10

Neue Liebe nach NPS-Missbrauch

MaMiau

56
3
31
Hallo ihr Lieben,
dies ist mein zweiter Beitrag und ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen.
Nach einer äußerst toxischen Beziehung inklusive harter Trennung mit einem diagnostizierten Narzissten bin ich seit 3 Monaten wieder glücklich vergeben.
Nach einigen (vorherigen) lauen Dates mit anderen Männern stellte ich fest, dass ich keine tieferen Gefühle für einen Mann entwickeln kann, der mich nicht wie eine "Königin" behandelt und in Zeiten von Corona lernte ich einen tollen Mann über eine spezielle Plattform kennen, welche ausschließlich für dominante/devote Menschen geeignet ist.
Er ist wirklich sehr lieb, aufmerksam und "vergöttert" mich, so wie es die Natur von devoten Menschen ist.
Im Alltag ist er erfolgreich, lustig und steht seinen Mann. Außerdem kommt er mit meinen Kindern hervorragend zurecht sowie mit meiner ganzen Familie.
Es geht sogar soweit, dass ich mich nach langem Stillstand langsam meinen Eltern wieder annähere, da ich sehe wie sehr mein Partner unter dem Tod seines Vaters leidet und ich mir die Frage stellte, wie es für mich wäre, würden meine Eltern sterben.
Ich schlafe unglaublich gut neben ihm und ich fühle mich sicher & geborgen. Ich muss das erwähnen, da ich in meinen vorherigen Beziehungen, die immer toxisch waren, unter häufigen Schlafparalysen litt - für mich ein Indiz, dass mein Unterbewusstsein mich versuchte vor der Gefahr zu warnen.
Wie gesagt, wir sind sehr glücklich, da sich seine Art lieben zu wollen mit meiner Art lieben zu können deckt.
Natürlich achte ich auf Trigger, welche logischerweise auch vorhanden sind, eben weil ich nach einem Partner mit gewissen Parallelen gesucht habe.
Trotzdem unterscheidet er sich in seiner Art von meinen bisherigen Erfahrungswerten:
Er redet nicht schlecht über ExPartnerinnen, er steht zu seinen Fehlern und Fehlentscheidungen, es gibt kein Lovebombing, er verbringt nicht jede freie Minute mit mir, da ihm sein eigenes Leben/Freunde wichtig sind und auch ich genieße meine Zeit für mich allein etc.

Dennoch bleibt eine RestAngst, denn im Laufe meiner Aufarbeitung habe ich gelernt wenn es zu gut ist um wahr zu, dann ist es nicht echt. Ich merke wie ich ihn manchmal "scanne" um (verdeckte) Narzissmusanzeichen zu finden, bin nicht mehr so unbefangen wie ich es früher einmal war und es fällt mir schwer über mein Leben zu reden, da ich wohl unbewusst die Angst habe, dass es mich schwach und dadurch angreifbar machen könnte.
Ich habe Angst, dass mein Partner ein verdeckter Narzisst sein könnte und meine Kinder, die ihn sehr liebgewonnen haben & ich wieder leiden.
Es belastet mich, da ich dachte das Thema NPS wäre aufgearbeitet.

Ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen weiterhelfen.

Liebe Grüße

23.08.2021 08:52 • #1


MaMiau


56
3
31
Zitat von MaMiau:
Hallo ihr Lieben, dies ist mein zweiter Beitrag und ich hoffe ihr könnt mir ein bisschen weiterhelfen. Nach einer äußerst toxischen Beziehung ...

Ich sollte wohl auch erwähnen dass mein Partner einen IQ von 142 hat und damit per se hochintelligent ist

23.08.2021 08:55 • #2



Neue Liebe nach NPS-Missbrauch

x 3


Heffalump

Heffalump


17751
24798
Zitat von MaMiau:
da ich dachte das Thema NPS wäre aufgearbeitet

Beim ersten nach N - ist das normal. Du hast auch viele Erfahrungen, negativer Art, die erst wieder positiv überschrieben werden müssen.

Zweifel sind da völlig in Ordnung.

23.08.2021 08:57 • x 1 #3


ononi


67
3
109
In den ersten Monaten ist doch immer alles zu schön, um wahr zu sein. Wäre doch auch schade, wenn es nicht so wäre.
Ich verstehe natürlich deine Angst und deine Bedenken vor dem Hintergrund deiner Erfahrungen. Aber du bist ja sehr sensibel und reflektiert, was Red Flags angeht und wenn aktuell keine da sind, ist das vielleicht einfach Fakt und ein gutes Zeichen.
Das ist aber nur meine Meinung - ohne Erfahrung mit toxischen Beziehungen/Narzissten.
Versuche zu genießen, was gerade da ist, und zu vertrauen.
Ich wünsche dir alles Gute!

23.08.2021 09:08 • x 1 #4


Tilleul


27
66
Huhu, ich bin in einer ähnlichen Lage wie du, nur schon etwas länger (dreieinhalb Jahre). Meine Erfahrung ist: die Zweifel werden schnell besser. Es gibt wirklich noch tolle Männer, bei denen man sich sicher und geborgen fühlen kann. Herzlichen Glückwunsch dazu und alles Liebe!

23.08.2021 09:15 • x 2 #5


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11018
4
14056
Zitat von MaMiau:
Ich sollte wohl auch erwähnen dass mein Partner einen IQ von 142 hat und damit per se hochintelligent ist

Verstehe ich nicht ganz, was das damit zu tun haben soll?

23.08.2021 09:20 • x 2 #6


MaMiau


56
3
31
Zitat von Kummerkasten007:
Verstehe ich nicht ganz, was das damit zu tun haben soll?

Narzissten sind mEn sehr intelligent, sonst könnten sie nicht manipulieren

23.08.2021 09:22 • #7


Heffalump

Heffalump


17751
24798
Zitat von MaMiau:
Narzissten sind mEn sehr intelligent, sonst könnten sie nicht manipulieren

Die meisten, die ich kenn, sind eigentlich sehr dumm. Denn sie ändern ihre Vorgehensweise nie. Sie wenden nur an, was funktioniert

23.08.2021 09:24 • x 4 #8


LittleOwl

LittleOwl


98
2
219
Zitat von Heffalump:
Die meisten, die ich kenn, sind eigentlich sehr dumm. Denn sie ändern ihre Vorgehensweise nie. Sie wenden nur an, was funktioniert

Ja, zumindest in meinem Fall kann ich es Bauernschläue nennen.

30.08.2021 09:44 • #9



x 4