Tränen Gedicht

Dom

0
39
1
Freie Übersetzung aus dem Französischen
(Claude Francois)

Eine kleine Träne hat mich verraten
Ließ mich lächerlich vor Deine Augen stehen
Ich dachte doch die Komödie gut zu spielen
Aber eine kleine Träne hat mich verraten

Du sagtest mir, Du willst mich verlassen
Dass Du bereits zu oft gezweifelt hast
Ich sagte Dir, Du kannst gehen
Es würde mir den Schlaf nicht rauben

Aber. Eine kleine Träne hat mich verraten
Mich lächerlich stehen lassend vor Deine Augen
Ich dachte doch die Komödie gut zu spielen
Aber eine kleine Träne verriet mich

Ich sagte Dir: gehe Heute
Ich würde mich wohler in mein Bett fühlen.
Ich sagte Dir, eine andere Frau würde mich erwarten.
Dass ich sogar lachen würde, wenn DU gehst

Aber. Eine kleine Träne hat mich verraten
Mich lächerlich stehen lassend vor Deine Augen
Ich dachte doch die Komödie gut zu spielen
Aber eine kleine Träne verriet mich

Ich war sicher, gefasst zu bleiben.
Als Du mir sagtest: Adieu, sei mir nicht böse
Schrie ich: geh doch, das der Teufel Dich holt!
Aber sobald ich Dich die Tür durchschreiten sah.

Da. Eine kleine Träne hat mich verraten
Mich lächerlich stehen lassend vor Deine Augen
Ich sagte Dir. Aber man sagt so Vieles.
Und wenn Du eines Tages nachdenkst.

Ja. Dann wirst Du wissen, dass ich Dich mehr als mein Leben liebte,
Weil eine kleine Träne mich verriet.
Ja eine Träne verriet mich.

01.05.2003 17:41 • #1


lilia


15
8
5
Kein Mensch hat deine Tränen verdient, und die,
die sie verdient haben, werden dich nicht zum weinen bringen.

(Gabriel García Márquez)

02.05.2003 10:40 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag