Wie soll es weitergehen - Gedanken zum neuen Jahr

Sternkind15

8
1
Hallo zusammen,

bisher schrieb ich meine Geschichten im Forum für Liebeskummer. dieser ist mittlerweile doch etwas besser, aber dennoch ist meine Stimmung äußerst getrübt, besonders an solchen Tagen wie heute.

Meine letzte Trennung liegt nun gut ein halbes Jahr zurück. Schon zweimal musste ich dieses Forum nutzen, um die Trennungen besser verarbeiten zu können und ich danke allen, die mir damals hier geschrieben haben. Man will vieles nicht sehen oder wahrhaben, wenn man mitten in einem Seelentief steckt.

Meine letzte Trennung war nicht ganz so extrem, immerhin war ich mit dem Mann nur ein halbes Jahr zusammen. Die davor setzte mir viel mehr zu, so verlor ich in dieser Beziehung auch mein ungeborenes Kind und kurz davor meine Mutter.

Jedenfalls weiß ich noch, wie ich 2017 in einer ganz schlimmen Krise steckte und an Silvester sagte: Nun wird alles besser!
Und tatsächlich zeigte sich 2018 anfangs von seiner positiven Seite. Ich lernte Ende Januar jemanden kennen (wobei mein Seelenheil nicht von einem Partner abhängt!), ich hatte mich auf eine Funktionsstelle beworben und alles schien blenden zu laufen.
Dann kam der Einbruch - meine Gesundheit spielte nicht mehr mit. Auslöser waren 3 schwere Zahn OPs sowie eine HPV Ansteckung von dem neuen Partner. Ich musste schwere Medikamente nehmen, diese zerstörten meine Darmschleimhaut und mein Immunsystem war so schwach, dass ich kaum noch arbeiten konnte, die Infektionsgefahr war zu hoch. Da ich dauerkrank war und das auf meine Stimmung drückte, verließ mich dann noch der neue Partner und die neue Stelle klappte nicht. Ich war auf dem Nullpunkt angelangt.

Durch etliche Therapien erlangte ich meine Gesundheit weitestgehend zurück und dafür bin ich sehr dankbar. Dennoch war der Jahreswechsel nicht mehr so hoffnungsvoll wie das Jahr zuvor. was soll denn noch kommen?

Ganz ehrlich, ich bin nicht mehr so positiv oder euphorisch. Mit meinen 42, fast 43 Jahren, schwindet die Aussicht auf eine eigene Familie weitestgehend. Die Männer, die ich kennenlernte (ich bin nicht auf der Suche, aber dennoch gibt es Leute im Umfeld, mit denen man mal was Trinken oder ins Kino geht), wollen entweder nur Affären, da sie in ihrer Beziehung ach so unglücklich sind oder sie sind leider nicht mein Geschmack. bitte keine Oberflächlichkeit unterstellen. Es geht nicht rein ums Aussehen, aber ein Partner sollte einen in vielerlei Hinsicht anziehen, es muss einfach "Klick" machen und ich lasse mich auf nichts ein, wenn das nicht so ist.

Letztes Beispiel war ein früherer Kollege von mir, der sich ja "natürlich dieses Jahr trennen will von seiner Freundin", mich aber vorab bereits als Affäre "ausprobieren" möchte, denn er kaufe ja nicht "die Katze im Sack". Alles Aussagen von ihm. Ich schüttelte nur den Kopf und sagte, was er denn überhaupt denke, wie ich so drauf sei? Mir käme das nie in den Sinn, dass ich mich mit ihm einlasse, denn man hat einerseits nie die Garantie, dass er sich wirklich trennt, andererseits wie stünde ich dann da, wenn das auffliegt? Bei uns ist alles sehr familiär und jeder kennt jeden. Da spricht es sich schnell herum, wenn ich der Grund für eine Trennung wäre etc.
Außerdem hatte ich das bereits, ein verheirateter Mann, der damals zu mir zog, mit mir eine Zukunft aufbauen wollte und mich nach 1,5 Jahren sitzen ließ, um zu seiner Frau zurück zu kehren, da diese ihn mit Selbstmordversuchen und Co. erpresste.

Soviel Leid in den letzten paar Jahren. Daher frage ich mich ehrlich: Was soll denn noch alles kommen?
Ich konzentriere mich nun erst einmal auf mich, meine Gesundheit, meinen Beruf, meine Hobbies und meine Freunde.
Doch es tut auch irgendwie sehr weh und der Ausblick auf die Zukunft ist nicht mehr sehr rosig. Mein Vater ist fast 80, ich kümmere mich um ihn, aber bald wird er auch ausfallen und ich stehe alleine da und muss noch ein großes Haus (er wohnt oben im Haus) unterhalten. Da kommt noch viel auf mich zu. ich hätte mir einiges anders gewünscht. Aber das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert.

Wie geht ihr mit solchen Gedanken um? Was tut ihr, wenn euch so eine Hoffnungslosigkeit überfällt ? Wir baut ihr euch auf?
Ich mache nachher Sport und gebe einen Workshop, der wird ablenken, das weiß ich, aber alleine daheim fällt dann doch wieder die Decke auf den Kopf. die Kräfte schwinden eben auch nach jeder negativen Geschichte!

Danke für´s Lesen! Ich wünsche euch noch einen schönen SOnntag, hoffentlich ohne so trübe Gedanken!

06.01.2019 12:50 • #1


aquarius2

aquarius2

3470
6
3012
Ich würde an deiner Stelle mal anfangen, mich selbst zu lieben, denn solche Partner hast du nicht nötig und sie ziehen dich nur runter. Wenn ein Mann nicht dein Geschmack ist, dann ist es eben so,bloß weil jemand Single ist und das nicht bleiben will muss man nicht den erstbesten Mann nehmen, der einem über den Weg läuft.
Rote Flaggen wenn jemand sagt, ich will mich trennen und dich vorher als Geliebte testen, bist du ein Mensch oder eine Matratze? Für sowas sollte sich jede Frau zu schade sein.

Es gibt ja nicht nur den Beziehungsaspekt,was willst du noch erreichen, beruflich zum Beispiel?
Wohin soll dein Urlaub gehen?
Was ist mit deiner Gesundheit?

Auch an diese Punkte solltest du denken und nicht nur daran, schnell wieder einen Partner zu haben...

06.01.2019 14:39 • #2




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag