643

Liebeskummer Hilfe - Was hilft wirklich?

Sun333

Sun333


6
7
Es tat gut zu lesen.Wenn man begriffen hat dass es wichtiger ist zu lieben als geliebt zu werden.Danke

04.05.2017 15:53 • x 3 #321


Knallerbse

Knallerbse


424
1
491
danke allen für die hilfreichen Tipps! Im Grunde wissen ja alle, was zu tun ist. Auf jeden Fall tut es gut zu lesen, dass jeder hadert und dass es wichtig ist, sich die Zeit zu lassen, die es halt einfach braucht.

Ich hab mir zu allem noch ein Ersatzobjekt der Begierde zugelegt: ich schwärme wie ein Teenager für einen Sänger, der mit seiner Band aktuell wieder auf Tour ist: war vorgestern am Konzert, schau mir auf Youtube weitere Livemitschnitte und Interviews an. Da kann ich meine galoppierende Romantisierung voll ausleben, kann so viel projizieren, wie ich mag und es hat keinerlei Konsequenzen, da keine Erwartungshaltung.

Funktioniert prächtig

07.05.2017 10:13 • #322



Liebeskummer Hilfe - Was hilft wirklich?

x 3


Gast76


Ganz wichtig in dieser Situation, diese schmerzenden Gefühle auch zuzulassen, zu akzeptieren und auch raus lassen. Wenn du weinen musst, dann weine, die beste Variante um alles raus zu lassen. Ich sehe es bei mir selber, es braucht einfach Zeit und niemand kann dir diesen Schmerz nehmen, man muss einfach dadruch Bei mir sind jetzt 6 Mt. seit der Trennung nach 9 Jahren Beziehung her und immer noch habe ich dieses Auf und Ab der Gefühle, bin mir jedoch sicher, dass es besser wird. Es dauert eben solange es dauert, bis man wieder wirklich Freude am Leben verspürt. Und es heisst nicht umsonst, dass es im Durchschnitt 1 Jahr für die 2. Phase dauert, bis diese verarbeitet ist.

19.05.2017 09:23 • x 3 #323


Hitchhiker1981

Hitchhiker1981


162
2
145
Musste gerade für mich alleine sein und bin 2 Stunden im tiefsten Wald spazieren gegangen. Hab alles im Wald geschrieen, was mir auf der Seele liegt. Warum, weshalb, wieso... es geht mir ein wenig besser.

Heute Vormittag ging es mir einigermaßen gut und ich hatte eine kurze LMAA-Phase. Aber seit vorhin tut es wieder so weh.

07.07.2017 20:05 • x 1 #324


oceanbreeze


wenn du dir nicht selbst helfen kannst, hilf jemand anderem.

das habe ich als sehr wahr und hilfreich empfunden! ich bin mitten in der trauer und im schmerz, aber letzte woche musste ich für eine freundin da sein die auch gerade in einer schweren zeit ist. es ist so ein gutes gefühl für jemanden da sein zu können und man vergisst seinen eigenen schmerz dabei für eine zeit.

16.07.2017 10:26 • x 3 #325


Roneem10


Momentan schmeißt mir das Schicksal auch nur Knüppel zwischen die Beine.

Unglücklich verknallt und wie es so sein soll fängt die gute ab nächste Woche bei uns an zu arbeiten. Das heißt wir werden uns ständig sehen und ich Umgang mit ihr haben. Momentan mach ich gute Miene. Privater Kontakt erstmal auf Eis gelegt

Tzzz ich weiß gar nicht warum ich innerlich so extrem unausgeglichen und aufgewühlt bin. Ich hab zur Zeit einen Hass auf mich das ich es tatsächlich soweit kommen lassen habe obwohl 100% klar war das ich aufs Maul fliege.

Mein Gott wir haben zweimal geknutscht und bissl gekuschelt. Kann doch nicht sein das so etwas einen komplett aus der Bahn wirft.

18.07.2017 07:29 • #326


No_Hope


Habt ihr Tips wie man sich selbst wieder lieben lernt? Bzw. wie man erkennen soll das man so wichtig ist und es auch ankommt? Ich hab das gefühl ich muss non stop irgendwas machen...
Die anderen Ideen waren klasse, ich hoffe irgendwer hat dazu auch was.

01.08.2017 13:49 • #327


Husky17


56
6
22
Zitat von No_Hope:
Habt ihr Tips wie man sich selbst wieder lieben lernt? Bzw. wie man erkennen soll das man so wichtig ist und es auch ankommt? Ich hab das gefühl ich muss non stop irgendwas machen...
Die anderen Ideen waren klasse, ich hoffe irgendwer hat dazu auch was.


Das kenne ich. Also es ist schonmal nicht selten. Ich kann besser nachdenken wenn ich mich bewege

07.08.2017 08:56 • x 2 #328


Husky17


56
6
22
Zitat von charly04:
ich komm gerade auch nicht klar.....trennung aus heiteren himmel und das nach 6 Jahren....ich kann ohne ihm nicht wirklich leben....kommt mir jedenfalls so vor



Er hat dann schon früher für sich beschlossen eure Trennung zu vollziehen. Doch kannst du!

07.08.2017 08:57 • x 1 #329


Nox


17
1
16
Das einzige was mir wirklich etwas hilft ist

- Krafttraining (Man tut was für sein Körper > Selbstbewusstsein > Ablenkung)
und
- Feiern gehen

10.08.2017 14:27 • x 1 #330


disturbed


39
3
53
Ich kann tatsächlich etwas empfehlen und zwar Johanniskraut. Das Zeug braucht zwei Wochen bis an eine Wirkung spürt, aber tatsächlich hilft es mir. Bis heute wusste ich nicht ob es der Placebo-Effekt ist, aber nachdem ich heute morgen die Einnahme vergessen habe merkte ich wie gereizt und unglücklich ich wurde. Nachdem ich vor zwei Stunden meine Dosis genommen habe, geht es mir wieder ganz gut.
Das Zeug gibt es in jeder Apotheke und große Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

12.09.2017 18:10 • #331


Carolin123


Der Beste Tipp :
An einen anderen verflossenen denken ( sofern es einen gibt ) sich vorstellen man durchlebt mit ihm grad die Trennung . Das tut dann nicht mehr weh da schon verarbeitet .....

17.09.2017 13:41 • x 3 #332


Carolin123


Es hilft nur Wut aufzubauen . Raus aus der Nummer " er war meine große Liebe " und ich werd nie mehr froh .

Das ist Quatsch .
Es gibt da draußen x Menschen die vermutlich 2000 mal besser zu Dir passen als der Mensch wegen dem du grad weinst .

Wann hat er Dich wie Sch . behandelt ? Wie fühlt es sich an wegen ihm zu weinen ?

Hasse ihn dafür . wenn auch nur für eine Weile .

19.09.2017 17:41 • x 6 #333


Marie-Christin94

Marie-Christin9.


20
1
13
-die Zeit sinnvoll nutzen um an sich zu arbeiten
-ein neues Hobby entdecken
-sport treiben
-sich einmal am Tag mindestens 1 Minute "zwingen" zu lachen und dabei zu tanzen
(Wirkt Wunder)
-viel rausgehen an die frische Luft
-musik hören, die gute Laune macht
-kochen

Liebe Grüße Marie-Christin

11.10.2017 17:53 • x 3 #334


JonathanKiel


42
4
27
Heyy!

Wahrscheinlich gibt es bereits einen ähnlichen Thread, dann liebe Admins: verschieben.

Was mir manchmal sehr hilft, und ist ja nichts neues:

Mal wieder viel mehr wert auf sich selbst legen, sich selbst lieben. Jeder von uns verbrachte Monate/Jahre mit Partnern, für die man.alles tat. Und warum tut man sich selbst nichts Gutes?

Zb.: koche mir ein sehr aufwändiges Gericht - weil ich mich gern hab - hab ich ja für meine ex auch gemacht

- Ich schaufle nicht unmengen fastfood rein - weil ich nicht möchte, dass mein kørper darunter leidet

- ich bin es mir wert, ein paar mal in der woche schwimmen zu gehen - ich tu mir etwas gutes.

Hört sich sehr blöd an - zumindest bei mir hilft es, dass ich mich selbst einmal schätze. Dass ich selbst - nur für mich schön aufdecke etc etc(beim Essen).

Dem jeweiligen Ex Partner hat man ja auch täglich mit Aufmerksamkeiten überhäuft, da soll man schon sich selbst auch schätzen dürfen

17.10.2017 15:35 • x 2 #335


Ex-Mitglied


Hallo JonathanKiel , Tipps gegen Liebeskummer und Trennungsschmerz gibt es viele .

Hier einige von mir :

Versuche darüber nachzudenken , analytisches Denken hilft , stelle dir Fragen , was Falsch gelaufen sein mag und was du daraus lernen kannst , verarbeite es , reflektiere dich , lerne daraus .

Versuch dich abzulenken , konzentriere dich nicht immer nur auf diese eine Sache , Liebeskummer und Trennungsschmerz sondern wirklich lenke dich konsequent ab mit anderen Sachen ,

Treffe dich Mit Menschen , gehe ins Kino , höre dir Tolle Musik an , ( Starset , I exist , u.s.w ) ..

Treibe Sport , pflege deine Hobbys und Interessen .

Lese Bücher .

Mache Mental Training , Meditationen .

U.s.w .

Freundliche Grüße .

17.10.2017 17:53 • x 1 #336


Thebookna

Thebookna


171
8
140
Ich bin momentan in meiner aller ersten Trennung und obwohl es unglaublich hart ist, helfen mir folgende Dinge:

- sehr viel lesen (vor allem Krimis/Thriller)
- mit Freunden Sachen Unternehmen, die man gerne macht (Kino, Frühstücken oder Abendessen gehen, was trinken gehen, feiern gehen)
- sich mit neuen Bekanntschaften abgeben (mit neuen Leuten schreiben und sie eventuell auch treffen)
- witzige YouTube Videos anschauen
- über das Geschehene nachdenken, es reflektieren und seine Gefühle raus lassen
- sehr viel über das passierte reden
- sehr viel schlafen
- sehr viel an die frische Luft gehen und einfach mal spazieren gehen

17.10.2017 18:21 • x 1 #337


hannah1


1
3
Hallo Zusammen,

ich bin seit 2011 von meiner Ex Frau geschieden und wir haben zwei Kinder im Alter von 13 und 16. Wir haben pardoxer Weise auch in den Jahren danach immer wieder versucht zusammen zu finden. Letzmals im Dez 2016, es war für mich da ich im Dez Geburtstag hatte mein schönster Geburtstag und Weihnachten seit Jahren. Fakt ist aber auch , dass sich meine Ex Frau immer wieder von mir getrennt hat weil keine Gefühle mehr da sind. Ich bin emotional absolut auf mein Ex Frau getrimmt und wünsche mir nichts sehnlichster als unsere Familie . Sie hat eine starke Bindung nach Österreich weil dort Ihr Bruder lebt und Sie in Ihrer Kindheit in den Ferien bei der Oma ein schöne Zeit verbracht hat. Nunmehr hat Sie Anfang 2017 Ihren damilgen Freund aus Kindheitstagen kontaktiert da Sie zur Taufe im Mai 2017 bei Ihrem Bruder war weil Sie Ihn treffen wollte. Leider ist es jetzt so , dass Sie mit Ihm zusammen ist wobei Sie sich erst zwei mal geshen haben , er lebt mit seiner Freundin und den Kindern noch wegen der Kinder zusammen und will sich aber trennen . Die Distanz sind 600 Km zwischen Ihm und meiner Ex Frau und ich glaube es ist was ganz intensives. Ich habe versucht um Sie zu kämpfen aber es hat keinen Wert, sie ist eiskalt zu mir und in Ihn verliebt anschein haben Sie sich über wahtsapp geschrieben und so ist dann etwas entstanden. Ich habe in den Jahren nach der Scheidung auch versucht mit anderen Frauen etwas zu Beginnen aber ich kann nicht , ich fühle nur für Sie. für Rückmeldungen besten Dank.
Liebe Grüße Noha

23.10.2017 19:37 • x 3 #338


Stinglikeabee


20
13
1 Minute dazu zwingen. Ich zwinge mich manchmal nicht zu lachen

23.10.2017 19:45 • #339


Vinz

Vinz


1034
3
1006
@ oceanbreeze
Stimmt, und irgendwann kommt man zu dem Punkt wo einem klar wird, dass die eigenen Probleme im Vergleich geradezu lächerlich sind. Das bewahrt natürlich nicht davor, trotzdem ständig daran denken zu müssen.

27.10.2017 17:55 • #340


bikerchick20


12
2
6
Mir hat Sport sehr gut geholfen. Ich bin beispielsweise zum Boxen gefahren oder bin Joggen gegangen. Mir hat es einfach geholfen, weil ich einfach mal meine ganze Wut und meinen Frust ablassen konnte. Dabei habe ich meistens Rock Musik gehört. Beim Joggen bin ich immer wenn mein Ex mir in den Sinn gekommen ist, schneller gelaufen. Der Vorteil ist, dass du Abends so müde bist, dass du relative schnell einschläfst und nicht stundenlang wach liegst und dir Gedanken machst. Einfach mal ausprobieren. !

27.11.2017 00:44 • #341


escapancho


Ich bin dankbar für eure nützlichen Tipps und möchte daher auch hier etwas beitragen, was mir geholfen hat, obwohl ich auch noch in der Verarbeitungsphase bin:

- Kontaktsperre, Kontaktsperre und nochmal Kontaktsperre! (persönlich und digital -> aus den Augen, aus dem Sinn)
- Kontakt zu wichtigen Menschen stärken, falsche Freunde, lästige Pflichten und schlechte Einflüsse erkennen und sich davon trennen
- Ausdauersport machen (richtig auspowern) -> war immer ein Sportmuffel, doch mein Wille, den Liebeskummer zu besiegen, hat meinen inneren Schweinehund sofort mundtod gemacht
- Meditation (hat mir SEHR geholfen, faszinierende Erfahrung von Körper und Seele)
- Medienkonsum stark reduzieren/hinterfragen (TV, Social Media, Smartphone) -> Ich habe mein z.B. Smartphone verkauft und wieder ein normales Handy, was ich vor 15 Jahren hatte - Digital Detox hilft dabei, sich auf seine wahren Bedürfnisse zu besinnen und sich davon nicht so leicht ablenken zu lassen
- viel lesen zum Thema Lebensqualität Glück und Selbstliebe (Bücher, Hilfeforen etc.)
- generell viel Zeit für sich nehmen, auch mal allein sein und sich dabei bewusst etwas Gutes tun (Therme, Kurztripp)
- vergessene/zurückgestellte Talente/Interessen wiederentdecken (z.B. schreiben, Fotografieren, singen)
- Pläne machen und Ziele setzen (nicht zu viel auf einmal, alles zeitlich sortieren... Was will ich in dieser Woche, Monat, in den nächsten 3 Monaten, im nächsten halben Jahr schaffen...)

Nehmt euch Schritt für Schritt etwas vor, habt Mut es anzupacken, euch neu zu entdecken und erreicht es. Die Erfolge werden Balsam für die Seele sein.

08.12.2017 09:56 • #342


Waspy

Waspy


1036
1137
Ergänzend...

1.) Alle Gefühle sind vollkommen in Ordnung. Es dauert so lange, wie es für mich braucht. Ich selbst akzeptiere, dass ich verwundet bin und mache mir klar, dass die Heilung und der Heilungsweg dann eintreten kann, wenn ich 'therapiebereit' bin. Solange ich noch hochprozentig mit Schwarzmalerei beschäftigt...kann ich nur niederprozentig eine Besserung einleiten. Ganz mathematisch mal. Meine/Eure (und nur meine/Eure) Entscheidung.
Daher...

2.) richte ich tagtäglich meinen Fokus bewusst auf alles, was Gut ist in meinem Leben. Ich bin gesund, ich lebe, das Leben ist ein Abenteuer und was man so meint. Jetzt ist die Zeit unseres Lebens, vergehen wird sie von alleine, soviel ist erwiesen. Lebenszeit ist das Kostbarste was es gibt.
Wir sind alle freiwillig hier auf der Erde, irgendwas hat uns hierher gebracht. Das Leben ist aber auch vergänglich und mir hilft auf jeden Fall auch, zu versuchen, die Dinge von einer höheren Perspektive zu sehen.
Wie werdet Ihr diesen Jetztzustand mit dem schlimmen Liebeskummer in fünf Jahren sehen?
Wie wollt Ihr Euch selbst am Ende des wirklichen Lebens erzählen, was Ihr damals mit dem Liebeskummer gemacht habt? Stellt Euch mal den gedrehten Film mit Euch in der Hauptrolle vor. Was kommt dabei raus? Wie findet Ihr Euren eigenen Film?...

3.) quasi ein Einnorden meiner (oder Deiner/Eurer) Werte. Verblüffend einfach und gut fand ich auch folgende Aufgabe: stellt Euch jetzt mal Euren absoluten Traummann/Frau/Wesen vor. Schreibt zehn Dinge auf, die diese Person in Euren schönsten Gedanken hat (mitbringt als Persönlichkeit). Das sind wichtige Werte, die man für sein Leben braucht oder nach denen man sich richtet. Lasst Euch Zeit dabei. Dann macht ihr ne kleine Pause und genießt diese schöne Bild (darf auch die Schönversion vom Liebesdeasaster sein). Und dann kommt der Abgleich. Ihr geht die Liste Punkt für Punkt durch und fragt Euch, ob Euer Liebesdeasaster in persona diese Punkte mitbringt. Wieviele Punkte der genannten Wunscheigenschaften hat Euer Liebesdeasaster in Wirklichkeit? Jetzt wäre ich neugierig!

4.) Was ich jedem empfehlen kann und ich hier noch nicht gelesen habe: guten Masseur suchen und ein oder zwei Stunden lang eine Session buchen. Hilft in den Körper und zu guten Emotionen zu kommen und raus aus der ewigen Verrücktmach-Abwärtsgedankenspirale im Kopf.

09.12.2017 14:41 • #343


Rockofmonkeys

Rockofmonkeys


48
2
44
Ich habe das hier mal grob überflogen und einige "Tipps" gelesen. Ich glaube, dass die meisten Tipps von Leuten kommen, die schon emotional distanziert von dem Thema sind.
Das ist auch nicht weiter schlimm, es sind viele gute Ansatzpunkte dabei, sich selbst abzulenken, zu verbessern etc.

ABER: Erinnern wir uns doch mal zurück als wir verlassen wurden. All die guten tipps die wir auch damals bekommen haben haben doch in wahrheit nichts gebracht.

Das einzige was bei Liebeskummer hilft, ist:
1. Zeit, an allererster Stelle
2. Ein neues Lebensumfeld, wenn es sehr drastisch ist.

Alle anderen Punkte, die erwähnt wurden,sind alle echt gut aber das hilft keinem aus dem Loch heraus, in das man gefallen ist. Bei weitem nicht.

Genausogut könnte dir auch jemand jeden Tag "Dein/e Ex ist dumm und sch. und weiß nicht was sie tut" sagen. Das ändert auch nichts daran.

Zeit ist das einzige was hilft. Der Rest ist nur Nebensache. Es gibt kein Rezept gegen Liebeskummer. Es gibt auch kein Rezept um die/den Ex zurückzugewinnen.

Ich weiß wovon ich rede Alles gute

23.12.2017 22:54 • x 1 #344


Joxy2000


Hallo zusammen,
hab gerade registriert, dass meine Ehe nach 18 Jahren endgültig nicht mehr zu retten ist.
Dass obwohl mein Sohn dieses Jahr Abi macht und uns beide braucht und...
jetzt stürzt das Universum ein.

26.01.2018 11:52 • #345


Schnuppi80


Also ich bin ja auch geplagt von Liebeskummer. Und was mir einwenig hilft ist Musik hören und irgendwelche sentimentalen Serien schauen....Und raus gehen einfach raus unter Menschen... Aber jeder muss da seinen eigenen Weg finden

26.01.2018 12:12 • #346


Lonekitty


- alte lieblings Serien oder Filme schauen
- Fitnessstudio
- etwas im Haushalt machen z.b. putzen
- Musik hören am besten nicht die Lieder die man mit dem verflossenen verbindet bzw zusammen gehört hat
- mit Freunden was unternehmen
- sich vielleicht mal etwas Schönes kaufen

31.01.2018 20:59 • x 1 #347


einsamesBienche.


Hallo zusammen,

vielleicht hilt ja dem einen oder anderen das:
deine-freundin.com.

Nein, es ist keine Werbung. Ich habe es entdeckt und finde die Idee ganz gut.
Ich persönlich erzähle ungern öffentlich was in Foren, aber das ist jedem selbst überlassen.

LG
Euer Bienchen

06.02.2018 13:42 • #348


achilles


6
1
Nein,aber ich kann dir das Buch ,,Der Code" von Christian Huber wärmstens empfehlen

10.02.2018 20:36 • #349


Nordlicht74

Nordlicht74


1017
4
1622
Sport Sport Sport Sport. Mir hilft das und wenn ich durch diese Phase durch bin, habe ich so nee g.eile Figur, dass ich sofort einen neuen, viel netteren bekomme. *zwinkert*

17.02.2018 14:19 • #350


Hugo1


Wollt ich auch sagen:

Sport ist DAS ultimative Wundermittel!

Bringt auf der Stelle Entspannung, Glücksgefühle, und Selbstvertrauen..... Kann ich leider nicht täglich machen, aber an den Sporttagen gehts mir danach immer super den Rest des Abends....

25.02.2018 12:59 • #351


rala


Welche Sportarten macht ihr denn so? Ich hasse Joggen, dazu kann ich mich nicht aufraffen, schon gar nicht bei der Kälte.
Ich schwimme öfter, aber dabei kann man leider gut nachdenken. Und Yoga hilft bei akutem Kummer auch nicht, da muss ich immer weinen...
Fitnessstudio? Oder Workout zuhause?
Was hilft euch am meisten?

25.02.2018 13:24 • x 1 #352


Hugo1


Alles was dir Spaß macht und am Besren mit anderen zusammen..... Ich spiel Fuß Ball und geh ins Studio..... Besonders Fußball holt mich aus dem Loch....

25.02.2018 22:04 • x 1 #353


Lina27


Am Anfang hab ich geweint mehrere Tage hab mich quasi in meinem Selbstmitleid gebadet. Irgendwann hab ich mir gesagt jetzt reicht es. Hab ihn überall gelöscht und blockiert. Und hab obwohl ich ein absoluter Sportmuffel bin:D mit Sport angefangen. Glaube am Anfang kann man sich auch ruhig erstmal verkriechen. Wichtig ist es halt irgendwann nach vorne zu sehen. Ich geh raus mit Freunden was essen, ins Kino und mach Sport. Was auch gut hilft ist in den Urlaub zu fahren oder ein Kurztrip ans Meer

26.02.2018 19:04 • #354


catweazle

catweazle


122
3
207
Hallo zusammen,

ich hab gestern mal nach Dokus zum Thema Liebeskummer gesucht und dabei diese in der WDR Mediathek gefunden:

Mir hilft das irgendwie, vielleicht dem Einen oder Anderen von euch auch!?

Gute Nacht und LG
catweazle

26.02.2018 23:36 • x 2 #355


nureinmensch


Hi
Also ich bin ja auch noch mitten in der Trennung.
Eins kann ich aber sagen,kurz nachdem man von der Trennung erfahren hat,hilft nichts von all dem aufgeführten hier,sry.
Da gibta erstmal nur eins,heulen ,heulen,heulen.
Wenn ihr nicht mehr heulen könnt,nehmt ein Kissen und schreit rein,schreit so dolle ,das ihr denkt ihr kriegt keine Luft mehr.
Sagt euch jeden Tag das es vorbei ist.
DENN wenn ihr mit all den Tipps hier vor eurem Problem weglauft,holt es euch mit Sicherheit wieder ein.
So wenn ihr dann begriffen habt woran ihr seid,dann könnt ihr Nägel mit Köpfen machen,Sport,Musik,oder was sonst noch so hier drin steht.
Aber als erstes immer mit der Trennung auseinandersetzen auch wenn es noch so Schei. e geht.
Das ist aber nur Meine Meinung.
Zum Thema Musik,hört mal richitg krasse Sachen an,das geht am besten,nichts langsames das zieht nur runter.
In einem anderen Thread habe ich Linkin Park - Meteora,
meine persönliche Medizin,empfohlen.
Aber da müsst ihr selber rumtesten was hilft.
Wir schaffen das!

25.04.2018 18:54 • x 1 #356


rala


Zitat von nureinmensch:
Hi
Also ich bin ja auch noch mitten in der Trennung.
Eins kann ich aber sagen,kurz nachdem man von der Trennung erfahren hat,hilft nichts von all dem aufgeführten hier,sry.
Da gibta erstmal nur eins,heulen ,heulen,heulen.
Wenn ihr nicht mehr heulen könnt,nehmt ein Kissen und schreit rein,schreit so dolle ,das ihr denkt ihr kriegt keine Luft mehr.
Sagt euch jeden Tag das es vorbei ist.
DENN wenn ihr mit all den Tipps hier vor eurem Problem weglauft,holt es euch mit Sicherheit wieder ein.
So wenn ihr dann begriffen habt woran ihr seid,dann könnt ihr Nägel mit Köpfen machen,Sport,Musik,oder was sonst noch so hier drin steht.
Aber als erstes immer mit der Trennung auseinandersetzen auch wenn es noch so Schei. e geht.
Das ist aber nur Meine Meinung.
Zum Thema Musik,hört mal richitg krasse Sachen an,das geht am besten,nichts langsames das zieht nur runter.
In einem anderen Thread habe ich Linkin Park - Meteora,
meine persönliche Medizin,empfohlen.
Aber da müsst ihr selber rumtesten was hilft.
Wir schaffen das!


Genauso! Heulen, schreien, krasse Musik, man muss alles raus lassen. Und wenns langsam besser wird, viel Sport, ich mach am liebsten Kickboxübungen, und immer noch krasse Musik - Metal, Punk, wenn mans mag, das hebt die Laune und das Selbstwertgefühl, am besten Songs in denen das Wort Fu*k ganz oft vorkommt - und laut mitgrölen

25.04.2018 19:58 • x 2 #357


Melle


16
4
Ich denke ich schreibe hier auch mal was ich die letzten Tage und Wochen gemacht habe um mich abzulenken.

In der ersten Woche nach der Trennung, habe ich getrauert, geweint und ganz viel mit verschiedenen Freunden geredet. Es tat irgendwie gut zu weinen, einfach alles raus zu lassen. Zudem war ich jeden Tag unterwegs , entweder alleine oder mit Freunden und habe viel über die Trennung geredet. Das ist natürlich bei jedem unterschiedlich. Manche bleiben zuhause und Trauern für sich, was durchaus in Ordnung ist, manche gehen unter Leute und versuchen so gut wie es geht, sich abzulenken. Dies muss jeder für sich entscheiden und generell sollte man das tun, was einem gut tut.
Den Rest fasse ich einfach in Stichpunkten zusammen.

- sich was gutes tun, sei es ein warmes, gemütliches Bad oder ein leckerer Smoothie (gibt natürlich noch viele weitere Dinge)
- seine Gedanken von der Seele schreiben, in einem Brief, im Tagebuch etc. Und dabei wirklich alles an Wut, Trauer und Verzweiflung raus lassen (hat mir echt geholfen, habe dabei traurige Lieder gehört um meine Emotionen zu verstärken und weinen ist auch okay)
- ihn aus deinem Leben verbannen, heißt auf allen sozialen Netzwerken entfolgen, eventuell Nummer löschen u.s.w (ist verdammt schwer aber es bringt auch nichts ständig sein Profil zu checken, es wird dir damit nur schlechter gehen)
- sich dem Hobby witmen erst recht dann, wenn man es durch die Beziehung vernachlässigt hat (bei mir ist es Sport, kann dabei wunderbar abschalten und danach geht es mir viel besser)
- fröhliche Musik hören und dabei auch mal mitsingen oder tanzen
- shoppen gehen
- je nachdem in welcher Verfassung man sich befindet und ob man daran Interesse hat, sich mit anderen Männern treffen (damit ist nicht gemeint sich gleich einen neuen Partner oder sowas zu suchen, eher um wieder ein wenig Selbstbewusstsein aufzubauen. Einem wird klar das es auch andere tolle Männer da draußen gibt)
- und zuletzt meiner Meinung nach der wichtigste Punkt...absoluter Kontaktabbruch.
Es ist auf keinen Fall einfach und man leidet am Anfang darunter aber mit der Zeit wird es einfacher und man kann ihn besser vergessen, wenn er nicht mehr present ist.

Das sind jetzt so meine Punkte die ich die letzten Tage/Wochen eingehalten habe und ich muss sagen mir geht es viel besser. Zwar ist die Trennung trotzdem noch recht frisch und ich werde bestimmt noch etwas brauchen, aber es ist um einiges besser geworden und genau das schenkt mir Kraft.

03.05.2018 12:36 • x 1 #358


nureinmensch


Was mir auch mit am besten geholfen hat,mit freunden über die trennung reden.
Ich muss sagen ich habe echt unbezahlbare Freunde,die nehmen sich immer zeit,und auch wenn ich schon zum fünften mal.mit dem.thema anfange.
Danke an meine Freunde,ihr seit die besten die man sich wünschen kann.
Was mir auch gut hilft,immer abends vorm bett gehen hier im Forum lesen,da weis man man ist nicht alleine mit seinwr Trauer.
Danke auch bestimmt Foren Mitglieder die auch immer zeit für mich haben.

03.05.2018 13:07 • #359


Melle


16
4
Zitat von nureinmensch:
Was mir auch mit am besten geholfen hat,mit freunden über die trennung reden.
Ich muss sagen ich habe echt unbezahlbare Freunde,die nehmen sich immer zeit,und auch wenn ich schon zum fünften mal.mit dem.thema anfange.
Danke an meine Freunde,ihr seit die besten die man sich wünschen kann.
Was mir auch gut hilft,immer abends vorm bett gehen hier im Forum lesen,da weis man man ist nicht alleine mit seinwr Trauer.
Danke auch bestimmt Foren Mitglieder die auch immer zeit für mich haben.


Ohja da kann ich nur zustimmen. Es tut einfach so gut mit meinen Freunden über meinen Kummer zu sprechen. Sie sind immer für mich da und merken auch, wenn es mir mal wieder wegen ihm schlecht geht.
Ohne meine Freunde würde ich immer noch stundenlang, heulend im Bett liegen.

03.05.2018 21:45 • x 1 #360


liebesexperte


5
1
hallo meine liebe,

alle Tipps die du aufgezählt hast sind richtig
jedoch ist es sehr wichtig das du mehr zeit mit dir selbst verbringst man muss versuchen aus dieser traurigen Lage rauszukommen. Du musst mehr Selbstwertgefühle haben verbringe mehr Zeit mit Freunden die dir gut tun.
Lg
Liebesexperte

23.05.2018 13:08 • #361


Paloma

Paloma


1868
6
2688
Sport, Gefühle zulassen, auf sich selbst hören, annehmen und irgendwann akzeptieren was ist. Denn man kann nicht im Schmerz verharren. Irgendwann (wer mag) verzeihen und dann loslassen. Es geht! Heute habe ich (nach einem kurzen "breakdown" akzeptiert, was ist. Und ich will jetzt für mich da sein. Seitdem ich akzeptiere was ist, geht es mir besser, denn ich achte mich dadurch und fühle mit mir.

27.05.2018 21:15 • #362


GreteMR


Tanzen!

28.05.2018 10:18 • #363


SaraBO

SaraBO


1
Hi die Tipps ind ja ganz hilfreich aber was soll man machen wenn man gerade ein kind zusammen bekommen hat und der Kontakt grundsätzlich bestehen bleiben wird den seine nummer kann ich auf grund der kleinen nicht löschen
Was nun?

09.08.2018 13:49 • #364


CremeCup

CremeCup


29
31
Das Problem bei mir ist, bei mir wirkt sich dieser Kummer Extrem körperlich aus, hab ständig würgreiz, Übelkeit, Schwindel, Schweißausbrüche, Panikattacken , Angst, Kopfschmerzen .. ich wollte auch in die Klinik aber nichts frei.

Hat sonst jemand Tipps?

10.08.2018 15:16 • #365


Sofia_1012


9
1
16
Mir hilft es sehr, unter Menschen zu sein. Tanzen zu gehen, neue Leute kennenlernen, ein bisschen flirten. Freunde treffen, auch solche die man schon lange nicht mehr gesehen hat. Mit ihnen über alles reden, das hilft einem auch ein bisschen aus seinen Illusionen rauszukommen.

Nicht nachgrübeln wieso und warum. Die Person ist weg und das Warum bringt sie auch nicht zurück. Ihr werdet das Warum niemals erfahren, und es wird euch innerlich zerfressen.

Bloß nicht über alte Zeiten nachdenken. Ich lese in diesem Forum wie sich einige regelrecht selbst damit quälen, manchmal monatelang. Lasst das! Wenn man schon träumen muss, dann fantasiert lieber wie schön es mit einem neuen Mann an eurer Seite sein wird

Wenn man nicht schlafen kann, nicht stundenlang im Bett herumwälzen. Ich lese mir in solchen Situationen immer lustige Zitate im Internet an, und irgendwann werde ich dann so müde dass meine Augen einfach zugehen. Wenn ich dann nach ein Paar Stunden wieder aufwache, lese ich weiter. Irgendwann habe ich dann in der Summe die Stunden die man in der Nacht schlafen sollte, wenn auch mit diversen Unterbrechungen.

Nicht den Ex-Partner idealisieren. Ich denke über meinen die ganze Zeit: der Ar. hat fremdgeknutscht, also gut dass so ein Mensch aus meinem Leben weg ist. Was soll ich so einem hinterher trauern und ihn zurück in mein Leben wünschen? Er verdient mich gar nicht, also gut dass er den Weg freigemacht hat für ein würdigeres Exemplar.

11.08.2018 11:22 • x 1 #366


Rockofmonkeys

Rockofmonkeys


48
2
44
Zitat von Sofia_1012:
Mir hilft es sehr, unter Menschen zu sein. Tanzen zu gehen, neue Leute kennenlernen, ein bisschen flirten. Freunde treffen, auch solche die man schon lange nicht mehr gesehen hat. Mit ihnen über alles reden, das hilft einem auch ein bisschen aus seinen Illusionen rauszukommen. Nicht nachgrübeln wieso und warum. Die Person ist weg und das Warum bringt sie auch nicht zurück. Ihr werdet das Warum niemals erfahren, und es wird euch innerlich zerfressen. Bloß nicht über alte Zeiten nachdenken. Ich lese in diesem Forum wie sich einige regelrecht selbst damit quälen, manchmal monatelang. Lasst das! Wenn ...


Naja ich finde man sollte die Ursache eher bei sich selbst suchen und nicht einfach abhaken, dass der ex ein ars... War. Schließlich gibt es immer einen Grund für sowas und der liegt meist bei einem selbst und nicht immer beim anderen. Solche Verdrängung sorgt nur dafür, dass man aus sich nichts lernt sondern beigebracht bekommt, dass immer alle anderen schuld sind. Lieber hinterfragen und sich selbst in Zweifel ziehen. Sonst passiert einem das immer wieder. Das ist auch das Problem, wenn Partner sich direkt nach der Beziehung direkt nen neuen suchen und sich alles wiederholt. Toll gemacht und kurz Glück erfahren aber nix gelernt und nur aufgeschoben

16.08.2018 01:00 • #367


Gast_Kay


Hallo Ihr Lieben,
es gibt hier schon ganz viele tolle Tipps. Die will ich gar nicht wiederholen.
Was ich für mich sagen kann, sucht Leute die auch Singles sind.
Mein Freundeskreis hat sich dahingehend verändert, weil ich keine Lust mehr hatte, als 5. Rad am Wagen mitzugehen. Diese mitleidigen Blicke oder ständig die Fragen "und hast jemand kennen gelernt?".
Auch merkt man schnell, dass einige "Angst" um ihre Partner haben und einem dass deutlich zeigen.

Ich habe mich wie viele hier im Forum darauf besonnen, was mir gut tut und was nicht. Und da muss man auch so ehrlich mit sich selbst sein. Mitleid hilft uns allen nicht. Also nach all den verschiedenen Phasen in den ersten Wochen und Monaten von Heulen, Trauern, Rausgehen und sich mit aller Gewalt beschäftigen, fangt an das zu tun, was Euch gut tut. Und das mit Menschen, die Euch gut tun. Macht das mit anderen Singles, denen geht es genauso. Die Angst vorm Wochenende oder vor Feiertagen ist dann nicht mehr so schlimm.
Ich erwarte keine Freundschaften (wenn es sich ergibt, klasse) aber genießt die etwas unbeschwerte und vielleicht auch oberflächlichere Zeit. Geht tanzen, essen was auch immer.

Ich habe Liebeskummer/Trennungen mehrfach mit allem was dazugehört mitgemacht und überlebt.
Wir sind uns einig, lustig geht anders. Aber irgendwann ist man mit sich zufrieden. Und ab da macht das Leben wieder mehr Spaß.
Also Ihr Lieben da draußen, nehmt die Tipps an, die für Euch passen und gebt Euch die Zeit die Ihr benötigt.
Ich habe gelernt, die Zeit heilt die Wunden nur bedingt. Aber man lernt damit umzugehen und zu leben. Ich weiss nicht mehr wer es hier war, aber in einem Beitrag wurde geschrieben, dass das Leben viele Päckchen (Krankheit, Tod, Verlust des Jobs usw.) für einen bereithält. Liebeskummer ist ein Packet, dass auch irgendwann wieder an Bedeutung und Intensität verliert.

In diesem Sinne, alles Liebe für Euch

29.08.2018 13:33 • x 3 #368


Nolight

Nolight


136
156
Hallo
Ich hab ein riesiges Problem.
Mein bester Kumpel würde heute von seiner großen Liebe verlassen und leidet fürchterlich. Wir haben schon mehrmals telefoniert, ich bin die einzige, die weiß, wie schlecht es ihm geht. Er hat komplett den Lebenswillen verloren und mag nicht mehr weiterleben. Leider kann ich nicht zu ihm fahren, da ich alleinerziehende Mutter einer 9jährigen bin, die ich nicht einfach so irgendwie unterbringen kann. Er ist auch nicht in der Lage, zu mir zu kommen, hat schon zuviel Alk. getrunken und ist aufgrund seiner aktuellen psychischen Situation sowieso gerade zu nichts in der Lage. Andere Freunde und auch die Telefonseelsorge hab ich ihm bereits ans Herz gelegt. Scheinbar ist niemand sonst aus dem Freundeskreis verfügbar und gegen die Seelsorge sperrt er sich, meint, es hat eh alles keinen Sinn mehr. Ich habe furchtbare Angst um ihn und weiß nicht, wie ich ihm noch helfen kann. Aufbauende Worte nimmt er überhaupt nicht mehr an.
Ich kann ihn gut verstehen, war vor zwei Monaten an derselben Stelle und würde hier nicht schreiben, wenn er nicht einer von denen gewesen wäre, die mir immer zur Seite gestanden haben.
Was kann ich tun?

03.09.2018 19:02 • #369


Femira

Femira


3682
6
5151
Mit dem Taxi zu dir? Mit 9 kann man auch zur Not eine Nacht allein, wenn du dein Handy mitnimmst. Die erste Woche ist übel...ich würde es am besten finden, wenn du hinfährst oder ein Taxi schickst.

03.09.2018 19:07 • x 1 #370


Nolight

Nolight


136
156
Zitat von Femira:
Mit dem Taxi zu dir? Mit 9 kann man auch zur Not eine Nacht allein, wenn du dein Handy mitnimmst. Die erste Woche ist übel...ich würde es am besten finden, wenn du hinfährst oder ein Taxi schickst.



Mein Kind lasse ich auf keinen Fall alleine, finde das mit 9 definitiv zu früh.
Taxi ist eine gute Idee.
Danke.

03.09.2018 19:31 • #371


Femira

Femira


3682
6
5151
Gerade diesen tollen TED Vortrag gefunden "How to fix a broken heart". Der ist super! Anschauen!

https://www.ted.com/talks/guy_winch_how ... transcript

30.09.2018 08:16 • x 2 #372


Maggu


3
1
2
Bin neu hier.
Die Trennung ist vor ein paar Stunden ausgesprochen. Und es tut höllisch weh.

Mein Plan:
- Meditation über diesen Schmerz. Wie fühlt er sich an, wo sitzt er, wie verändert er sich. Hat mir bereits etwas Distanz gebracht. Bei anderen schmerzhaften Angelegenheiten hat mir etwas Distanz zu mir Linderung verschafft.
- Als ich endlich das Rauchen aufgeben konnte, habe ich täglich protokolliert, wie sehr ich unter dem Entzug gelitten habe. 0 war nicht aushaltbar, 10 entsprach problemlos. Über die Zeit konnte ich eine Entwicklung erkennen. Das hat geholfen. Vielleicht hilft das auch hier: heute Nacht eine 1,5 - höllisch, aber ich hatte es schon schlimmer. Nach etwa 4 Jahren Nikotinverzicht bin ich bei einer 9.
- Mich schlau machen, was jetzt auf mich zukommt. Trennungsphasen etc. Mir hilft's, wenn ich mich einordnen kann.

28.10.2018 02:41 • x 2 #373


Wieso84

Wieso84


203
2
175
Mein Schmerz liegt echt heftig es tut mir so sch. weh sie nicht mehr zu sehen.. Wir hatten uns die liebe geschworen.. Ich selber habe mich getrennt aber es tut so höllisch weh sie war mein Traum ich komme mir vor wie in falschen film. Ist das normal? Habt ihr auch so hinn und her

16.11.2018 12:42 • #374


Wieso84

Wieso84


203
2
175
Zitat von Nolight:
Hallo
Ich hab ein riesiges Problem.
Mein bester Kumpel würde heute von seiner großen Liebe verlassen und leidet fürchterlich. Wir haben schon mehrmals telefoniert, ich bin die einzige, die weiß, wie schlecht es ihm geht. Er hat komplett den Lebenswillen verloren und mag nicht mehr weiterleben. Leider kann ich nicht zu ihm fahren, da ich alleinerziehende Mutter einer 9jährigen bin, die ich nicht einfach so irgendwie unterbringen kann. Er ist auch nicht in der Lage, zu mir zu kommen, hat schon zuviel Alk. getrunken und ist aufgrund seiner aktuellen psychischen Situation sowieso gerade zu nichts in der Lage. Andere Freunde und auch die Telefonseelsorge hab ich ihm bereits ans Herz gelegt. Scheinbar ist niemand sonst aus dem Freundeskreis verfügbar und gegen die Seelsorge sperrt er sich, meint, es hat eh alles keinen Sinn mehr. Ich habe furchtbare Angst um ihn und weiß nicht, wie ich ihm noch helfen kann. Aufbauende Worte nimmt er überhaupt nicht mehr an.
Ich kann ihn gut verstehen, war vor zwei Monaten an derselben Stelle und würde hier nicht schreiben, wenn er nicht einer von denen gewesen wäre, die mir immer zur Seite gestanden haben.
Was kann ich tun?


Kann ihn gut verstehen bin in der gleichen Lage.. Mir ist auch alles egal und Auch wenn es falsch ist, betrinke ich mich nur noch. Egal was du versuchst du kommst an so einen menschen zurzeit nicht heran

16.11.2018 12:45 • #375


SeñoraTokyo

SeñoraTokyo


17
1
17
Hallo ihr Lieben,

ich habe schon die ein oder andere richtig schlimme Trennung hinter mir, was mir sehr geholfen hat sind folgende Dinge:

- Einen Brief mit all seinen Gefühlen, sei es Hass, Trauer oder einfach nur ein Abschied, schreiben und verbrennen (bitte nicht die ganze Wohnung anzünden ). Zu sehen das etwas verbrennt tut richtig gut.

- An einen Fluss gehen, ein Papierbötchen basteln, all seine Last aussprechen, es dann in den Fluss setzen und zusehen wie es verschwindet.

- Ein neues Hobby beginnen (ich habe damals mit Kung-fu und Fallschirmspringen begonnen)

- Dinge tun die man schon immer machen wollte aber dafür nie Zeit gefunden hat bzw. der Ex-Partner nie machen wollte

- Schreien (das hilft ungemein)

- in der Natur alleine sein, sei es ein Spaziergang, eine Bergtour oder barfuß durch den Garten laufen.

und natürlich weinen, das ist meiner Meinung ein ganz wichtiger Schritt um mit der Trauer umzugehen, nicht verdrängen eher zulassen

23.12.2018 10:03 • x 3 #376


Hope65

Hope65


54
3
37
Gute Tipps
Ich habe heute dieses Forum entdeckt und die Schreiberei hat mir zumindest für Heute geholfen und mich aus dem Loch geholt

31.12.2018 01:02 • #377


Ketti

Ketti


1
Mein Freund hat sich am Dienstag getrennt von mir ich weiß nicht wie ich da mit klar kommen soll

17.05.2019 15:43 • #378


Eule74


45
3
6
Wie soll ich damit umgehen ?
Ich kann es nicht fühlt sich so leer
Wenn man sich nicht liebt oder versteht ok . Aber es war so toll bis zum letzten Tag . Das schlimmste das nichts kommt .
Wir waren lange nur auf freundschaftliche Basis . Verstehe nicht das plötzlich null Kontakt ist .
Hab mir immer sorgen gemacht und sie um mich auch . Kann es menschlich nicht verstehen sehe sie noch am letzten Tag bei mir .
Und dann plötzlich nach ihrer op.
Sie wäre beziehungsunfähig und alles zu nah muss erstmal alles mit Trauma verarbeiteten.
Ich könnte durchdrehen , sie hat doch die Nähe gesucht .

19.05.2019 08:41 • #379


Sternche


[Hey ihr lieben
Ich denk mal ihr habt auch so ein probkem wie ich ? Sonst wären wir nicht hier ich hab liebeskummer sehr starken und denk immer an ihn aber ich denke er will nix von mir wie wan hört es auf der schmerz?
Bin 30 jahre alt

13.09.2019 18:29 • #380


Traurigebiene


1
1
Hallo zusammen ich bin neu hier und hoffe irgendjemand kann mir helfen. Ich habe mich von meinem Ex getrennt, obwohl ich ihn liebe. Zu viele äußere Einflüsse und sein Handeln haben alles kaputt gemacht. Nun sitze ich in meiner Wohnung und vermisse ihn schrecklich. Jede Chance ein Gespräch zu führen haben wir beide vermasselt. Wir lieben uns aber wir schaffen es nicht zu reden um vielleicht einen Neuanfang zu wagen. Immer nur Vorwürfe und Streit. Ich lese immer Ablenkung...ich gehe Arbeiten habe Kind und trotzdem kreisen die Gedanken 24 Stunden umher in meinem Kopf. Es tut einfach nur weh, habe zu nichts Elan...was soll ich nur tun?

13.09.2019 19:07 • x 1 #381


Sonnenschein_


95
72
Ich kann euch die Videos von thomas riccardi auf YouTube empfehlen. Hat mir sehr weitergeholfen!

04.12.2019 10:46 • x 2 #382


bia73

bia73


169
5
112
Ganz genauso ist es bei mir, seit 4 Monaten getrennt und ich leide auch noch, auf und ab...erst recht seitdem ich seit 2 Wochen weiss das er eine neue hat....aber wir können es nicht ändern, ich will weiter kämpfen, für mich, endlich nicht mehr traurig sein wegen Ihm....

04.12.2019 10:50 • #383


Sow

Sow


57
1
71
Ich denke das jeder sein Kummer auf eine andere Art verarbeitet, es gibt kein Geheimrezept. Als meine Ehe im Jahr 2015 nach fast 18 Jahren in die Brüche ging, machte ich sogar eine ärztliche Therapie. Wenn Ihr mich fragt hat es was gebracht ganz ehrlich nein. Jetzt stehe ich wieder da wo ich damals war, die Beziehung zu meiner jetzigen Freundin endete auch vor kurzem. Beide langjährigen Beziehungen endeten wegen einen anderen Kerl, da macht man sich seine Gedanken ob es nicht an einem selber liegt. Mein Motto ist "Leben und Leben lassen", ich glaube meine Partnerinnen konnten mit der Freiheit die Sie hatten nicht umgehen. Ratschläge kann man sich holen, aber letztendlich muss man sich aufraffen und weitermachen. Wenn du dir nicht selber helfen kannst und hilft dir keiner....

01.01.2020 10:38 • x 1 #384


Blumenvase

Blumenvase


20
10
Hallo,

ich empfinde die Forenbeiträge unter diesem Thema als sehr nützlich und hilfreich. Ich denke, dass es absolut Sinn macht, einen "Erste-Hilfe-Leitfaden" zu befolgen, um besser mit Liebeskummer klarzukommen.

Ich möchte ergänzend dazu beitragen, dass auch eine "Zweite Hilfe" sehr hilfreich sein kann, um positiv in die Zukunft zu schauen. Hierbei spreche ich von einer möglichen Scheidung (https://www.online-scheidung-deutschlan...ungskosten). Hier denke ich schon, dass es wichtig ist, darüber Bescheid zu wissen, wie Scheidungen funktionieren, wie es am günstigsten geht und an wen ich mich wenden muss. Habe ich hinsichtlich dieser Punkte Gewissheit, hilft diese Sicherheit dabei, den Liebeskummer zu überwinden. So habe ich es zumindest damals empfunden. Vielleicht hilft es ja auch euch!

VG

27.03.2020 08:22 • #385


Holden


Tipps gegen Liebeskummer

- Kaltes Wasser ins Gesicht (um den Kopf klar zu bekommen - hab ich hier irgendwo gelesen) OK, das hat jetzt mal nichts gebracht
- Tee kochen (sich selbst was gutes tun) Hab ich gemacht. War lecker.
- Bücher kaufen Nee, hab genug Bücher
- Eine Reise buchen (Irgendwo spontan hinfahren oder hinfliegen) Das geht im Moment ja nicht.
- Freunde besuchen die man schon lange nicht mehr gesehen hat Wurde gerade abgesagt, weil krank.
- Ein Forum aufsuchen um mit Menschen der gleichen Lage zu kommunizieren Ja, das ist gut und hilft.
- Gut essen gehen, sofern man überhaupt essen kann?! Geht ja im Moment auch nicht. Aber ich bekomme auch nichts runter.
- Sich eine heisse Schokolade machen bekomme ich auch nicht runter.
- Spazieren gehen - raus in die Natur - gibt oft die besten Antworten War ich. Hat gut getan. Aber jetzt ist es wieder wie vorher.
- Sie ein Haustier zulegen - Katze, Hund, Meerschweinchen?! Einfach um nicht alleine zu sein Ach nee.
- Laut Musik hören Yes, yes, yes.
- Schreien Das muss ich noch üben

04.04.2020 19:34 • x 1 #386


mareikje


Nach einer schrecklichen Trennung, bei der sich mein damaliger Freund nach fünf Jahren glücklicher Beziehung und konkreten Zukunftsplänen sich am Telefon getrennt hat (seine Eltern waren gegen die Beziehung) und nicht mehr erreichbar war, habe ich ein Fototagebuch begonnen. Ich habe mich jeden Tag an der gleichen Stelle im Haus mein Gesicht fotografiert. Das war zuerst schlimm, weil ich total verweint war und furchtbar abgenommen habe. Ich fühlte mich hilflos, habe aber weiter gemacht. Nach einigen Wochen kam der Punkt, an dem ich mein Bild gesehen habe und so nicht mehr sein wollte. Ich war endlich aus meiner Starre erwacht und konnte mich nicht nur als hilfloses Opfer sehen. Ich fühlte, ich wollte so werden wie zur glücklichsten Zeit in meinem Leben. Auch dazu habe ich Fotos gefunden. Die habe ich für mich aufgehängt. Das Fotografieren lief weiter und ich konnte im Vergleich sehen, wie ich wieder wohler und gesünder aussah. Das war erleichternd, denn ich sah ganz faktisch, dass es voranging und mich die Trennung nicht für immer und unreparabel geschädigt hatte. Ich habe die Fotos behalten. Wenn heute etwas Schlimmes passiert, dann erinnern sich mich zum einen daran, dass ich so nie wieder aussehen und fühlen möchte und zum andern, dass ich mich aus einer Katastrophe wieder zurück kämpfen kann. Das ist eine riesige Sicherheit.

13.10.2020 19:50 • x 1 #387



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag