Freundin hat im Praktikum schluss gemacht

Oliver876

2
2
Hallo, ich bin Oliver und komplett neu hier. Ich brauche euren Rat, was falsch gelaufen ist bzw. ob noch etwas zu retten ist. Natürlich bin ich gewillt meine Fehler einzugestehen und würde mich über andere Meinungen freuen.

Zu meiner Situation:
Meine Freundin (17) und ich (22) waren 1,5 Jahre zusammen.

Mitte Juni musste meine Freundin auf Praktikum für 12 Wochen, der Abschied fiel sehr schwer und sie wollte gar nicht mehr weg am letzten Tag, obwohl wir die Zeit davor sehr häufig gestritten haben. Kleine Ursachen waren hauptsächlich das wir uns gezofft haben weil sie noch immer nicht über Nacht bei mir schlafen durfte und wahrscheinlich auch gerade wegen dem Thema, dass sie auf Praktikum ging in eine sechs Stunden entfernte Stadt (hat sie sich selbst ausgesucht). Das finde ich ok, weil die Berufspläne sollte man meiner Meinung nach nicht komplett auf den Partner ausrichten. Wenn wir streiten bin ich währenddessen sehr emotional und schreibe oft viele und sehr lange Nachrichten und das tut ihr weh. Jedoch generell empfinde ich diese kleinen Streitigkeiten nicht als so dramatisch und würde deswegen auch niemals Schluss machen. Am nächsten Tag habe ich so etwas eigentlich schon wieder vergessen und weiß teilweiße nicht mehr worum was es eigentlich ging. Bin eben überhaupt nicht nachtragend. Nur sie war sehr aufgewühlt, sie hat manchmal sehr geweint wenn wir gestritten haben, dass tat mir auch sehr weh weil ich das niemals wollte. Das Hauptproblem war, sie hat immer sofort daran gedacht eine Pause einzulegen bei so ziemlich jedem Streit. Und sie warf mir diese Sachen oft mehrere Wochen an den Kopf. Dies erzeugte in mir das Gefühl um sie kämpfen zu müssen. Wenn man ständig vor dem aus steht. Ich glaube dadurch machte ich es nur noch schlimmer.

Zurück zum Praktikum: Wir waren zuvor nie mehr als 2 Wochen getrennt und es ging uns beiden schon Wochen zuvor nicht wirklich gut weil wir Angst hatten so eine lange Zeit ohne einander auszukommen. Da kamen Meldungen von mir wie "ich besuche dich nur wenn du auch mal heimkommst". So quasi dass sie auch was für das Aufrechterhalten der Beziehung beitragen könnte, wenn sie sich schon dazu entschließt so weit weg zu gehen. Dann hat sie mir erklärt, dass sie Heimweh bekommen würde und sie nicht weiß ob sie mich mal besuchen kommt. Außerdem ist es eine lange Anreise. Wir haben uns dann ausgemacht, dass ich sie mindestens zweimal besuchen komme, egal was passiert.

Am Anfang war noch alles toll, wir hatten eigentlich täglich Kontakt, sie meinte ich bekomme jeden Tag ein Nachricht mit Herz von ihr. Und dann kam wieder einer dieser kleinen Streite.

Es ging darum, dass sie mir am Anfang versprochen hat, dass sie versucht sich oft zu melden. Das war auch die ersten ein, zwei Wochen so.
Doch plötzlich schien sie keine Zeit mehr zu haben und schrieb nur noch kurz angebunden zurück und das auch nur wenn ich mich meldete. So als ob sie es nicht mehr so wirklich interessiert wie es mir geht.

Versteht mich nicht falsch, ich akzeptiere wenn sie nicht so viel Zeit hat und im Praktikum viel um die Ohren hat, aber ich finde wenn man will findet man schon Zeit. Es geht es auch um die Qualität der Nachrichten. Und das man sich trotzdem noch Zeit nehmen sollte für jemanden der einem wichtig ist.

Das war der erste Streit. Dann haben wir uns nochmal gestritten, weil ich gesagt habe ich fahre mit meinen Freunden übers Wochenende auf Urlaub und ob das ok für sie ist weil sie wahrscheinlich sowieso nicht frei hat. Es war im Prinzip eine Trotzreaktion meinerseits, weil sie sich auch so wenig gemeldet hatte. Klar das war falsch, aber ich habe dann mit dem buchen abgewartet bis 2 Tage vor der Reise, da ich mir die Zeit für sie offen halten wollte.

Wir haben nochmal miteinander telefoniert und im Telefonat hab´ ich sie gefragt, ob sie schon wieder überlegt, eine Pause von der Beziehung einzulegen (so wie sie es jedes mal tat). Und ja sie wollte wieder eine, ich habe immer gesagt Pausen funktionieren nicht. Wir haben das auch mal eine Woche lang probiert und haben es danach nicht mehr ausgehalten, das führte zu nichts. Danach meinte sie es sei vielleicht besser wenn wir es komplett lassen und so hat sie eben Schluss gemacht. Sie meinte sie will das ganze nicht mehr dieses ständige streiten und weinen. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich sie liebe und sie meinte darauf ich dich auch, aber es ist vorbei.

Danach haben wir eine Woche nichts voneinander gehört, keinen Kontakt gehabt. Habe es zu dem Zeitpunkt jedoch nicht mehr ausgehalten und mich gemeldet. Das war vor ungefähr 2 Wochen. Ich habe sie per SMS kontaktiert und ihr angeboten, dass ich zum Ausreden vorbei komme.

Ihre Antwort war das sie es besser finden würde wenn wir das nach dem Praktikum machen und man kann so etwas nicht von jemandem verlangen. In Ihr Leben eindringen und alles auf den Kopf stelle. Ab da an verstand ich nichts mehr.
Sie möchte auch gern reden aber nicht während sie auf Praktikum ist.

Nur wie soll man so lange auf ein klärendes Gespräch warten? Sie meinte sie überlegt es sich.
Eine Woche darauf habe ich mich wieder gemeldet da von ihr gar nichts kam. Ich fragte ob sie es sich überlegt hat und sie sagte nur ich hab´s dir doch schon gesagt wir reden zu Hause. Wir telefonierten jedoch an diesem Tag auch noch und sie meinte sie vermisst mich sehr.

Wieder eine Woche Funkstille, danach meldete ich mich nochmals auch wenn ich mir schon blöd vorgekommen bin. Sie meinte ob ich eine neue habe und ich gab ihr keine eindeutige Antwort (habe ich jedoch nicht). Danach sagte ich wie man so emotionslos reagieren kann und wie das geht das man innerhalb von 3 Wochen nichts mehr empfindet für den anderen.

Darauf kam "ich mag dich ja noch immer, aber das was passiert ist war heftig". Dann kam etwas überraschendes. Sie meinte sie wartet immer auf meine Nachrichten, aber von mir kommt nichts. Obwohl ich sie schon einige Male versucht habe zu kontaktieren. Ich bat sie, dass wenn sie möchte, dass ich mich öfters melde, soll sie doch auch mal den Kontakt suchen.
So geschehen tags darauf in der Früh. Sie schrieb guten morgen und was ich heute mache, mit einem HERZERL-SMILE.
Das stellte mich völlig auf den Kopf und ich wusste nicht mehr was los ist.
Ich sagte ich muss arbeiten und ich melde mich am Abend. Dies tat ich dann auch, jedoch ignorierte sie mich wieder komplett und schrieb nur "Ein-Wort-Antworten". Sie meinte sie weiß nicht mehr wo und was. Drauf habe ich ihr gesagt, ich habe noch nie einen Menschen getroffen, der so mit mir umgegangen ist. Mir kommt es vor als würde sie ein Spiel mit mir spielen.

Ist da noch irgendeine Chance das zu retten? Sollte ich sie nochmals um ein Treffen bitten? Bin über jeden Tipp, Hilfe dankbar.

Danke, Oliver.

31.07.2019 11:52 • #1


Mctea


Zitat von Oliver876:
Nur wie soll man so lange auf ein klärendes Gespräch warten?

Gar nicht. Ja, ich weiß, der Kopf verlangt danach, aber entweder es kommt zeitnah oder gar nicht, da sind auch Herz-Smilies keine Antwort

01.08.2019 06:48 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag