41

Austausch für Einsame mit/ohne psychische Probleme

will_hunting


Zitat von Roselin95:
Aber mir persönlich helfen die Gespräche mit der Therapeutin sehr überhaupt erstmal zu verstehen warum ich so denke/fühle/handle wie ich es tue.

Und warum bist Du der Meinung, dass es keine Fortschritte in der Therapie gibt?
Hast Du Deine Wahrnehmung mal mit der Therapeutin besprochen?

Zitat von Roselin95:
Zumal viele Menschen die therapeutische Hilfe suchen an einem Punkt sind, wo sie garnicht in der Lage sind alle Erkenntnisse selber zu haben und zu finden.

Vielleicht würden die aber auch ohne diesen Punkt gar nicht auf die Idee kommen, nach Antworten zu suchen. Ob dann jemand dazu in der Lage ist, sollen mal besser die Therapeuten/innen entscheiden.

28.03.2021 16:34 • #16


Alixe1

Alixe1


2791
3227
Ich bin auch völlig deprimiert. Seit 5 Monaten im Lockdown. In diesen 5 Monaten habe ich 9 mal einen realen Menschen getroffen. Meine Familie wohnt 400 km entfernt.

Muss auch sagen, dass sich Bekannte fern halten. Eine gute Bekannte schrieb mir kürzlich: Halte durch. Wenn alles vorbei ist (Corona) gehen wir mal zusammen aus. Ja toll ! Wenn alles vorbei ist, brauche ich das auch nicht mehr.

Ich gehe spazieren oder fahre spazieren. Aber auch das ist mittlerweile ausgereizt. Weiß auch nicht mehr, wohin mit mir. Es ist alles so perspektivlos. In meinen Job kann ich nach dem Lockdown nicht zurück, so wie es aussieht.

Zum Glück ist mein Herzschmerz weniger geworden.

Habe Hobbys, aber ich kann mich zur Zeit zu nix aufraffen.

Habe beim tindern jemanden kennen gelernt und 1 mal getroffen. Würde ihn gerne wieder sehen, aber die Konversation läuft sehr schleppend.

Jeder Tag läuft gleich ab. Es ist zum kotxen.

28.03.2021 18:56 • #17




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag