36

Ist das noch Liebe?

Babs54

Babs54


3186
2
8485
Das, was ihr lebt, ist keine Beziehung, wie sie sein sollte.
Hab keine Angst vor einer Trennung. Es geht immer irgendwie weiter.
Das darfst du mir gerne glauben. Mir wurde die Trennung zum Renteneintritt, mit 63 Jahren, um die Ohren gehauen.
Es war wirklich schwer, aber ich habs überlebt.
Du bist viel zu jung, um nicht nochmal anfangen zu können.

24.07.2020 19:05 • x 3 #16


Su-Eda

Su-Eda


7
1
4
Zitat von Babs54:

Sorry. Echt seltsam, bekomme ich noch immer angezeigt


Allerdings.. bin aber noch da hmm.

25.07.2020 02:56 • #17



Ist das noch Liebe?

x 3


Su-Eda

Su-Eda


7
1
4
Sooo also heute sprich gestern hab ich es beendet.
Ich sagte ihm das es nicht mehr so weiter gehen wird. Ich wollte/hoffte auch nicht auf eine positive Antwort. Wie er es die letzen Jahre immer wieder versprochen hat. Im Gegenteil er meinte auch " besser wäre es " das hat mich echt sehr verletzt..
Ich spürte ein kribbeln am ganzen Körper und es tat nur noch weh. Es ging relativ schnell das ganze weil er wie immer Angst hatte vor einer Streiterei.
Ich lies unseren Hund bei meiner Mutter und fuhr zur meiner Schwester weil ich raus musste. Ich heulte immer wieder weil es so weh tat und heule immer noch wenn's hoch kommt.
Ich weiß es wird mir auf jeden Fall besser gehen als die letzen 2 Jahre bloß jetzt ist es so schlimm.
Und das alles was ich lese baut mich so auf. Danke
Schlimm wird es wenn ich wieder in die Wohnung muss weil er nicht ausziehen möchte und ich ebenfalls nicht.
Ich hoffe bloß das dieser Schmerz irgendwann nachlässt.

25.07.2020 03:07 • x 1 #18


Emma14

Emma14


2032
1955
Gut gemacht. Sehr sogar. Ab jetzt geht es aufwärts.

25.07.2020 03:21 • x 2 #19


Sliderman


559
854
@Su-Eda
Wenn du glaubst da dein Leben in Scherben liegt,
dann vergiß nicht, das Scherben auch das Licht reflektieren...

25.07.2020 12:27 • x 2 #20


Su-Eda

Su-Eda


7
1
4
Es fühlt sich so schlimm an..
Erst dachte ich es wird wie ein Streit und dann ist alles wieder "ok" ich weiß es war nie ok, ich log mich nur selber an.

Der Schmerz ist untragbar im Moment.
Es wird besser hoffe ich.

25.07.2020 20:16 • x 1 #21


Bones


4636
7844
Es ist wirklich hart,er scheint es einfach ausgesessen zu haben, bis du ihm die endgültige Trennung abnimmst.
Aber du wirst sehen,nach einer wahrscheinlich noch harten Zeit wird sich alles langsam sortieren und es wird besser.Schau jetzt komplett nur auf dich und sei gut zu dir.Es dauert solange, wie es eben dauert, hab Geduld, auch wenn es schwer fällt und dann in dem auch mal ätzend ist, weil man schnell da raus sein möchte.Du schaffst es

25.07.2020 20:27 • x 2 #22


Su-Eda

Su-Eda


7
1
4
Nach der Trennung haben wir uns weder gesehen noch gehört.
Es läuft alles über seine Mutter.
Wer was behalten soll, wer auszieht usw.Weil er Angst hat wieder mal zu streiten.
Ich dachte ich kann in der Wohnung bleiben jedoch sah ich das dies keine gute Idee war. Ich verbinde alles mit ihm in dieser Wohnung also entschieden wir ( mein Hund und ich) wir müssen da raus um ein neues Leben zu beginnen.
Kann es sein das es nach 4 Jahre Beziehung soll leicht ist? War ich 4 Jahre emotional an einen Eisblock gebunden ?
Es verletzt sehr und tut weh aber zeigt auch wie richtig diese Entscheidung war.
Ich werde irgendwann sehr stolz auf mich sein das ich diesen Schritt gewagt habe.
Nicht jetzt, es nimmt mich noch sehr mit aber bald hoffe ich..
Hatte heute wieder mal Lust was zu essen!
Hoffe das ich auch bald wieder aufwache und mich nicht frage " bin ich im falschen Film ?"

29.07.2020 02:15 • #23


Leviatan

Leviatan


845
3
768
Zitat von Su-Eda:

Sind jetzt vier Jahre zusammen, Kinder haben wir keine aber einen Kinderwunsch hatten wir.
Beide 35 und unser Tagesablauf sieht folgendermaßen aus: beide Arbeiten Schicht ( er nur nachts ) unternehmen nicht viel haben ein Hund und gehen viel spazieren.
Hausarbeit erledige meistens ich und ihm muss ich es meistens aufzwingen.
Wir verstehen uns soweit gut aber nicht so wie ein Paar. Eher wie zwei Menschen die eine Wohngemeinschaft haben.
Vor zwei Jahren hatten wir Pläne wie heiraten, Kinder kriegen etc. Und dann nix.
Aber es wurde immer schlimmer. Immer mehr wurden wir wie zwei Freunde die ständig streiten.
Ich wollt mehr Aufmerksamkeit und er meint das wird schon wieder besser also er sieht das was nicht stimmt.
Hatten oft Gespräche diesbezüglich bloß kamen nie auf einen gemeinsamen Nenner. Und jetzt kann ich nicht und will auch nicht mehr mich hinhalten lassen.
Weiß bloß nicht wie ich es machen soll ?
Es tut alles so weh.


Hallo !

Ich arbeite selbst seit über 2 Jahren wieder im wechselnden Schichtdienst und kann daher über meine Erfahrungen schreiben. Wechselnder Schichtdienst ist ne harte Nummer auf dem Arbeitsmarkt, wird zudem oft nur marginal bezahlt bzw. entlohnt und ist daher für viele Menschen keine ideale Arbeitsweise. Immer wieder andere Arbeitszeiten, Aufstehzeiten - für Freizeit bleibt da natürlich nicht immer Freiraum, jeder Monat ist anders, Freizeitaktivitäten sind nicht immer zur gleichen Tageszeit durchführbar.

Darum sind meine Hobbie (Krafttraining im Gym und Aquaristik) nahezu zeitunabhängig und ganz gut geeignet für eine Arbeits- und Lebensweise. Tätigkeiten im Verein beispielsweise, wo man zu festen Zeiten erscheinen müsste o.ä., wäre mir gar nicht möglich.

Die Arbeiten im Haus muss ich, je nach Arbeitsverlauf erledigen. Oder an den freien Tagen. Da ich aber auch schon mal mehr als 7 Tage am Stück durchgehend arbeiten muss, ist es eben auch erforderlich, mal an den Arbeitstagen in der Wohnung Hand anzulegen. Das geht natürlich auch zu Lasten der knappen Freizeit an jenen Tagen.

Solche Lebensmodelle mit einem Arbeitsplatz im Bereich Schichtwechseldienst sind nicht jedermanns Sache, in Beziehungen bedarf es dazu u.a. auch Verständnis und ein wenig Fantasie und manchmal auch Spontanität und Einfallsreichtum. Ein geregelter Tagesablauf ist da oft gar nicht möglich. Wenn viele am Wochenende frei haben, muss ich u.U. dann trotzdem meine Arbeit verrichten - Früh-, Spät- oder Nachtschicht. Die Arbeit will erledigt werden und nimmt darauf auf andere Befindlichkeiten keine Rücksicht.

Zwischenmenschlich kriselt es darüber hinaus, keine Intimität, Du willst mehr Zuneigung und Aufmerksamkeit . Das passt vermutlich bei Euch nicht. Du kommst mit dieser Art Lebensstil nicht zurecht.

Ist auch okay, wenn auch schade. Aber da bleibt wohl nur eine Möglichkeit: Nämlich, sich zu trennen.

Liebe Grüße

29.07.2020 05:06 • x 1 #24



x 4