Gehen oder Bleiben?

lavie

23
5
3
Liebe Community

ich brauche einen unvoreingenommenen Ratschlag für mein verqueres Beziehungsleben und mein Köpfchen

Ich versuche mich kurz zu halten - vielleicht kennt ja die ein oder andere von Euch diese Situation.

- ich hatte bisher eine richtige Beziehung als ich 18 Jahre alt war für ja 2 Jahre - er hat mich betrogen

- dann war ich 6 Jahre Single, glücklich würde ich sagen, ich habe mich sehr gut eingefunden, tolle Freunde, toller Job, tolle Stadt, tolle Wohnung - viel erlebt und intensivstes Online-Dating betrieben - Männer waren für mich in den 6 Jahren immer irgendwie ein sehr schönes Spiel und großes Abenteuer Beziehung habe ich nicht (mehr) aktiv gesucht

- im August 2020 habe ich dann meinen jetzigen Freund kennengelernt

Ich hatte anfangs meine klassischen Abwehrmechanismen und wollte das ganze schnell beenden - auf eine sehr liebevolle Art hat er mich aber nicht gehen gelassen, sodass wir nun gute 7 Monate ein Paar sind

Zu ihm: er ist großartig - unfassbar empathisch (da fehlt es mir oft), klug, witzig und bemüht.

Trotzdem gibts auch ein paar Dinge, die mich an ihm stören, das sind aber (zumindest mir nicht bewusst) keine Ausschlusskritierien:

er hat eine 4 jährige Tochter, die er täglich sieht (wir verstehen uns gut), die Mutter der Tochter mag ich allerdings so gar nicht Breites Grinsen, er *beep* relativ viel, was man ihm aber nicht wirklich anmerkt - hat sein Leben im Griff.

Nun zum Problem:
ich bin einfach unfassbar unsicher im Bezug auf die Beziehung - ich habe keine rationalen Gründe dafür, fühle mich aber sehr oft leer, wenn er da ist. Manchmal gibt es einen angeblichen Auslöser (etwas, das er gemacht hat, das mich stört) und manchmal kommt es einfach so. ich möchte dann am liebsten einfach nur wegrennen.

Wir haben schon unzählige Male darüber gesprochen - seiner Meinung nach bin ich "bindungsängstig" und das Gefühl hätte ich auch bei jemand anderem.

Meine Meinung? Ich weiß es nicht - meine schlechten Gefühle kommen aus dem Nichts und gehen dann auch wieder - in den Zeiten dazwischen ist es toll, aber diese Zeiten werden weniger und die blöden mehr .

ich weiß alles etwas konfus trotzdem Danke fürs Lesen

08.04.2021 15:49 • #1


Ninia


133
2
198
Ich würde seine Meinung teilen. Speziell das diffuse Gefühl spricht dafür. Bindungsangst zeigt sich nicht zeigend als Angst sondern gern mal als Enge oder Leere, Suche nach Schwächen etc.
Befasse Dich doch mal mit dem Thema, tut ja nicht weh.

08.04.2021 16:04 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag