1

Eifersucht bekämpfen / Eifersucht Therapie

Ehemaliger User

hallo ihr,

dieses thema passt zwar nicht hundertprozentig hier rein, aber ich hoffe, ihr hört mir doch zu.

mein problem ist meine eifersucht. ich bin teilweise so eifersüchtig, dass ich selbst denke, dass es absolut krank ist. mein freund redet z.b. mit einer bekannten und die beiden berühren sich zufällig - ich dreh durch. oder er bekommt ein sms und ich weiss nicht, von wem es ist. oder er geht allein weg und ich denk mir durchgehend: wer weiss, welche frauen ihn anbaggern.

ich hasse dieses gefühl, das irgendwann in meinem bauch aufsteigt, mir wird teilweise richtig schlecht...
ich will das einfach nicht mehr, ich will nicht mehr eifersüchtig sein. wenn ich jemandem davon erzähle, der lacht mich meistens aus und sagt mir, dass ich bei meinem freund absolut keine angst haben brauche, da er mich über alles liebt. und eigentlich hab ich auch keine angst, dass er mich betrügt. ich bin eher schon eifersüchtig, wenn er nur mit einer anderen redet.

bin ich abhängig von ihm? oder besitzergreifend? oder absolut unsicher und nicht genug selbstbewußt? oder einfach nur durchgeknallt?

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. danke

14.09.2003 00:51 • x 1 #1


Ehemaliger User

Hallo jelaous_girl,

Eifersucht ist übertriebenes "Haben-wollen" des Anderen. Besitzergreifend von Besitz, der Dir aber nicht gehört. Und eine Partnerschaft funktioniert dauerhaft nur, wenn ein gewisses Grundvertrauen in den Anderen da ist.

Man sagt, eine gewisse Eifersucht ist für eine Beziehung gut. Sie gilt als Liebesbeweis. Nur darf sie nicht erdrücken - Du wirst Deinen Partner sonst verlieren.

Es ist meiner Meinung nach auch Festhalten, da man nicht alleine stehen kann. "Ich brauche den Partner, ohne ihn ist mein Leben sinnlos". Diese Einstellung ist sehr gefährlich.

Was kann man tun? Schwere Frage - in meiner kurzen Eifersuchtsphase habe ich dieses Gefühl als eines der schrecklichsten Gefühle kennengelernt. Jetzt - nach einem Jahr der Trennung - sage ich: "Wenn Du selbst auf gesunden Beinen stehst, wird Eifersucht nur noch eine geringe Rolle spielen." Versuchs einfach mal, Gruß, Gerd

14.09.2003 01:04 • #2


Ehemaliger User

Hallo jelaous maedchen,

gerd schreibt, eifersucht ist übertriebenes "Haben-Wollen"... das stimmt. Die Frage ist aber, warum du dieses übertriebene "Haben-Wollen" verspürst. Liegt es bei dir, bei ihm oder in eurer Beziehung ?
* Wie siehst du eure Beziehung an sich ? Ist da alles in Ordnung ?
* Wie siehst du deinen freund, wenn er mit anderen herumtingelt ? Bist du selbst sicher, dass er nicht fremd ginge ? Gibt er dir das gefühl, ihn nicht haben zu können ?
Natürlich kann man nie einen Menschen besitzen, aber das Gefühl, zu ihm zu gehören und er zu einem ist nicht verkehrt.
* Und schließlich, wie siehst du dich dabei. Bist du schon öfter verlassen worden, so dass dich eine art Verlustangst überkommt ?

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Denkansätze liefern.

