Den Liebeskummer überwinden - wie geht das?

Schön, dass Sie uns gefunden haben. Es ist jedoch nicht schön, dass Sie nach diesem Artikel suchen mussten und vor dem Problem stehen, wie Sie Ihren Schmerz loswerden können. Sie haben also Liebeskummer und wollen diesen so schnell wie möglich überwinden? Wir möchten Ihnen dabei helfen und erklären Ihnen in diesem folgenden Text, wie Sie den Schmerz lindern können.

Los geht´s – Sie erwarten jetzt sicher 10 Tipps, die Ihnen schnell helfen, Ihren Kummer zu vergessen?! Das finden Sie hier aber nicht. Warum? Es würde nicht funktionieren! Es sind im Grunde nämlich nur 2 Dinge, die wirklich helfen: “Verstand und Zeit”. Es ist wichtig, zu verstehen, wie dieser Kummer entsteht und es ist noch wichtiger zu wissen, warum Sie sich in der Situation befinden, dass Sie überhaupt Kummer haben. Meistens wird der Schmerz nämlich durch ein “nicht verstehen können” oder ein “nicht verstehen wollen” ausgelöst. Weiterhin möchten wir Ihnen im Anschluss genau erklären, warum es keine Handlungsanweisung zur Liebeskummerbeseitigung geben kann. Am Ende des Textes wird es Ihnen aber viel besser gehen!

Tipps für Frau und Männer

Den Liebeskummer schnell überwinden?

Im ersten Satz haben wir Sie gefragt, ob Sie Ihren Liebeskummer schnell überwinden möchten. Hier liegt bereits das erste Problem, auf das wir Sie aufmerksam machen müssen. Überwinden kommt von Überwindung. Ja, es kostet Überwindung einzusehen, dass der Kummer nicht sofort verschwinden kann. Es ist mitnichten so, dass man im Internet einen Artikel liest und der Schmerz im Anschluss daran vergessen ist. Das wäre zu schön und einfach um wahr zu sein. Frauen und Männer überwinden den Trennungsschmerz / Liebeskummer zwar auf verschiedene Art und Weisen aber auf die Schnelle funktioniert das nur in hoch angepriesenen Ex-Zurück oder Trennung E-Books.

Überwindung und Linderung

Sie hatten bestimmt bereits geahnt, dass dies so nicht funktioniert. Trotzdem haben Sie aus Ihrer Trauer heraus einfach verzweifelt danach gesucht, in der Hoffnung, dass es vielleicht doch etwas gibt, dass Ihnen schnell Linderung verschafft. Dies ist richtig und auch gut so. Damit sind Sie bereits in der ersten Phase der Verarbeitung des Liebeskummers.

Den Trennungsschmerz loswerden

Dadurch, dass Sie überhaupt die Bereitschaft und Motivation gezeigt haben, diesen Artikel überhaupt zu finden, haben Sie einen ersten und wertvollen Schritt getan. Sie haben sich selbst gezeigt, dass Sie Hilfe suchen. Sie wollen diesen Schmerz nicht mehr und suchen nun nach Wegen, wie Sie diesen Liebeskummer loswerden können. Sie müssen wissen, dies ist nicht selbstverständlich.

Viele Menschen ziehen sich gerade in der ersten Phase zurück und nehmen keine Hilfe, Tipps und Ratschläge an. Helfen kann man allerdings nur, wenn man es selbst auch will und deswegen können Sie stolz auf sich sein. Sie möchten sich mit diesem Schmerz nicht länger identifizieren. Gut so, weiter so!

Wie lange dauert Liebeskummer?

Viele Webseiten werben mit dem Slogan “den Liebeskummer schnell überwinden” oder “Tipps, um den Herzschmerz zu vergessen”. Auch wir haben im ersten Absatz ganz gezielt das Wort “schnell” mit eingestreut. Dadurch wollten wir Ihr Unterbewusstsein bereits zur Skepsis rufen. Warum? Weil es nicht möglich ist, den Verlust eines geliebten Menschen innerhalb weniger Tage zu verarbeiten. Die Länge und die Intensivität Ihrer Beziehung und Ehe spielen hier natürlich mit hinein. Auch kommt es immer darauf an, ob Sie in Ihrer Partnerschaft glücklich waren oder sich schon lange mit dem Thema beschäftigt haben. Für uns spielt das aber keine weitere Rolle, da Sie ja bereits hier sind.

Wenn Sie nicht noch voller Gefühle für Ihren Ex-Partner wären, dann hätten Sie diese Seite auch nicht gefunden und nicht bis zu diesem Punkt gelesen. Dies zeigt uns, dass Sie emotional gebunden sind und dass Ihnen die zurückliegende Partnerschaft wichtig war. Durch diese besondere Bedeutung kann es eben auch nicht sein, dass Sie binnen weniger Tage zur Normalität zurück finden.

Unser Ziel ist es, Ihnen aufzuzeigen, dass Sie zuerst verstehen müssen, dass Sie nicht bereits morgen wieder geheilt sind. Nichtsdestotrotz werden wir Ihnen im folgenden Text noch aufzeigen, was Sie tun können, um diesen Vorgang zu beschleunigen.

Wir halten also fest: Sie müssen den Liebeskummer annehmen wie er ist.
Und: Ich bin stark, weil ich hier bin und Hilfe suche.

Was ist Liebeskummer?

Wie bereits erwähnt, wollen wir Ihnen nahebringen, warum Sie überhaupt leiden. Die Liebe ist ein Gefuehl, dass sehr “Ich”-bezogen ist, auch wenn Sie das nicht so wahrnehmen, da sich die Liebe ja in aller Regel immer auf unser Gegenüber bezieht. Sie entsteht aber in Ihnen. Sie entsteht dadurch, dass Sie sich ein Bild Ihres Partners erstellen, welches Ihren Vorstellungen entspricht geliebt zu werden.

Sie kennen sicherlich die 3 Sichtweisen. Zum einen wie Sie die Dinge sehen, wie Sie Ihr Partner sieht und so wie eine Situation wirklich ist. Wir unterliegen also auch in der Liebe unserer Projektion und dadurch auch teilweise unserer Fehlinterpretation einer Situation. Die Liebe ensteht also dadurch, dass wir uns einen Partner erschaffen, der “nie” so ist, wie er wirklich ist. Es kann sein, dass wir sehr nah an diesen Menschen herankommen aber durchdringen können wir unser Gegenüber nie.


Wichtig:
Ihr Partner ist und war ein Spiegel für Sie. Ihre Verhaltensweisen wurden durch Ihn gespiegelt und zu Ihnen zurückgeworfen. Wenn Ihnen dieses Spiegelbild von sich selbst gefällt, dann fühlen Sie sich wohl. Liebe ensteht immer dort, wo wir uns wohl fühlen. Im Grunde ist es deswegen so, dass wir dort glauben angekommen zu sein, wo sich beide Partner mit Ihrem eigenen Spiegelbild wohl fühlen. Wenn jetzt einer der Partner plötzlich geht und die Beziehung beendet, dann zerspringt dieser Spiegel. Wir können uns nicht mehr sehen. Wir glauben verrückt zu werden, da dies so überhaupt nicht mehr in das Bild passt, welches wir uns vom Anderen gemacht haben. Der Partner ist aber noch immer die selbe Person. Nur fühlt diese Person nicht mehr für uns. Dadurch fühlt er sich nicht mehr wohl und macht Schluss.

Nun kommen wir hier an unsere Grenzen und an unsere Vorstellungskraft. Es übersteigt unsere Vorstellungskraft, dass der Ex-Partner gegangen ist. Diese Hürde ist es, welche diesen tiefen Schmerz auslöst. Wir können es nicht verstehen und was wir nicht verstehen können, dass schmerzt. Würden wir die Welt aus den Augen Ihres Ex sehen, dann könnten wir Ihn womöglich sogar in die Arme schließen und verstehen.

Die wenigsten Beziehungen enden, weil der Part der geht, dem Zurückgelassenen (Ihnen) einen Schaden zu fügen möchte. Er geht, weil er nicht mehr liebt. Dies muss man verstehen, auch wenn es schwer ist. Wenn wir dies aber wirklich verstanden haben, dann fällt es leichter, mit dem Liebesschmerz umzugehen. Es geht also auch darum, ein gewisses Mitgefühl gegenüber Ihrem Ex zu entwickeln. In Hass und schlechte Gefühle kann man sich hineinsteigern, Sie sind aber für niemanden gewinnbringend.

Der Irrtum (nur für wenige Menschen interessant)

Überwinden von LiebeskummerBitte beachten Sie auch, dass sich die Liebe oft tarnt. Dort wo man sich schon lange mit mehr wohl und angenommen gefühlt hat, da glauben wir oft, dass wir besonders stark lieben. Dies liegt daran, dass wir ständig damit beschäftigt sind, dem Anderen etwas zu entlocken. Wir sind quasi in der Werbungsphase steckengeblieben oder wurden dorthin zurückversetzt. Der Partner behandelt uns im Grunde nicht gut. Er hält uns dauerhaft auf Distanz ist aber trotzdem ab und an lieb oder fürsorglich zu uns.

Wir können wir dies nicht durchschauen und so versuchen wir an uns zu arbeiten, obwohl der Partner schon eine Weile nicht mehr liebt und mit dem Gedanken spielt die Beziehung zu beenden. Hier ist es deswegen sehr wichtig, dass Sie dies nicht übersehen. Gehen Sie in sich und fragen Sie sich, war mein Ex überhaupt gut für mich? Haben Sie sich wirklich wohl gefühlt oder wollten Sie von Ihrem Vergangenen nicht ständig eine Reaktion oder ein liebes Wort, das so wie sie es wollten nie gekommen ist. Konnten Sie sich wirklich eine Zukunft mit diesem Menschen vorstellen?

Faktoren zur Beschleunigung

Der vorherige Text war im Grunde nur die Einführung. Es gibt natürlich auch Faktoren, mit denen Sie die Verarbeitung und das Überwinden Ihres Liebeskummer positiv beinflussen können. Zum einen gibt es hier die Liebeskummer Hilfe aus dem Forum. Dort haben über 100 Mitglieder praxisnahe Tipps zusammengefasst. Dies sind aber auch “nur” wieder Hilfestellungen, die man zwar lesen kann aber nach dem Lesen auch umsetzen muss. Deswegen hier zusammengefasst die wichtigsten Schritte zur Überwindung von Trennungsschmerzen:

Hilfe und Tipps zur Überwindung

  • 1. Machen Sie sich nichts vor. Wenn Sie verlassen wurden, dann liegt das daran, dass Ihr Partner keine oder weniger Gefühle für Sie hat. Aus diesem Grund ist es auch wenig hlfreich, wenn Sie Ihren Ex mit Nachrichten überhäufen. Löschen oder verbannen Sie alles, was mit Ihrer Beziehung zu tun hat. Zögern Sie nicht. Nur so können Sie endgültig loslassen. Es wird Ihnen besser gehen, wenn Sie dabei konsequent sind.
  • 2. Auch wenn es schwer fällt, versuchen Sie zu essen und zu trinken. Sie brauchen einen klaren Kopf, um die Trennung zu verarbeiten. Es ist immens wichtig, dass Sie gestärkt sind.
  • 3. Wechseln Sie in das Forum und schreiben Sie sich Ihren Kummer von der Seele oder lesen Sie einfach nur die Beiträge von anderen Mitgliedern und Gästen. Sie müssen sich nicht anmelden, wenn Sie das nicht möchten. Sie können völlig anonym im Forum als Gast ein Thema eröffnen. Das Schreiben Ihrer Geschichte hilft Ihnen, Ihre Vergangenheit zu sortieren. Die anderen Gäste und Mitglieder können Ihnen antworten und Ihnen wertvolle Tipps zu Ihrer Situation geben. Helfen Sie anderen. Dadurch, dass Sie anderen Menschen im Forum helfen, schaffen Sie es auch, sich selbst zu helfen. Sie geben anderen die Antworten, welche Sie sich selbst geben müssten. Der Kontakt zu Menschen, die einem verstehen und in einer ähnlichen Situation sind, hat sich als eine der besten Methoden herausgestellt, um Liebeskummer loszuwerden.
  • 4. Lesen Sie nun die folgenden Hilfeartikel:

    -> Wie kann ich das Loslassen bewusst lernen?
    -> Soll ich zurück zu meinem Ex – lohnt es sich zu kämpfen?

Hier noch ein kraftvolles Lied, dass Ihnen auf Ihrem Weg etwas Zuversicht geben soll.

Den Trennungsschmerz bewältigen / Hoffnung haben

An dieser Stelle möchten wir Ihnen noch sagen, dass es besser wird. Auch wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Beziehung so besonders war, dass nur Sie den größten Liebeskummer fühlen, lassen Sie sich gesagt sein, dies haben schon viele Menschen vor Ihnen geglaubt. Wir sprechen Ihnen hiermit Ihren Kummer nicht ab. Wir nehmen Ihren Kummer sehr ernst. Es ist nur so, dass Sie wissen müssen, es wird vergehen. Die Zeit wird Ihnen helfen. Erwarten Sie nicht zuviel. Es wird täglich besser. Es wird aber nur soviel besser, dass dies von Ihnen in der ersten Zeit fast nicht bemerkt wird. Jeden Tag ein ganz kleiner Schritt. Ja, auch Rückschritte sind normal. Es geht vorwärts, dann wieder zurück, dann wieder vorwärts. Langfristig gesehen geht es aber mehr vorwärts als rückwärts. Versprochen. Das Forum ist für Sie da. So und nochmal, weil wir wissen wie es sich anfühlt: ES WIRD BESSER! Angekommen? Gut, nochmal: ES KANN NUR BESSER WERDEN. Und um es in aller Deutlichkeit zu sagen:  Sie werden auch wieder lieben können und Sie werden diesen Trennungsschmerz überwinden und bewältigen. Ganz sicher!

Wenn Ihnen dieser Hilfetext auf irgendeine Art und Weise etwas geholfen hat, dann bewerten Sie bitte diesen Text.

Kummer überwinden
Bitte bewerten:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne


  4.77 von 5
461 Bewertungen
Loading ... Loading ...

Kommentar schreiben:

Erfahrungsberichte & Kommentare:
  1. Gabi - 19.05.2013

    Ich war im März 7 Jahre Verheiratet, vor ca. 6 Monaten hat sich mein Mann extrem distanziert, nach vielen Jahren Alk.exzesse hat er es geschafft und ist seit letzten Juli trocken. er will nur seine Ruhe und Freiheit, er wünscht sich eine Familie (ich habe zwei erwachsene Söhne) und mit 51 kann ich und will ich keine Kinder mehr bekommen.
    Leider verdiene ich nicht so viel dass ich mir eine Wohnung leisten kann, alles Geld habe ich in unser gemeinsames Haus gesteckt, jetzt muss ich hier mit ihm zusammen wohnen bis sich für das Haus ein Käufer findet (was hier in Niederbayern sehr schwer sein dürfte).
    Ja, so schauts aus, momentan bin ich am Ende meiner Kräfte angelangt, keine Ahnung wie es weiter gehen soll.

  2. carmen - 03.10.2013

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass immer etwas besseres nachkommt irgendwann. Eigentlich müsste man froh sein, dass man weiss wo man dran ist und nicht ewig unglücklich innerhalb einer Beziehung steckt. Leichter gesagt als umgesetzt.

  3. marc - 10.10.2013

    Danke für den hilfreichen Artikel. Schön verständlich geschrieben.

  4. Redcat88 - 15.10.2013

    Das Problem ist zu wissen, dass man mit dem anderen nie hätte glücklich werden können und er einen nicht gut behandelt hat, man ihn aber dennoch liebt. Liebe macht blind und Sehnsucht und Kränkung tarnen sich gerne als Liebe. Der andere fehlt einem, aber ich hoffe es wird wirklich jeden Tag besser werden, sodass ich die Verletzungen ihm irgendwann verzeihen kann, auch wenn er sie nicht zu bereuen scheint. Die erste große Liebe tut nunmal weh, ich denke da muss man leider durch. Ich bin erst bei Monat 3 nach 5 1/2 Jahren, was will man da erwarten.
    Lest euch die Artikel einfach mehrmals durch, immer wenns euch gerade nicht gut geht, das hilft mir!

  5. Sabine - 06.01.2014

    Mein Ex und ich haben uns jetzt endgültig getrennt, vor Ca. 3 Monaten waren wir 1 Monat getrennt, insgesamt waren wir 1 Jahr zusammen. Jetzt im nachhinein denk ich die Trennung war gut da er mich zum Schluss als fett betitelt hatte obwohl er mich so kennengelernt hatte, dann als Beziehungsunfähig und ihn haben meine Probleme genervt.Heute hat er meine Sachen gebracht und mir viel Glück gewünscht er war sehr kalt. Es tut mir sehr weh aber bei der ersten Trennung noch viel mehr

  6. Julia - 03.04.2014

    Mein Freund und ich waren 2 Jahre zusammen und der war meine große Liebe. Wir haben uns getrennt, weil er schon oft versucht hat mich zu betrügen und dies letztendlich auch gacht hat. Es ist sehr schwer für mich das alles zu akzeptieren, weil ich ihn sehr geliebt habe, obwohl mir immer klar war dass er weniger für mich empfunden hat. Ich bin sehr sehr traurig und mich gelegentlich auch Beruhigungsmittel nehmen, weil ich ein sehr emotionaler Mensch bin. Was jetzt?

  7. Vulpix - 22.04.2014

    Jeden tag muss ich an ihn denken auch am Wochenende oder in den Ferien.

  8. Lily - 01.05.2014

    Ich mache grade zum ca. 5 Mal die gleiche Geschichte durch… Ja nun werden manche hier sagen, dann ist es wohl meine Schuld, wenn ich immer wieder das selbe erlebe. Tatsächlich wüsste ich aber nicht, ws ich denn falsch mache.
    Ich habe einen sehr lieben, interessanten, bodenständigen Mann kennen gelernt ( so dachte ich zumindest ). Wir waren sofort auf der selben Wellelänge. Haben viel über unsere Erfahrungen und Vergangenheit geredet. Wir hatten die selben Erwartungen von der Zukunft, die selben Ansichten. Es schien perfekt. Er signalisierte stark, dass er mich gern hat, dass ihm viel an mir liegt.
    Nun teilte er mir gestern aus heiterem Himmel mit, er wollte nun doch keine Beziehung. Er sei noch nicht soweit, und es läge nicht an mir sondern nur an ihm.
    Ich hatte wirklich ein deja vu…. Es passiert immer wieder das selbe. Die Männer kommen, geben Vollgas um mich zu erobern, sind lieb und nett etc. und nach etwa 1.5 Monaten sind sie weg.
    Ich versteh es einfach nicht. Und ich leider jedes Mal wie ein Hund….

  9. Jürgen - 03.05.2014

    Ein klasse Forum, hier wird man verstanden und merkt, dass man mit seinem Kummer nicht alleine ist.
    Mein Motto: AUS DEM VERLUST EINEN GEWINN MACHEN !!

  10. cosmo - 03.05.2014

    9 Monate voller verliebtem Glück, dann Schluß per Telefon. Ich bin fast 50 und war lange verheiratet. Diese Trennung zu überwinden nimmt schon Monate in Anspruch. Die Früchte sind Einsamkeit, Trauer und unendlicher Schmerz. Da helfen alle Ratschläge nichts… Es geht mir schlecht!

  11. Emuro - 12.07.2014

    Meine Freundin hat vor knapp zwei Wochen zu mir gesagt sie will abstand .. Hat sich in der Zeit aber mit einem Jungen getroffen :( ich war völlig am Ende habe tagelang nichts gegessen und konnte kaum schlafen.. Und habe jede Sekunde an sie gedacht. Gestern meinte sie zu mir momentan gibt es keine Chance für mich weil sie einfach so viel Hass empfindet. Sie sagte auch sie wird sich bei mir melden wenn es wieder klappen könnte :/ ich weiß ehrlich nicht was ich machen und denken soll .. Ob sie sich in der Zeit wieder mit diesen Jungen trifft .. Oder ob sie sich wirklich wieder mit mir treffen will um was aufzubauen ..

  12. Verrat ich nicht ... - 17.08.2014

    So ,
    es geht uns Männern doch uch nicht anders wenn die Frau geht, nach 16 Jahren Ehe war Schluss , drei Wochen später hatte sie einen neuen , “wäre ja nicht so geplant” wers glaubt ! Das einzigste was mich abhält “Durchzudrehen” ist mein Sohn (15) ! Es ist hart mit 50 wieder bei Null anzufangen ,aber es hilft nichts . Die Trennung ist jetzt seit dem 01.05. und es wird nicht besser,glaube ich … oder doch ?
    Keine Ahnung …Ich habe diese Seite unter Lesezeichen gespeichert sehr schön gemacht und hilft !

  13. Jo - 21.08.2014

    Hallo, es tut erst mal gut,hier seine Sorgen und Emotionen an Betroffene weitergeben zu können.Ich habe meine Freundin vor 1,5 Jahren kennen gelernt.Sie hatte sich 3 Monate davor von Ihrem Mann getrennt,der Sie betrogen hat.Sie war noch in der Trauerphase und hat auch noch im gemeinsamen Haus gewohnt.Wir haben uns dann kennengelernt und Sie ist ausgezogen und hat sich eine eigene Wohnung eingerichtet.Sie wollte anfangs nur eine Freundschaft, aber ich habe Sie wohl emotional aufgefangen und habe mich sehr in Sie verliebt.nach und nach hat Sie mir diese Liebe erwidert und wir haben eine wunderbare Zeit zusammen erlebt-gemeinsamer Urlaub und neue Wohnung für Sie einrichten.Seit einem Jahr habe ich dann überwiegend auch mit Ihr zusammengelebt.Es war einfach wunderbar,wir haben viel zusammen unternommen und haben unsere Liebe füreinander genossen.Leider hatte ich in dieser Zeit Beruflich und finanziell Probleme,wobei Sie mir großzügig geholfen hat.Mit der Rückzahlung hatte ich jetzt im Sommer aber Probleme und Rückstände.Dies hat Sie mir sehr übel genommen,obwohl wir darüber gesprochen haben und ich Ihr versichert habe,die Rückstände nach und nach auszugleichen.Zudem war Sie mit unserem Liebesleben unzufrieden.Wir hatten oft und intensiven Sex,aber Sie sagte mir,dass Sie nicht oft genug zum Höhepunkt kommt.Ich bin auf Ihre Wünsche eingegangen,aber es war Ihr wohl nicht erfüllend genug.Sie hatte beim Sex hohe Ansprüche ,hat mir aber auch wunderbare Liebe geschenkt.Trotzdem haben wir bis Mitte Juli ohne Konflikte und Trennungsabsichten zusammen gelebt.Es war wohl im Zusammenspiel unserer zwei Hauptprobleme Ihr jetzt zuviel.Sie hat mir ohne” Vorwarnung” und sehr emotional mitgeteilt,dass unsere Beziehung für Sie keine Zukunft hat.Sie liebt mich nicht mehr.Sie habe mich nur noch lieb und wolle nur noch eine Freundschaft zu mir haben.Für Sie gebe es nur eine 100%Liebe oder Null.Dazwischen gebe es für Sie nichts.Das war für mich natürlich ein Schock.Ich war wie vom Schlag getroffen.Sie hat dies knall auf Fall durchgezogen.Sie könne es nur so beenden und mir nichts vormachen.Für mich ist natürlich eine Welt zusammen gebrochen.Selbst unsere gemeinsamen Freunde können es nicht nachvollziehen.Der Schmerz ist kaum erträglich,aber ich habe nach einigen Mails mit Ihr Abstand davon genommen,Sie zurück zu gewinnen.Sie hat mir geschrieben,dass Sie jetzt Zeit für sich braucht und mich eigentlich auch noch liebt,aber sich unsicher ist,ob für Sie die Liebe auf Dauer hält.Ich bin natürlich mit den Nerven am Ende und schwanke zwischen Traurigkeit und Wut-Phasen hin und her.Ich versuche mich durch mehr Arbeit und Sport abzulenken,aber ich merke doch,wie ich mich zurückziehe.Alleine ist es einfach schwer auszuhalten und Ihre Liebe,Zärtlichkeit und Wollust fehlen mir sooooooo….Vielleicht habt Ihr ja Tipps und Vorschläge,wie ich mich verhalten sollte und wie Ihr es geschafft habt,da raus zu kommen.Liebe Grüße JO

  14. Firefly - 26.08.2014

    Es zerreißt mir jeden Tag aufs neue das Herz… Wir waren 3,5 Jahre zusammen und vor 2 Monaten hat er mich endgültig verlassen, ohne das es irgendeine Hoffnung gibt.. Im Nachhinein denke ich, ich hätte es wissen müssen.. Er entfernte sich immer mehr von mir und ich kam nicht mehr zu ihm durch.. Nun habe ich alles verloren, vor allem aber mich selbst.. Denn ich stelle ihn auf ein Podest und mich in seinen Schatten, obwohl ich weiß das dies der falsche Weg ist..
    Ich hoffe der Schmerz geht bald vorbei und ich finde wieder zu mir!

  15. Sahra - 19.09.2014

    Ich war 2 Jahre mit meinem Freund zusammen. In der Beziehung war er immer schon sehr kalt, außer am Anfang wo wir uns kennen gelernt haben. Da war er der liebste Mensch und hätte alles getan. Von Monat zu Monat wurde es schlimmer und er hat mich nur noch wie Abschaum behandelt. Trotzdem habe ich so starke Gefühle gehabt das ich es mit mir machen ließ. Nach 2 Jahren habe ich nun herausgefunden, dass er seit ein paar Wochen/Monaten zwei Andere neben mir hat, mit denen er sich trifft und schläft. Es tat so weh zu sehen wie er zu den anderen ist so lieb und süß im Gegensatz wie er zu mir war. Ich weiß er ist ein Arschloch und dennoch vermisse ich ihn und wünschte ich würde aufwachen und hätte das alles nur geträumt. Ich vermisse ihn sehr.

  16. Lost - 06.10.2014

    Hallo,

    ich bin seit ziemlich genau einem Jahr mit meiner Freundin auseinander. Die Beziehung dauerte ca. 1,5 Jahre. Mein Problem: Sie kommt aus meinem Freundeskreis.. Anfangs (ca. 3 Monate) ging ich nicht zu gemeinsamen Veranstaltungen (Geburtstage, Party etc.) und es ging mir nach einer Zeit wieder etwas besser. Danach fing Sie an sich wieder bei mir zu melden, wollte über alles reden und mich wieder unter Freunden sehen.. Immer wenn wir uns dann gesehen haben, entstand/ entsteht eine große körperliche Anziehung, wie ich sie in dieser Form noch nie verspürt habe.. Ich kenne das aus vorherigen Trennungen, aber dass mich das so lange verfolgt ist völlig neu für mich. Seit Ihr habe ich auch Probleme mit anderen Frauen intim zu sein, weil ich dann entweder an Sie denken muss, oder anfange den S. zu vergleichen. Ich will das alles nicht mehr und möchte mich gerne für etwas neues öffnen, aber immer wieder (täglich) muss ich daran denken… Da Sie, wie es scheint keine bzw. sehr geringe Gefühle für mich hat, wäre es für Sie ok gewesen ab und zu miteinander ins B. zu gehen, was ich dann Anfangs auch wollte, es aber zu meinem Glück nicht dazu gekommen ist. Wahrscheinlich hätte dann alles wieder von vorne angefangen und mein Schmerz hätte sich weiter in die Länge gezogen. Ich könnte noch viel mehr schreiben, weiss aber einfach nicht wo ich anfangen und aufhören soll. Vielleicht habt Ihr auch schon mal sowas durchgemacht?? Mein größtes Problem ist, dass Sie zu meinem Freundeskreis gehört und ich Sie auf kurz oder lang immer wieder sehen werde. Kann und will mich ja nicht von all meinen wichtigen Freunden trennen nur um Sie nicht mehr sehen zu müssen…Das andere Problem sind die s. Gedanken an Sie, welche ich nicht steuern kann und die immer wieder in meinem Kopf herum schwirren, ich kann Sie einfach nicht vergessen, will es aber unbedingt!!! Viele Grüße, das Forum und die Beiträge helfen, Man(n) sieht, Man(n) ist nicht alleine!!!

  17. Klaus Giehl - 21.01.2015

    Man sollte an solchen Punkten sein Leben neu ausrichten.

  18. icke - 31.01.2015

    Hey, ich schreib mir auch einfach mal meine Geschichte von der Seele. Mein Freund und ich haben uns vor zwei Wochen nach einem Jahr Beziehung getrennt und ich bin unglaublich traurig. Mein Kopf sagt zwar, dass es wohl richtig war, aber mein Herz schreit.
    Wir hatten von Anfang an “issues”: Er steckt gerade beruflich in einer großen Krise, ist Kreativer, glaubt aber nicht mehr an seinen großen Traum und ist ganz ohne konkrete Perspektive. Jedenfalls hatte er, vielleicht auch deshalb, von Tag eins an kaum Lust, Küssen, allgemein Körperlichkeit, während das für mich sehr wichtig ist. Er braucht auch viel Zeit für sich und wollte mich viel weniger sehen als umgekehrt. Ich habe mich oft zurückgestoßen und unattraktiv gefühlt. Andererseits hatten wir wunderbare Abende mit stundenlangen Gesprächen und ich war durchgängig einfach sehr verliebt. Er ist ein sehr lieber, lustiger Mensch – eigentlich. Und entsprach in vielen Dingen meinem etwas verqueren Geschmack. Ich hatte zuvor soo lange gesucht und mich dann endlich, endlich verliebt. Hab dann im letzten Jahr viel gelesen über Männer und Unlust und wollte zurückstecken. Aber alle paar Wochen lag ich neben ihm wach und hab mich schrecklich gefühlt und geweint, er war dann immer ganz hilflos. Kurz nach Silvester hat er dann noch einmal bekräftigt, dass er keinen großen Kinderwunsch hat und es sich allenfalls in ein paar Jahren vorstellen kann..Ich werde bald 33. Naja, das war dann irgendwie zu viel und nach fünf Stunden Gespräch haben wir uns getrennt. Ganz abrupt war plötzlich alles vorbei, von einem Tag auf den anderen kein Kontakt mehr, niemand mehr, der mich Schatz und Liebling nennt..schrecklich. Ich freue mich aber auch auf eine Beziehung mit mir Innigkeit zu führen..am besten wäre es aber, sie mit ihm zu führen, aber das konnte er mir gerade nicht geben. Schlimm auch die Schuldgefühle..Wäre ich anders gestrickt und wollte weniger und wäre mehr wie er, hätte es klappen können. Und er ist jetzt sicherlich noch mehr in der Krise und ich bin Schuld daran. Hätte ihm doch so gerne geholfen. Ach ja, das war auch noch ein Riesenproblem für mich: Dass ich häufig das Gefühl hatte, ihn nicht aus seinem schwarzen Loch zu bekommen, dabei war ich glückselig, sobald ich nur wusste, ich würde ihn bald sehen

    Ich wünsche Euch allen alles Gute und vor allem: viel Liebe!

  19. Melanie - 28.03.2015

    Ich habe gestern gelesen, das der Schmerz, den man beim Liebeskummer empfindet daher kommt, weil durch den (Ex)-Partner die alten Wunden aus der Kindheit VERDECKT waren, da er diese Wunden heilen sollte. Und durch die Trennung sind in Wirklichkeit die alten Wunden aus der Kindheit wieder mehr zu spüren, also das ist der EIGENTLICHE Schmerz.
    Diese Wunden kann man heilen indem man sich selber Liebe und Anerkennung gibt indem man an die Situationen denkt in denen man in der Kindheit schonmal den gleichen Schmerz empfunden hat.
    Was den Expartner betrifft so ist der eigentliche Schmerz nur das ER EINFACH NICHT DER RICHTIGE WAR, so sollte man das sehen. Der Schmerz geht aber viel schneller vorbei, als wenn man denken würde das der GANZE Schmerz nur durch die Trennung vom Expartner kommt.

    Dieses Verständnis hat mir geholfen! Und noch eine Sache hat mir geholfen:
    Das man sich auch die negativen Eigenschaften vom Expartner nochmal ins Bewusstsein ruft!!! Man neigt nämlich sehr dazu in der Phase der Trennung den Expartner zu idealisieren! Das sollte man nicht tun. Deshalb einfach auch mal die negativen Eigenschaften aufschreiben und immer wieder durchlesen.
    Klappt auch!

    Wünsche euch allen noch viel Glück bei der Bewältigung eures Kummers und hoffe das es uns allen bald wieder besser geht.
    LG

  20. Anida - 08.04.2015

    Hallo,
    Ich will erst mal schreiben..
    Ich habe 2 Jahre sehr lange gelitten wegen mein Ex-Freund. Genau, vor 4monate hab ich einem Mann getroffen. Es war nie geplant, aber als ich ihn erste mal sah, dachte ich nur : ” Er ist so süß & sein charakter ist wunderbar ” er hat’s versucht, mit mir flirten aber ich war stark und eiskalt weil ich nicht nochmal verletzt werden möchte. Er hat mich immer nach Hausparty gefragt & ich sagte immer : keine Zeit oder bin krank oder wie auch immer, das ist nur eine Ausrede. Als ich erste Mal bei ihn Übernachtet habe, das war alles schicksal. Ich fang an ihn zu verlieben. Letzte Woche am Mittwoch bis Sonntag haben wir uns heftig gestritten wegen Geld, Kinder & Zukunft. Er hat danach mich verlassen. Es tut sehr weh, ihn loszulassen.. Ich will ihn unbedingt zurück haben & mit ihn nochmal über zukunft besprechen aber ich weiß nicht, wie ich machen soll. Ich habe ihn SMS Geschrieben & er hat gesagt dass er mich vermisst. Ich habe über meine Gefühle geschrieben & dass ich in ihn Ruhe lassen soll,bis er bereit ist – zurück schreiben. Aber wie gesagt ich fühle mich beschissen und habe das Gefühl, dass er wirklich im ernst gemeint hat, dass er mich verlassen hat :( Ich brauche die Hilfe. Danke

  21. Danuschka - 08.05.2015

    Er hat mir nicht direkt gesagt, dass er mich nicht mehr will. Er ist in eine andere Stadt gezogen und tat so als wäre das alles kein Problem. Nachdem ich wochenlang gewartet habe, dass er mich besucht, was ja für ihn alles kein Problem darstellte, sagte er, dass er keine Zeit hätte als ich ihn fragte, wann er denn kommt.
    Er hat mir nicht zum ersten Mal das Herz gebrochen und ich leide wieder wie ein Hund und wünschte mir, dass ich ihn nie kennengelernt bzw. ihm die zweite Chance gegeben hätte.
    Ich hoffe, dass ich ihn bald vergesse.Ich heule mir seit sieben Wochen die Augen aus.

  22. anna - 08.05.2015

    Hallo zusammen ich hab auch liebeskummer jede sekunde und minuten muss ich an ihn denken es geht einfach nicht weg nicht an ihn zu denken er ist immer in meinen kopf .. das problem ist aber das meine eltern ihn nicht akzeptieren wollen .. und er nicht mehr so weiter machen will mit mir .. aber wenn er mich wirklich liebt käpft er mit mir weiter und nicht das er direkt schluss macht

  23. Bergfex - 27.05.2015

    Auch ich habe festgestellt, es kommt immer was besseres nach. Nur leider ist das nun auch schon wieder vorbei, nach nur einem Jahr. Mit ihr wollte ich alt werden, da waren wir und beide einig. Vorher hatte ich längere Beziehungen, 2 x über 8 Jahre.
    Nun bin ich ende 40 und mürbe…. Habe keine Lust immer wieder von vorne anzufangen und wieder enttäuscht zu werden und traurig zu sein.
    Eigentlich ging es immer nur um Kleinigkeiten und ich habe dann die Schuld immer bei mir gesucht, bedingt durch mein Elternhaus.
    Nun versuche ich durch Psychotherapie meine Ängste und Probleme aus der Kindheit in den Griff zu bekommen. Sicher ein lange und auch teurer Prozess da ich in der PKV bin. Aber vielleicht hift es ja gelassener zu werden.

  24. Mulml - 30.07.2015

    Hallo an Alle…
    Bin im Moment unendlich traurig, vorgestern bzw. gestern hat meine Freundin mit mir Schluss gemacht, auch wenn wir noch nicht lange zusammen waren tuts mir wahnsinnig weh!!!

    Folgende Geschichte:
    Kennengelernt haben wir uns über Tinder, waren uns sofort symphatisch, haben tage- und nächtelang geschrieben, dann gings weiter über WhatsApp und letztendlich haben wir auch telefoniert. Sie wohnt beruflich am Bodensee, ich in München, das war aber von vornherein kein Thema, vor allem weil sie gebürtige Münchnerin ist und hier auch noch Wurzeln hat und ich gerne zu ihr an den Bodensee gefahren bin. Naja es hat sich also zu einer Fernbeziehung entwickelt, ich war glücklich und ich dachte sie auch…
    Sie hat mir eigentlich immer das Gefühl gegeben, dass sie genau so fühlt wie ich, wir haben einfach so gern Zeit miteinander verbracht und alles gemacht was zu einer Beziehung dazu gehört. Sie hatte sogar Bedenken das ICH derjenige sein könnte, der die Beziehung auf Grund der Entfernung beendet – das wäre aber nie in Frage gekommen, das hab ich ihr auch immer gesagt! Auch hätte ich sie in jeglicher Hinsicht unterstützt, sei mit ihrer stressigen Arbeit oder sonstiges, sie hätte immer auf mich zählen können.

    Jetzt haben wir uns längere Zeit nicht gesehen wegen einer Dienstreise ihrerseits, insgesamt 6 Wochen.
    Ich merke das sie während und nach ihrer Reise anders ist, schreibt nicht mehr so viel, ruft nicht mehr so oft an, reagiert auf meine Nachrichten nur sporadisch oder beantwortet sie kurz und bündig und ohne viel Herz dahinter…
    Wollte das dann am Telefon klären, sagt sie mir das ihr das mit uns viel zu schnell ginge, sie hätte mir gesagt das sie da Zeit braucht (hallo, wieviel mehr Zeit als bei einer Fernbeziehung kann man jemandem geben) und das sie mir nicht versprechen kann das ihre Gefühle genau so sein werden wie meine, die ich ihr entgegenbringe! Das hat sie mir vorgestern gesagt, dann gestern nochmal, alles nur per Telefon auf Grund der Entfernung… Und das wars, es ist Schluss und ich war mir so sicher endlich die Richtige gefunden zu haben, sie steht mit beiden Beinen im Leben, ist in einem Alter (bald 30) in dem man die Flausen eigentlich hinter sich haben sollte…
    Ich kann einfach nicht verstehen, wie innerhalb von 6 Wochen ihrer Abwesenheit (wir waren als wir uns verabschiedet haben ein Herz und eine Seele) sich ihre Gefühle dermaßen ändern können das sie gleich zum Mittel der Trennung greift?!?!?! Warum?!?!?! Ich will sie einfach nur wieder zurück haben!

  25. mema - 31.07.2015

    Hallo an Alle…
    Bin im Moment unendlich traurig, vorgestern bzw. gestern hat meine Freundin mit mir Schluss gemacht, auch wenn wir noch nicht lange zusammen waren tuts mir wahnsinnig weh!!!

    Folgende Geschichte:
    Kennengelernt haben wir uns über Tinder, waren uns sofort symphatisch, haben tage- und nächtelang geschrieben, dann gings weiter über WhatsApp und letztendlich haben wir auch telefoniert. Sie wohnt beruflich am Bodensee, ich in München, das war aber von vornherein kein Thema, vor allem weil sie gebürtige Münchnerin ist und hier auch noch Wurzeln hat und ich gerne zu ihr an den Bodensee gefahren bin. Naja es hat sich also zu einer Fernbeziehung entwickelt, ich war glücklich und ich dachte sie auch…
    Sie hat mir eigentlich immer das Gefühl gegeben, dass sie genau so fühlt wie ich, wir haben einfach so gern Zeit miteinander verbracht und alles gemacht was zu einer Beziehung dazu gehört. Sie hatte sogar Bedenken das ICH derjenige sein könnte, der die Beziehung auf Grund der Entfernung beendet – das wäre aber nie in Frage gekommen, das hab ich ihr auch immer gesagt! Auch hätte ich sie in jeglicher Hinsicht unterstützt, sei mit ihrer stressigen Arbeit oder sonstiges, sie hätte immer auf mich zählen können.

    Jetzt haben wir uns längere Zeit nicht gesehen wegen einer Dienstreise ihrerseits, insgesamt 6 Wochen.
    Ich merke das sie während und nach ihrer Reise anders ist, schreibt nicht mehr so viel, ruft nicht mehr so oft an, reagiert auf meine Nachrichten nur sporadisch oder beantwortet sie kurz und bündig und ohne viel Herz dahinter…
    Wollte das dann am Telefon klären, sagt sie mir das ihr das mit uns viel zu schnell ginge, sie hätte mir gesagt das sie da Zeit braucht (hallo, wieviel mehr Zeit als bei einer Fernbeziehung kann man jemandem geben) und das sie mir nicht versprechen kann das ihre Gefühle genau so sein werden wie meine, die ich ihr entgegenbringe! Das hat sie mir vorgestern gesagt, dann gestern nochmal, alles nur per Telefon auf Grund der Entfernung… Und das wars, es ist Schluss und ich war mir so sicher endlich die Richtige gefunden zu haben, sie steht mit beiden Beinen im Leben, ist in einem Alter (bald 30) in dem man die Flausen eigentlich hinter sich haben sollte…
    Ich kann einfach nicht verstehen, wie innerhalb von 6 Wochen ihrer Abwesenheit (wir waren als wir uns verabschiedet haben ein Herz und eine Seele) sich ihre Gefühle dermaßen ändern können das sie gleich zum Mittel der Trennung greift?!?!?! Warum?!?!?! Ich will sie einfach nur wieder zurück haben!

  26. Mr Mgin - 20.08.2015

    mema:

    Es tut mir sehr Leid für dich! Ich hoffe, es geht dir mitterweile etwas besser! Mir geht es ähnlich.

    Ich möchte eine Warnung aussprechen. Beziehungen, die aus diesen Datingseiten oder Apps entstanden sind, sind Gift! Es geht alles zu schnell, beide verlieben sich. Meist aber bleibt die Liebe nur auf der einen Seite zurück… Ich werde mich nie wieder bei so einer App anmelden, um eine Beziehung zu suchen. Höchstens, um was für eine Nacht zu bekommen und damit den Schmerz zu töten oder versuchen zu töten…

  27. Mojo - 28.12.2015

    Grosses Dankeschön an dieses Forum. Hier konnte ich neue Kraft schöpfen und die tiefe Trauer bewältigen. Ich danke euch allen!

  28. schlafloser - 06.02.2016

    30 Jahre Ehe mit 2 großen Kindern und meine Frau geht seit 3 Monaten fremd. Lügt und bestreitet alles. Sie hat ihr Facebook-Passwort gespeichert vergessen und ich kam zufällig auf den Chat(Messenger) Der reinste Por…film den die 2 fast täglich treiben wenn sie sich heimlich treffen bei ihm in seiner Wohnung. Widerlich und unverzeihlich in der Ehe. Habe seit 2 Wochen (Wo ich das Passwort und der Affäre weiß) fast nichts gegessen. Bin spindeldürr. Druck am Herzen und Schlaflosigkeit. Wir lassen uns jetzt scheiden. Jeder von uns will es. Aber sie beteuert immer ihre Unschuld und leugnet die Affäre. Und ich kann meine Beweise nicht mal ihr oder den Kindern zeigen (Habe screenshoots ausgedruckt). Die Kinder helfen der Mutter und sie würde mich sofort anzeigen ohne zu zögern. Das gibt 3 Jahre Haft. Ich kenne den Paragraphen. War beim Anwalt letzte Woche. Die Beweise interessieren Niemanden sagt er. Seit den 70er gibt es keine Schuldfrage. Kann gefährlich sogar werden für mich. Ich soll mich bis zur Scheidung und zum Notartermin (Haus, Vermögen) ruhig verhalten und den unwissenden spielen. Seit 3 Tagen sage ich zu ihr und den Kindern das ich mich geirrt habe und habe mich entschuldigt, so wie es der Anwalt von mir wollte. Ein Anwalt- geht schneller, billiger. Ohne Streit, Geschrei, Hausverbot und weinenden Kindern in aller Freundschaft. Seit 3 Tagen treffen Sie sich nicht mehr. Doch heute schreibt DER KERL öffentlich in seiner Facebook-Chronik: „Meine große Liebe ist eine Welle. Seit 3 Tage ist sie weg und ich treibe verloren im Meer. Doch sie wird wieder kommen“
    Beinahe wollte ich einen Kommentar dazu schreiben: Deine große Liebe ist eine verheiratete Frau mit 2 Kindern du verdammter mieser Nestzerstörer….“
    Ich habs mir verkniffen weil Sie es gesehen hätte. Was muß ein Mann noch aushalten. Was mache ich durch. Ich kann dieses verlogene Spiel nicht mehr spielen. Dauert noch bestimmt lange die Scheidung. Ich kann einfach nicht mehr diese Rolle weiter spielen. Drehe noch durch

  29. mrs.violet - 08.03.2016

    Hallo,
    Ich möchte nur kurz sagen, dass ich schwerhörig bin & nicht so perfekt in deutsch schreiben kann. Aber ich hoffe, ihr versteht mich.

    Ich bin schon fast 1 Monat Single.
    Ich habe mich fast 1 Monat verrückt gemacht, aber jetzt muss ich aufhören & auf meine Ziele konzentrieren.
    Ich kann immer noch nichts verstehen, warum er mich ohne Grund verlassen hat.
    er hat halbes Jahr um mich gekämpft, am Anfang hab ich ihn gehasst und nie vorgestellt, mir ihn zusammenkommen. Weil ich weiß, dass er ein arschloch ist.
    Aber er hat mir die Liebe gezeigt, ist oft meine Stadt gefahren, um mich sehen. Aber ich habe oft abgesagt. Als wir uns Zufall wiedergesehn haben, hat er mich darum gebeten um einen Date machen, ich habe überlegt und ja gesagt, weil ich ihn besser kennenlernen möchte.
    Wir haben uns sehr lange kennenzugelernt, fast immer getroffen, sogar die FaceTime, er meldet fast immer zuerst bei mir. Es fühlt sich schön an, dass er mich haben will.
    Als ich erst mal bei ihm war, wurde alles anders. Er hat aufeinmal gesagt: ich will mit dir Freunde sein, denn ich bin nicht bereit für Beziehung. Dann wurde ich klar geworden, dass er mich vielleicht benutzt.
    Als ich wieder zuhause gekommen bin, hat er sich gar nichts bei mir gemeldet, aber hat mit anderen geschrieben.
    Ich habe aufeinmal oft erwischt, dass er mit Frauen geflirtet hat, sogar die kommentare geschrieben. Es macht mich eifersüchtig & traurig, deshalb hab ich mit ihm geredet was das soll.. Er hat nichts zugegeben, aber hat weiter getan, mit Frauen geflirtet.
    Er ist einfach mit Mannschsft nach Spanien geflogen wegen Fußball, aber er hat nichts geschrieben.
    Meine beste Freundin meint dass ich ihn lieber die Liebesbrief schreibe, damit ich sehe ob er bereut oder ihm alles egal ist
    Ich habe ihn vor 2 Wochen die Liebesbrief geschrieben, er hat nichts gemeldet aber hat sicher gelesen.
    Ich wurde klar geworden, dass er nichts ernst mit mir gemeint hat.
    Mein Herz tut wahnsinnige weh, wenn ich ihn die Bilder sehe, könnte ich heulen.
    Hab ich verdient, ein glückliches Leben haben?
    Wird er bereuen und zurückkommen?
    Ich muss ihn loslassen und ein neues Leben beginnen, aber es ist sehr schwer für mich.
    Sowas hab ich noch nie erlebt, wie ich ihn sehr liebe.

    Danke im Voraus!
    LG mrs.violet

  30. Badesyl - 15.03.2016

    Vor ein paar Wochen wurde ich von meiner Freundin verlassen, und bin seither voller Schmerz und Trauer. Es tut so weh, ich kann es nicht in Worte fassen, und ich vermisse sie so sehr.

    Eigentlich ist es mir peinlich meine Geschichte hier kundzutun, denn im Vergleich zu so vielen anderen Beiträgen in diesem Forum, ist meine Geschichte banal und naiv.

    Ich habe meine Ex-Freundin vor drei Monaten im Urlaub kennengelernt, wo wir gemeinsam an einer Gruppenreise teilgenommen haben. Sie Mitte dreißig, ich Anfang fünfzig. Wir waren uns gleich symphatisch und sind uns schnell nähergekommen und hatten 4 wunderschöne gemeinsame Tage und Nächte, bevor sich unsere Wege wieder getrennt haben. Beide sind wir auf andere Kontinente weitergereist, wo wir unsere individuelle Reise fortgesetzt haben. Bei unserem Abschied war sie sehr traurig und hat geweint.

    Ich schreibe anfangs banal und naiv, weil meine Ex-Freundin mich schon in der zweiten Nacht davon in Kenntnis setzte, dass sie wahrscheinlich nicht mit unserem großen Altersunterschied leben könnte, sagte mir aber auch, dass es ihr nie wieder gelingen würde einen so tiefgründigen und liebevollen Mann zu treffen wie mich. Mir war darum schon irgendwie bewusst, dass unsere Beziehung nur von kurzer Dauer seien könnte, und dass wir uns vielleicht nie wieder sehen würden. Aber nichtsdestotrotz habe ich mich unsterblich in sie verliebt, und habe gehofft, dass es ihr genauso ergehen würde. Heute weiß ich, dass sie starke Gefühle für mich verspürt hat, und sich auf sexueller Ebene sehr von mir angezogen gefühlt hat, aber auch, dass sie nie wirklich in mich verliebt war, wahrscheinlich weil sie im tiefsten Inneren nie den großen Altersunterschied hat akzeptieren können.

    Nach unserer Räumlichen Trennung, haben wir uns oft geschrieben und später auch geskypt. Wir haben uns sehr vermisst, obwohl ich gleich von Anfang an das Gefühl hatte, dass ich mehr investieren würde als sie. Mir war es ein Bedürfnis täglich Kontakt zu ihr zu haben, während sie nur alle drei bis vier Tage von sich hören ließ. Aber heute weiß ich warum, ich war verliebt und sie nicht. Heute weiß ich auch, dass sie sich sehr nach einem Mann, Liebe und Geborgenheit sehnt, in mir aber nur die sexuelle Bestätigung und Geborgenheit gefunden hat. Ich glaube sie war anfangs sehr verwirrt bezüglich ihrer Gefühle und hat vielleicht gehofft, dass sich ihre Gedanken und Gefühle betreffend unserem Altersunterschieds ändern würden.
    Nach einem Monat der Trennung haben wir uns so sehr vermisst, dass ich sie für drei Wochen auf ihrem Kontinent besucht habe. Wir sind im Land herumgereist und hatten eine wundervolle Zeit voller Zärtlichkeit und tiefer Gespräche. Am Tag des Abschieds war sie todunglücklich und hat wieder sehr geweint, genauso wie ich. Und wir haben uns versprochen uns in drei Monaten wiederzusehen, wenn wir beide unsere Weltreise beendet haben würden.

    Aber so weit ist es nie gekommen, denn während ich mich immer noch auf meiner Reise befinde, trat meine Ex-Freundin schon vor einem Monat die Heimreise an, und musste wieder in ihren alten Job zurück. Und natürlich geschah jetzt, was ich damals niemals vermutet hätte, kurz vor ihrer Heimreise oder kurz danach, änderte sie sich, und erklärte mir über Skype, dass sie nicht in mich verliebt wäre, dass sie aber gerne eine Freundschaft mit mir anfangen möchte, und das sie mich auch nachher gerne sehen würde, weil ihr der Sex mit mir so gut gefallen würde. Und weil ich damals die Hoffnung noch nicht aufgegeben hatte, stimmte ich dem zu, was ein Irrtum und großer Fehler zugleich war, denn eine Beziehung die auf der einen Seite auf Liebe, und auf der anderen auf sexuelle Bestätigung aufgebaut ist, ist zum scheitern verurteilt. Es war und ist immer noch ein schlechtes und schmerzhaftes Gefühl nur seines Körpers Willen gewollt zu sein, wenn man selber liebt. Noch nie im meinem Leben habe ich mich so schlecht und ausgenützt gefühlt, und dennoch kann ich meiner Ex-Freundin keine Vorwürfe machen, denn schon von Anfang hat sie mich über ihre Gefühle und Zweifel in Kenntnis gesetzt.

    Aber wie so oft in der Liebe, stirbt die Hoffnung bekanntlich zuletzt, und ich habe darum diese ungleiche Beziehung noch einen Monat weitergeführt. Es hat nichts gutes mit sich geführt, nur tiefen Schmerz und Kummer.

    Ich hoffe es wird mir eine Lehre sein für die Zukunft.

    Liebe Grüße

    X

  31. Bella - 29.03.2016

    Hallo Ihr Lieben…

    Es ist nicht leicht, Der Liebeskummer…
    Ich habe mich vor 3 Jahren in einen Mann verliebt, für den ich meinen EXmann verlassen habe. Er hat mir das blaue vom Himmel versprochen, ich soll mich von meinem Exmann trennen, er will mich, meine Kinder, neue Familie gründen….
    was soll ich sagen…ich habe mich getrennt, Haus verkauft,
    wir haben uns ne Wohnung genommen, aber nach 2 Monaten ist er plötzlich ausgezogen ohne was zu sagen, ich habe damals gekämpft und akzeptiert dass er alleine in seiner Wohnung bleiben möchte, aber er kam paar mal die Woche und Wochenenden zu mir..ich weiss jetzt warum…
    ich hatte schon länger ein Bauchgefühl…ich bin gestern in seine Wohnung gefahren, er war nicht da!!!….Er war bei seiner Exfrau…
    bin dahin gefahren, weil ich gespürt habe er ist dort!!!
    Abends hat er mich angerufen und gesagt dass er vorbei kommt, als er kam hab ich ihm das Foto gezeigt, das ich dort vor der Tür gemacht hab von seinem Auto. Er hat nichts bestritten, hab ihm seine Sachen gegeben und gesagt er soll gehen!!!
    Er ist ohne ein Wort gegangen nach 3 JAHREN Beziehung und nicht mehr gemeldet.
    Ich weiss es ist besser so…aber es tut weh!!! so betrogen zu werden, besonders weil ich alles für ihn aufgegeben hab!! Er hat mir das Vertrauen zu anderen Menschen genommen!!!

  32. Christine Huynh - 30.03.2016

    Hallo Zusammen,

    normal bin ich nicht so mundfaul, aber gerade fällt mir gar nicht so viel ein, außer eben: Danke, für diese Zeilen!

    Christine

  33. MARIA - 20.05.2016

    Wohl oder Übel; man muss sich dem Liebeskummer stellen. Das habe ich auch getan, es war auch das Beste was ich je tun konnte. Ich hab mit eine Hypnose cd all den Schmerz überwunden. Ich hab mir wahllos eine bei Amazon bestellt die erste die rauskam, Trennungsschmerz und Liebeskummer mit Hypnose überwinden. Siehe da, es funktionierte. Man muss sich seinen Problemen stellen, weglaufen bringt nichts.

  34. illi - 02.06.2016

    Hallo,
    ich wurde am Wochenende nach 18 Jahren verlassen.
    Vor 2 Wochen wurde er massiv angebaggert und es hat ihm wohl gefallen.
    Zum Geburtstag bekam er dann etliche Briefe….neue Wege gehen und so eine kacke. Einen Wellnesstag mit Übernachtung geschenkt.
    Was mache ich jetzt. Er sagt es hat nicht mit dieser Tussi zu tun, aber es ist wohl klar das es fort her rührt.
    Ich habe durchs viele Arbeiten meine Familie manchmal vernachlässigt. Andererseits hat er immer gelebt. Ist mit seinen Kumpels unterwegs, geht immer auf sein Training, da kann sein was will. Ich musste immer alles auf die Reihe bekommen und habe immer zurück gesteckt.
    Auch das wird mir zum Vorwurf gemacht. Ich hätte ja nichts für mich getan, aber wann denn bitte….
    Ich bin am sterben.
    Gefühle sind noch da, aber trotzdem will er mir keine Chance geben. Was mache ich denn jetzt?

    Vielen Dank für eure Tipps.

  35. Katie Karmora - 25.06.2016

    Wurde von meinem Mann vom einen auf den anderen Tag verlassen. Er hat sich nicht 1x gemeldet oder mir zum Geburtstag gratuliert. Wenn wir uns sehen ist das eine ziemlich peinliche, aber auch traurige Situation, weil ich nicht weiß, warum er mich verlassen hat. Wenn ich mit ihm Kontakt aufnehme und versuche, Antworten zu bekommen, lacht er nur, und legt auf.
    Da er mein erster richtiger Partner war, kam mir schon oft der Gedanke, dass ich in das Gefühl der Liebe verliebt war, und nicht in ihn. Die Trennung hat mir die Augen geöffnet, und obwohl ich am Boden zerstört war und mich jede Nacht in den Schlaf weinte, habe ich eines Tages den Entschluss gefasst, neu anzufangen. Ich höre andere Musik, wechsle meinen Job, ich habe neue Hobbies und Vorlieben entdeckt, mein Schlafzimmer komplett neu gestaltet. Das ist meines Erachtens der wichtigste Schritt gewesen. Neue Atmosphäre schaffen, alles wegwerfen was an ihn erinnert und traurig macht. Die Kleidung die ich trug als wir uns das erste Mal getroffen hatten, habe ich in die Altkleidersammlung gegeben. Denn dort gehören Ex-Männer nun mal auch hin. So ist Platz für neues und schönes! Ich hoffe sehr dir mit meinem Beitrag zu helfen! Viel Spaß bei deiner Reise in ein neu geordnetes Leben! Glaub mir, es ist schön, und gut so! :) Ach ja, und falle NIE auf das “vielleicht will er mich ja zurück” herein – er hätte sich längst gemeldet, wäre es so!

  36. lora - 30.07.2016

    Hallo,
    Ich habe in meinem Leben schon häufig die Erfahrung gemacht, dass nach Tiefen des Lebens auch immer wieder schöne Zeiten folgen. Und obwohl ich eigentlich weiß, dass es auch jetzt wieder so sein wird ist der Schmerz kaum auszuhalten. Es ist wie eine Sucht. Die Sucht nach dem Partner. Und jetzt auf Entzug. Mich zerreist es innerlich, weil ich Ihn vermisse und weil ich so enttäuscht und verletzt bin. Ich kann mir nicht vorstellen wie das Leben weiter gehen soll, wie ich diesen Abend überstehe, wie ich die kommende Arbeitswoche bewältigen soll. Ich hatte das Gefühl endlich angekommen zu sein in einer Beziehung. Ich, die sich so schlecht einlassen kann. Ich habe nicht gemerkt dass etwas nicht stimmt. Ich dachte immer ich bin ein empathischer und gefühlvoller Mensch.
    Diese Trennng stellt plötzlich mein ganzes “Ich” in Frage. Und es bleibt der Schmerz, die Verzweiflung weil die Nähe des Partners fehlt, zu Wissen, nicht mehr geliebt zu werden.

  37. constanze - 03.09.2016

    Hallo ihr,ich bin das erste mal in einem forum und ich hoffe das ihr mir helfen könnt, weil ich hier Dinge gelesen habe , die genauso in den letzten 14 Tagen bei mir abgelaufen sindc. Nach 4 Jahren wunderbarer zweisamkeit tat sich der Boden auf und als er sagte er kann sich mit mir keine gemeinsame Zukunft votstellen. Seitdem falle ich , ich warte auf den Aufschlag, ich esse seitdem nichts mehr es geht nicht ich schlafe nur ganz wenig, ich bin unkonzentriert auf Arbeit. Aber das schlimmste ist ich habe angst vor dem alleine sein in der Wohnung in meinem restlichen leben. Wie kann ich wieder Freude empfinden und wie finde ich Zuversicht und hoffnung? Ich weiss gerade nicht weiter.

  38. sandra - 04.09.2016

    Es hilft hier zu lesen das es anderen auch so geht nach einer Trennung. Nach drei Jahren und endlosen Stunden des Gefühls “Einsamkeit in der Zweisamkeit” hab ich mich getrennt und ich leide, vor allem die Angst vor der Zukunft. Danke für dieses Forum.

  39. Petra - 12.09.2016

    Hallo Zusammen, ich (38) möchte hier meine Geschichte auch nieder schreiben, da ich wie die Meisten hier ziemlich am Ende bin. Mein Freund hat sich vor knapp 3 Monaten innerhalb einer Woche von mir getrennt. Wir waren 2 Jahre sehr glücklich und haben gut zusammen gepasst (gleicher Humor, unsere Kinder haben sich verstanden, gemeinsame Interessen etc.). Wir haben 2 Jahre niemals gestritten!!! Das finde ich ist schon viel Wert in einer Beziehung. Dann habe ich nach über 2 Jahren angefangen zu fragen, ob wir nicht zusammen ziehen wollen…und das Schicksal nahm seinen Lauf. Ich spürte dass er sich innerlich zurückgezogen hatte, konnte das aber damals nicht auf die Zukunftsplanung beziehen. Da er sich zurück gezogen hatte, habe ich Mißtrauen entwickelt, weil ich einfach nicht wusste, was mit ihm los war. Als er Schluss gemacht hat, habe ich die Welt nicht mehr verstanden und angefangen das ganze irgendwie zu verstehen. Heute weiß ich, dass er Bindungsangst hat und meine Zukunftsvorstellungen ganz einfach in ihm Panik ausgelöst haben. Hinzu kommt noch, dass er vor Problemen gerne einfach davon läuft. Leider ist es so, dass er mir keine Chance geben will/kann. Auch nicht nachdem wir beide nun um dieses Problem wissen. Er hat leider auch einen Freund dem er sich anvertraut der jedoch selbst schon 3 gescheiterte Ehen hinter sich hat und nicht wirklich ein guter Berater (meiner Meinung nach) ist. Er hätte einfach keine Gefühle mehr für mich! Dass jedoch diese Gefühle nur durch seine Angst vertrieben wurden, kann oder will er nicht sehen. Ich kann ihn nicht loslassen, weil er wirklich für mich perfekt war und unsere 2 Jahre die schönsten meines Lebens waren. Mein letzter Hoffnungsschimmer ist, dass er jetzt eine Therapie macht. Mein Verstand weiß dass die Therapie sehr lange dauern wird und es dann auch ungewiss ist, ob er wieder für mich Gefühle entwickeln wird/kann. Ich würde ihn immer zurück nehmen.. auch wenn das nicht für mein Ego spricht. Aber auch ich denke leider aktuell noch, dass ich so einen liebevollen Menschen bei dem alles passt und wir so viele Gemeinsamkeiten haben… nicht mehr finden werde. Nun sitze ich in Wartestellung, ja ich weiß es ist falsch, aber ich kann nicht anders….

  40. Dominik - 18.10.2016

    Ich und meine Freundin haben uns getrennt da sich viele in unserer Beziehung eingemischt haben.. meine Eltern haben sie nicht akzeptiert da Gerüchte über ihr in die Welt gesetzt wurden aber es stimmte nicht .. wir waren 2 Jahre zusammen haben so viel durch gemacht .. und sind in guten Gewissen auseinander gegangen da von ihrer Seite die Gefühle Weg gingen .. weil sie es nicht mehr ausgehalten hat…ich kann sie wirklich in allen sichten verstehen dennoch fällt es mir schwer sie zu vergessen sie ist trotzdem noch meine beste Freundin.. es fühlt sich einfach komisch an sie neben mir zu haben aber halt nicht mehr als Freundin sondern nur als beste Freundin.. und sie dann Glücklich zusehen macht mich fertig es frisst mich förmlich auf.. ich schreibe mit ihr oder treffe mich mit ihr weil es mir gut tut aber hinterher tut es mir weh weil ich einfach nur sinnlos nachdenke..und das in negative Richtung..

  41. Elif - 19.02.2017

    Ich hoffe, dass er ohne mich die Kurve kriegt, er hat zur Zeit sehr viele Probleme. Auf der anderen Seite denke ich mir, dass es seine Probleme sind. Ich versuche ihn in keinster Weiße zu bemitleiden. Ich war treu, loyal und hilfsbereit. Ich versuche sachlich zu bleiben, ich suche das Gespräch aber er blockiert. Letztendlich weiß er selbst nicht was er will. Er nutzt seine Hilflosigkeit aus und spielt das Opfer um mit mir Schluss zu machen. Ich liebe seine guten Eigenschaften und vertröste mich mit der aufregenden Zeit die wir anfänglich hatten. Damals hatte er weitaus mehr Sorgen als jetzt doch das hat uns nicht im Weg gestanden. Es waren unsere schwierigsten Zeiten, doch das hat uns nicht davon abgehalten uns zu lieben. Plötzlich steht alles im Weg. Vor allen Dingen ich stehe ihm im Weg. Er liebt mich einfach nicht mehr. In meinem Kopf ist alles glasklar. Jedoch schmerzt es in meiner Seele. Ich möchte, dass mein Kopf siegt aber mein Herzschmerz gibt meinem Kopf keine Ruhe.

Trennung Paar