37

Was ich dir noch sagen will

_sunrise

5
1
16
Lieber . .,

das ist mein letzter Brief an dich. So viele hab ich dir geschrieben, in den letzten Monaten. Und keinen einzigen wirst du je davon lesen. Aber jedes Wort und jede Zeile hat mir ein Stückchen mehr geholfen, dich loszulassen und unser Ende zu akzeptieren.

Das was immer noch geblieben ist, das sind meine Schuldgefühle. Manchmal kommt es mir so vor, als würde ich das fühlen, was du fühlen solltest. In solchen Momenten beneide ich dich um deine Rationalität und Kälte und stelle mir vor, wie schön es sein muss einfach nichts zu spüren. Bis mir wieder bewusst wird, dass ich dann auch die schönen Dingen des Lebens nicht mehr wahrnehmen würde. Und meine Fähigkeit, mich auch an kleinen Dingen zu freuen, will ich nicht verlieren. Und ich denke, wenn das alles endgültig hinter mir liegt, werde ich jeden schönen Moment noch mehr spüren und genießen können.

Letzten Endes muss ich mir auch klarmachen, dass du diese Härte nur nach außen hin ausgestrahlt hast. Ich weiß nicht, wie es dir wirklich geht. Ich weiß nicht, was du jetzt machst oder fühlst. Es war nur eine kurze Zeit, in der du mir dein wahres Ich gezeigt hast.

Ich hätte das alles so gerne festgehalten. Jeden einzelnen schönen Moment zwischen uns konserviert um ihn in Endlosschleife erleben zu können. Ich hoffe, dass ich mich irgendwann einfach nur mit einem Lächeln zurückerinnern kann und sagen kann, dass war trotz allem schön mit dir. Ohne dass ich anfange mir Vorwürfe zu machen und mich in einem Gedankenstrudel wiederfinde.

Was ich dir eigentlich sagen will ist, dass ich die nie unter Druck setzen wollte. Aber diese Distanz zwischen uns war so schrecklich, wir waren uns vorher so nah und plötzlich warst du so verändert. Als wärest du ein anderer geworden. Dabei warst du doch die Person, die mir am nächsten stand, der ich am meisten vertraut habe.

Du warst mein absolutes Gegenstück. Das hat sich so perfekt angefühlt, wie ein Puzzleteil, das endlich wieder an der fehlenden Stelle sitzt. Aber wir waren wohl doch zu unterschiedlich. Das was uns am Anfang zu einander geführt hat, hat uns schließlich auseinandergebracht.

Ich hab dich so sehr geliebt, viel zu sehr. Mehr als mich selbst und das war wohl mein größter Fehler. Heute weiß ich das und vieles habe ich seither geändert.
Nur das Loslassen blieb bisher das Schwierigstes. Aber jetzt bin ich soweit.

Ich bin nicht schuld am Ende und du bist es auch nicht. Ich bin mir sicher, wir haben unser Bestes versucht. Jeder auf seine Art

Wir waren einfach nicht für immer bestimmt, aber du hast deine Aufgabe gut erfüllt. Einen perfekteren und klareren Spiegel als dich würde ich nie bekommen. Ob es auch andersrum so war? Vermutlich schon. Vielleicht ist das der Sinn des Ganzen gewesen, nachdem du so oft gefragt hast.

Ich wünsche dir, dass du glücklich wirst, dass du deinen Weg findest. Auch wenn das bedeutet, dass wir nie wieder zusammen sein werden.

Ich werde für mich das sein und das tun, was ich früher nie getan habe: Ich werde mir selbst mein bester und treuester Freund sein.

Ich lasse hiermit meine Schuldgefühle los und auch du bist frei von jeglicher Verpflichtung mir gegenüber. Alles was ich gesagt oder getan habe, habe ich nur aus den besten Absichten heraus getan. Ich wollte immer nur eine Lösung für uns finden. Aber ich denke, du weißt das.

Du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben und die Liebe für dich wird wohl nie ganz verschwinden. Aber ich akzeptiere, dass du nicht kannst, was ich mir am meisten wünsche und lasse hiermit auch meinen Wunsch los mit dir zusammen zu sein.

In Liebe,
deine .

02.02.2021 23:09 • x 11 #1


Mel75

Mel75


523
2
647
Lieber V.

Heute bin ich so früh aufgewacht und meine Gedanken fingen sofort an zu kreisen. Unser Austausch gestern hat mich völlig aus der Bahn geworfen. Du schreibst das ich das Maß aller Dinge bin aber warum bist du dann nicht hier ? Diese Frage quält mich. Diese Distanz zwischen uns macht mich fertig. Dann kommen doch wieder die Gründe warum es eben nicht klappt zwischen uns und das die Trennung notwendig war um sich gegenseitig zu schützen. Ich vermisse dich. Diese ambivalenz der Gefühle ist schrecklich. Loslassen wollen aber nicht wirklich können. Den Abstand wollen aber sich sehnen. Ich bin verwirrt, brauche Zeit um abschließen zu können. Möchte mit mir im reinen sein, wenn wir mal aufeinander treffen. Habe Angst vor dem Schmerz, wenn wir uns mal Wiedersehen aber gleichzeitig empfinde ich auch Freude. Ich hasse den Gedanken ersetzt zu werden aber gleichzeitig bin ich froh diesen Druck los zu sein. Ich bin noch nicht an dem Punkt dir alles Gute zu wünschen. Ich weiß aber das es bei dir viel schneller wieder gut sein wird. Und wenn wir uns mal Wiedersehen ist es mir hoffentlich egal.

Bis bald Frau W.

03.02.2021 08:27 • #2



Was ich dir noch sagen will

x 3


Bumich

Bumich


1215
10
1250
@Sunrise

Sehr schön geschrieben und es klingt gesund und reflektiert.

Ich drücke dir beide Daumen, dass du auch das alles umsetzen kannst.

Viel Erfolg

05.02.2021 12:00 • x 1 #3


Nicoletta_2

Nicoletta_2


441
2
1133
Wahnsinnig schön geschrieben. Chapeau.

Ich kann noch @Bumich nur anschließen.

05.02.2021 12:18 • x 1 #4


_sunrise


5
1
16
@Bumich und @nicoletta_2: Danke für eure lieben Worte. Das Umsetzen klappt mal besser und mal schlechter. Muss wohl Geduld mit mir haben. Das braucht einfach alles deine Zeit.

05.02.2021 13:40 • x 2 #5


chrisbo

chrisbo


574
952
Sunrise und Mel, ihr schreibt mir so aus der Seele.
Ihr findet genau die Worte, die ich im Moment seit gestern fühle.
Wenn ich diese Gedanken lese, bin ich nicht allein mit meiner Traurigkeit.
Es tut einfach gut.
Ich danke euch so sehr dafür .

06.02.2021 09:21 • x 2 #6


BecauseOfYou

BecauseOfYou


33
4
27
Was ich dir noch sagen möchte:

2 Jahre ist es nun her, dass du mir den Boden unter den Füßen weggerissen hast.
Du meine Welt zerstört hast und mich hast nochmal von 0 anfangen lassen und mich hast in diesen 2 Jahren mehrfach an mir zweifeln lassen.
Und heute, obwohl ich eine neue Beziehung habe, die mich glücklich macht, sitze ich hier und denke an deine letzten Worte von vor ein paar Wochen.
Das du mich zurück willst, du hoffst es gibt noch eine Chance für uns und das wir dir fehlen.

Und weißt du was ich dazu nicht gesagt habe? Mit welchem verdammten Recht nimmst du dir, nach allem was du mir angetan hast, diese Aussage raus, dass du glaubst, der sein zu können, den ich verdiene?
Mit welchem verdammten Recht sagst du mir das alles?
Ich will das alles nicht mehr hören!
Du hattest 2 verdammte Jahre Zeit und jetzt wo ich endlich von dir los gekommen bin, dem Gefühl was ich so schmerzlich vermisst habe, jetzt, genau jetzt, wo ich jemanden gefunden habe, der mich wieder an die Liebe glauben lässt...genau in dem Moment wo du das erfährst, genau dann kommst du an uns sagst du vermisst mich?
Sagst ihr wäre die Frau deiner Träume gewesen und es war ein riesen Fehler? Wieso verdammt nochmal? Wieso? Du bringst mein ganzes Leben schon wieder durcheinander weil du all die Wunden aufreißt, für die ich so lange gebraucht habe, damit sie heilen!

Ich will das alles nicht mehr hören!
Also bitte,bitte bitte lass mir doch endlich mein Glück und hör auf jetzt plötzlich wieder Teil meines Lebens sein zu wollen, was du so lange warst und DU entschieden hast es nicht mehr sein zu wollen und wirklich alles getan hast um es auch nicht mehr sein zu müssen!
Ich hasse dich für all das was du getan hast so sehr!
Auch wenn ich es nie zugegeben habe und niemals daran gedacht hätte, dass jemanden oder gar dir zu sagen!
Denn so bin ich einfach nicht!
Aber ich merke wie sehr ich dich für all das gerade hasse!
Für all den Schmerz den du mir bereitet hast und für all die Lügen deinerseits und die vergebene und unendliche Liebe die ich dir gab!

Lass mich doch bitte einfach wieder lieben!
Lass mir mein Glück...bitte!

02.03.2021 20:23 • x 1 #7


Bumich

Bumich


1215
10
1250
@BecauseOfYou seh es als Prüfung. Jetzt kannst du zeigen was du über dich, die Liebe und das Leben gelernt hast. Deinen Aussagen nach, vermutlich noch nicht so viel. Sonst wäre dein Gemütszustand ganz sicher ein anderer. Da kann man heulen wie man will, das Leben, die Existenz schmiert es uns so lange aufs Brot, bis wir unsere Baustellen geregelt haben. Bis wir es verstanden haben. Und wenns 100 Millionen Jahre dauert.
Also, sei nicht sauer auf den Spiegel, wenn dir das Spiegelbild nicht gefällt. Er bohrt mit seinen Fingern in deiner Wunde. Aber nicht um dir weh zu tun, sondern um dir bewusst zu machen, dass da deine Baustelle ist, die dich hindert, an der du Arbeiten musst, damit du glücklich und zufrieden wirst. Glück führt immer durch das Unglück. Das Unglück führt immer durch das Glück. Liebe führt immer durch den Hass. Hass führt immer durch die Liebe. Du bist noch jung. je früher du deine Baustellen aufdröselst, je länger kannst du noch in Frieden,Glück und Liebe leben.

Viel Glück

02.03.2021 22:22 • x 1 #8


nimmermehr

nimmermehr


1810
3
4846
Wo ich das gerade lese, fällt mir auf, dass ich gar nicht mehr das Bedürfnis habe, "ihm" noch irgendwas zu sagen oder zu schreiben. Es ist alles schon so oft gesagt worden, als wir noch zusammen waren, trotzdem hat es nichts geändert. Und plötzlich war er weg ohne Vorwarnung, auf ein "ich melde mich nächste Woche" kam nichts mehr, kein Wort, Ghosting seit 2 Monaten. Was soll man dazu noch sagen außer "Was bist Du nur für ein blödes feiges A...loch, dass Du nicht mal den Anstand und die Eier hast, Dich nach 3 Jahren wenigstens anständig zu verabschieden, bevor Du Dich einfach verpixxt?" Ach okay, da hab ich ja doch noch was gefunden, was ich schreiben könnte.

02.03.2021 22:32 • x 4 #9


Mel75

Mel75


523
2
647
BecauseOfYou

Lass dich nicht verwirren und mache da weiter wo du gerade bist. Du hast noch Gefühle für ihn aber du bist so weit gekommen, lass dir dein Glück jetzt nicht nehmen. Ich würde auch gar nicht auf seine Message reagieren. Zieh dich raus und stell ihn stumm viel Kraft

02.03.2021 22:58 • x 2 #10


BecauseOfYou

BecauseOfYou


33
4
27
Zitat von Mel75:
BecauseOfYou Lass dich nicht verwirren und mache da weiter wo du gerade bist. Du hast noch Gefühle für ihn aber du bist so weit gekommen, lass dir dein Glück jetzt nicht nehmen. Ich würde auch gar nicht auf seine Message reagieren. Zieh dich raus ...


Vielen Lieben Dank für diese Nachricht.
Das hilft mir gerade sehr
Ich werde mein Bestes geben und genau da weiter machen.
Danke

02.03.2021 23:37 • x 1 #11


LoveAlways

LoveAlways


44
54
@Sunrise du sprichst mir aus dem Herzen. Sehr schön geschrieben!

04.03.2021 18:17 • x 1 #12


_sunrise


5
1
16
Lieber....,

so viel Zeit ist vergangen seit meinem letzten Brief. Damals war ich überzeugt, es reicht einfach nur loszulassen und dann geht es mir bestimmt besser. So einfach war es dann doch nicht...Die Schuldgefühle haben noch ein paar mal angeklopft. Und immer wenn ich dachte, jetzt ist alles gut, wurde ich wieder reingerissen. Dabei habe ich mein Bestes gegeben damals. Es ging noch nicht anders.

Mit dem Wissen und den Fähigkeiten von heute wäre vieles anders gelaufen. Ich hätte dein Verständnis und deine Geduld gebraucht. Aber du hattest deine eigenen Probleme... und dann war es irgendwann zu spät. Wir sind einfach zu unterschiedlich. Du willst keine Verbindlichkeit in deinem Leben, vielleicht auch nur nicht mit mir.

Ich habe zwar gesagt, ich nehme dir deine Freiheit nicht, aber ich hätte immer mehr Nähe gewollt als du. Wir hätten uns nur gegenseitig unglücklich gemacht. Es ist besser so.

Seit einiger Zeit kann ich endlich sagen, jetzt ist wirklich alles in Ordnung. Mein Leben nimmt wieder seinen normalen Lauf und ist doch ganz anders. Die Sehnsucht, die lange mein ständiger Begleiter war, ist verschwunden.

Ich bin nicht mehr die von damals. Ich bin stärker geworden, klüger und mutiger. Ich fühle mich auch ohne dich vollständig. Vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben. Ich habe gelernt, mir selbst Sicherheit zu geben. Ich habe so viel neues ausprobiert, was ich mir früher nie zugetraut hätte.

Inzwischen kann ich akzeptieren, wenn wir nie wieder miteinander sprechen. Es tut mir nicht mehr weh. Wir sind eben gescheitert, das passiert so vielen. Das ist nicht das Ende der Welt, auch wenn es sich so angefühlt hat. Ich habe endlich wieder Freude an meinem Leben, ich habe meinen Frieden gemacht mit dieser Geschichte. Auch wenn es nicht geklappt hat zwischen uns, so war das Ganze doch eine Chance mich weiterzuentwickeln. Und ich glaube, dass ist mir ziemlich gut gelungen.

Ich hoffe einfach, nur es geht dir gut und du bist glücklich. Ich könnte dir nie irgendwas schlechtes wünschen, egal was passiert ist. Vielleicht hast du ja Recht und man lebt nicht nur einmal? Vielleicht bekommen wir in einem anderen Leben eine zweite Chance.

Mach´s gut,
für immer deine

PS: Das ist jetzt wirklich der letzte, versprochen

25.08.2021 22:25 • x 2 #13


Lilli70

Lilli70


1459
2081
Zitat von _sunrise:
Lieber...., so viel Zeit ist vergangen seit meinem letzten Brief. Damals war ich überzeugt, es reicht einfach nur loszulassen und dann geht es mir ...

Den Brief, den du geschrieben, der macht mich gar nicht bang. Du willst mich nicht mehr lieben, aber dein Brief ist lang. Zwölf Seiten eng und zierlich, ein kleines Manuskript. Man schreibt nicht so ausführlich, wenn man den Abschied gibt!

26.08.2021 00:03 • x 2 #14


_sunrise


5
1
16
Zitat von Lilli70:
Den Brief, den du geschrieben, der macht mich gar nicht bang. Du willst mich nicht mehr lieben, aber dein Brief ist lang. Zwölf Seiten eng und zierlich, ein kleines Manuskript. Man schreibt nicht so ausführlich, wenn man den Abschied gibt!


Wo hab ich denn 12 Seiten geschrieben? Das wär mir neu.
Aber jeder Mensch nimmt eben auf seine Art Abschied. Ob man da viel oder wenig Worte braucht, bleibt jedem selbst überlassen

27.08.2021 20:36 • x 1 #15



x 4