36

Ist das noch Liebe?

Su-Eda

Su-Eda

7
1
4
Er entzieht mir alles.
Seine Liebe, Zuneigung, S. und meint ca. seit 2 Jahren " das wird schon wieder "
Bei jedem Gespräch fühlt er sich angegriffen und ich hab das Problem.
Bin verzweifelt und kenn die Antwort eigentlich schon, bloß warum fällt mir das so schwer? Ich leide schon wenn ich an Trennung denke obwohl ich weiß er tut mir nicht gut und wir haben keine Zukunft.
Die Angst alleine zu bleiben macht mich fertig. Der Gedanke, von vorne anzufangen macht mir Angst.

24.07.2020 00:20 • #1


TT1347

TT1347


161
2
105
Es ist nie "Liebe" wenn man Angst vorm Alleinsein oder vor einem Neuanfang hat und deswegen in irgendetwas toxischem verbleibt.

24.07.2020 01:13 • x 2 #2



Ist das noch Liebe?

x 3


BrokenHeart

BrokenHeart


3191
3861
Seit zwei Jahren hält er Dich hin und somit geht es Dir seit zwei Jahren nicht gut.
Wann wird es denn wieder was? Mit 70?
Du weißt es doch selbst am besten. Ein Neuanfang, wann, wenn nicht jetzt?
Du bist doch jung genug und hast alle Kraft, die Du brauchst, für ein glückliches Leben
Ich wünsche Dir Kraft

24.07.2020 01:46 • x 2 #3


Clara1111

Clara1111


1324
2158
Wie lange seid ihr denn zusammen?
Habt ihr Kinder und wie alt seid ihr?

Wie gestaltet sich denn bei euch der Tagesablauf?
Bist Du seine Putzfrau, Köchin, Waschfrau oder erledigt er auch diese Dinge selbst?

Lauter Fragen, die noch offen sind.
Aber um Dir raten zu können, muss man schon etwas mehr wissen.

24.07.2020 04:16 • x 2 #4


Su-Eda

Su-Eda


7
1
4
Zitat von Clara1111:
Wie lange seid ihr denn zusammen?
Habt ihr Kinder und wie alt seid ihr?

Wie gestaltet sich denn bei euch der Tagesablauf?
Bist Du seine Putzfrau, Köchin, Waschfrau oder erledigt er auch diese Dinge selbst?

Lauter Fragen, die noch offen sind.
Aber um Dir raten zu können, muss man schon etwas mehr wissen.


Sind jetzt vier Jahre zusammen, Kinder haben wir keine aber einen Kinderwunsch hatten wir.
Beide 35 und unser Tagesablauf sieht folgendermaßen aus: beide Arbeiten Schicht ( er nur nachts ) unternehmen nicht viel haben ein Hund und gehen viel spazieren.
Hausarbeit erledige meistens ich und ihm muss ich es meistens aufzwingen.
Wir verstehen uns soweit gut aber nicht so wie ein Paar. Eher wie zwei Menschen die eine Wohngemeinschaft haben.
Vor zwei Jahren hatten wir Pläne wie heiraten, Kinder kriegen etc. Und dann nix.
Aber es wurde immer schlimmer. Immer mehr wurden wir wie zwei Freunde die ständig streiten.
Ich wollt mehr Aufmerksamkeit und er meint das wird schon wieder besser also er sieht das was nicht stimmt.
Hatten oft Gespräche diesbezüglich bloß kamen nie auf einen gemeinsamen Nenner. Und jetzt kann ich nicht und will auch nicht mehr mich hinhalten lassen.
Weiß bloß nicht wie ich es machen soll ?
Es tut alles so weh.

24.07.2020 12:36 • x 1 #5


Lilli70

Lilli70


768
921
Wie du es machen sollst? Trennen sollst du dich, weil das nix mehr wird. Sprich mit ihm wer in der Wohnung bleibt, hol ihn mal aus der Komfortzone. Der soll sich bewegen, was tun. Das du immer noch den Abwasch machst, versteh ich nicht. Ihr lebt wie in einer WG, aber nur du bringst dich ein. Wenn du die Miete nicht alleine zahlen kannst, suchst du dir eine Freundin, die mit einzieht. Er kann gerne gehen. Er bleibt nur noch aus Bequemlichkeit, so bitter das ist. Sei mal konsequent, sonst bleibt das noch die nächsten zehn Jahre so!

24.07.2020 15:19 • x 3 #6


Lilli70

Lilli70


768
921
Wie du es machen sollst? Trennen sollst du dich, weil das nix mehr wird. Sprich mit ihm wer in der Wohnung bleibt, hol ihn mal aus der Komfortzone. Der soll sich bewegen, was tun. Das du immer noch den Abwasch machst, versteh ich nicht. Ihr lebt wie in einer WG, aber nur du bringst dich ein. Wenn du die Miete nicht alleine zahlen kannst, suchst du dir eine Freundin, die mit einzieht. Er kann gerne gehen. Er bleibt nur noch aus Bequemlichkeit, so bitter das ist. Sei mal konsequent, sonst bleibt das noch die nächsten zehn Jahre so!

24.07.2020 15:21 • x 1 #7


Dracarys


718
6
1574
Weisst Du, WAS Dir so weh tut?
Du selbst bist das, mit ihm hat das weniger zu tun.
Du hast seelische Schmerzen, weil Du Dich da seit zwei Jahren anbiederst und auf seine "Liebe" hoffst.

Mit abwarten und auf besseres Wetter hoffen, kann man durchaus ein ganzes leben vertun.
Dass Du jetzt hier schreibst, zeigt aber, dass Deine Leidensfähigkeit langsam ausläuft.
Gut so, miete Dir eine Wohnung, pack Dein Zeug und verschwinde da.

Die vergehende Zeit, mit der er da dreist argumentiert, ist eine große Heilerin.
Aber sie tut das mit einer besänftigenden, beruhigenden und langsamen Art.

Liebe und Leidenschaft wird so jedenfalls nicht neu erweckt, er lügt, denn er mag es auch nicht alleine zu sein und er hat es ja kuschelig und bequem.
Du kannst davon ausgehen, dass seine Sechsualität irgend ein Ventil hat, YP oder Geliebte, Kollegin oder WA-Geflirte.

Behalte Deine Würde und husche da nicht um ihn herum, verschwinde und wünsche ihm mit festem Händedruck alles Gute.
Ihr habt euch nichts mehr zu geben.

24.07.2020 15:32 • x 3 #8


Babs54

Babs54


3186
2
8485
Wollte gerade antworten und bekomme angezeigt, dass der ausgewählte Benutzer nicht existiert

24.07.2020 17:37 • #9


Su-Eda

Su-Eda


7
1
4
Zitat von Babs54:
Wollte gerade antworten und bekomme angezeigt, dass der ausgewählte Benutzer nicht existiert


Nein bin noch da

24.07.2020 17:58 • x 1 #10


Sliderman


559
854
@Su-Eda
Du hast nur das eine Leben ! Worauf willst du warten?
Du verpasst so unglaublich viel...
Wir alle wollen geliebt werden, wertgeschätzt, mit Respekt behandelt werden, Leidenschaft spüren....
Findest du davon auch nur eins in deiner Beziehung?

24.07.2020 18:07 • x 1 #11


Emma14

Emma14


2032
1955
Zitat von Su-Eda:
Hausarbeit erledige meistens ich und ihm muss ich es meistens aufzwingen.
Wir verstehen uns soweit gut aber nicht so wie ein Paar. Eher wie zwei Menschen die eine Wohngemeinschaft haben.


Es ist weder eine Paarbeziehung (er entzieht sich), noch eine Wohngemeinschaft (die Hausarbeit lastet einseitig auf dir).
Das einzige, was du von ihm hast, ist seine Anwesenheit. Da haben ja Geliebte mehr.

Zitat von Su-Eda:
Die Angst alleine zu bleiben macht mich fertig. Der Gedanke, von vorne anzufangen macht mir Angst.


Angst kann man überwinden, notfalls mit einer Therapie.
Graut es dir denn nicht davor, immer weiter in dieser "Beziehung" zu bleiben? Es wird sicher nicht besser, wahrscheinlich schlimmer.

Sei mutig und verlasse ihn.

24.07.2020 18:09 • x 3 #12


Babs54

Babs54


3186
2
8485
Zitat von Su-Eda:

Nein bin noch da


Sorry. Echt seltsam, bekomme ich noch immer angezeigt

24.07.2020 18:48 • x 1 #13


Liessa

Liessa


868
1447
Zitat von Babs54:
Echt seltsam, bekomme ich noch immer angezeigt

Ich auch...

24.07.2020 18:54 • x 1 #14


Emma75

Emma75


1832
3
3383
Du musst jetzt eine schwere Entscheidung treffen. Wahrscheinlich ist es nicht die Trennung von ihm, sondern die Trennung von der Vorstellung, wie das Leben mit ihm hätte sein können. Offenbar kam es aber anders und so eine Erkenntnis tut weh. Sei froh dass Ihr noch nicht geheiratet habt und keine Kinder da sind. So bist Du frei zu gehen. Und der Neuanfang, vor dem Du Dich so fürchtest, kann sich auch sehr befreiend anfühlen, wenn man nicht den ganzen Tag in einer Warteposition auf Zuwendung verharren muss - das macht einen nämlich auf Dauer kaputt. Nimm Dein Leben in die Hand und triff eine Entscheidung.

24.07.2020 18:58 • x 3 #15



x 4