3

Kann Sie nicht mehr oder will Sie nicht mehr`?

Tivin

Hallo zusammen,
ich befinde mich in folgender SItuation und brauche da wohl mal den Blick von Außen:
Seit sieben Jahren ist mein Herz sehr mit einer Frau verbandelt.
Sie wohnt in Stadt A mit Ihrem Sohn und Ehemann. Ihr Ehemann ist neu verbandelt und Sie haben ein "klassisches" "wir bleiben für das Kind zusammen bis es groß ist"
Ich wohne in Stadt B mit und bin im Wochenwechsel Teilzeitvater.

Früher wohnte Sie mit mir zusammen, ich war der Grund, warum Sie Ihren Mann verlassen hat. Leider hat Ihr kleiner Sohn diese neue Situation nicht gut verkraftet, so dass der leibliche Vater wieder eingezogen ist und ich daraufhin in Stadt B, um näher bei meinem leiblichen Sohn zu sein.

Wir waren uns einig, dass wir diese Situation zusammen hinkriegen wollen und werden.
Wir trafen uns regelmäßig für ein Wochenende pro Monat um neue Städte oder Festivals zu erkunden.
Und wenn wir uns nicht sehen konnten, dann haben wir telefoniert und getextet.
Seit zwei Jahren jedoch ist Ihre Kommunikation immer eingeschränkter. Es kommen kaum noch Nachrichten, geschweige denn Liebesbekenntnisse.
in 2020 haben wir uns nur noch zwei mal gesehen.
Immer wenn ich Sie darauf anspreche, dann bekomme ich die gleiche Antwort:
Es ist für Sie immer alles so schwierig. Sie blendet mich immer so gut es geht aus, damit Ihr die Trennung nicht so weh tut. Auf der Arbeit hat Sie viel Stress und Verantwortung, was Sie meiner Meinung nach zumindest in emotionale Verstimmungen getrieben hat, wenn nicht mehr. Sie weigert sich beständig, von außen Hilfe holen zu wollen.

Unsere Treffen habe ich immer schön geplant. Mittelalterfeste, schöne Hotels, Shoppingstreifzüge durch Secondhandläden. Ich habe immer alles dafür getan, dass Sie eine schöne Zeit hat und sich ein wenig entspannen kann. Ich habe dies immer von Herzen gerne gemacht, Ihr Liebesbriefe geschrieben und immer versucht, dass Sie sich sehr geliebt fühlt.

Ich war und bin mir immer noch sicher, dass Sie die Liebe meines Lebens ist. Und dies hat Sie auch früher gesagt. Aber in den letzten zwei Jahren kommt es mir so vor, als wenn Sie irgendwie versucht, mich durch Ihr Verhalten von sich wegzutreiben, auch wenn Sie dies eigentlich nicht will.
Ich weiß, dass 2020 ein sehr belastendes Jahr für viele Menschen war - egal ob an Covid erkrankt oder nicht.
Es war für mich nicht anders.
Aber in so einer Zeit sollten sich liebende Menschen doch eher gegenseitig stützen und sich nicht meiden.

Habt Ihr einen Rat für mich?
Erkenne ich die Realität nicht oder stelle ich mich einfach zu sehr an?

03.01.2021 22:45 • #1


Lebensfreude

Lebensfreude


6693
4
9758
hast du ihr deine Frage : "kannst du nicht mehr oder willst du nicht mehr" schon einmal gestellt?

03.01.2021 22:53 • x 2 #2



Kann Sie nicht mehr oder will Sie nicht mehr`?

x 3


Dediziert


1392
1
2075
Zitat von Tivin:
Früher wohnte Sie mit mir zusammen

Zitat von Tivin:
Wir trafen uns regelmäßig für ein Wochenende pro Monat

Zitat von Tivin:
Seit zwei Jahren jedoch ist Ihre Kommunikation immer eingeschränkter.

Zitat von Tivin:
in 2020 haben wir uns nur noch zwei mal gesehen.

Liest sich für mich nach extrem wenig Kontakt und ich würde aufgrund dessen eher bezweifeln das eine Partnerschaft da Chancen hat weiterhin zu bestehen.
Zitat von Tivin:
Sie weigert sich beständig, von außen Hilfe holen zu wollen.

Was für eine Hilfe soll sie sich denn deiner Meinung nach holen?

04.01.2021 07:41 • #3


Reality


123
1
119
Du denkst, mit ihrem Mann sei es fix aus?
Kommt mir nicht so vor.

04.01.2021 12:38 • #4


Plentysweet

Plentysweet


6740
11058
Ich denke, sie ist hin und hergerissen zwischen: Ihrer kleinen Familie muss es gut gehen und der Beziehung zu Dir.
Spontan frage ich mich aber auch:
Warum musste der Ex und Kindesvater wieder einziehen? Hätte es für das Wohlergehen des Sohnes nicht auch eine andere Lösung geben können? Z.B. daß der Vater in die Näge zieht oder so.
Diese Information, gemeinsam mit Deiner Aussage daß Ihr Euch fast nicht mehr gesehen habt, letztes Jahr, gibt tatsächlich etwas zu denken .

04.01.2021 13:53 • #5


KBR


11261
5
20307
Ihr versteht Euch als Paar und habt Euch im Jahr 2020 zweimal gesehen, obwohl Eure Ex-Partner bzw. die anderen Elternteile Eurer Kinder von Eurer Beziehung wissen?

Wie weit sind A und B auseinander?

Sorry, aber ich denke, Du willst die Realität nicht sehen. Diese besteht m.E. darin, dass die Frau, mit der Dein Herz verbandelt ist, nicht mehr investieren will in Eure Beziehung. Dabei ist es unerheblich, ob sie doch wieder eine paarähnliche Beziehung mit dem Vater ihres Sohnes hat (habt Ihr damals auch bei den Kindern angesetzt? Professionelle Trenunngsbegleitung o.ä.?), psychische Probleme oder einfach keinen Bock mehr auf den Aufwand hat, den eine Fernbeziehung mit sich bringen kann. Das ist nun mal eine Belastung, die Menschen nur so lange bereit sind zu tragen, wie der "Nutzen" aus der Beziehung stärker wirkt als die Belastung wiegt.

Wenn schon seit einem Jahr quasi Flaute beim Treffen und seit zwei Jahren Flaute in der Kommunikation herrscht, würde mich schon auch interessieren, in welcher Form Du eine Positionierung von ihr gefordert hast und was sie dann sagt.

04.01.2021 14:03 • x 1 #6