Zur Desillusionierung der Familienidylle.

Phoebe

5
2
Hallo ihr!
Wer in seiner momentanen Trennungsphase denkt, bei allen anderen scheint die Familie noch zu funktionieren, sollte samstagg mal zur Ikea fahren.
Da laufen ein Haufen gestresster Paare rum mit und ohne Kinder, völlig genervt und man weiß auf einmal seine Situation aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Probierts doch mal aus!

Alles Gute

Phoebe

09.05.2006 21:55 • #1


Ehemaliger User


Hallo Phoebe,

du, dafĂŒr muss ich nicht mal zu Ikea fahren, die 150 km dorthin spare ich mir! Ich brauch mir nur die Gesichter in CafĂ©s und Restaurants ansehen, wo zwei sich nix mehr zu sagen haben, und stundenlang schweigend Kaffee trinken oder etwas essen. Oder schau dich um beim einkaufen, spazierengehen...wie viele gehen mĂŒrrisch nebeneinander her, oder er / sie lĂ€uft 3 Meter vor dem Partner...  


Man muss nur die Augen aufhalten und sich die Menschen richtig betrachten, nicht nur die hĂ€ndchenhaltenden Paare  beobachten und innerlich lamentieren weil man ja (wieder) allein ist, sondern ganz bewusst die, die genauso unglĂŒcklich wirken wie man selbst sich fĂŒhlt. Dann merkt man, dass man doch nicht ganz allein mit seinem UnglĂŒck ist  ;)


Gruss
Thilde

10.05.2006 16:01 • #2


Ehemaliger User


Hey!
Mir fÀllt in der Ikea immer nur auf wieviele junge Single-Frauen sich dort alleine  nach Möbel umsehen und auf der Strasse hab ich mich auch noch nie an IST-ZustÀnden von Paaren orientiert.
Das es einem allein gutgehn kann,der Gedanke ist wohl zu abstrakt?
Wichtig ist nicht was sich andere zu sagen oder nicht zu sagen haben,ob es denen gut oder schlecht zusammen geht!
Muß man sich an Dritten hoch-oder runterziehen?
BestĂ€tigung ? FĂŒr was?
Das es einem besser wie anderen geht?
Das es anderen schlechter wie einem geht?
Nur man selbst sollte sich ein Maßstab sein.

Gruß

10.05.2006 16:46 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag