Das sind wir

Sarah79

Wir trafen uns im Leid. Ungeschminkt. Pur. Du hattest eine Schreibmaschine, ich ein Bogen Papier, der nicht bereit war beschrieben zu werden. Es wurde Frühling, Sommer, Herbst. Du hast das Blatt genommen und beschrieben, in einer Klarheit, die selbst Worte verstummen lässt. Wir wollten uns, mit Haut und Haaren, keine Diskussion wurde ausgelassen, dies war kein Streit,es tat uns gut ein Gegenüber zu haben, das auf Augenhöhe agieren kann.

Was ist jetzt? Stolz? Angst? Schweigen von uns beiden. Ich liebe dich.

09.11.2018 00:13 • #1


Tin

1172
1
1628
Sowas nennt man wohl Idealisierung, das ganze sehr schwülstig ausgedrückt.

Meine Frage an dich: was willst du damit bezwecken?

09.11.2018 06:42 • #2


Arnika

Arnika

2070
2
2524
In einer Klarheit, die selbst Worte verstummen lässt... Schön!

Vielleicht solltest du bei ihm/ihr selbst mehr Richtung Schreibmaschine und weniger an Papier denken...

09.11.2018 06:49 • #3


Sarah79

Ich habe das für mich als Verarbeitung aufgeschrieben und es implizierte keine Fragestellung. Es ist in der falschen Rubrik gelandet, gehört zu Tagebuch.

09.11.2018 07:13 • #4