5

Vom Regen in die Traufe

Leliel

27
3
36
Hey du.

Die 2 ½ Monate mit dir waren die intensivsten seit einer sehr langen Zeit.
Du hast mir gezeigt, dass ich immer noch Freude im Leben haben kann. Du hast mich Kleinigkeiten sehen und genießen lassen an denen ich sonst vorbeigelaufen wäre.
Ich saß in der tiefsten Dunkelheit und du kamst und hast mein Leben erhellt wie ein Leuchtfeuer.
Es war so toll wieder zu lachen und Spaß zu haben und du warst wie ein Pfeiler in einem stürmischen Meer in dem ich langsam ertrank.

Deine Lippen auf meinen sind jedes Mal wie mein Himmel und meine Hölle.
Deine Hände auf meiner Haut entspannen und erregen mich gleichermaßen intensiv.
In deinen Armen zu liegen Du sagst ich schlafe wenig. Aber nirgendwo schlafe ich so fest und entspannt wie neben dir.
Weißt du. Du hast einige Aussagen getroffen. Vielleicht verliebe ich mich ja in dich und ich sagte dir nein sonst wärst du es schon. Deine Antwort? Kann ja noch kommen.

Und gestern wieder dieselbe Aussage wie schon einmal. Wenn es nicht sofort BÄM macht dann is das nichts. Dann ist es nur Freundschaft.

Wozu all diese verschwendeten Worte wenn du eh eine andere Meinung hast.

Tja. Bei mir lief es anders. Ich war mit dem Kopf noch bei der Trennung als ich dich sah.
Aber diese Vertrautheit zwischen uns. Die sofort da war. Das Gefühl das wir uns ewig kennen und das wir keine Hemmungen voreinander hatten. Das war vom ersten Moment da. Bei uns beiden. Wir haben uns beide sofort so wohl gefühlt beim anderen. Und für mich gab es nichts schöneres als mich in deine Arme zu flüchten. Doch das war ein Fehler.

Ich kann es dir niemals sagen denn das würde alles zwischen uns kaputt machen.

Ich habe mich in dich verliebt.

Ich kann dir nicht sagen wann. Es kam irgendwann mit der Zeit. Ich habe es lange ignoriert.
Ich habe mir eingeredet, dass ich dich als Freund einfach nicht verlieren will.
Das erste Mal habe ich es gemerkt als du von dem einen Mädel sprachst. Die Dame hatte dich sofort gefangen und ich unterstützte dich und gab dir Tipps. Und als sie nicht darauf ansprang da tröstete ich dich.

Und ich kam zur Tür rein und hatte dich im Arm und du sagtest du weißt nicht warum aber du musst grinsen sobald ich komme. Was sollte ich darauf sagen?

Ich habe es da gemerkt,aber ich habe es runtergespielt. Gehofft, dass es nicht so ist.

Denn ich wusste von Anfang an. Du wärst der Mann, in den ich mich verlieben könnte, aber du wärst auch der, der mein Herz endgültig brechen könnte.

Ich kann es jetzt nicht mehr leugnen. Als du dich plötzlich ohne Grund zurück gezogen hast kaum noch schriebst und mich nicht mehr geküsst hast da musste ich es akzeptieren. Denn es war als würde eine Welt wegbrechen. Was soll ich tun?

Ich kann dich nicht loslassen. Ich kann dich nicht verlieren. Aber sagen kann ich es auch nicht, denn du fühlst nicht das gleiche. Es würde nur kompliziert zwischen uns beiden werden.

Ich muss mich zurückziehen. Aber von dir weg zu sein nicht von dir zu hören und dich nicht sehen zu können ist wie ein Messer ins Herz. Ich wollte mich nachdem die letzte Beziehung nach 9 Jahren scheiterte nie wieder verlieben. Denn ich weiß Liebe ist auch mit Schmerz verbunden vor allem wenn es nur einseitig ist.

Und jetzt sitze ich hier 6 Monate später am selben Punkt nur geht es dieses Mal um dich und du trittst nicht plötzlich wieder in mein Leben um mich aufzufangen.
Du triffst dich mit anderen. Du sagst du willst mehr Freundschaften schließen und Leute kennen lernen und Single bleiben.

Wann kommt die nächste in die du dich verliebst die es dann auch erwidert? Vielleicht bei deinem Treffen diese Woche? Ich bin wieder von meiner Angst geleitet und habe das Gefühl alle Fortschritte der letzten Monate verlaufen im Sand.

Ich wünschte ich könnte dir all das sagen. Und ich wünschte ich müsste den Mist nicht nochmal durchmachen.

Ich hoffe du kannst trotz allem irgendwie in meinem Leben bleiben denn du bist der beste Freund den man sich wünschen kann und wenn ich die Gefühle abstellen könnte dann würde ich es sofort tun.

Du bist der, der mir gezeigt hat das ich immer noch lieben kann.
Dann sollte ich besser darüber hinwegkommen.

Ich liebe dich.

29.06.2020 15:35 • x 5 #1


Traumfänger123


Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation. Ich fühle mit dir.
Bester Freund? Große Liebe? Anker in der Scheidungszeit ?
Bei uns waren es moralische Aspekte. Es darf nicht sein. Und ich frage mich: Wer legt eigentlich fest, was sein darf und was nicht?
Momentan Funkstille und die Frage, ob ich ihn überhaupt noch in meinem Leben haben will. Können wir je wieder Freunde sein? Will ich das? Nachdem ich ihn so tief in meine Seele habe schauen lassen und mit "es darf nicht sein" abserveriert wurde.

13.09.2020 14:36 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag