13

Was soll ich nur tun?

Ted82

3
1
3
Hallo Zusammen,

ich habe mich in eine Situation gebracht, aus der ich nicht mehr rauskomme und jetzt leide ich darunter. Meine neue Kollegin hat Anfang diesen Jahres in der selben Abteilung wie ich begonnen. Es war irgendwie von Anfang an komisch. Wie eine Verbindung. Bereits das Kennenlernen war "mehr" irgendwie. ist in einer Beziehung und ich war es am Anfang auch. Aufgrund von corona und home Office sind wir in Gespräche per WhatsApp gekommen und haben viel geschrieben. Hierbei stellten wir fest, wie ähnlich wir uns sind. Wie eine tiefe Verbundenheit.

Wir trafen uns auch mal für Spaziergänge und redeten. Mehr nicht. Nun arbeiten wir seid einiger Zeit wieder physisch in den Büros und die home Office Zeit ist vorbei. Nur, dass da jetzt mehr zu sein scheint. Wir kuscheln bei den Spaziergängen nach der Arbeit und es fiel auch ein Kuss. Ich komme mir unendlich schäbig vor, dass es so weit gekommen ist. Sie reagiert auf Fragen sehr verhalten wenn ich wissen will, wie es ihr damit geht. Sie sagt sie könne das nicht sagen oder zeigen. Sie sei eigentlich glücklich in Ihrer Beziehung. Nach dem Kuss war sie sehr durcheinander. Sie meldet sich seither nicht mehr. Vorher ging der Kontakt auch immer von ihr aus. Ich wollte sie nie bedrängenund lasse ihr Freiraum. Aber ich bin in der Defensive und inzwischen so tief in Gefühlen, dass mir der fehlende Kontakt wehtut.

Wie soll ich mich verhalten? Lasse ich das laufen und versuche, Gefühle einzudämmen? Ich bin so eigentlich nicht. Ich mische mich nicht in Beziehungen. So wie Dinge anfangen, hören sie auch meistens auf. Aber es ist wie Schicksal. Ich bin wirklich dumm, oder? Soll ich den Kontakt abbrechen? Eigentlich will ich mehr von ihr. Aber ich verstehe, dass sie ihre Beziehung nicht einfach wegwirft.

Ihr lest das hier zu Hauf. Aber diesmal verhungern auch mal ein Mann am langen Arm.

21.05.2020 21:21 • x 1 #1


Angi2


3054
6
2655
Zitat von Ted82:
Soll ich den Kontakt abbrechen? Eigentlich will ich mehr von ihr.

Du kannst nur den Kürzeren ziehen.

Sie zeigt dir klar, dass sie den Kontakt zu dem anderen nicht abbrechen will.
Willst du sie nun bedrängen, sie von dir überzeugen? Willst du eine Partnerin haben, die du überreden musstest?

Ist so etwas ein Gewinn?

21.05.2020 21:36 • #2



Was soll ich nur tun?

x 3


monchichi_82

monchichi_82


1050
1299
Zitat von Ted82:
Wir trafen uns auch mal für Spaziergänge und redeten. Mehr nicht.

Wenn ich mich mit einem Arbeitskollegen privat treffe, mit ihm spazieren gehe und private Gespräche führe dann ist das mehr als "mehr nicht".

Warum knutscht man mit dem Arbeitskollegen wenn zuhause alles passt und es keine Defizite gibt? Das ist für mich nicht schlüssig. Ebenso bin ich der Meinung, dass solche Konstellationen so gut wie nie eine Zukunft haben. Entweder die Beziehung ist bereits am Ende und man wäre ohnehin gegangen oder man bleibt weil man sich noch Hoffnung auf Besserung macht. Aber wenn doch alles ok ist warum sollte sie sich dann trennen? Die geglaubte schicksalshafte Begegnung mit dir scheint schon mal kein Grund zu sein. Du sitzt hier definitiv am kürzeren Ast.

21.05.2020 21:39 • #3


TheSence

TheSence


141
3
28
Ich würde nicht versuchen die Beziehung kaputt zu machen. Wenn es wirklich Schicksal ist werdet ihr auch so irgendwann zu einander finden. Den Kontakt abbrechen ist schwer wenn man zusammen arbeitet? Ich glaube das würde keinem von euch helfen.

Sie mag dich sicherlich, den Kuss bereut sie aber vermutlich oder ist sich so unsicher das sie sich erstmal zurück zieht. Sei einfach weiterhin nett zu ihr und versuch dich normal zu verhalten wenn möglich. Wenn es dich/euch zu sehr belastet solltet ihr vielleicht versuchen dann irgendwann drüber zu sprechen damit man es aus der Welt schaffen kann.

21.05.2020 21:47 • x 2 #4


Spreefee

Spreefee


1231
2
1359
Eine Beziehung geht durch Höhen und Tiefen.

Belasse es dabei und sie in Ruhe. Wenn sie die Beziehung wegen dir beendet, dann wird sie später die Beziehung mit dir beenden, wenn es zwischen euch Probleme geben würde.

Willst du jemanden, der vor Problemen weg läuft?

21.05.2020 21:53 • x 1 #5


mafa

mafa


2606
6
2508
Sie nutzt dich wohl um Ihr Ego zu pushen. Tut halt gut mal wieder einen kleinen neuen Kick zu bekommen. Die Sicherheit hat sie aber bei ihrem Freund. Ich würde mich wieder zurückziehen, denn wie auch immer, das geht glaube ich nicht gut für dich aus wenn das weitergeht mit ihr

21.05.2020 22:11 • #6


Alex2020


80
86
Zitat von monchichi_82:
Wenn ich mich mit einem Arbeitskollegen privat treffe, mit ihm spazieren gehe und private Gespräche führe dann ist das mehr als "mehr nicht".

Warum knutscht man mit dem Arbeitskollegen wenn zuhause alles passt und es keine Defizite gibt? Das ist für mich nicht schlüssig. Ebenso bin ich der Meinung, dass solche Konstellationen so gut wie nie eine Zukunft haben. Entweder die Beziehung ist bereits am Ende und man wäre ohnehin gegangen oder man bleibt weil man sich noch Hoffnung auf Besserung macht. Aber wenn doch alles ok ist warum sollte sie sich dann trennen? Die geglaubte schicksalshafte Begegnung mit dir scheint schon mal kein Grund zu sein. Du sitzt hier definitiv am kürzeren Ast.


Das ist eine sehr gute Frage. Wie auch diese Frage: Warum verliebt man sich in jemanden anderen, wenn man in einer "glücklichen" Beziehung ist und seinen Partner "liebt"?

Ich verstehe es so, dass Menschen <Beziehungen> und <sich selbst mit ihren Gefühle> oft trennen. Sie substituieren "ich bin glücklich in der Beziehung" durch "die Beziehung ist glücklich" und meinen dabei sie sind glücklich in der Beziehung (dieser Satz ist ein Brain-F*cker).

"Ich habe alles in der Beziehung - kein Streit, Respekt vor einander, wir kennen uns so lange und so gut, haben gemeinsame Hobbys - ich muss doch glücklich sein. Bin ich glücklich in der Beziehung? Ja, muss ich doch es sein, also bin ich es"

Dabei ist es die Beziehung, die glücklich ist, weniger die Menschen selber. Und dann passiert sowas wie "fremdverliebt trotz glücklicher Beziehung". Absolut richtig -- die Beziehung ist glücklich, aber du definitiv nicht, sonst wärst du nicht fremdverliebt.

Lange Rede kurzer Sinn. Mein Tipp: sag der Frau, dass du mit ihr zusammen sein willst (vorausgesetzt du willst es wirklich). Wenn sie nicht bereit ist, mit dir zusammenzukommen, dann lass es sein -- möglichst wenig Kontakt und Abstand.

21.05.2020 22:14 • x 2 #7


CaveCanem

CaveCanem


1446
1
1847
Zitat von Ted82:
Ich mische mich nicht in Beziehungen


Formuliere um:

"Ich respektiere und akzeptiere ihre Beziehung. Ich lasse sie in Liebe los."

Aufschreiben. An den Spiegel im Bad hängen.

Das Gehirn kennt kein "nicht", wie Neurologen herausgefunden haben.

https://www.kommunikation-nrw.com/posit...unikation/

Ich weiss, dass das weh tut. Aber es ist die einzige Chance dort rauszukommen.

21.05.2020 22:21 • x 2 #8


Wurstmopped

Wurstmopped


3417
1
4544
Zitat von Ted82:
Ich bin so eigentlich nicht. Ich mische mich nicht in Beziehungen. So wie Dinge anfangen, hören sie auch meistens auf. Aber es ist wie Schicksal. Ich bin wirklich dumm, oder? Soll ich den Kontakt abbrechen? Eigentlich will ich mehr von ihr

Du hast dir die Antwort schon selbst gegeben.
Man kann nicht mal soeben aus einer alten Beziehung heraus und dann unbeschwert in die neue Beziehung hüpfen.
Du kannst Dir da nie sicher sein, ob ihre Gefühle für den alten Partner noch so stark sind, dass sie ggf. die Rolle Rückwärts macht, vielleicht ist das mit der alten Beziehung anfangs dann auch noch On/Off bis sie sich wirklich trennt.
Ich wollte keinen Partner, der noch emotional so gebunden ist und mit dem Kopf zu 50% noch in der Bewältigung der alten Beziehung.
Willst Du mit ihr ggf. Nur eine lockere Affäre, dann kann es dir egal sein....
Ich würde abwarten, ggf. trennt sie sich und dann ksnnst du ja in 6-12 Monaten einen neuen Versuch starten.

22.05.2020 09:19 • x 1 #9


Ted82


3
1
3
Danke für die ganzen Antworten. Mir hilft das schon sehr. Ich bin ja kein Teenager mehr und wie ich merke nicht so tief im Kaninchenbau, dass ich nicht loslassen könnte. Es tut zwar weh, aber nicht so wie bei tiefer Liebe.

Affäre ist immer so eine Sache. Einer hängt dann immer tiefer drin. Und ich befürchte, dass ich es wäre. Ich schütze mich selbst und halte Abstand. Ihr habt Recht mit der Gefahr, dass sie eine Rolle rückwärts machen würde. Dann stehe ich im Regen mit meinem Talent...

Viel wichtiger ist mir auch mein moralischer Kompass. Ich will nicht Dinge tun, die ich bei mir ganz schrecklich finden würde. Also in eine Beziehung einmischen. Wenn sie das für sich rechtfertigen kann, ok. Ich kann das nicht.

22.05.2020 11:06 • x 1 #10


Bones


3933
6684
Zitat von Ted82:
Nach dem Kuss war sie sehr durcheinander. Sie meldet sich seither nicht mehr.


Gut so.Hat sie vielleicht wachgerüttelt.Manche erkennen eine Grenze ja erst,wenn sie sie schon überschritten haben.

Zitat von Ted82:
Soll ich den Kontakt abbrechen?


Was willst du abbrechen, wenn sie sich eh nicht mehr meldet?Belasse es einfach dabei

Zitat von Ted82:
Also in eine Beziehung einmischen


Hast du ja schon ein wenig mit angefangen. Gebundene Frauen sollten einfach völlig tabu sein.

22.05.2020 11:24 • #11


DerRob

DerRob


54
2
27
Uijuijui...Liebe in der Arbeit ist immer ein gaaaanz heikles Ding!

Ich war auch mal schwer in meine Kollegin verliebt.
Zu dem Zeitpunkt war ich Verheiratet und hatte ein Kind zu Hause (bei uns zu Hause lief nix mehr und ich suchte nach Zuneigung). Sie hatte seit Jahren einen festen Freund mit dem sie sich häufig stritt.

Wir hatten aber berufsbedingt viel Zeit mit einander verbracht, waren zusammen auf Dienstreisen, in tollen Hotels, haben viel Sport zusammen gemacht und sind ein tolles Vertriebs-Team gewesen.
Zwischen uns lief nie was S., es gab auch nie ein Kuss oder Ähnliches.
Aber die Gefühle waren da.

Ich konnte mich schon garnicht mehr auf´s Wochenende freuen und habe es gehasst wenn der Feierabend kam.
Das ist dann irgendwann auch den Kollegen aufgefallen und es gab blödes Gerede im Flur. Unsere Chefs haben uns dann bei jeder Gelegenheit getrennt und zusammen Verreisen gab es dann nicht mehr. Meine Frau und Ihr Freund haben auch was vermutet, das war vielleicht unangenehm.

Meine Kollegin war die Klügere von uns Beiden und hat nicht zugelassen das wir Beide zusammenkommen, irgendwann hat sich meine Liebe in irgendwas Gegenteiliges gewandelt. Heute schäme mich für meine Gefühle und bin froh das ich die Möglichkeit habe ihr aus dem Weg zu gehen. Auch spiele ich mit dem Gedanken das Unternehmen zu wechseln.

Also mein Rat: Auch wenn es jetzt schön ist...ach vergiss es!
Nein, einen Rat bekommst Du nicht von mir. Dafür ist die Liebe viel zu schön.
Nimm meine Geschichte und überlege, ob Dir sowas auch passieren könnte.

22.05.2020 11:45 • x 1 #12


Ted82


3
1
3
Vielen Dank für deine Geschichte. Kann man nach solchen Gefühlen normal weitermachen oder wandelt sich sowas immer in das Gegenteil? Das fände ich schade. Aber wenn das zum Prozess der Überwindung gehört, muss ich da wohl durch.

22.05.2020 13:46 • x 1 #13


DerRob

DerRob


54
2
27
@Ted82 Meinst Du meine Geschichte?

So schlimm ist das jetzt nicht mehr mit meiner Kollegin.
In der Zwischenzeit ist bei mir viel passiert. Hab mich von meiner Frau getrennt, neu verliebt und bin verlassen worden.
Ich hatte also schon viel Ablenkung dazwischen. In der Zeit war meine Kollegin für mich da und hat mir viel zugehört.
Im Gegenzug bin ich für Sie da und höre mir Ihre Probleme an. Wir können fast wieder normal miteinander umgehen.
Aber ich schäme mich halt noch immer das ich mal so große Gefühle für sie hatte. Das muss halt irgendwann mal ein Ende haben und unter anderem deshalb möchte ich das Unternehmen verlassen.

Also ich denke man kann sicherlich auch wieder ganz normal miteinander weiter Arbeiten.

22.05.2020 14:29 • #14


biancarch


53
1
63
Lieber TE,

ich würde dir gerne dazu hier

Zitat:
Ich will nicht Dinge tun, die ich bei mir ganz schrecklich finden würde. Also in eine Beziehung einmischen.


mal meine Ansicht sagen, auch wenn die sicher dem ein oder anderen nicht gefallen wird. Aber wir haben ja Meinungsfreiheit.

Beziehungen, in welchen ein Dritter ins Spiel kommt, gehen nicht erst durch diesen Dritten kaputt. Die sind meistens schon seit Jahren am kaputt gehen. Du, als dritter, bist nur das i-Tüpfelchen, die Explosion einer Bombe, die sich über Jahre hinweg aufgeladen hat. Einzig Verantwortlich für das Funktionieren einer Beziehung sind die beiden Personen, die sie führen. Kein anderer. Lieben ist ein Verb, man muss es tun. Und wenn die beiden Verantwortlichen es nicht tun, mit allem, was dieses Lieben so mit sich bringt, dann muss man ganz einfach damit rechnen, dass die Beziehung irgendwann nicht mehr ganz in Takt sein wird. Dann bilden sich irgendwann Risse in dieser stabilen Mauer, die eine gesunde Beziehung normalerweise umgibt. Und durch diese Risse, kann ganz einfach ein Dritter reinkommen. Dafür Verantwortlich, dass diese Risse bestehen und immer größer werden, keinen Schutz vor Dritten mehr bieten, ist das Paar. Wenn sie nichts tun, um die Mauer zu kitten, dann haben sie schlicht versagt in ihrer Position als Partner. Dann war es ihnen vielleicht die Beziehung auch nie Wert, oder sie waren zu bequem und faul, sie vor Tiefpunkten zu schützen. Oder sie da rechtzeitig wieder rauszuziehe. Deine Schuld ist das nicht. Das ist nicht erst in dem Moment passiert, in dem du oder diese Sache zwischen dir und ihr aufgetaucht ist. Durch dich wurden jetzt allerdings die Risse in der Mauer erst richtig deutlich für sie. Und deshalb reißt sie jetzt auch aus. Weil es den Leuten, wenn der Dritte dann da ist, ganz schlagartig dämmert, was da los ist. Und das es plötzlich schwer wird Dinge zu verdrängen, die schon längst hätten angepackt werden müssen.

Das Beste wäre, sie trennt sich von ihrem Partner unabhängig von dir.

22.05.2020 18:47 • x 1 #15



x 4