4

Warum diese Sprachlosigkeit?

Kiskeya

Kiskeya


37
3
54
Zitat von KBR:
Nach meiner Erfahrung können die, die sich Ehrlichkeit und was weiß ich versprechen, das am allerwenigsten. Die, die es können, sind es einfach.



Wieso ist das Ghosting, wenn sie sich trennt? Ghosting ist, wenn einer ohne ein Wort verschwindet. Sie hat sich getrennt. Er hat es hingenommen und nicht reden wollen. Kein Ghosting, sondern Kontakabbruch nach Trennung ihrerseits.


Die TE schrieb "seitdem bin ich gelöscht. Einfach vom Handy gelöscht und nicht erreichbar." Was Ghosting bedeutet ist mir schon klar. Ich bin bei den Worten davon ausgegangen, dass blockiert wurde. Mea culpa.
Nichtdestotrotz.. nicht reden wollen geht ja Richtung ignorieren. Kompletter Kontaktabbruch ist das gleiche, wenn einer ohne Worte verschwindet.

Das hab ich auch schon durch. Es gab kein letztes Gespräch, der andere war nicht zu erreichen und das hat zusätzlich weh getan.

Wieso wird die TE bei dem Zitat markiert, obwohl ich diese Worte geschrieben habe?

30.06.2020 18:55 • #16


Kiskeya

Kiskeya


37
3
54
Zitat von einfachdie20:
Ich habe mich nicht getrennt. Ich habe ihn beim Verabschieden noch gefragt, ob ich mir Sorgen machen muss? Er hat es verneint.


Kannst du mehr Details nennen?
z.B. euer Alter?

30.06.2020 18:57 • #17




KBR


10357
5
17701
Zitat von Kiskeya:
Das hab ich auch schon durch. Es gab kein letztes Gespräch, der andere war nicht zu erreichen und das hat zusätzlich weh getan.

Wieso wird die TE bei dem Zitat markiert, obwohl ich diese Worte geschrieben habe?


Das Erste verstehe ich nicht. Also ich verstehe nicht, warum so viele Menschen das wollen. Ich habe darauf verzichtet, da hätte nichts Neues mehr kommen können.

Kopfkino hat man so oder so.

Das Zweite weiß ich nicht.

Zum Ghosting, s. unten. Ich hatte das falsch verstanden. Ich dachte, sie hat sich getrennt und in dem Fall wäre es für mich zwar recht ungewöhnlich, wenn jemand auf diese Art sofort seinen Konsequenzen zieht, aber nicht dumm, denn zum kompletten Kontaktabbruch für die Bewältigung von Liebeskummer wird ja geraten und auch m.E. ist es das Beste, was man für sich tun kann, wenn man ungewollt getrennt wird.

Zitat von einfachdie20:
Ich habe mich nicht getrennt. Ich habe ihn beim Verabschieden noch gefragt, ob ich mir Sorgen machen muss? Er hat es verneint.


Ah, okay, das habe ich falsch verstanden. Dann würde ich auch sagen, dass das Ghosting ist.

Allerdings, gehe ich Deinem Fall davon aus, dass das der Versuch einer Erziehungsmaßnahme von ist und würde Dir ganz, ganz dringend raten, darauf nicht einzugehen. Auch dann nicht, wenn er Dich gnädigerweise wieder Teil seiner digitalen Welt sein lässt. Denn die Gefahr, dass er das bei Erfolg immer und immer wieder macht, ist groß. Geh weg/Komm her, wenn Du artig bist.

30.06.2020 19:11 • #18


einfachdie20


13
2
11
Ja KBR, du hast recht. Ich denke und hoffe, dass dann mein Selbstschutz aktiv wird. Ich kann mich ja nicht auf seine Absichten verlassen, ihm vertrauen. Das zeigt er ja mit diesem Rückzug sehr deutlich. Euer Trost hilft mir sehr.

30.06.2020 19:19 • x 1 #19


E-Claire

E-Claire


2564
5791
Zitat von einfachdie20:
Am Sonntag habe ich mich mit einem Gesprächsangebot und anschließendem Schulterzucken von ihm verabschiedet. Seit dem bin ich gelöscht.


Sein Schulterzucken oder Deins?

Das ist aus Deinem Satz nicht ganz einfach heraus lesbar. Ich habe im ersten Moment gelesen, daß Du ein Gesprächsangebot gemacht hättet und Du dann mit den Schultern gezuckt hättest.

Was uns zum Thema bringt: Kommunikation ist schwierig. Was für den einen eine Verabschiedung mit Gesprächsangebot ist, kann für den anderen auch vieles anderes sein, zB ein Ultimatum.

Daß beutetet keineswegs, daß Du nicht für Dich richtig gehandelt hast, denn ehrlich, die Perspektive es noch weitere, drei, fünf oder sieben Monate hinzuziehen, um dann zu erleben, was Du gerade jetzt durch machst. wäre das wirklich besser? Oder der Schmerz noch tiefer?

Du hattest eine Vorstellung, was ihr seid. Und Du hattest eine Hoffnung, was ihr sein werdet. Er hat das offensichtlich nicht geteilt.

Das ist absolut traurig. Aber die Idee, daß mit dem Alter mehr Sicherheit käme, weil man mehr Vorsicht übt, ist ein Irrtum.

Zitat von einfachdie20:
Er hat letzte Woche sogar noch Pläne gemacht. Warum fällt es ihm so schwer, Bedenken oder Probleme anzusprechen? Wir wollten ehrlich miteinander sein. Uns alles sagen, was uns auf dem Herzen liegt. Zählen solche Worte nicht?

Warum fällt es Dir so schwer, nicht daran zu glauben, daß die Pläne der letzten Woche echt waren, sie sich nur diese Woche geändert haben und NICHTS aber auch gar nichts hat etwas mit Dir zu tun?

Sei traurig und vor allem sei gut zu Dir, Du wurdest enttäuscht. Das ist nicht nur traurig sondern auch gemein, aber es gibt Dir nur einen Grund an ihm (!) zu zweifeln, nicht an Dir und auch nicht an der Welt.

Hier Eis, Schokolade, Wein und eine dicke Umarmung plus Kuscheldecke.

30.06.2020 19:27 • #20


Eternity24


129
4
83
Zitat von E-Claire:
Das ist absolut traurig. Aber die Idee, daß mit dem Alter mehr Sicherheit käme, weil man mehr Vorsicht übt, ist ein Irrtum.


Ich bin vor der Trennung auch davon ausgegangen, dass man zumindest ab einem gewissen Alter
genug Lebenserfahrung und so auch andere/sichere Vorstellung von Beziehung hat....leider wurde
ich dahingehend auch schmerzhaft enttäuscht.

30.06.2020 19:46 • #21


einfachdie20


13
2
11
Eure Worte tun so gut.
Das Schulterzucken kam von ihm. Ich bin einfach so wahnsinnig enttäuscht. Irgendwann kommt vielleicht noch die Wut hinzu, dass er so mit mir umgegangen ist und mich so zurücklässt. Kein Mensch will so etwas erleben.

30.06.2020 19:56 • #22


E-Claire

E-Claire


2564
5791
Zitat von einfachdie20:
Eure Worte tun so gut.
Das Schulterzucken kam von ihm. Ich bin einfach so wahnsinnig enttäuscht. Irgendwann kommt vielleicht noch die Wut hinzu, dass er so mit mir umgegangen ist und mich so zurücklässt. Kein Mensch will so etwas erleben.



Oach! Niemand will so etwas erleben, aber es passiert eben und Du weißt einfach nicht, wie er das empfunden hat. Es mag ja sein, daß er ur gemein war; vielleicht hat er da aber auch etwas ganz anderes gehört - so wie ich mit dem Schulterzucken-. Vielleicht hat er seine eigenen Dämonen am Start.

Daß es Dir jetzt schlecht geht, ist super verständlich, tut mir leid und Du wirst sehr lieb zu Dir sein ud daher darüber hinwegkommen.

Aber Dur wirst da jetzt kein grundsätzliches Problem draus machen, Du bist hübsch genug, schön genug, clever genug und hast Dein Leben voll genug im Griff.
Er hat sich anders entschieden. Das ist traurig.

Aber außerhalb dieser jetzt gerade vorherrschenden Traurigkeit NICHT Dein Problem.

30.06.2020 20:02 • #23


Kiskeya

Kiskeya


37
3
54
"Das hab ich auch schon durch. Es gab kein letztes Gespräch, der andere war nicht zu erreichen und das hat zusätzlich weh getan.


Das Erste verstehe ich nicht. Also ich verstehe nicht, warum so viele Menschen das wollen. Ich habe darauf verzichtet, da hätte nichts Neues mehr kommen können.

Kopfkino hat man so oder so.

Das Zweite weiß ich nicht.

Zum Ghosting, s. unten. Ich hatte das falsch verstanden. Ich dachte, sie hat sich getrennt und in dem Fall wäre es für mich zwar recht ungewöhnlich, wenn jemand auf diese Art sofort seinen Konsequenzen zieht, aber nicht dumm, denn zum kompletten Kontaktabbruch für die Bewältigung von Liebeskummer wird ja geraten und auch m.E. ist es das Beste, was man für sich tun kann, wenn man ungewollt getrennt wird."


Das Erste war nur ein Beispiel von mir. Jeder ist anders und geht anders damit um. Ich hätte damals ein klärendes Gespräch gebraucht, um richtig damit abschliessen zu können, da es auch noch viele offene Fragen und Missverständnisse gab. Ich wollte auch im Guten auseinander. Aber er hat mich damals ignoriert.
Es kommt wohl auch auf die Beziehung an. Allerdings verstehe ich auch dein Argument und kann das auch nachvollziehen.

Ja, zum Kontaktabbruch wird oft geraten. Das klärende Gespräch kann auch später stattfinden. Es kommt auch darauf an, wie man auseinander ging. Mir hat ein klärendes Gespräch geholfen um zu verstehen, dass es wirklich vorbei ist und ich mir keine Hoffnungen zu machen brauche.

30.06.2020 21:16 • x 1 #24


Max32


66
3
54
Zitat:
Jeder ist anders und geht anders damit um. Ich hätte damals ein klärendes Gespräch gebraucht, um richtig damit abschliessen zu können, da es auch noch viele offene Fragen und Missverständnisse gab. Ich wollte auch im Guten auseinander.


So geht es mir auch, mir würde es auch helfen mit ihr ein klärendes Gespräch zu führen um die Sache zu verarbeiten und abschließen zu können. Über WhatsApp kochen die Emotionen doch schnell hoch und die andere Seite versteht dann schnell einen Satz völlig falsch, wie er eigentlich gemeint war.

Vor 2 Stunden • #25


einfachdie20


13
2
11
Da gebe ich dir uneingeschränkt recht Max32. Das habe ich so oft erlebt. Nichts kann ein persönliches Gespräch wirklich ersetzen. Zumindest, wenn noch Hoffnung besteht.

In meinem Fall hat er sich entschieden, einfach zu gehen. Inzwischen ist es mir nicht mehr so wichtig, warum. Ich möchte ihn nicht mehr zurück. Er konnte nicht mit mir reden, nicht seine Gefühle ausdrücken. Wer das bei mir nicht kann, der hat mich kennen gelernt. Entweder er wollte es nicht, oder er konnte es nicht. Ich bin dann nicht die Richtige für ihn und er hat dann das Richtige für sich getan.

Vor 2 Stunden • #26



x 4