1

Ein Jahr nach Trennung Jetzt hat er eine neue

Steffi01

1
1
1
Hallo meine lieben.Das ist mein erster Beitrag.
Das wird ein langer Text
Ich bin 38 Jahre.Meinen "Mann" habe ich 2007 kennengelernt.Es war Liebe auf den ersten Blick.Seelenverwandte und dachten beide die große Liebe.Ich hatte schon eine Beziehung 4 Jahre hinter mir und war glücklicher Single und alleinerziehende Mama von einem 5 jährigen Sohn.Mein Mann war da noch in einer "Beziehung "und trennte sich nach unserem kennenlernen von ihr.Wir waren sehr glücklich und verliebt wie noch nie.Ich muss direkt erwähnen, das ich finanzielle Schwierigkeiten hatte weil ich kaufsüchtig war und psychisch krank war ( ohne davon zu wissen).Ich hatte eine schlimme Kindheit. 2009 haben wir unsere gemeinsame Tochter bekommen.Das größte Glück überhaupt .Dann viel Stress und Arbeit.Arbeit ohne Ende. Er hatte auch keine berauschende Kindheit.Wir haben viel Geld und Kraft für unsere Kinder,Familie investiert.Wir wollten es einfach besser machen.Der Alltag und die ganze Arbeit.Mein Mann hatte damals eine Zeit lang 3 Jobs.Aber wir haben alles irgendwie geschafft und aus ganz wenig sehr viel geschafft.Leider haben wir uns als Paar dabei immer mehr vernachlässigt.Ich habe das erste mal Verlustängste bemerkt.Eifersucht.2012 haben wir geheiratet.Charakter meines Mannes.Wie ein Fähnchen im Wind.Wollte aus Unsicherheit überall und bei jedem beliebt sein.Immer noch.Viele Verletzungen auf beiden Seiten.Ich verlor komplett das Vertrauen zu ihm.Wurde paranoid.Immer weniger Körpernähe.Viele unfaire Schuldzuweisungen.Haben keinem was gegönnt.Ich war abhängig. Es hat mich total zerstört.Habe wie in einer Taucherglocke gelebt.Es war für uns beide einfach schlimm.Dann letztes Jahr der gemeinsame Urlaub.Da hat es geknallt.Danach ist er sofort zu seinem Kumpel.Wir waren total fertig.Alle.Ich bin zum Psychologen.Diagnose emotional instabil /impulsiv und borderline Anzeichen.Mein Mann hat vorher schon öfters erwähnt das ich Hilfe benötige.Wollte es aber nicht hören. Das letzte Jahr ein hin und her.Ich immer zwischen Hoffnung und Erlösung.Endlich leben und totales Gefühlschaos.Therapie.Endlich nach soviele Jahren lange Gespräche.Wir beide haben in dem Trennungsjahr mehr tolle Gespräche geführt wie in den ganzen elf Jahren .Er konnte sich nie entscheiden
Er war genauso fertig.Wir waren total geschockt und enttäuscht.So.Er hatte mir schon erzählt das er sich mit einer Arbeitskollegin über uns gut unterhalten könnte.Jetzt ist es halt so gekommen,das sie zusammen gekommen sind.Es hat sich laut seiner Aussage so ergeben
Er kann nicht alleine sein und es muss ja irgendwie weiter gehen.Sie hat ihm sehr geholfen was uns beide angeht. Immer wieder hat er mich in den letzten Jahren viele Vorwürfe gemacht, was ich wohl falsch gemacht habe.Total unreflektiert.Ich habe durch die trennung mich endlich kennen gelernt.Die Trennung hat mich eigentlich gerettet.Ich konnte mich mit meiner Verhangenheit,Wut und impulsiven Art auseinander setzen. Ich habe mich lange nicht wohl gefühlt bei meinem Mann.Er hat mich durch den ganzen Stress und meine Eifersucht fertig gemacht.Ich habe mich nicht mehr respektvoll gefühlt.Einfach nur minderwertig.Wir wissen jetzt beide was alles schief gelaufen ist.Sehr viel.Ich mache viel Sport.Geben uns wegen der Kinder viel Mühe aber es ist halt immer sehr schwer und emotional.Scheidung weiss nicht ob und wann oder wie.Beide irgendwie nicht.Auch wenn er jetzt mit der 10 Jahre jüngeren frisch zusammen ist.Es tut ihm gut und sie wollen es wohl versuchen.Sie kennt unsere Tochter noch nicht.Wir beide sind noch nicht über diese Trennung und kraftraubende Ehe hinweg.Gestern wieder 2 Stunden Gespräch mit vielen Tränen.Das erste mal hat er mir gesagt,das er viel Schuld hatte wie er mit mir umgegangen ist usw.Und das unsere Ehe viele schöne Zeiten hatte.Ich war auch seine Frau fürs Leben.Er aber auch weiß das ich ohne ihn besser dran bin und ja auch jetzt andere Ansprüche an einer Beziehung habe und er ja nicht weiss ob das jetzt mit uns noch passen würde.Ich freue mich für ihn das er eine gefunden hat die ihm wohl gut tut nur es ist sehr schmerzhaft.Auch nach allem was in den elf Jahren passiert ist.Habe ich nie den Glauben daran verloren das wir zusammen alt werden können.Ich weiss nicht warum
Als er gestern neben mir saß. Wir sind immer noch wie Seelenverwandte .Ich denke noch garnicht an eine neue Beziehung.Eine Steffi fühlt sich jetzt frei und die andere vermisst ihn.Manchmal vergesse ich warum wir geheiratet haben.Aber wenn ich ihn sehe merke ich halt das ich noch Gefühle habe.Was das für Gefühle sind weiss ich nicht.Er will schauen was jetzt mit der neuen wird.Ob sie mit unserer Tochter klar kommt.Wenn nicht würde für ihn das sofortige aus bedeuten
Ich weiss das es sie stört das wir uns immer noch sehr wichtig sind.Wir haben so viel erlebt
Wir sind für ihn mit die wichtigsten Personen. Und andersrum ebenfalls.Ich schaffe es nicht ihn loszulassen
ich weiss auch das es durch meine persönlichkeitsstörung kommt. Ich möchte einfach wieder glücklich sein.Tue viel dafür.Ich denke jetzt mehr an mich.Tue mir viel gutes aber trotzdem denke ich oft an ihn.Ich weiss auch das er auch an mich denkt und er mich mit seiner neuen vergleicht usw.Ich weiss nicht es tut einfach weh.Wir haben soviel zusammen durchlebt und dann kann er sich auf was neues einlassen obwohl er auch noch nicht darüber hinweg ist. Puuuh.Ich würde mich über eure Antworten freuen

Vor 10 Stunden • x 1 #1


Katip


8
4
Was genau ist denn deine Frage?
Du bist auf einem guten Weg, arbeitest an dir und dir geht es immer besser.
Das ist doch super.

Vor 2 Minuten • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag