Was, wenn der Tag des Wohnungsauszugs kommt ?

Ehemaliger User

Hallo,

habe weiter unten bereits meine Situation gepostet.
Wir wohnen in einem gemeinsamen Haus und meine Frau hat nach 28 Jahren Zusammenlebens nun Trennungsabsichten geäußert.
Nun frage ich mich :

Wie lebt man bis zur räumlichen Trennung in der gemeinsamen Wohnung noch zusammen wenn der Bruch dann vollzogen ist ?

Wie verhält man sich, wenn der Tag kommt, wo die Frau, die man immer noch liebt, aus der Wohnung auszieht ?

Ich mache mir die ganze Zeit die wildesten Vorstellung und glaube das nicht ertragen zu können.

Kann mir jemand von seinen Erfahrungen berichten oder einen Rat geben ?

Gruß

Peter

06.11.2001 15:40 • #1


Ehemaliger User


habe genau das erlebt.
1. sofort getrennte zimmer und wenn möglich auch getrennten tagesablauf (wird nur schwer, wenn wie bei uns kinder da sind)
2. ab sofort keinen streit mehr (ruf meinetwegen deinen besten freund an und laß dich nicht provozieren) oder schlimmeres (!!!)
3. am tage des auszugs bist du nicht da.sprecht vorher ab, wie der haushalt aufgeteilt wird (sichere du rechtzeitig wichtige unbedeutende dokumente wie z.B. fahrzeugbrief, denn der ist manchmal komischerweise plötzlich (als sicherheit ) weg. und organisiere meinetwegen jemanden, der dich als träger ersetzt.
4. überlege, was du mit der wohnung machst, ich mußte z.B. noch sechs albtraumhafte wochen in der geräumten, halbmüllgefüllten wohnung verbringen.
5. in dieser ganzen zeit tief durchatmen und es möglichst in seiner emotionalen komponente nicht an dich ranlassen, denn weh tun es ohnehin
6. ich bin dann sechs wochen später ausgezogen, habe seit 6 monaten eine eigene kleine wohnung statt eines hauses mit garten und garage. trotzdem wird es dir irgendwann besser gehen und das haus bleibt nur eine materielle erinnerung.
7. härter wird die dann brutal einsetzende realität der trennung, aber auch das übersteht man.

ich wünsche dir viel kraft

mick

06.11.2001 16:47 • #2