26

Ex hat Neue

MB1984

9
2
8
Hallo zusammen,

ich habe hier schon sehr viele Beiträge verfolgt. Es tut gut zu wissen das man nicht alleine ist.

Ich bin 34 Jahre w, mein Mann hat sich nach 17 Jahren von mir getrennt. Für mich völlig plötzlich, er hat sich schon wochenlang mit der Idee gequält aber nie einen Ton gesagt.
Zum Hintergrund: wir hatten ein paar heftige zwei Jahre 2017/2018. Erst ist sein Vater nach Krebserkrankung verstorben und dann ein Jahr später mein Papa aufgrund Herzinfarkt. Mein Mann hat an beiden sehr gehangen. Wir wohnen seit mai 2018 in einem zwei Familienhaus, unten haben meine Eltern gewohnt, wir oben drüber. Keine drei Monate später ist
mein Papa dann verstorben.

Zur Trennung;
Eines Abends kam mein Mann von einem Kumpel zurück. Ich war völlig ahnungslos gerade in der Küche. Er kam rein und plapperte direkt auf los: das ginge so alles nicht mehr weiter, er kann nicht mehr, er wäre nicht glücklich usw.
Ich habe ihn angeguckt wie ein Auto. Ich wusste gar nicht wovon er da redet. Nach fast zwei Stunden Gespräch sagte er dann er würde jetzt zu seinem Kumpel fahren und dort zunächst schlafen und irgendwann auf Wohnungssuche gehen.
Für mich brach die Welt zusammen. Ich habe ihn täglich mit WhatsApp bombardiert. Er hat immer geantwortet. Es wäre nicht meine Schuld, wir hätten uns auseinander gelebt, keine Mann Frau Gefühle mehr, nur noch WG usw.
Auch wenn er auf der einen Seite recht hat, habe ich trotzdem nie damit gerechnet und er fehlt mir so sehr. Zumal das erste Weihnachtsfest ohne meinen Papa anstand und dann macht mein Mann sich aus dem Staub.

Ein paar Wochen später hatte ich mich einigermaßen beruhigt und konnte wieder essen und schlafen.
Dann der nächste Schock. Durch Zufall habe ich erfahren das er zwei Wochen nach unserer Trennung eine neue hat. Mir hat es erneut den Boden weggerissen. Ich habe niemals damit gerechnet das es so schnell gehen würde. jetzt stehe ich wieder am Anfang und habe das Gefühl ich erlebe die Trennung noch mal von vorne.

Ich habe fürchterliches Kopfkino, stelle mir die beiden zusammen vor. In unserem Auto, abends auf dem Sofa oder beim S..
ich kriege die Bilder nicht aus dem Kopf. Kann nicht durchschlafen, mein Kopf hört nicht auf zu arbeiten.

Hier hat es schon so viele tolle Tipps gegeben, vielleicht habt ihr auch den ein oder anderen für mich.

Ich würde mich freuen
Lg

07.01.2019 14:04 • x 4 #1


Sorgild

729
2
1219
Hallo MB,

fühl dich willkommen bei uns. Du bist nicht allein.

Diese Gefühle und dieses Kopfkino kennen hier wohl fast alle und nicht wenige machen das derzeit auch durch. Auch ich kenne diese Gedanken im Kopf. Du fragst nach einem Tipp, was man da tun kann. Mir persönlich hilft Meditation sehr stark. Wenn es dich interessiert und du es mal ausprobieren willst, dann google mal nach Paul McKenna Liebeskummer. Du musst nichts machen. Schnapp dir ein paar Kopfhörer, geh damit auf deinen Lieblingsplatz und lass dich einfach gehen. In der ersten Zeit habe ich viel dabei geweint, aber es half und auch heute brauche ich es regelrecht, um den Tag zu beginnen.

Andere machen Yoga Übungen, auch da gibt es gezielte Videokurse zum Thema. Es gibt auch eine ganze Zahl an pflanzlichen Mitteln, die dich zur Ruhe kommen lassen. Du wirst sicher noch einige Tipps hier bekommen. Was immer funktioniert ist Sport. Allerdings ist gerade am Anfang die Lust darauf nicht allzu groß.

Ich schick dir Kraft. Versuche, dich selbst zu verwöhnen. Gönn dir was.
Alles Gute

07.01.2019 14:52 • x 3 #2


MB1984


9
2
8
Hallo Sorgild,

ganz lieben Dank für deinen Tipp. Den werde ich beherzigen und ausprobieren.
Das schlimme ist das mein Mann auch immer noch so nett und hilfsbereit ist. Ich kann ja fast gar nicht sauer sein. Er sichert mir zu, dass er für meine Mutter und mich weiterhin da ist wenn wir Hilfe brauchen. Wir stehen ja jetzt männerlos mit einem Riesen haus da.
Ich hatte mir so sehr gewünscht das wir Freunde bleiben können. Aber seit ich weiß das es eine andere gibt will ich das nicht mehr. Und doch erwische ich mich ständig das ich ihm wieder schreibe. Sei es wegen Dingen die er noch bei mir hat und geholt werden müssen oder sonstiges.

Ich komme mir so ausgetauscht vor. Sogar seine Familie kennt die neue schon und das nach der kurzen Zeit... ich war doch 17 Jahre an seiner Seite.
Was mir auch zu schaffen macht ist meine Zunahme. Ich habe in den letzten Jahren schon etwas zugelegt. Ich war deutlich schlanker als wir uns kennengelernten. Hat ihn das vielleicht doch so sehr gestört? Gesagt hat Er es auf Rückfrage nie. Jedenfalls ist seine neue jetzt sehr schlank und ich komme mir so schäbig und unattraktiv vor :(
Sie ist das komplette Gegenteil. Ich blond und etwas mollig und sie dunkel und schlank. Ich kann es kaum ertragen. Auch wenn ich weiß das die nichts dazu kann so hasse ich sie jedoch furchtbar obwohl ich sie noch nicht mal live gesehen, gesprochen habe. Ich hoffe das bleibt mir auch noch erspart ...

07.01.2019 15:28 • #3


Strickliesel

221
187
Zitat von MB1984:
Ich kann ja fast gar nicht sauer sein. Er sichert mir zu, dass er für meine Mutter und mich weiterhin da ist wenn wir Hilfe brauchen.

Hat sich das schon in Taten geäußert?
Aus schlechtem Gewissen wird am Anfang viel versprochen.
Stell dich lieber darauf ein, dass da nicht mehr viel kommen wird.
Den Kontakt einstellen wäre das Beste.

07.01.2019 15:34 • x 1 #4


MB1984


9
2
8
Bis jetzt habe ich es vermieden ihn um Hilfe zu bitten. Ich möchte ihn ja derzeit nicht sehen. Was heißt möchten, natürlich möchte ich, nichts lieber als das aber ich kann es nicht.
Ich hatte ihm die Frist gesetzt bis Ende Januar alle Sachen zu holen und Schlüssel abzugeben. Als ich dann letzte erfahren habe das es eine neue gibt wollte ich schneller den Schlussstrich und habe gesagt bis zum Wochenende soll alles raus sein und Schlüssel zu mir. Hat er auch gemacht. Ich hatte dann schon wieder ein schlechtes Gewissen weil ich ihn so unter Druck gesetzt habe aber ich wollte es einfach nicht länger mit dem Wissen das es eine neue gibt.

Ich weiß das wir zuletzt keine schöne, Harmonische Beziehung mehr hatten, jeder hat sein Ding durchgezogen und abends saß man halt zusammen auf dem Sofa. Ich mache aber den Fehler und denke nur an die schönen Zeiten. Wobei die schon mindestens 4 Jahre zurück liegen. Ich denke daran was wir schönes zusammen gemacht haben, wir haben gerne Zeit zusammen verbracht. Ich habe gemerkt das er mich liebt. Dieses Gefühl verschwand dann nach und nach immer mehr. Und zuletzt war jeder so in seiner Trauer gefangen das keiner mehr an der Beziehung gearbeitet hat :(

07.01.2019 15:49 • x 1 #5


Sorgild

729
2
1219
Zitat von MB1984:
Was mir auch zu schaffen macht ist meine Zunahme. Ich habe in den letzten Jahren schon etwas zugelegt. Ich war deutlich schlanker als wir uns kennengelernten. Hat ihn das vielleicht doch so sehr gestört? Gesagt hat Er es auf Rückfrage nie. Jedenfalls ist seine neue jetzt sehr schlank und ich komme mir so schäbig und unattraktiv vor
Sie ist das komplette Gegenteil. Ich blond und etwas mollig und sie dunkel und schlank. Ich kann es kaum ertragen. Auch wenn ich weiß das die nichts dazu kann so hasse ich sie jedoch furchtbar obwohl ich sie noch nicht mal live gesehen, gesprochen habe. Ich hoffe das bleibt mir auch noch erspart ...


Ich schreibe dir mal was zum schmunzeln. Bei mir ist es übrigens auch so. Ich komme wohl aus einer toxischen Beziehung und habe mich die letzten Jahre sehr gehen lassen. Sie - der Jungbrunnen. 10 Jahre jünger, schlank, gesund. Ich alt, abgewrackt, dick geworden, Haut kaputt.. arbeitsunfähig, warte gerade darauf meine Kur anzutreten. Sie zu begegnen war mein Horror.

Sie ist mir begegnet. Letzten Samstag. Sie lief mir direkt vor die Füße. Besser gesagt, sie fiel mir fast vor die Füße. Sie war nämlich sternhagelvoll. Konnte sich kaum auf den Beinen halten und hätte mein Ex sie nicht festgehalten, wäre sie unweigerlich in den Dreck geflogen. Dabei macht sie so Glucksgeräusche als könnte sie jeden Moment losreihern. Meinem Ex konnte ich ansehen, er wäre am liebsten im Boden versunken. Wir wohnen nämlich im selben Haus und hatten die Vereinbarung, dass er sie erst hier her bringt, wenn ich meine Kur angetreten. Aber er meinte ja, es ist ihm egal jetzt.

Das Erlebnis hat mir meine ganze Angst vor ihr genommen. Wenn hier einem irgendwas peinlich sein müsste, wäre wohl sie diejenige welche. Ich kann an mir arbeiten. Und eigentlich ist sie kein Maßstab für mich. Sollte sie nicht sein. Mach dir klar, seine Neue kocht auch nur mit Wasser.

07.01.2019 15:55 • x 2 #6


frechdachs1

544
1
429
@MB1984 Bist du dir sicher, dass die Neue nicht der Grund für die Trennung ist?

07.01.2019 16:25 • x 1 #7


NeuBeginn18

NeuBeginn18

465
4
1085
Hey MB,

das Gefühl ist garstig. Du wirst oft hören, dass es vorbei geht und mit der Zeit besser wird - und das stimmt einfach. Es wird vorbei gehen, es dauert aber leider.

Man wacht auf. Das vor sich hin plätschern und irgendwie hoffen, dass aus der Glut noch mal ein Feuer entsteht ist nun vorbei.

Ist es denn nicht auch irgendwie eine Chance für Dich? Wolltest du ewig so weiter leben? Hast du nichts vermisst? Kann es nicht sein, dass Du jetzt schon erahnst, dass hinter dem Tunnel etwas Gutes auf Dich wartet?

Ich persönlich habe in der ersten Zeit versucht vor allem auch die negativen Seiten meiner Frau zu sehen. Ganz wichtig, aus meiner Sicht. Was war denn wirklich noch schön und was Gewohnheit? Da bist du schon weiter als viele in deiner Situation.

Zum Thema Ich habe zugenommen gibt es eine Studie die zu dem Ergebnis kommt, dass das keinen nennenswerten Einfluss auf die empfundene Attraktivität und das 6-Leben in der Partnerschaft hat. Das lässt sich sicherlich nicht verallgemeinern, ist aber wohl sehr selten der Trennungsgrund.

Allerdings habt ihr Euch ja insgesamt nicht mehr um Euch bemüht. Vielleicht hast du Du dich auch nicht mehr so ganz wohl gefühlt in deiner Haut gefühlt.

Vielleicht willst du das nicht hören, aber mein Gedanke war beim Lesen: Eigentlich liegt viel gutes in der Trennung, auch wenn die Art und Weise der Trennung schmerzhaft ist.

Aber auch hier gilt: Am Ende des Tages ist es gleich wie es gelaufen ist.

Mach dir Gedanken, was du im Leben möchtest. Behandel dich gut! Vergiss aber auch nicht, die organisatorischen Dinge zu regeln.

Ich wünsche dir Kraft und Stärke!

LG

07.01.2019 16:51 • x 2 #8


SlevinS

SlevinS

723
1
1228
Zitat von MB1984:
Sie ist das komplette Gegenteil.


Nur weil sie das komplette Gegenteil ist, musst du dich noch lange nicht schlechter fühlen :knuddeln:
Wärst Du brünette und sportlich würde seine jetzige auch anders sein.

Wieso sollte er sich trennen, wenn er sich eine Frau genau wie dich anlacht? Verstehst du was ich meine?
Vergleiche dich nicht mit ihr auch wenns schwer fällt :freunde:

07.01.2019 17:00 • #9


NeuBeginn18

NeuBeginn18

465
4
1085
Und stell dir vor, er hätte jetzt eine subjektiv hässliche, alte, faule... wie würdest du dich dann erst fühlen? :Shock:

07.01.2019 17:03 • #10


MB1984


9
2
8
Ganz lieben Dank für eure Worte. Es tut wirklich ungemein gut. Meine Freundinnen bemitleiden mich alle nur und keiner sagt mal Kopf hoch es geht weiter. Das tut so gut.

Ich glaube nicht das die neue der Grund war. Er hat mich nie belogen und war immer eher der Typ für gerade raus. Er hat gesagt er kannte sie virher nicht und es war einfach Zufall. Sowas soll es geben. Auch mein Gedanke war natürlich das sie der Grund war. Selbst wenn dann Denke ich mir wenn bei uns alles ok gewesen wäre dann wäre kein dritter dazwischen gekommen... ich will ihm glauben und lasse es einfach so stehen. Es ändert auch nichts

07.01.2019 17:46 • x 2 #11


MB1984


9
2
8
Wie sieht das denn bei dem ein oder anderen mit einem neuen Liebesglück aus? Ich weiß dS dauert bis man die alte Beziehung verarbeitet hat.... kaum vorstellbar sich noch mal neu zu verlieben und wieder so zu vertrauen. Alleine die Vorstellung jemand anderes als mein Mann würde mich küssen oder anfassen... das ist so
Unvorstellbar

07.01.2019 20:27 • #12


NeuBeginn18

NeuBeginn18

465
4
1085
Hey,

Ich hatte relativ kurz nach der Trennung, so nach 2 oder 3 Monaten das Bedürfnis nach Nähe und habe sie auch zugelassen. Bereut habe ich das nicht, aber ich konnte mich emotional null darauf einlassen. Vielleicht musste ich mir auch nur was beweisen - Mann halt ;-)

Jetzt ist die Trennung 10 Monate her, der Auszug 6 und ich bin wirklich zufrieden und würde sogar behaupten im Großen und Ganzen glücklich. Es ist die Freiheit einfach Dinge tun zu können, ohne viel darüber nachzudenken. Ich habe Hobbys reaktiviert oder neue begonnen.

Allerdings habe ich im Moment überhaupt keine Lust auf eine Partnerin. Klingt komisch, aber ich genieße tatsächlich das Gefühl, dass man auch ohne Partnerin ein ausgefülltes Leben haben kann und es entspannt mich irgendwie...

Wird sich sicher ändern, aber ich habe es nicht eilig.

Das ist meine persönliche Erfahrung.

Ich. In allerdings auch ein paar Jahre Älter als du.

07.01.2019 22:11 • x 1 #13


MB1984


9
2
8
Danke für deine Antwort. Ich kann mir auch aktuell nicht vorstellen mich zeitnah auf jemand Neues einzulassen. Mal sehen was kommt. Mein ex hat da ja scheinbar keinerlei Probleme mit gehabt nach nur zwei Wochen...

Ich bin überhaupt kein Typ für alleine sein, aber da muss ich erstmal jetzt durch fürchte ich

08.01.2019 11:07 • x 1 #14


NeuBeginn18

NeuBeginn18

465
4
1085
Alleine sein und sich alleine (einsam) fühlen sind zwei paar Schuhe.

Du kannst bestimmt gut alleine sein. Mit einem guten Buch in der Wanne oder abends die Liebinfsserie schauen, ohne dass jemand stört. Sich das kochen worauf man Lust hat, die Musik aufdrehen, wenn einem danach ist, rausgehen wann man möchte, etc.

Aber voller Ängste und Gedanken alleine in der alten Wohnung ist Mist! Etwas zu verlieren und nicht so recht zu wissen wie es weiter geht verursacht dieses Gefühl. Da erwacht das Kind in uns und wir möchten in geborgene Arme flüchten.

Alleine sein ist nicht schlimm. Die ungewisse Veränderung ist es....

So habe ich es empfunden.

08.01.2019 11:28 • x 3 #15