Er zieht mich runter

Kleineerdbeere

Kleineerdbeere

1
1
Hallo. Mein Mann, 33, und ich, 28, seit nun 10 Jahren zusammen haben schon vieles durchgemacht. 1 von unseren Kindern hat eine schwerstbehinderung. Hinzu kommt die lange Arbeitslosigkeit meines Mannes. Seitdem ich ihn kenne, hat er nur Umschulungen abgebrochen und ist jetzt am einer fernausbildung dran. Am Anfang ist er immer hoch motiviert und zum Ende das Gegenteil. Meine und seine Familie löchern mich regelmäßig mit Fragen, wann er doch endlich wieder in den Beruf geht. Ich kümmereuch als Pflegepersonal um meinen Sohn und den kleinen. Nun ist mein Mann auch noch übergewichtig geworden und ernährt sich dem entsprechend. Mir bietet er auch immer all Sowas an und lebt den Kindern so etwas vor. Es ist nicht einfach mir treu zu bleiben. Jetzt kommt noch das Angebot meines Vaters, in sein Ferienhaus in ein Dorf an die Ostsee zu ziehen, was er fur uns umbauen will. Oder ich hab die Möglichkeit, mit den Kindern allein in eine Wohnung im Sommer zu ziehen. Ich kann mich nicht entscheiden. Zusammen an der Ostsee, mit beziehungsschwietigkeiten (er sagt immer da wird sich alles ändern, mehr
Sport, Beruf etc) oder alleine mit Kindern. Mh

Vor 33 Minuten • #1


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5588
3
9901
Hallo Kleineerdbeere,

der Titel Deines Thread sagt ja schon einiges. Er zieht Dich runter...

Mit einem schwerstbehinderten Kind brauchst Du aber einen Partner, der Dich stützt. Mehr noch: Einen Mann, Vater des Kindes, der die Verantwortung und die Aufgaben mit Dir angemessen teilt.

Für mich liest es sich eher so, als ob Du mit ihm ein weiteres Kind im Haus hast.

Liebst Du ihn noch? Wobei Liebe alleine oft nicht ausreicht.

Vielleicht wäre eine räumliche Trennung ein guter Schritt. Soll er halt jetzt in die Pötte kommen und Dir beweisen, dass er es endlich beruflich auf die Beine schafft. Was sollte sich an seinem Phlegma durch einen Umzug an die Ostsee ändern?

Ich wünsche Dir alles Gute!

Gerade eben • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag