min später kommt ein sms von ihm, dass er sich melden wird.( Wann? Heute? in 2 Monaten? Überhaupt?)  Ich habe ihm später gewantwortet, nicht böse aber bestimmt und ihn auf seine?/ihre? Entscheidung hingewiesen. Er brauche sich nicht mehr zu melden. Und ihm nochmal alles gute gewunschen Es hat mir fast das Herz dabei zerrissen. Es hat mir aber auch ein Stück Selbstachtung gegeben. Mit dieser  Ambivalenz in seinem Verhalten  konnte und kann ich nicht umgehen.
Es gibt Stunden, da bin ich  richtig froh das letzte sms  ganz klar geschrieben zu haben, dadurch bin ich irgendwie aus der Opferrolle heraußen.
Und dann gibt es stunden, da spüre ich wie sehr ich ihn liebe und wünsche mir, dass er sich meldet!
Total verrückt!!!

Vielen Dank nochmal und auch dir schöne Pfingsten!
lg wanda

31.05.2009 20:09 • #3


elfi


64
hallo wanda !

da gab es nur 2 möglichkeiten entweder du oder seine ehefrau wären hier aufgeschlagen! nun hat er sich für seine frau entschieden und du solltest es dabei belassen.
es wird weiter so hin und her gehen. ich weiß ja nicht wie lange du das mitmachst.
glaube kaum das er seine frau verläßt


warum eine affaire mit einen ehemann /oder in beziehung lebenen mann/ frau anfangen?
es gibt doch genug singels!!

es ist doch bekannt sich nicht in ehen / beziehungen reinzudränge! so habe ich es gelernt und auch meinen kindern weitergegeben. es gilt aber wohl nicht mehr??

lg   elfi

31.05.2009 23:21 • #4


wanda


6
1
Hallo elfi,

Findest du das nicht etwas oberflächlich?
Mir ist schon klar, dass es männer gibt, die single sind und gebundene oder verheiratete Männer ein (schmerz)risiko sein können.Ich kann mich auch nicht über mangelnde ungebundene Verehrer beklagen. Ich gehe aber auch davon aus, das man sich nicht nur mit dem kopf, sondern in erster Linie mit dem Herzen verliebt!


Abgesehen davon, dass ich mich anfangs nicht um den mann bemüht habe, sondern er um mich (und auch wenn es umgekehrt gewesen wäre), glaubst du nicht, dass wenn in einer Beziehung alles gut läuft, kaum Interesse oder wircklich starke Gefühle für eine dritte Person bestehen können. Glaube nicht, dass es dann überhaupt so weit kommen würde.


Aber danke für den moralischen Zeigefinger.  Für den Fall, dass ich mich wieder einmal verlieben kann, werde ich versuchen, daran zu denken.
danke für deine Antwort.
lg

01.06.2009 12:56 • #5


elfi


64
hallo wanda!

oberflachlich ist ein weiter begriff, der durchaus auch auf diese situation zutreffen kann

ich zeige nicht mit dem zeigefinger, das steht mir nicht zu! es muß jeder seine eigenen erfahrungen machen ob es nun gute oder schlechte sind.

es gibt einfach verschiedene meinungen, einstellungen usw.
eine situation ,aus einen anderen blickwinkel sehen.

es hat sich auf deine situation bezogen und die ist ja im moment nicht gerade glücklich :'(
es ist doch nicht das erste mal das schluß ist dann wieder nicht, wie lange möchtest du das spiel mitspielen? so wie du es schreibst wird er seine ehe nicht aufgeben, er wird eher immer neue ausreden haben :-/ um mit dir die affaire weiter zu führen.
hast du dir das für deine zukunft vorgestellt?


ich möchte dich auch hiermit nicht angreifen, und ich weiß wie es schmertzt.

ich wünsche die einen schönen wochenanfang

lg   elfi

01.06.2009 21:26 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag