Gegen liebe gibt es keine argumente :(

Ehemaliger User

hi!
ich war über ein jahr mit meinem freund zusammen (meine bisher längste beziehung) und heute ist alles zusammengebrochen - meine welt ist völlig aus den fugen geraten...
auf maturareise (ich in tunesien er in der türkei - m2b) hat sich mein freund verliebt...
jetzt frage ich euch, was kann man da schon entgegensetzen...wenn es eine affaire gewesen wäre oder eine kleine betrügerei - damit würde ich viel besser fertig werden
aber: er hat sich in eine andere VERLIEBT!
dabei hat er letzte woche doch noch mich geliebt...
wie kann das denn sein? wieso reicht seine liebe zu mir nicht aus, um sowas zu überstehen? was ist denn falsch gelaufen?

ich bin völlig ratlos...
er sagt, dass er noch viel für mich empfindet (das wort liebe nimmt er nicht mehr in den mund...) aber für sie auch...
ich habe ihn mit all meiner wut und verletztheit konfrontiert - aber er zieht sich zurück...

für mich ist die sache erledigt - denn wie soll ich denn gegen die LIEBE ankommen??
mir tut im moment gerade alles weh, als wäre ich auf entzug von einer besonders schlimmen Dro....ich leide unter sämmtlichen sentzugs-symptomen und leide wie ein hund....

ist irgendjemand da draußen, der mich versteht??

30.06.2003 00:34 • #1


Ehemaliger User


Hallo sadlittlegirlie,

> ist irgendjemand da draußen, der mich versteht??

auch wenn ich wohl locker Dein Dad sein könnte, ich kann das nachvollziehen. Und Du hast leider recht: Gegen Verliebtheit in diesem Alter nützen Fragen und Argumente nichts, denn die Schmetterlinge kommen nur aus dem Bauch und nicht aus dem Kopf. Such die Fehler nicht nur bei Dir, sowas passiert leider.

cu

30.06.2003 02:55 • #2


Ehemaliger User


Hi SLG,

ich kann mir vorstellen, wie du dich fühlst, denn das macht mit Sicherheit jeder mal mit. Aber mach nicht den Fehler und such die Schuld bei dir. Gegen Liebe gibt es keine Argumente, aber FÜR Liebe auch nicht! Du kannst nichts dafür und du hättest nichts anders machen können. Und eines möchte ich dir noch mitgeben (habe ich vor kurzem noch echt schei. gefunden, aber nachdem ich darüber nachgedacht hatte, muß ich zugeben, daß es stimmt): Lieben heißt auch loslassen können. Bleib tapfer...  ;)

30.06.2003 14:18 • #3


Ehemaliger User


Hallo,

Nun einiges wurde ja schon niedergeschreiben.

Bedenke bitte, das das Kribbeln in Bauch, oder eben
das neue Verlieben, bei den meisten Menschen ein Glückgefühl auslösst, weiterhin stelle ich mir vor, das gerade in einen fremden Land, und dann noch in Urlaubsstimmung,
die erlebten Momente einen wirklich starken Eindruck hinterlassen werden, das Gefühl begehrt zu werden,
oder sich in erster Linie den Körper des anderen zugezogen
fühlen, der Zustand des immer mehr wollens.

Nun es ist wie ein Rausch der Sinne.....

Aber wehe dieser Rausch lässt nach,
und es wird einen bewusst, was man gemacht hat,
die inneren Bilder schiessen einen hoch,
und damit auch die in der Vergangenheit erlebten
Gefühle, das tut weh......sehr weh.

Nun.....ich spreche aus der Gegenwart,
ich durchlebe die Phase gerade.

Sicherlich ich habe keinen festen Lebenspartner mehr,
bin seit 17 Tagen geschieden, aber selbst mir tut das weh,
obwohl es in keinster Weise mit den Verlust von 14 Ehejahren
darstellt.

Bedenke bitte, ob das Liebe ist.....
oder eben nur eine Reaktionskette der mom. Gefühle.
Trotzallem bin ich der Meinung, das hierzu immer zwei
gehören. Ich glaube nicht an die Verführung.

Eine gewisse Bereitschaft dazu muss da sein.
Selbst wenn diese Bereitschaft nur von Männers
liebstes Stück und nicht das Hirn freigibt.

Ich will dich nicht quälen, aber manchmal ist es einfach
besser Dinge auszuschreiben, schlieslich sollen wir verarbeiten
und nicht verdrängen......loslassen eben.

Nun.....wie gross ist die Liebe nun.
Verzeihen.......oder nicht?
An dieser Stelle muss ich aufhören zu schreiben.

Denn da ich von diesen momentanen Gefühl selber
in Gefangenschaft mich befinde, und erst selber
die bestmöglichste Art und Weise finden muss,
ohne Hass und Liebe, diesbezüglich glücklich
weiterleben zu können.

Viele, nette Grüsse
Traum

30.06.2003 17:45 • #4