8

An mich

Garamond

Du, der ichs nicht sage, daß ich bei Nacht
weinend liege,
deren Wesen mich Müde macht
wie eine Wiege.
Du, die mir nicht sagt, wenn sie wacht
meinetwillen:
wie, wenn wir diese Pracht
ohne zu stillen
in uns ertrügen?
- - - - -
Sieh dir die Liebenden an,
wenn erst das Bekennen begann,
wie bald sie lügen.
- - - - -
Du machst mich allein. Dich einzig kann ich vertauschen.
Eine Weile bist dus, dann wieder ist es das Rauschen,
oder es ist ein Duft ohne Rest.
Ach, in den Armen hab ich sie alle verloren,
du nur, du wirst immer wieder geboren:
weil ich niemals dich anhielt, halt ich dich fest.

(Rilke)

30.11.2018 21:40 • x 2 #1


Animo-ody

195
7
222
ich kann das so sehr nachvollziehen.
und es k. mich sowas von dermaßen an.

30.11.2018 22:00 • x 1 #2


Garamond

Im Feuerpfuhl sich wälzend, sinnverwirrt,
In seiner Lage wüst und elend sich,
Ein furchtbarlich Gefängnis flammt um ihn,
Gleich einem Feuerofen, doch den Flammen
Entstrahlt kein Licht; nur sichtbare, finstre Nacht
Enthüllt ihm hier nur Bilder tiefen Wehs,
Die Gegenden der Sorgen, düstre Schatten,
Wo Friede nicht noch Ruhe je verweilt,
Und doch unsterblich; denn zu größrer Qual
War er verdammt; nun martert der Gedanke
Verlornen Glückes ihn und ewger Pein;
Die düstern Augen wirft er rund umher,
Die Angst und tiefe Traurigkeit verraten,
Worein verstockter Stolz und Hass sich mischt;
Er sieht, so weit als Engel können sehn,
Wohin selbst Hoffnung, die sonst allen naht,
Nicht kommen kann; nur endlos grimme Pein
Mischt sich der Feuerflut, genährt von Schwefel,
Der ewig brennt und nimmer sich verzehrt.....

(Milton "Das verlorene Paradies")

30.11.2018 22:05 • #3


Animo-ody

195
7
222
you may not see my tears for refusing my love

aus 'ungesendete Nachrichten' 20. Mai 2018

30.11.2018 22:17 • x 1 #4


Garamond

Zitat von Animo-ody:
you may not see my tears for refusing my love

aus 'ungesendete Nachrichten' 20. Mai 2018



I wish my father had recognized my love ...

aus "unausgesprochene Gedanken"

30.11.2018 22:44 • #5


Animo-ody

195
7
222
ich will Dich atmen, will Dich schmecken
ich will Dich in meinem Herzen und in meinen Armen tragen
ich will mit Deinen Augen sehen und Deinen Herzschlag lauschen
ich will in Dir sein, als Lächeln, als Freude, als Wissen
mit Dir gehen, mit Dir stehen
mit Dir streiten, bis die Sonne aufgeht, und mit Dir aufstehen, wenn Sie untergeht
ich will Dich leiden und lieben
Dein Schmerz sein und Deine Erlösung
ich will mich Dir hingeben, und Dich führen
und am letzten aller Tage will ich Dich an den Händen halten und in Deine Augen lächeln, Dich noch einmal ganz neu entdecken, und zusammen mit Dir den Neuen Tag beginnen.

und wie abgrundtief schade es ist, dass wir uns nicht begegnen, oder nicht erkennen...
die Hoffnung ist auch nur Angst, dieses Leben endlich und Sehnsucht nur das schöne Antlitz der Verzweiflung.
Aber es versicherte uns auch niemand, dass es einfach werden würde, immer nur, wie einfach es sei.
Na ja, übermorgen ist auch noch ein Tag, und vielleicht kommst Du ja zu meiner Beerdigung?

aus 'Nachricht konnte nicht zugestellt werden. Empfänger unbekannt' 24.09.2018

30.11.2018 22:55 • x 1 #6


Garamond

Und sie ging langsam durch den Regen, der wie ein Meer aus weichen Tränen vom grauen Himmel auf ihre Wangen fiel ...

Du zahlst für jedes kleine Wort auf Erden, für jedes Mal da du das Schweigen brichst.

So tief du liebst
wirst du verwundet werden
und missvermissverstanden,
fast so oft du sprichst.
(M. Koleko)

30.11.2018 23:26 • x 1 #7


Garamond

Es sprengt mich ... innerlich ... zu sehen, wie ich mich selbst erkläre.
Es quält mich ... innerlich ... zu denken, dass Leere mich beherrschen könnte.
Es zerstört mich ... innerlich ... zu fühlen, wie gnadenlos ich zu mir selber bin.

Doch es trägt mich zu leben .... zu überleben ... barfuß im Regen.

15.12.2018 23:50 • #8


Garamond

Er gab ihr Nahrung ..... und dennoch hungerte sie.

Er gab ihr Wärme .... und dennoch fror sie.

06.03.2019 21:49 • #9


Konrad

Konrad

10279
3
6830
Zitat von Garamond:
Er gab ihr Nahrung ..... und dennoch hungerte sie.

Er gab ihr Wärme .... und dennoch fror sie.

Du verzehrst Dich , Du vergeudst Dein Leben, seit fast 3 Jahren in Dich gekehrt.
Geh endlich raus zu den Anderen und lebe. Du siehst eine 3 Jahre alte Fata Morgana wie die Gegenwart, ich lese Dich in Abständen schon lange aber ich mache das nicht mehr, diese Tragik ist nicht Auszuhalten Garamond, welch eine Verschwendung von Gefühlen an einen Fe tisch der sich durch Dein leben zieht , ein leben das in emotionaler Selbstkasteiung gelebt wurde wenn Du nicht bald die Notbremse ziehst.

08.03.2019 03:07 • x 1 #10


Garamond

Zitat von Konrad:

Du verzehrst Dich , Du vergeudst Dein Leben, seit fast 3 Jahren in Dich gekehrt.
Geh endlich raus zu den Anderen und lebe. Du siehst eine 3 Jahre alte Fata Morgana wie die Gegenwart, ich lese Dich in Abständen schon lange aber ich mache das nicht mehr, diese Tragik ist nicht Auszuhalten Garamond, welch eine Verschwendung von Gefühlen an einen Fe tisch der sich durch Dein leben zieht , ein leben das in emotionaler Selbstkasteiung gelebt wurde wenn Du nicht bald die Notbremse ziehst.


Ich bin im Leben und weine keine Träne ... mir geht es gut, sehr gut sogar.

Und du hast recht ... es wird zukünftig keine Einträge dieser Art mehr geben.

Danke für deine Offenheit.

08.03.2019 10:42 • x 1 #11