Viele Gedanken über mich selbst !

FragMaster

hallo leute...

ich möchte euch kurz meine geschichte umschreiben:

ich bin 28 und hatte in meinem leben bislang nur 2" Beziehungen"

die erste mit 18, die erste große Liebe, es hielt knapp 7 Monate, dann ging es das erste mal auseinander. wir konnten nicht miteinander, wir konnten nicht ohneeinander. waren danach über 1 jahr insgesamt 3 oder 4 mal wieder zusammen und wieder getrennt. ich litt sehr darunter. danach hatte sie zwei neue freunde bei denen sie mit mir immer wieder fremd gegangen ist. seit etwa 5 Jahren habe ich mich nun von ihr gelöst, wir sind aber nach wie vor freunde und haben kontakt (kennen uns seit der realschule).

von 2005 bis 2010 war ich also single, mit dem ein oder anderen techtelmechtel und einem kurzen beziehungsversuch (2 monate) den ich aber beendete weil sie einfach nicht zu mir passte. vor einem jahr lernte ich meine aktuelle ex kennen und war endlich mal wieder glücklich verknallt. ein halbes jahr war alles toll, aber irgendwann dachte ich mir sie sei nicht die richtige und es entwickelt sich nicht weiter. im märz lernte ich dann eine andere frau kennen, und bin (absolut asozial) fremd gegangen. meine freundin erfuhr es und trennte sich. 2 monate war ich zwar irgendwie traurig aber ich kämpfte auch nicht da ich dachte es sei besser so. dann plötzlich vor stellte ich fest wen ich da verloren hatte und fiel in ein tiefes loch knapp 4 wochen lang, kämpfte um sie, aber sie sagte es sei zu spät.

inzwischen bin ich wieder halbwegs obenauf und es geht weiter. was bleibt sind viele fragen über mich selbst. möglicherwiese mache ich da auch ein zu großes fass auf, aber ich frage mich ob ich ein zu geringes selbstwertgefühl habe und deswegen nach trennungen so leide, ob ich vielleicht "beziehungsunfähig" bin? eigentlich halte ich mich mich für einen selbstbewussten menschen, der halt manchmal an sich zweifelt. ich will jetztz hier auch nicht zu viel schreiben...

was denkt ihr von meiner kurzen abhandlung über mein bisheriges beziehungsleben? sollte ich mir wirklich gedanken machen oder sind das eben dinge die einem halt passieren( einfach noch nicht die richtige dabei gewesen?) manchmal habe ich den eindruck ich projeziere zu viele fehler auf den partner, manchmal denke ich genau andersherum und habe den eindruck ich suche zu viele fehler bei mir. etwas chaotisch alles.

freue mich über jeden kommentar!

lg.

06.10.2011 12:21 • #1


alexander

261
15
18
Selbstzweifel plagen mich auch. Aber du musst wissen, dass du dich nicht auf Biegen und Brechen verändern kannst, weil du dann auch nicht mehr du selbst bist. Leider ist es wohl so, dass wir immer ein paar Mal auf die Schnauze fliegen, bevor wir die Passende finden. Irgendwann :D

06.10.2011 13:37 • #2






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag