4

Ich will ihn zurück!

everlove

81
1
9
Hallo ihr Lieben,

mein Freund hat sich gestern von mir getrennt. Ich war komischerweise gestern sehr gefasst und konnte seine Gründe auch nachvollziehen.

Vor zwei Jahren habe ich ihn kennen gelernt und es war von beiden Seiten aus Liebe auf den ersten Blick. Wir haben sehr schöne Zeiten miteinander verbracht. Und wir haben mit der Zeit ein Streitmuster entwickelt. Ich habe mich nie wirklich getraut zu sagen was ich eigentlich will, ihn hat das genervt und hat dann daraus die Konsequenzen gezogen. Wir haben deshalb wenig unternommen und vieles wie Sommerurlaub usw nicht auf die Reihe bekommen. Ich war sehr nachtragend und wenn wir wieder zu diesem Streitpunkt gekommen sind, dann haben wir uns solche Dinge immer wieder vorgeworfen. Letzte Woche war ich bei ihm und seiner Famile, er ist immer über die Semesterferien für eine Weile dort. Ich habe ein komisches Gefühl im Bauch wenn ich an seine Familie denke. Dennoch bin ich dort hin gefahren weil ich ihn so sehr vermisst habe. Die Situation war total komisch, da er Zeit mit seiner Programmierarbeit verbracht hatte und ich mit lesen. Gestern haben wir darüber gesprochen, dass dies wieder einmal ein Kommunikationsfehler war. Wie gesagt, ich habe zu der Familie ein komisches Verhältnis und hab mich deshalb zurück gezogen, da ich mich nicht aufdrängen wollte.

Eigentlich war ausgemacht, dass wir dann gemeinsam zu mir fahren und die zweite Woche meines Urlaubs bei mir verbringen. Ich habe ihm gesagt, wenn er erst später fahren will, dann soll er mir bescheid sagen, weil ich dann am Samstag fahre, da mein Bruder am Sonntag Geburtstag hat und ich dann bei den Vorbereitungen helfen kann. Nunja, er hat mir dann erst am Samstag nachmittag gesagt, dass er doch erst am Montag fährt. Das hat mich ziemlich verletzt und ich habe mich erstmal zurück gezogen und meine Sachen gepackt. Ich hatte noch ewig Zeit bis mein zug kam, dann kam er auf mich zu und wollte mit mir reden. Das hat in einem riesen Streit geendet. Seit Samstag Abend wollte er dann kein Kontakt zu mir, wollte in Ruhe gelassen werden. Am Dienstag hat er mir eine Nachricht geschrieben, dass wir uns am nächsten Tag treffen können, wenn ich das will.

Ich habe zugesagt, weil ich diese Situation klären wollte.

Wir haben uns getroffen und sind sehr lange in der Gegend rumgelaufen. Am Anfang ist die Diskussion wieder in Streit geendet. Ich habe ihn gefragt ob er nicht wollte, dass ich zu ihm komme, er darauf: Ich wollte, dass du kommst. Aber als du dann da warst, war ich mir nicht so sicher, ob ich wollte, dass du da bist, weil die Situation so komisch war.

Das hat mich getroffen und ich bin in solchen Momenten eine emotionale Bombe. Ich habe ihm dann gesagt, dann soll er doch mit mir schluss machen, wenn er nicht will, dass ich in seiner Nähe bin. Dann schaut er mich an und sagt: ja dann mach ich das. Ich hab das erstmal gar nicht gecheckt und er sagt dann, dass ich ja grade gesagt habe, dass ich das will. Aber ich wollte das ja nicht, aber er hat dazu nur gemeint, dass es anscheinend ja nicht funktioniert zwischen uns.

Ich habe mich Gefühlt als würde man mir den Boden unter den Füßen weg reißen.

Er hat mir erklärt, wieso er meint, dass es nicht mehr funktioniert. Er hat in dem Gespräch auch nur zwei punkte gefunden, die zwischen uns klappen. Das ist aber nicht so, ich habe ihm auch aufgezählt was sonst noch schön ist. Wir haben uns in einem Muster verstrickt, wo wir alle paar Wochen in diesem heftigen Streit enden. Das ist in meinen Augen das einzige was bei uns nicht klappt, außerdem, dass wir immer wieder darüber reden an unserer Beziehung zu arbeiten aber eigentlich uns nicht anders verhalten haben.

Er ist ein komischer Typ und kann sich nicht mit seinem Herz verständigen, deshalb hat er gemeint, dass es vielleicht auch sein kann, dass es nicht genug empfindet um die Beziehung weiter zu führen, das weiß er aber nicht. Er weiß nur, dass es ihm gerade mit dieser Situation nicht gut geht. Im ersten Schock habe ich natürlich versuch ihn zu überreden, dass wir noch ne Chance verdient haben. Aber ob das angekommen ist, bezweifle ich.

Ich weiß, dass ich die Beziehung so wie sie war, nicht weiterführen möchte. ich weiß, woran wir arbeiten müssten, damit wir in einem Neuanfang eine glückliche Beziehung führen können.

Bei uns passt alles: Das seelische, wir bereichern uns gegenseitig, das Körperliche..

nur wenn uns was nicht passt, dann tragen wir das ewig mit, verarbeiten das nicht richtig und es führt immer wieder zu Streit.

Ich hab mich seit der Trennung gestern nicht gemeldet. Ich habe noch Sachen bei ihm aber bin gerade nicht bereit ihn zu sehen.

Gestern, gegen Ende des Gespräches, hat er geweint wie ich es noch nie erlebt habe. Auch ihm tut die Trennung weh und ich glaube nicht, dass da keine Gefühle mehr für mich da sind.

Mir fällt es sehr schwer, diese Kontaktsperre durchzuhalten, er ist meine große Liebe. Ich habe noch nie jemanden so geliebt wie ihn. Ich glaube, dass sowas funktionieren kann, mit der KS aber ich habe auch die Befürchtung, dass er mich vergisst. Ich weiß, dass er sich nicht melden wird, er ist nicht der Typ dafür. Ich weiß, dass ich den Kontakt zu ihm suchen muss, aber ich weiß nicht wann und wie.

Was sind eure Erfahrungen? Wie habt ihr das angestellt?

Ich danke euch allen im Voraus
eure
Everlove

04.09.2014 12:27 • #1


Zuversicht


Hallo Everlove,

es ist immer schwer bei einer Trennung, irgendwelche Ratschläge zu erteilen.

Ich kann Dir nur erzählen, wie ich es bei meinen Trennungen gehalten habe!

Wenn es zur Trennung kommt, sind ja schon einige Diskrepanzen vorhanden, die während einer Beziehung nicht gelöst werden konnten.

Natürlich kann man es hinbekommen, wenn man einen Neuanfang startet. Jedoch müssen beide nicht nur einer an der Beziehung arbeiten!

Es ist schwer eine Beziehung zu kitten, die eigentlich kaputt ist. Man kann sich zwar eine gewisse Zeit bemühen, die alten Fehler nicht mehr zu machen, jedoch werden immer wieder die gleichen Sachen wieder hoch kommen.

Ich würde es an Deiner Stelle erst mal bei einer Kontaktsperre belassen und versuche, Dich dabei auf Dich zu konzentrieren. Mache Dinge, die Du schon immer mal machen wolltest, gönne Dir etwas schönes, lenke Dich ab und treffe Dich mit Freundinnen. Wenn Du Dich rar machst, wirst Du wahrscheinlich viel interessanter bei Deinem Freund rüberkommen. Wenn er sich nicht meldet, dann solltest Du es akzeptieren und nach vorne schauen.

Ich wünsche Dir dabei viel Kraft.

Alles Gute

04.09.2014 13:04 • x 1 #2


everlove


81
1
9
Danke Zuversicht für deine Antwort,

wie gesagt, wenn ich zurück schaue, dann sind die Sachen die uns letztendlich weh getan haben, genau zurückzuführen.

Wir haben uns nur lediglich keine Mühe gegeben.

Ich habe solch eine krise nicht kommen sehen und jetzt steh ich an einem Punkt, an dem ich mich ändern will. Nicht nur zugunsten meiner Beziehung sondern auch für mich selber.

Ich bin gerade einfach an einem Punkt wo ich total verzweifelt bin. ich habe das Gefühl, dass da noch viele Gefühle seinerseits da sind. Sonst hätte er sich nicht so viel Zeit genommen und so geweint wie ich es noch nie erlebt habe.

Wir haben uns alles anvertraut und gegenseitig bereichert. Wir wissen Dinge übereinander die niemand anderes weiß. Ich habe ihn oft weinen sehen, wenn er mir von schmerzhaften Dingen aus seinem Leben berichtet hat.

Aber so habe ich ihn noch nie weinen sehen.

Ich weiß nicht ob ich mich der Hoffnung hingeben soll oder nicht.

Das ist einfach schwierig, ich vermisse ihn sehr.

04.09.2014 13:15 • #3


littlesunshine


37
1
5
Hallo everlove,

nun habe ich mir deine Geschichte durchgelesen und muss sagen, ich finde mich in einigem wieder.

Ich weiß auch, was an meiner gescheiterten Beziehung geändert werden muss. Bevor er wirklich Schluss gemacht hat, war ich immer sehr emotional. Ich habe ihm Streit oft ungnädig reagiert während er öfters geduldig mit mir war. Auch als er mir dann sagte, kein Mann hätte es bis hierhin mit mir ausgehalten, habe ich gesagt, dass wenn ich so ein Luder sei, Schluss mache und ihn damit von mir erlöse. Ich kann gar nicht glauben, dass ich das gesagt habe, denn es war aus Verzweiflung heraus. Ich habe ihm später gesagt, dass ich es nicht so meinte, aber eine Woche später machte er Schluss. Jetzt weiß ich, dass auch ich mich in vielen Punkten ändern muss. Ich habe auch ihm noch gesagt, dass ich das gern ändern würde. Er meinte, dass es nichts bringen würde, deshalb mit mir zusammen zu sein, da er mich dann wahrscheinlich herabwürdigend behandeln würde. Und das glaube ich auch. Denn es ist eben so, dass er dafür noch Respekt für mich braucht und den hat er nicht mehr.

Ich habe angefangen, mir furchtbare Selbstvorwürfe zu machen. Dass ich so schrecklich war usw.. Aber letztendlich machen immer beide was falsch in einer Beziehung. Er hatte mich auch oft angelogen und auch das habe ich ihm vergeben. Wenn ich in Streitsituationen ihm zu emotional war, dann hätte er mir auch die Chance geben müssen. Man ist nun mal nicht "fertig" wenn man in einer Beziehung ist. Und so finde ich es auch nicht fair, dass er mir nicht nochmal die Chance gibt. Er denkt jetzt wirklich, man muss "füreinander geschaffen sein" und kann sich nur noch so ganz kleine Dinge ab- und angewöhnen wenn man in ner Beziehung ist. Das ist natürlich quatsch, denn man hat immer Verhaltensweisen, die jeden verletzen könnten.

Weißt du, ich bin Feuer und Flamme, die Sachen zu ändern, die ich in der Beziehung falsch gemacht habe. Aber wenn er sich getrennt hat, dann liegt es nicht nur an mir, denn sonst würde er mir noch eine Chance geben. Das wäre nur fair, weil es Liebe ist und man sich nicht trennt nur weil der andere nicht so reagiert wie man es gern hätte (wenn sonst alles passt wie bei mir und ihm - das war echt perfekt sonst).

Ich hoffe natürlich auch für euch, dass es noch etwas wird! Bei uns ist es so, vielleicht brauchen wir ein paar Jahre Zeit, aber er meint, dass er sich bis dahin eher noch in eine andere verliebt. Also er ist meine große Liebe und manchmal denke ich, ich habe durch meine Art alles vermasselt. Aber das Problem habe nicht ich, sondern er mit sich, weil er auch meint, dass es nicht nur an mir liegt. Deshalb: Selbstvorwürfe stoppen. Gut, wenn man was erkannt hat (im Streit nicht zu schnell auf negative Gefühle einlassen zum Beispiel - immer daran denken, dass es nur ein Segen ist, dass dieser tolle Mann mit einem zusammen ist), aber wenn man das ändert, dann für sich (hast du ja schon erkannt) und für einen, der einen nicht verlässt, bzw. dich so will wie du bist oder fair genug ist, dir auch innerhalb der Beziehung konstruktive Kritik zu geben ohne einen gleich fallen zu lassen..

Du siehst, ich bin auch hin- und hergerissen, ob ich noch Hoffnung haben darf. Aber wenn, dann lasse ich die zu im Hinblick auf erst so in zwei Jahren. Und wer weiß, was bis dahin so passiert.. Bis dahin habe ich vielleicht erkannt, dass er zwar meine erste große Liebe war, aber nicht die echte große Liebe fürs Leben. Ich hoffe, dass diese Erkenntnis irgendwann kommt, auch für dich :*

04.09.2014 15:05 • x 1 #4


everlove


81
1
9
ja ich bin gerade in einer Situation gefangen, wo ich einfach nicht weiß, was ich tun und fühlen soll. Ich weiß zumindest, dass es grade nicht gut wäre mit ihm Kontakt zu haben, wir müssen beide einen klaren Kopf bekommen um zu schauen wie es weitergehen soll

04.09.2014 15:33 • #5


Alena-52


Zitat von everlove:
Und wir haben mit der Zeit ein Streitmuster entwickelt. Ich habe mich nie wirklich getraut zu sagen was ich eigentlich will, ihn hat das genervt und hat dann daraus die Konsequenzen gezogen.

Ich habe ein komisches Gefühl im Bauch wenn ich an seine Familie denke. Wie gesagt, ich habe zu der Familie ein komisches Verhältnis und hab mich deshalb zurück gezogen, da ich mich nicht aufdrängen wollte.

Er hat in dem Gespräch auch nur zwei punkte gefunden, die zwischen uns klappen. Das ist aber nicht so, ich habe ihm auch aufgezählt was sonst noch schön ist.

Bei uns passt alles: Das seelische, wir bereichern uns gegenseitig, das Körperliche..

nur wenn uns was nicht passt, dann tragen wir das ewig mit, verarbeiten das nicht richtig und es führt immer wieder zu Streit
hallo everlove

das ist ziemlich widersprüchlich, was du schreibst. auf der einen seite passt alles und dann wieder doch nicht weil ihr ein streitmuster habt ?
du traust dich nicht zu sagen was du willst und explodierst deshalb auch mal wegen einer fliege an der wand.
anstatt mit seiner familie das "komische gefühl" in dir zu klären, ziehst du dich von ihr zurück und deshalb wird das gefühl bleiben, nichts ändert sich.
genauso wenig wie sich das gefühl deines freundes ändert wenn er meint ihr passt nur in 2 punkten zwischen euch und nach den ganzen streitigkeiten ist das auch annehmbar. nur du siehst es anders.

manchmal sind die vorstellungen von beziehung zu unterschiedlich, dann passt es einfach nicht, oft steht man sich selbst im wege und projiziert dann eigene schwächen auf den anderen.
bisher habt ihr es nicht geschafft euch irgendwo in der mitte zu treffen und ob ihr das jemals schaffen könnt ist fraglich.

wenn ihr wisst wo eure schwachstellen liegen warum wurde da bisher nichts umgesetzt ? was hinderte euch daran es zu tun, damit ihr in frieden und nicht im ständigen streit miteinander leben könnt ?

welche ego ist stärker ? ob es noch sinn macht an dieser beziehung festzuhalten könnt nur ihr selbst wissen, es kommt darauf an wieviele gefühle noch für den anderen vorhanden sind um die themen, die zwischen euch stehen zu verarbeiten.
Zitat:
Ich weiß, dass er sich nicht melden wird, er ist nicht der Typ dafür.
dann lasse ihn jetzt den typ dafür werden, damit er lernen kann über seinen schatten zu springen, wenn sich was ändern soll ist jetzt die zeit dafür.

gebt euch beide zeit um euch zu überprüfen, macht euch gedanken wie ihr konstruktiv eure probleme lösen könnt und wollt.
dann könnt ihr euch nochmal treffen und über eure gedanken und vorstellungen sprechen und zu schauen ob das auch wirklich umsetzbar ist.

alles gute!

04.09.2014 16:13 • x 1 #6


everlove


81
1
9
wie gesagt wir haben bisher nur darüber geredet und nichts dafür getan. Ich denke in so einer krise wird man sich das ganze erst richtig bewusst

04.09.2014 16:43 • #7


everlove


81
1
9
Mein Ex und ich sind grundsätzlich etwas komische Menschen und deshalb ist das alles auch total komisch und auch schwer zu beschreiben

04.09.2014 20:59 • #8


everlove


81
1
9
Gibt es jemanden, der schon versucht hat den/die ex zurück zu bekommen? Hat jemand Tips was man tun soll und was nicht?

08.09.2014 06:57 • #9


Hinrich


Das steht doch alles unter "Hilfe und Tipps".
Ich muss allerdings sagen, dass das in den wenigsten Fällen wirklich dauerhaft funktioniert. Es ist eben in gewisser Weise eine Art der Manipulation und die ist eine schlechte Basis für eine Beziehung.
Ich habe es einmal so versucht, wie es überall empfohlen wird, mit Kontaktsperre und so, aber habe mich mit diesen "Spielchen" nicht recht wohlgefühlt. Ich wollte ehrlich sein. Bin zu ihr gefahren, habe geweint, Änderungen versprochen und um eine zweite Chance gebeten. Zwei schöne Jahre hat das dann noch gehalten.
Aber ich habe ihr und mir damals auch gesagt, dass ich genau einmal wiederkomme und dann nie wieder. Und dabei bleibt es. Es ist eben eine Frage des Stolzes, auch wenn das doof klingt. Man muss wissen, wann der Kampf verloren ist. Man verliert sonst sein Gesicht und den letzten Rest des Selbstbewusstseins.

Wenn zwei zusammengehören und noch Liebe im Spiel ist, dann finden diese beiden auch wieder zusammen. Irgendwie, irgendwann, irgendwo. Ganz ohne Spielchen und Manipulation.

Liebe Grüße!

08.09.2014 07:16 • #10


Sonja42


Hallo everlove,

ich kann Dir aus meiner Erfahrung nur raten, die KS einzuhalten und erstmal nichts zu machen.

Mein damaliger Ex hatte eine neue Beziehung begonnen (ich hatte mich getrennt, weil wir meiner Meinung nach zu verschieden waren) und mir hat es den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich hatte daraufhin seine Nummern gelöscht und ihn auf WA geblockt. Habe ihm noch alles Gute gewünscht und ihm gesagt, dass ich keinen Kontakt mehr wollen würde.

Es hat knapp zwei Monate gedauert, bis er sich wieder bei mir gemeldet hat. Er hat mich und unsere Zeit vermisst. Wir haben uns daraufhin erst mal einige Male auf neutralem Boden getroffen und unglaublich viel geredet. Die "alte" Beziehung hat er beendet und wir haben es noch einmal miteinander versucht.

Als ich mich trennte, hätte ich nie gedacht, dass wir zwei eine Basis hätten, aber wir haben unendlich viel über unsere Fehler geredet und machen heute Vieles anders.

Vor vier Monaten ist er zu mir und meinem Sohn gezogen und nächstes Jahr werden wir heiraten. Streit haben wir natürlich auch, so wie das in einer jeden gesunden Beziehung der Fall ist, aber wir reden!

Natürlich war die KS sehr hart für mich, aber nur dadurch haben wir beide wohl letztlich begriffen, was wir an dem anderen tatsächlich haben. Und wenn man sich wirklich liebt, hält man das auch aus. Wenn Du Angst davor hast, dass er Dich vergisst, dann lass Dir sagen: wirkliche Liebe verschwindet nicht durch KS. Im Gegenteil. Sie intensiviert sich.

Ich wünsche Dir alles Gute!

LG Sonja

19.09.2014 09:37 • x 1 #11


Sommernacht


133
7
9
Hallo everlove,

ich kenne dieses gefühlschaos auch sehr gut und stecke selbst noch mitten drin. unabhängig von meiner jetzigen situaton kann ich dir ebenfalls nur raten die KS einzuleiten und zu halten...
meine letzten zwei exbeziehungen haben sich beide noch einmal so entwickelt, dass ein neustart möglich war. mit beiden exfreunden hatte ich keinen kontakt mehr nach der trennung. nach vier monaten kam ich mit meinem damaligen ersten partner erneut zusammen, drei monate nach der trennung von meinem zweiten exfreund wieder mit diesem... beide beziehungen haben nicht gehalten, letztlich ist dieses - im nachhinein betrachtet - auch sehr gut so gewesen.
Dennoch: mir wurde bisher durchgängig bestätigt, dass männer prinzipiell bei der KS "mehr" nachdenken und trauern würden, als wäre es anders und man würde etwas von der ex erfahren. demnach: lösch alles - auch FB, Whats App und all die anderen dinge, wo er noch irgendwas über dich mitbekommen könnte.

und dann komm wieder zur ruhe und konzentirer dich auf dich und dein leben.
er wird sich melden, wenn es für ihn genauso schön und bedeutungstragend war wie für dich. und lass dir gesagt sein, dass er das umso eher tun wird, je mehr du LANGFRISTIG aus seinem leben verschwunden bist. mit haben bisher all meine exfreunde gesagt, dass sie sich nie mehr melden würden, wäre einmal schluss und bla bla. letztlich kamen sie bisher alle zurück.. da kannst du nicht viel drauf geben. und solltest du auch nicht.

und dann noch was posities: ich habe auch bekannte im bakenntenkreis, die nach einer trennung wieder zusammen kamen und verheiratet sind. spontan fallen mir jetzt fünf päärchen ein... ich denke es kann klappen, aber die vorausetzung ist dass es beide wollen. lass es ihn sich erstmald ruch den kopf gehen ob er noch will und dann wird sich alles von selbst lösen..

19.09.2014 14:45 • #12




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag