15

Liebe Besitz nicht

Herzdenker

Herzdenker

26
6
27
Wieso nur wollen wir besitzen ?

Ist es nicht so, dass ich nicht verlieren kann wenn ich nicht besitze?

Ist es nicht freier?

Ist Liebe denn nicht geben ?

Eine Liebe ohne Anspruch auf Besitz eifert nicht,
sie gibt und wünscht nur Glück.

Plötzlich schweigt die Erwartung und was bleibt,
ist das was ist.

Liebe ist kein Handel.

Sie ist kein tausch.

Sie besitzt nicht.

Sie ist da und schenkt Freude,
ohne irgend etwas zu Erwarten oder zu wollen.

Lasst uns Liebe nicht als Geschäft sehen.

Lasst sie uns jedem geben, ohne etwas dafür zu begehren.

Lasst uns einfach bedingungslos Lieben und Leben.

Verlassen wir Erwartungen und Besitz und geben wir statt dessen all unseren Besitz.

10.12.2016 10:30 • x 9 #1


Highratten

Highratten


47
2
40
sehr schön geschrieben, steckt viel Wahrheit dahinter !

Das was es so schwer macht, hat auch nicht viel mit Liebe sondern eher mit dem Verlust der Kontrolle über sich selbst und seine Gefühle - Wünsche uvm / Die Situation / Den ExPartner/in zu tun....

10.12.2016 11:43 • #2


Herzdenker

Herzdenker


26
6
27
Ja aber wundert es dich. Wir wurden alle so erzogen. Oft verwechseln wir Liebe mit besitzen. Es heisst ja auch MEINE Partnerin.
Wir werden niemanden besitzen, wir können nur jemanden geben was wir sind und haben. Wir können Menschen Freude schenken, und eine Tages kommt der Mensch der es zu schätzen weiss und dann ganz von alleine bleiben will.

10.12.2016 12:08 • x 3 #3


someonelikeyou


Da stimme ich Dir auf ganzer Linie zu. Einige reden immer nur von Status, Geld oder ähnlichem.
Als ich mich damals verliebte, spielte es keine Rolle.
Ich besitze heute auch nicht, sondern ich vertraue und nehme an, das gilt auch umgekehrt.
Besitzen wollen kann so viel zerstören.
Es ist aber dennoch gut zu wissen, dass man nicht verlassen wird, wenn nicht alles 100%ig läuft.

10.12.2016 12:12 • x 3 #4


Highratten

Highratten


47
2
40
Ihr habt beide so recht mit dem was ihr schreibt und ich freue mich zu sehen das es noch Menschen gibt da draußen die das genau so sehen wie Ich es sehe.

Es ist leider wirklich so, das man so erzogen wird. Durch Medien / Gesellschaft und co.

Schon traurig, ich denke an meine Ex und liebe sie noch. Aber da spielen so viele Ängste mit rein die rein gar nichts mit meiner Liebe zu ihr zu tun haben. Ich und was ich hatte und geben konnte waren ihr nie genug. Ich hatte keine "richtige" Arbeit und war nie genug. Ich wollte alles nur erreichen um sie behalten zu können. Einen guten Job viel Geld ein dickes Auto damit sie bei mir bleibt. Letztendlich hat sie mich verlassen weil ich durch Psychische Probleme einfach nicht mehr geben konnte als ich hatte...

Jetzt stehe ich alleine da und grade bin ich eher Wütend auf mich selbst und Sie. Wie blödsinnig es ist sich so zu verbiegen damit der Partner einen bloß nicht verlässt. Richtig wäre es doch gewesen einfach zu bleiben wie man ist und das zu tun was man kann und will. Ob der Partner dann bleibt oder nicht ! Denn wenn der Partner einen alleine wegen dem was man ist "ein Mensch" und nicht wegen dem was man hat nimmt dann ist er es nur Wert um ihn zu kämpfen und zu bedauern.

So ist es eig. eher eine Bereicherung das Sie mich verlassen hat. Denn Ich als Mensch habe ihr anscheinend nie gereicht. Traurig aber war...


* Beispiel: Ihre Freundin war im Urlaub und hat ihr ein Bild geschickt vom Strand usw (ich konnte ihr das nicht wirklich bieten) Sie war dann sauer und hat es bei mir rausgelassen. Sie war immer feiern ich wollte das nicht und hatte dann einfach Pech. Silvester Abend saß ich alleine vor meinem Computer und habe geheult während sie mit Ihren Freunden feiern war. Als ich mich bei ihr gemeldet hatte das ich sie vermisse und es mir sehr schlecht geht ich alleine bin aber nicht mit will zu ihren Freunden ( aus Angst - Sozialphobie ) Hatte sie mir geschrieben das ich ihr den Abend nicht versauen soll.....

Wo ist da bitte Liebe ?

10.12.2016 12:24 • #5


LichtundSchatte.


93
1
56
@Herzdenker

Du beschreibst die wahrhafte Liebe, doch wie alles im Leben, hat auch die Liebe zwei Seiten, zu ihr gehört auch die Verletzlichkeit.
Durch unsere Prägung und Moral, ist es nun mal so, dass wenn man eine Verbindung eingeht, man auch "JA" zu gewissen Regeln und Rahmenbedingungen sagt, was ja auch gut und gesund ist.
Die freie Liebe allerdings, wird dann aber eben auch in diesen "Rahmen" gesteckt,sprich, an Erwartungen geknüpft und jedwede Abweichung daraus, ist mit Verletzungen verbunden.
Diese Verletzungen treffen das Ego.
Warum? Weil Liebe immer auch mit Selbstliebe verbunden ist.

Ich stelle mal die Frage in den Raum, ob bedingungslose Liebe und Paarbeziehung überhaupt zu hundert Prozent vereinbar sind?
Ich denke, man kann nah dran sein aber 100 Prozent ist nicht möglich. Dazu sind wir Menschen und niemand ist perfekt.

Vielen Dank @Herzdenker, für deine Gedanken und Fragen, es ist schön zu lesen, dass es Menschen gibt, die sich mit dem Thema auseinander setzen.

10.12.2016 13:25 • #6


BeinHart


Das ist halt ein Entwicklungsschritt den man im Leben mal macht, draus lernen und es wirklich so leben können ist dann die Kunst .

Gut das du darauf gekommen bist.

Und ja so wurdest du erzogen und unsere Gesellschaft vermittelt dieses denken.

10.12.2016 14:28 • #7