10

Liebeserklärung

MrRomancier

MrRomancier

1
1
3
Eine wahre Liebeserklärung demgegenüber, den man liebt ist für denjenigen weder greif- noch hörbar.

Es ist kein Liebesbrief, kein Kuss, keine Umarmung, kein Geschenk, keine gemeinsame Zeit, kein Blick und kein hörbares

"Ich lieb dich"

Die aufrichtigste und selbstloseste Liebeserklärung ist es wenn du deine Augen schließt und dein eigenes Herz sagen hörst:

"Ich liebe sie!"

-Mr. Romancier-

Weitere Verse findet ihr auf meine Facebookseite: Mr. Romancier

Ich freu mich auf euch

02.10.2016 15:34 • x 3 #1


Urmel_

Urmel_


6150
8526
Und was sagt Dein Freund dazu?

Ich konnte nich anders.

02.10.2016 15:37 • x 5 #2


Tinkafeuer


Ich finde seine Zeilen wirklich klasse. Dankeschön

02.10.2016 18:56 • x 1 #3


Sarina80


Mir wird schlecht...weiß auch nicht was das ist, eine Magenverstimmung wohl...

02.10.2016 18:59 • #4


Everywhere

Everywhere


138
1
78
Amen.

02.10.2016 19:04 • #5


Jen87

Jen87


35
1
19
Wo du wohl all die Jahre warst, frag ich mich... Die Jahre, in denen ich mir so unzählige Male ein ansehnliches Veilchen geholt habe, bei dem Wagnis, das wir Liebe nennen. Die Monate, in denen ich die Tage auf dem Kalender nur heruntergezählt habe, wie ein Countdown, der in zähe Leere läuft... Wo warst du all die Wochen, die ineinander sämtlich glichen, weil ich sie mit Dingen gefüllt habe, die nur der Zerstreuung der Tatsache dienten, dass ich sie allein bestritt... Die Tage, die ich wartend an die Decke starrte und Gedanken sortierte, ohne zu wissen, auf was ich eigentlich wartete... Die Stunden, in denen ich in der Nacht endlos die Scheinwerfer gezählt und nach Schritten gelauscht habe, die doch nicht an meiner Tür endeten.
Du warst schon da. Da draußen, in der weiten Welt. Und eines schönen Abends haben wir uns beide auf den Weg gemacht, jeder für sich. Wir haben uns die Schuhe angezogen, die Schlüssel eingesteckt. In der Erwartung, alte Freunde zu sehen, und in der Hoffnung, etwas Spaß zu haben... an eben jenem Abend. Mit allem habe ich gerechnet, aber nicht mit dir. Nicht mit deinen Augen. Nicht mit deinem lächeln. Nicht mit deiner Stimme. Nicht mit diesem Kuss. Nicht mit diesem wunderschönen Päckchen aus Frechheit, Witz und Charme.
Das wundervollste an dieser Begegnung ist die Tatsache, dass du noch da bist. Das du nicht vorbeigezogen bist wie ein Sommerregen, der sich auf heißen Steinen in feinen Nebel löst. Wir haben in den ersten Stunden eine feine Schnur gespannt. Geflochten aus den ersten Sätzen, den ersten Albernheiten, dem ersten Kuss, der ersten Nacht. Noch haben wir sie nicht losgelassen. Wir halten sie in den Händen, jeden morgen und jeden Abend. Haben sie um unsere Handgelenke gebunden, wie einen Ballon, den man nicht fliegen lassen will. Und dafür danke ich dir.
Ich danke dir für den unglaublichen Instinkt, mich abzuholen, wenn die Zweifel wieder mit mir Karussell fahren. Für die Sicherheit, die wächst, mit jedem Gruß am Morgen und jedem guten Wunsch für meine Nacht. Für das Vertrauen, dass du als Vorschuss in etwas investierst, dass du noch gar nicht kennen kannst. Ich danke dir für die Großartigkeit der Tatsache, dass du mich durch den Tag tanzen, und durch die Nacht fliegen lässt.
Wo du wohl all die Jahre warst, frage ich mich. Doch wenn sie nur dazu dienten, dass du der geworden bist, der du heute bist, dann war es die Zeit wert. Und wenn sie nur dazu dienten, dass ich erkennen konnte, wer du bist.
Wenn ich nun wach bin in der Nacht, die Scheinwerfer zähle, und draußen den Schritten lausche, dann enden sie vor meiner Tür. Dann weiß ich: Du bist endlich da. Und mache einen neuen Knoten in die feine Schnur an meinem Handgelenk....

15.11.2016 09:58 • x 1 #6


Bukatcho

Bukatcho


463
4
253
Zitat von MrRomancier:
Weitere Verse findet ihr auf meine Facebookseite: Mr. Romancier


Bist Du ein Poser, der hier Werbung machen will?

15.11.2016 10:02 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag