Trennung nach 5 1/2 Jahren - jetzt will er nicht mehr zurück

Sarah87

5
2
Hallo,

ich bin völlig verzweifelt und vielleicht kann mir jemand von euch weiter helfen...

Meine Geschichte ist ein ziemliches Chaos.
Also mein Ex und ich waren 5 1/2 Jahre zusammen, er ist 25 und ich 24. Als er sich in mich verliebte musste er damals sehr um mich kämpfen und das tat er auch....

Wir haben die letzten 4 1/2 Jahre zusammengelebt und waren beide in der Beziehung eigentlich sehr glücklich und hatten nie Streit oder ähnliches...lediglich das er keinen Sinn für Romantik hat habe ich hin und wieder mal angesprochen.

Letztes Jahr lief bei uns leider alles irgendwie aus dem Ruder...ich habe zu Beginn des Jahres meinen Job verloren, das war sehr schwer für mich aber wir haben zusammengehalten, er fing die miete ab und meinte das wir das alles zusammen schaffen. Er arbeitet in der firma seiner eltern und war dort sehr stark eingebunden, es ist ihm oft über den kopf gewachsen, 2010 sind wir in eine neue wohnung gezogen und hatten auch da leider nur pech, streit mit den nachbarn und mit feuchtigkeit zu kämpfen. hinzu kamen noch andere kleinigkeiten wie autounfall usw., also in 2011 blieb uns nichts erspart.

Für mich war es sehr schwer einen neuen job in vergleichbarer position zu finden, sodass ich 9 monate arbeitslos war. Es wurde jedoch immer schwieriger fr mich in nach ca. 3 monaten begann in in eine art deppressionen zu fallen. Er war anfangs für mich da und fing mich auf, jedoch habe ich mich immer mehr alleine gelassen gefühlt. Er fing an mir vorhaltungen zu machen, wie das er ja die miete auffängt usw. Dazu machte er mir angst was werden würde wenn ich nicht bald was entsprechendes finden würde...ich meine die angst hatte ich selber, da hätte er mich doch beruhigen müssen. mir ging es also immer schlechter....irgendwann habe ich entschieden mich im Fitnessstudio anzumelden um mich abzulenken und es hat gewirkt...sport wurde mein bester freund und es tat mir gut. Mir ging es also besser aber ich hatte trotzdem manch ganz schlechte tage...an denen fühlte ich mich weiterhin alleine. ich bat ihn am We mal mit mir rauszufahren..er meinte um wegzufahren hätte wir ja wohl grad nicht das geld. Er hat jeden tag gearbeitet und ich war alleine...nach der arbeit ist er wie gewohnt seinen hobbies nachgegangen. er geht mehrmals die woche ins krafttrainig.

Im Juli sind wir dann für 2 wochen nach kreta geflogen, es tat uns beiden gut. Wir haben wundervolle tage verbracht...nach dem urlaub ging es mir dann wieder schlechter und auch er hatte furchtbar stress auf der arbeit. Es gab immer mehr streit...irgendwie lebten wir aneinander vorbei, er machte sein ding und ich meins. Trennung oder Beziehungspause wurde ab und zu angesprochen...

mein ex (also erster freund) mit dem ich seit 10 jahren auseinander bin muss ich gestehen kämpft seit 10 jahren um eine 2. chance und meldete sich regelmäßig alle 4-6 monate bei mir. Das wusste mein freund...habe ihm am anfang der beziehung mal gesagt, dass er meine große liebe war.

Naja er meldete sich auch zu dieser zeit wieder bei mir und diesmal ließ ich mich auf ein treffen ein. Quatschen, Kaffeetrinken und natürlich versuchte er mich zurück zu eröbern. Wir trafen uns irgendwann 1-2 mal die woche. Mein freund muss was gespürt haben, er fragte immer wieder nach und wenn ich weg war kamen Kontrollanrufe ohne ende. meistens bin ich nicht rangegangen. Was mit mir los war? keine ahnung...im nachhinein erkenne ich mich selbst nicht wieder. Irgendwann sprach mein freund mich wieder an, dass ich mich verändert hätte, er meint ich würde mich mit einen anderen treffen, selbst nach dem s. machte er anspielungen. Ich habe ihm dann daraufhin irgendwann gesagt, dass ich mich ein paar mal mit meinem ex getroffen hätte, das es mir einfach gut getan hat jemanden zum reden zu haben, jemanden der für mich da ist. Ich sagte meinem Freund dass ich glaube, dass ich Gefühle für meinen Ex habe. Die Gefühle zu meinem Freund waren zu der zeit nicht mehr so da...vielleicht weil ich so verletzt und enttäuscht war. Mein freund war sehr enttäuscht und verletzt und begann sich von jetzt an mehr um mich zu kümmern. Er wollte auf mich zugehen, aber ich konnte ihn irgendwie nicht an mich ranlassen...und wies ihm wohl im nachhinein betrachtet immer mehr zurück. Was mir heute unendlich leid tut. Treffen mit meinem Ex fanden keine mehr statt, weil ich für mich wusste, das er mir nichts bedeutet.

Am 30.09.11 gab es wieder einen großen streit und daraufhin eröffnete ich ihm völlig wütend, dass ich die trennung will. Er war wohl überrascht über meine entschlossenheit, versuchte jedoch nicht mich zum Bleiben zu bewegen. Am nächsten Tag zog ich nur mit meiner kleidung aus der wohnung aus zu meiner mutter. Warum ich das gemacht habe? Es war eine völlige kurzschlussreaktion und es sollte auch nie eine richtige Trennung sein, ich wollte den kopf frei kriegen und ich wollte, dass er mir zeigt wie wichtig ich ihm bin. wirklich gekämpft hat er jedoch nicht, er schrieb mir ich sei die liebe seines lebens und meldete sich regelmäßig, wann ich ihn wieder besuchen komme, ob ich mit ihm in die stadt gehe usw. Einen Tag (ca. 2 Wochen nach der Trennung) waren wir schwimmen und er fragte mich, ob wir jetzt wirklich getrennt wären. Ich sagte ja...ich war total verdutzt, er hat es wohl vorher nicht ernst genommen.

Er brach daraufhin völlig in Tränen aus und meinte so könne er mich nicht sehen (nur freundschaftlich), weil er noch so viel für mich empfinden würde. Das war das erste mal das ich merkte dass es ihm so viel bedeutet und für einen moment war ich am überlegen, ob ich zurückgehe, aber ich war mir einfach nicht sicher, weil ich durch sein verhalten ja auch noch so verletzt war. Aber ich vermisste ihn immer mehr, er rief zwar weiterhin an und wollte das ich ihn besuchen kommen und so aber ich wollte wieder zu ihm nach hause. Wir waren dann für einen samstagabend in unserer wohnung verabredet und ich sagte ihm dass ich wieder nach hause kommen möchte und ich ihn liebe. Er war auf wolke 7. und begann zu weinen ohne ende und er sagte was wir jetzt alles besser machen würden....

Dann fragte er was an meinem ex so besonders gewesen wäre. ich hab nicht viel darauf gegeben und wollte meinen ex nicht schlecht reden und meinte, er sei ein netter mensch, romantisch, gefühlvoll usw. dann wurde er auf einmal komisch und meinte, der scheint doch alles zu haben was du brauchst und ich dir nie geben konnte...ich sagte das ich aber nicht meinen ex sondern ihn lieben würde. In dem gespräch stellte sich heraus, dass mein freund nicht um mich gekämpft hatte weil er glaubte ich hätte mich für meinen ex getrennt. ich sagte ihm dass mein ex damit nichts zu tun hätte und ich einfach abstand brauchte und mir das gefühl gefehlt hat das ich ihm wichtig bin. Er meinte jedenfalls, dass ihm das jetzt alles zu schnell gehen würde.

Dann beginn eine zeit des hin und hers...wir hatten täglich kontakt, mal wollte er einen neuanfang, mal wieder nicht. Es ging ihm sehr schlecht, er weinte immer wenn wir uns sahen und er konnte mich nicht an ihn ranlassen. er sagte er sei soviel passiert und es würde ihm alles so weh tun...

wir wollten es dann doch nochmal probieren...waren essen, haben gekuschelt und abends zusammen gekocht. habe bei ihm geschlafen, arm in arm. Am nächsten morgen bin ich früh auf die arbeit gefahren...er drückte mich ganz doll. er sagte jedoch nie "ich liebe dich"!mittags haben wir kurz telefoniert, ob ich abend käme. ich sagte ja natürlich...dann sagte er zum Schluss ich liebe dich. als ich abends bei ihm ankam war er wieder ganz anders...er fing an zu weinen und meinte er hätte ein schlechtes gewissen, weil er das so nicht könne. ich würde mir so viel mühe geben und er könnte mir grad nicht dasselbe geben, er würde nicht mehr fühlen. Für mich brach ne welt zusammen, war fix und fertig.

Wir sahen und hörten uns weiterhin...wieder das reinste chaos.

Er wiedersprach sich immer und immer wieder:

Mal schreib er "ich hätte ihm gesagt ich hätte gefühle für meinen ex und jetzt soll das alles nicht mehr so sein, das könne er nicht glauben",

oder "es tut mir alles so weh, ich kann/will einfach nicht mehr", "es fällt mit schwer dich nach allem was passiert ist an mich ranzulassen, setzt mich bitte nicht unter druck"

Dann traf er wieder aussagen wie "du warst doch nie glücklich, du hast einen besseren verdient" oder "ich fühle nicht mehr so wie vorher".

Ich bin dann irgendwann mit Sack und pack ausgezogen...er wollte abstand. ich hab mich trotzdem regelmäßig gemeldet, von ihm kam dann irgendwann gar nichts mehr.

er wurde eiskalt und total Ar....macht mir vorwürfe und redet die ganze beziehung schlecht. Habe irgendwann erfahren das er seit einigen wochen eine s.beziehung führt...er streitet alles ab. Er hat sich urplötzlich völlig verändert, er war nie der typ der mädels fürs bett ausgenutzt hätte. Generell verhält er sich nicht mehr wie vorher....er ist jeden we auf party mit leuten von denen er früher nicht viel wissen wollte, reißt mädels auf, ist nun jeden tag im fitness. die wohnung sieht schlimm aus...völliges chaos.

Wir haben uns das letzt mal am 17.12. gesehen...er war erst einkalt und nach einigen minuten mein alter schatz...wir haben normal geredet, gelacht und er hat glücklich gestrahlt. ich suchte extra keine nähe..da er das bei den vorherigen treffen nicht so zulassen konnte, da ging er jedesmal einen schritt zurück und meinte "ich kann nicht". Wir redeten über viele dinge... er sagte er könne mir das jetzt noch nicht so geben wie ich es will und er wollte im moment einfach keine beziehung. ich saß neben ihm auf der coach, dann fing er plötzlich an meine hand zu streicheln, jeden einzelnen finger, hatte tränen in den augen und hielt meine hand nach minutenlangem schreicheln an sein herz. dann zog er mich an sich und drückte mich so dolle an sich, das es fast weh tat, dabei fing er schrecklich an zu weinen. dann drückte er mich lockerer und fing an mich im gesicht mit seinem gesicht und seiner nase zu streicheln, weinte dabei weiter. irgendwann küsste er mich. das zieh sich bestimmt über 20 minuten. irgendwann fuhr ich dann, so nah konnte ich ihn auch nicht einfach so an mich ranlassen, da ich ja von der bettgeschichte wusste....

ich schrieb ihm den abend noch "es war echt sehr schön dich zu sehen", aber von ihm kam wieder keine reaktion. Seitdem halte ich eine KS, nun schon seit 3 wochen.

Kann mir einer von euch helfen? Was ist mit ihm los? Liebt er mich noch oder nicht? Manchmal glaube ich, dass er mich liebt und er einfach noch zu verletzt ist und sich vielleicht irgendwas beweisen muss und manchmal komme ich mir total verarscht vor und denke, dass ich ihm wirklich total egal sein muss, so wie er mich behandelt. Vielleicht hat einer von euch schon ähnliche erfahrungen gemacht.

Vor einer Woche hat meine mum ihn getroffen. Er sagte ihr, er wüsste auch nicht warum, aber er habe gemerkt, dass er sich in meiner Gegenwart nicht mehr wohlfühlt...er nicht mehr wäre wie es war und er deshalb im moment nicht könne. als meine mum ihm erzählte, dass ich auf wohnungssuche bin meinte er..."er will ja auch nicht, dass ich auf ihn warte". als sie sagte, dass ich ihn noch liebe und er kommen solle wenn er mich vermisst war er ganz nachdenklich.

Hat hier schon jemand Erfahrung mit einer KS gemacht?Hat er was gebracht?

Bitte gibt mir Ratschläge...ich verstehe die welt nicht mehr.

Lg Sarah

12.01.2012 20:19 • #1


Sarah87


5
2
Kann mir denn keiner helfen?

Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir einen Ratschlag geben...

13.01.2012 15:36 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag