469

Gedicht von Heinrich Heine - Liebeskummer

ElGatoRojo

ElGatoRojo


5130
1
8488
Is dat her all schriwn worn?

1. Dat du min Leevsten büst, dat du woll weeßt.
Kumm bi de Nacht, kumm bi de Nacht, segg wo du heeßt;
kumm bi de Nacht, kumm bi de Nacht, segg wo du heeßt.

2. Kumm du üm Middernacht, kumm du Klock een!
Vader slöpt, Moder slöpt, ick slap aleen;
Vader slöpt, Moder slöpt, ick slap aleen.

3. Klopp an de Kammerdör, fat an de Klink!
Vader meent, Moder meent, dat deit de Wind;
Vader meent, Moder meent, dat deit de Wind.

4. Kummt denn de Morgenstund, kreiht de ol Hahn.
Leevster min Leevster min, denn mößt du gahn!
Leevster min Leevster min, denn mößt du gahn!

5. Sachen den Gang henlank, lies mit de Klink!
Vader meent, Moder meent, dat deit de Wind;
Vader meent, Moder meent, dat deit de Wind.

05.12.2021 21:08 • x 3 #211


hojaki

hojaki


1443
2269
"Nur wer die Sehnsucht kennt"

Nur wer die Sehnsucht kennt,
Weiß, was ich leide!
Allein und abgetrennt
Von aller Freude,
Seh´ ich ans Firmament
Nach jener Seite.

Ach! der mich liebt und kennt,
Ist in der Weite.
Es schwindelt mir, es brennt
Mein Eingeweide.
Nur wer die Sehnsucht kennt,
Weiß, was ich leide!

Johann Wolfgang von Goethe.

06.12.2021 07:06 • x 5 #212



Gedicht von Heinrich Heine - Liebeskummer

x 3


Evolution

Evolution


102
1
200
NUR NICHT

Das Leben wäre vielleicht einfacher
wenn ich dich gar nicht getroffen hätte
Weniger Trauer - jedes Mal
wenn wir uns trennen müssen
weniger Angst - vor der nächsten
und übernächsten Trennung
Und auch nicht soviel
von dieser machtlosen Sehnsucht
wenn du nicht da bist
die nur das Unmögliche will
und das sofort
im nächsten Augenblick
und die dann
weil es nicht sein kann
betroffen ist
und schwer atmet

Das Leben wäre vielleicht einfacher
wenn ich dich nicht getroffen hätte
Es wäre nur nicht mein Leben

Erich Fried

07.12.2021 15:36 • x 5 #213


Hansl

Hansl


6689
3
6174
Einsamkeit


Die Einsamkeit ist wie ein Regen.
Sie steigt vom Meer den Abenden entgegen;
von Ebenen, die fern sind und entlegen,
geht sie zum Himmel, der sie immer hat.
Und erst vom Himmel fällt sie auf die Stadt.

Regnet hernieder in den Zwitterstunden,
wenn sich nach Morgen wenden alle Gassen
und wenn die Leiber, welche nichts gefunden,
enttäuscht und traurig von einander lassen;
und wenn die Menschen, die einander hassen,
in einem Bett zusammen schlafen müssen:

dann geht die Einsamkeit mit den Flüssen...



Rilke

07.12.2021 16:58 • x 4 #214


Charla

Charla


1291
2
3121
@ElGatoRojo

07.12.2021 17:01 • x 3 #215


hojaki

hojaki


1443
2269
"Mädchens Sehnsucht"

Möcht' ein Lied dem Liebsten singen,
dass er tief ins Herz mir sieht;
doch es will mir nicht gelingen,
und mein Sinn ins Weite flieht.
Ob es mir an Tönen fehle?
ob zu Ihm mein Sinn gleich flieht?
Aber meine ganze Seele
ist ein einzig Sehnsuchtslied.

Richard Dehmel

08.12.2021 06:24 • x 2 #216


hojaki

hojaki


1443
2269
Tröste dich, die Stunden eilen,
Und was all dich drücken mag,
Auch die schlimmste kann nicht weilen,
Und es kommt ein andrer Tag.

In dem ew'gen Kommen, Schwinden,
Wie der Schmerz liegt auch das Glück,
Und auch heitre Bilder finden
Ihren Weg zu dir zurück.

Harre, hoffe. Nicht vergebens
zählest du der Stunden Schlag:
Wechsel ist das Los des Lebens,
Und - es kommt ein andrer Tag.

Theodor Fontane

10.12.2021 00:11 • x 3 #217


Hansl

Hansl


6689
3
6174
Wende diesen Blick von mir! Ich ertrage ihn nicht, mit seiner verborgenen Frage, mit seiner traurigen Grausamkeit. O wie könnte ich dir mit Vorwürfen antworten! Aber ich kenne dich. Du hörst mich an, du lächelst, nickst sogar, wenn ich dich der Bitterkeit und des Bruches erinnere, die durch dich in mein Leben gekommen sind. Du hörst mich an, du lächelst, du nickst sogar und fragst zuletzt: soll ich fortgehen?

Du weißt: er sagt nicht ja.


HH

10.12.2021 01:30 • x 4 #218


ElGatoRojo

ElGatoRojo


5130
1
8488
Kedi - Gato - Кошка - Chat - Cat - Katze - Kat - Kissa - Γάτα

Du bist mit mir den Weg durch den Garten gegangen
vorigen Monat noch
Du bist mit mir die Treppe hoch gekommen
letzte Woche noch
Du hast neben meinen Füßen geschlafen
letzte Nacht noch
Du hast in meinen Armen gelegen
vorhin noch

Jetzt zeigt nur noch eine Pflanze, wo du bist

10.12.2021 20:23 • x 4 #219


hojaki

hojaki


1443
2269
Unvergesslich

Ich habe meinen Polster in Tränen getränkt,
jede einzelne Dir zum Abschied geschenkt,
jeden Tag sind diese Augen blutrot,
jeden Tag sterbe ich einen weiteren Tod.

Immer wieder dasselbe Ritual,
immer wieder dieselbe Qual,
immer wieder schwöre ich wegzugehen,
und immer bleiben diese Beine stehen.

Wie ein Soldat kehren sie zu Dir zurück,
in Deinen Augen such ich das Glück,
in Deinen Armen Geborgenheit,
an Deinen Lippen die Zärtlichkeit.

Wenn ich Dir sage, ich hab ein Meer geweint,
aus bitteren Tränen der Einsamkeit,
Wenn ich Dir sage, Du bedeutest mir die Welt,
verstehst Du dann, was für mich zählt?

Du bist der Sinn meiner Existenz,
mein Sommer, Winter, Herbst, mein Lenz,
Du bist das Süße an bitteren Tagen,
der einzige Grund für dieses Herz zu schlagen.

Ohne Dich ist's wie auf einem Planeten,
auf dem kein Leben hervorgetreten,
auf dem kein Sonnenlicht gesehen,
auf dem eisige Winde wehen.

Can

11.12.2021 13:12 • x 2 #220


Hansl

Hansl


6689
3
6174
Dunkle Augen
Mein Heimweh und meine Liebe
Ist heut in dieser heißen Nacht
Süß wie ein Duft von fremden Blumen
Zu heißem Leben aufgewacht.
Mein Heimweh und meine Liebe
Und all mein Glück und Mißgeschick
Steht wie ein stummes Lied geschrieben
In deinem dunklen Märchenblick.
Mein Heimweh und meine Liebe,
Der Welt und allem Lärm entflohn,
Hat sich in deinen dunklen Augen
Erbaut einen heimlichen Königsthron.

11.12.2021 13:23 • x 1 #221


Hansl

Hansl


6689
3
6174
Ich will alleine ...

Ich will alleine über die Berge gehn,
und keiner soll von meinen Wegen wissen;
denn wer den Pfad zu meinen Höhn gesehn,
hat mich von meinen Höhn herabgerissen.

Ich will alleine über die Berge gehn,
mein Lied soll ungehört am Fels verklingen,
und meine Klage soll im Wind verwehn; –
nur wer dem eignen Herzen singt, kann singen; –

nur wer dem eigenen Herzen klagt, kann klagen;
nur wer das eigne Herz erkennt, kann sehn. –
Hinauf zu mir! Ich will der Welt entsagen,
und will alleine über die Berge gehn.


Erich Mühsam

16.12.2021 22:51 • x 2 #222


Error

Error


2868
4583
Nach der ganzen schweren Kost hier , wirds mal Zeit für was Leichtes

Ich bin kein Schmetterling


Ich bin kein Schmetterling, sonst flöge ich zu Dir.
Doch lieben tu ich Dich und glückwünschen will ich Dir.


Jetzt komm ich halt geschwommen.
Ein bisschen bin ich noch benommen.


Doch meine Sehnsucht will zu Dir.
Ach, könnt ich fliegen, flög ich zu Dir.


( Monika Minder)

Bald....

16.12.2021 23:13 • x 1 #223


hojaki

hojaki


1443
2269
Der Dezember


Das Jahr alt. Hat dünnes Haar.
Ist gar nicht sehr gesund.
Kennt seinen letzten Tag, das Jahr.
Kennt gar die letzte Stund.
Ist viel geschehn. Ward viel versäumt.
Ruht beides unterm Schnee.
Weiß liegt die Welt, wie hingeträumt.
Und tut halt weh.
Noch wächst der Mond. Noch schmilzt er hin.
Nichts bleibt. Und nichts vergeht.
Ist alles. Hat alles Sinn.
Nützt nichts, dass man’s versteht.
Und wieder stapft der Nikolaus
durch jeden Kindertraum.
Und wieder blüht in jedem Haus
der goldengrüne Baum.
Warst auch ein Kind. Hast selbst gefühlt,
wie Christbäume blühn.
Hast nun den Weihnachtsmann gespielt
und glaubst nicht mehr an ihn.
Bald trifft das Jahr der zwölfte Schlag.
Dann das und spricht:
Das Jahr kennt seinen letzten Tag,
und du kennst deinen nicht.

Erich Kästner

18.12.2021 13:47 • x 2 #224


Charla

Charla


1291
2
3121
Darin besteht die Liebe:
Dass sich zwei Einsame beschützen und berühren und miteinander reden.
Rainer Maria Rilke
(1875 - 1926)

18.12.2021 16:45 • x 2 #225



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag