Sandor Marai - Die Glut

Ehemaliger User

BUCHTIP

Sándor Márai - Die Glut


Serie Piper – € 8,90


Zwei Jugendfreunde treffen sich nach 41 Jahren als alte Männer wieder, um endlich Wahrheit und Klarheit über eine traumatisierende Liebesepisode zu erlangen.

Die Geschichte beginnt mit einer Rückblende auf die Jugendfreundschaft von Henrik, dem "General", und seinem Intimus Konrad, die gemeinsam Schule und Militärlaufbahn im k.u.k.-Österreich-Ungarn Ende des 19. Jahrhunderts absolvierten. Als Abgesandter in Paris verliebt sich Henrik in eine Französin, die ihm gar noch von Konrad vorgestellt wurde, und nimmt sie mit auf sein Schloß in den Karpaten. Die dort etwas Unglückliche geht eine geheime Liebesbeziehung zu Konrad ein und wie immer in solchen Fällen nimmt das Unglück seinen Lauf.

Doch diese Dreicksgeschichte,  ist für den Autor eben nur der Rahmen, um seine Hauptfigur Henrik in einem reflektierenden Monolog über existenzielle Fragen mit unterschiedlichen Zungen sprechen zu lassen. Henrik, der doppelt Hintergangene, sieht aus unterschiedlichen Blickwinkeln auf seine gelebten und verpassten Daseinsmöglichkeiten zurück und durchwandert, auch sprachlich chimärenhaft, die Bewußtseinsebenen von Liebe, Treue, Freundschaft und Lebenssinn.
Und letztlich wird deutlich, daß seine Antriebsfeder (und wohl auch die von Konrad oder jedem anderen Menschen) die Sehnsucht war und ist - eine undefinierbare, imaginäre, aber doch ständig präsente Lebenskraft, die die Schönheit der Träume bewahren will und gleichzeitig die Möglichkeiten zur Veränderung auslotet.


Auch wenn die Handlung etwas nach einem 'Männerbuch' klingt und ich am Anfang Probleme mit dieser Militärschule hatte, die mir so gar nichs sagen wollte ... es kam der Punkt wo ich feststellte, dass das alles nur ein Rahmen für interessante Lebensphilosophien war ... und spätestens bei Henriks Monolog hat das Buch mich mit sich gerissen ... ich kanns nur empfehlen!

lilac

25.01.2003 10:08 • #1