Liebe Grüße
Susa3

14.09.2003 18:19 • #3


Ehemaliger User

hihi - bin grad draufgekommen, dass ich jealous in der nacht falsch geschrieben habe :-)

hm, was fühle ich, wenn ich eifersüchtig bin?
ich habe keine angst, dass er mich betrügt, das überhaupt nicht. ich bin mir so sicher, wie man sich nur sein kann, dass das nicht passiert.

ich bin eher drauf eifersüchtig, dass er dieser frau jetzt zeit und aufmerksamkeit widmet, die er eigentlich mir widmen könnte. ausserdem denk ich mir, wer weiss, was die reden und was er ihr erzählt...
dann denk ich mir aber auch wieder: he, ich rede mit so vielen männern über irgendwas, wo absolut nix dabei ist und bei ihm ist es nicht anders. warum bin ich dann also eifersüchtig?

ich habe zwei beziehungen hinter mir, eine dauerte 1,5 jahre, die andere 4,5 jahre. eigentlich bin ich beide male verlassen worden, mein erster freund hat mich auch betrogen.
kann es sein, dass ich davor angst habe? wieder verlassen zu werden? und deshalb eine irrsinnige verlustangst habe und die sich in eifersucht äußert?

ich stehe meiner meinung nach mit beiden beinen im leben und ich weiss auch, dass ich ohne ihn leben könnte - nur ist das leben mit ihm schöner :-)
ich habe schon 2 mal liebeskummer überwunden, von dem ich dachte, dass er nie wieder aufhören wird.

danke für eure antworten, ihr habt mir wirklich gute ansätze geliefert...

14.09.2003 19:22 • #4


Ehemaliger User

Hallo jelaous-girl,

wenn du bereits 2 Mal verlassen wurdest - von den 2 Beziehungen, die du hattest - und du von der Untreue des ersten Freundes ziemlich überrascht wurdest, dann kann es schon sein, dass du übernormale Verlustangst entwickelst und daraus die Eifersucht resultiert.
Ich kenne das von mir... diese Angst kann einen ziemlich fertig machen. Wie sieht er denn deine eifersucht ? KOmmt er damit zurecht ? Oder nervst du damit schon ?
Ich kann dir nur raten, ihm frühzeitig den Grund deiner Eifersucht mitzuteilen... und ihn um Verständnis zu bitten. Wenn er dich liebt, wird er Rücksicht nehmen können. Das bedeutet nicht, dass er dann nicht mehr mit anderen Frauen reden wird ;-) .... sondern dass er dir -wenn möglich- in oder direkt nach solchen Situationen ein kleines Zeichen sendet, was dich dann allerdings auch zufrieden stellen sollte. Das verbindet euch dann heimlich und nimmt dir hoffentlich die Eifersucht. Und irgendwann wirst du sogar ohne das Zeichen auskommen.

Alles Gute
Susa3

15.09.2003 07:11 • #5


Ehemaliger User

hallo jelaous_girl,

ja das thema eifersucht ist ein weites feld und ich denke es gibt die normale eifersucht, wie sie GerdS beschreibt und die krankhafte eifersucht, wie ich sie hinter deinen zeilen lese. das soll keine abwertung sein, denn sie hat ihre ursachen. ich denke die menschen hier im forum können dir mio. tipps geben, wenn sie aber wieder ausbricht, dann wirst du alles vergessen haben und deine 'platte' wird wieder im alten muster ablaufen. hast du schon einmal über eine verhaltenstherapie nachgedacht? das könnte dir evtl. helfen, wenn du siehst, du kommst aus diesem teufelskreis nicht mehr heraus. denn das ist/wird zum teufelskreis.

ich war anfänglich nach meiner trennung auch sehr eifersüchtig, weil ich verlustängste hatte noch einmal einen menschen zu verlieren der mir am herzen liegt. das hat sich nun aber wieder relativiert und ich bin auf dem weg diese eifersucht abzulegen, denn sie macht mehr kaputt, denn sie rettet. ich könnte es auch nicht ertragen, wenn ich das gefühl hätte ich stände 24 h/7 tage die woche unter permanenter beobachtung mit argusaugen, das würde mich krank machen, das gefühl geben ich hätte ein halsband umgelegt bekommen und könnte nicht mehr ich selbst sein. der druck der dann auf mir lasten würde, würde dazu führen, dass ich mich frei mache und weg bin. überlege dir einmal wie es für dich wäre, wenn dein freund dich auf partys, auf denen du mit anderen männern sprichst, oder in alltagssituationen zur rechenschaft zieht, was und warum du dies getan hast. das ist doch echt erdrückend und du könntest gar nicht mehr du selbst sein, würdest wahrscheinlich den ganzen abend nur mit ihm verbringen, damit das nicht mehr passiert. aber es gibt noch viele andere menschen auf dieser erde, die man kennen lernen möchte, nur so gelingt das nicht!!!

sabs

15.09.2003 10:15 • #6


Ehemaliger User

Zitat:
Ich kenne das von mir... diese Angst kann einen ziemlich fertig machen. Wie sieht er denn deine eifersucht ? KOmmt er damit zurecht ? Oder nervst du damit schon ?
Ich kann dir nur raten, ihm frühzeitig den Grund deiner Eifersucht mitzuteilen... und ihn um Verständnis zu bitten. Wenn er dich liebt, wird er Rücksicht nehmen können.


oja, diese angst macht mich auch manchmal total fertig...aber eben  auch nur manchmal. manchmal bin ich so empfindlich, da könnte ich wegen jeder kleinigkeit ausflippen, das nächste mal macht mir das gleiche nix mehr aus.

ja, er weiss davon. ich hab von anfang an meine karten auf den tisch gelegt und zugegeben, dass ich eifersüchtig bin - auch die geschichte von meinen ex erzählt und warum ich denke, dass ich eifersüchtig bin. er hat sehr verständnisvoll reagiert und tut es auch jetzt immer, wenn ich mich hinstelle und sage, dass ich in dieser oder jener diskussion eifersüchtig bin. aber wir sind erst einige monate zusammen, ich weiss nicht, ober er immer so verständnisvoll sein wird.
und ich mache ihm auch keine szene, ich rede ruhig darüber, manchmal weine ich, weil es mich selbst so fertigmacht, dass ich so eifersüchtig bin.
ich glaube, wenn eine gute fee kommen würde und mir einen, nur einen wunsch erfüllen würde, ich würd mir wünschen, nicht mehr eifersüchtig zu sein :-)

über eine therapie hab ich schon nachgedacht, kann es mir aber nicht leisten - bin studentin...

danke noch mal für eure antworten!

15.09.2003 11:09 • #7


Ehemaliger User

Hey,

wenn du Studentin bist, dann bekommst du die Therapie u.U. umsonst. Jede Uni hat einen psychologischen Beratungsstelle, die auch Therapien macht. Da musst du nicht mal deinen Namen preisgeben.

Liebe Grüße
Susa3

15.09.2003 12:37 • #8


Ehemaliger User

Hallo jealous_girl,

ich möchte betonen, daß nachfolgende Äußerungen von mir natürlich auch für Männer zutreffen, auch wenn ich der Meinung bin, daß Frauen rein statistisch gesehen eher davon betroffen sind.

> ich bin eher drauf eifersüchtig, dass er dieser frau jetzt zeit und aufmerksamkeit widmet, die er eigentlich mir widmen könnte.

Das alte Problem mit dem Selbstwertgefühl. Du befindest Dich in bester Gesellschaft mit den meisten Frauen, die sich unwohl fühlen, wenn eine andere, als Konkurrenz ernstzunehmende Frau, im Spiel ist. Das passiert sogar dann, wenn diese Frauen in keiner S. Beziehung zu einem Mann stehen, sondern nur eine lockere Bekanntschaft haben. Ich war oft genug mit zwei Frauen unterwegs daß ich das so einfach mal sagen kann. Manchmal sind Menschen sogar auf andere Aktivitäten des Partners eifersüchtig, z.B. Sport oder Hobbys, alles schon in der Ehe selbst erlebt.

Die Lösung wäre, daß Du Dein Selbstwertgefühl aufbaust und Dich nicht mehr mit anderen Frauen vergleichst. Jeder Mensch hat etwas Einzigartiges an sich und frau sollte ihrem Partner doch soviel zutrauen, daß er das auch weiß. Wenn der das nicht kann, dann würde ich diesen Mann die Tür zeigen. Oder möchtest Du einen Partner, der Dich nur wegen Deines knackigen Pos "liebt" und Dich irgendwann verläßt weil irgendeine Andere ihm optisch besser gefällt??
Also, etwas Vertrauen in das Urteilsvermögen des Partners sollte schon da sein, oder nicht? Das gilt auch für das Fremdgehen: Der Partner ist doch mündig genug, daß er die Verantwortung für sein Handeln selbst übernehmen kann. Es darf nicht nötig sein, ihn unter Druck zu setzen, eine Bevormundung rächt sich irgendwann.

Wie baut man Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen auf? Meines Erachtens am besten durch eine Berufung, bzw. durch Beruf/Hobby/soziales Engagement, die einen fesselt und die man mit Leidenschaft ausübt. Erfolgserlebnisse tun einem gut. Keinesfalls wird das Selbstwertgefühl durch die Bestätigung durch andere Männer gestärkt, das erhöht nur das Selbstbewußtsein - oder besser gesagt die Arroganz - und ist nur Selbstbetrug der sich in wenigen Jahren in Luft auflöst. Du wirst das jetzt nicht so einfach glauben was ich sage, aber wenn Du Dich mal bei ehemals narzistischen Frauen Mitte/Ende 30 umschaust, die sich nur über ihre Schönheit und/oder den Partner definiert haben, wirst Du das vielleicht einsehen können. Ich habe mich oft gefragt, und tues das noch immer, warum Frauen mit dem Selbstwertgefühl mehr Probleme haben als Männer... Es liegt wohl an mangelndem Mut und mangelnder Risikobereitschaft, und natürlich daran, daß Männer sich im allgemeinen deutlich stärker beruflich engagieren als Frauen. Einen Beweis für diese Theorie bekommst Du, wenn Du mal einen Mann erlebst der arbeitslos wird, der mutiert nämlich nach einer Weile zu einem Häufchen Elend. Es ist nicht von ungefähr, daß viele Arbeitslose zur Flasche greifen. Und ein weiterer Beweis wäre, daß es viel mehr Männer gibt, die Berufs- und Privatleben nicht trennen können oder wollen, das ist in fast allen eher kreativen Bereichen deutlich zu sehen.
Ich schweife so weit aus um Dir klar zu machen, daß es für Dich wichtig wäre, Deine kreativen Talente zu entdecken und zu pflegen, falls Du keinen Job hast, der Dich fordert. Als Student hast Du wohl wenig Zeit, aber je früher Du damit anfängst desto besser. Bei mir wars das Musikmachen, das mich gefangen hat... bis heute.

Eine "Therapie" könnte vielleicht auch etwas bewirken... aber dann bitte nur zu zweit. Pro Familia könnte das eventuell machen... Oder eine Vertrauensperson mit genug Lebenserfahrung, die von euch beiden respektiert wird. Es ist wichtig, daß Du Deinen Partner, seine Einstellung, kennenlernst, damit Du Dein Konkurrenz- und Besitzdenken endlich begraben kannst, damit Du mehr Sicherheit und Vertrauen bekommst. Und öffne die Augen was andere Frauen angeht... Die kochen auch nur mit Wasser, und das was Du an Dir hast, das haben die eben nicht, auch nicht wenn Du den Eindruck haben solltest. Wenn Dein Partner das nicht erkennt dann ist er es nicht Wert, von Dir geliebt zu werden.

cu

16.09.2003 12:33 • #9


manuela

Wenn man unter Eifersucht leidet, ist diese meistens auch begründet. Man sucht zwar die Schuld bei sich aber unterbewusst nimmt man wahr, dass der Partner nicht ganz bei einem ist....ich weiss, der Beitrag ist älter aber das musste ich mal loswerden.

29.01.2012 19:13 • #10


Peter Pan

53
2
6
ja alt ist er...aber ich habe das gerade erst erlebt...es ist so...dieses Bauchgefühl, dass uns das spüren lässt, was wir nicht wahrhaben wollen. Ich war noch nie grundlos eifersüchtig...so leid mir das für alle Betrüger und Lügner tut, welche die Eifersucht ihres Partners als Auslöser für ihre egoistischen Verhaltensweise gegenüber demselbigen darstellen wollen...

16.08.2012 20:22 • #11






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag