Neue Beziehung , doch Borderline ex Erinnerung

Sam_0710

1
1
Okay ich weiß nicht wie ich anfangen soll , erstmal zu mir ich bin 18 Jahre alt mache gerade meine Ausbildung und mein Fachabitur zum biologischen technischen Assistenten. Ich gehe zum Psychologen oder eher gesagt Jugend und Kinder Therapeut(seit ungefähr 5 Jahren). Folgendes geschah: ich wohnte mit meiner Mutter (die selbst eine bps hat) in einem Frau und Kind Haus , das um die 7 Jahre , also sozusagen meine ganze Jugend. Umgeben von psychisch kranken Menschen. Dann lernte ich dort meine BPS erkrankte ex kennen. Das ganze ging drei Jahre.. gegen Ende musste ich mich einweisen lassen weil ich diese ständigen Spielchen nicht mehr mit machen wollte, von Manipulation bis Vorwürfe und vorallem die ständige Projektionen war alles dabei. Mal war ich der weiße und dann der schwarze. Die Phasen würden kürzer und ich wurde immer mehr auf Trockeneis gelegt. Dann der Umzug , weg Hauptsache weg von meiner Borderline Mutter und meiner Familie und vorallem vor dieser Frau,es ging nicht anders. Ich wäre kaputt gegangen.Nach schulischen Problemen und Zuständen die, die Hölle waren (ausgelöst durch meine Ex) musste ich auch die Schule wiederholen und unteranderem durch Mobbing und Zwangsgedanken. Jetzt wohne ich seit 6 Monaten also gut ein halbes Jahr in einer betreuten Wohngemeinschaft. Viel aufgearbeitet was meine PBS erkrankte ex angeht. Ich dachte, ich habe den Entzug dieser Mittel schon durch gemacht. Da irrte ich mich. Seit dem 15.12.2016 bin ich mit meiner Freundin zusammen, wir gehen in die selbe Klasse und sehen uns täglich. Es war alles gut, ich bin verliebt und es fühlt sich so vertraut an , besser und gesünder vorallem. Heute sind mir S. Erinnerungen hochgekommen beim mastrubieren. (Wenn ich das so schreiben darf) aufeinmal fühlte ich mich wie damals leer , hoffnungslos,und vorallem sind die Gefühle für meine Freundin weg. Weg verflogen. Jetzt habe ich so den Drang nach der Mittel und zwar nach meiner Ex. Ich möchte das nicht und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Wann hört das auf ? Ich will nur glücklich sein und das bin ich mit meiner Freundin. Morgen sehe ich sie und habe Angst das ich morgen nichts mehr für sie empfinde. Dieses Gefühl ist schlimmer als jeder sucht Druck ich kann das nur so beschreiben. Dazu kommt das ich nichts mehr fühle totale Leere. Ich habe das Gefühl nichts im Kopf zu haben nur ausgelöst durch das ja Oranieren und hoch kommen Alter S. Erinnerung von meiner Ex. Leider habe ich erst am Mittwoch Therapie ich weiß nicht weiter. Morgen sehe ich meine Freundin. Das ganze damals hat Wunden hinterlassen , Scherben. Mobbing, eine Mutter mit Borderline dann meine PBS erkrankte Ex, die Zwangsgedanken und stäniges grübeln und Angst und Eifersucht. Ich möchte Glücklich sein. Mit meiner jetzigen Freundin. Aber dieser sucht Druck nach der alten Mittel hört nicht auf.

Kann mir jemand weiterhelfen Tipps geben? Ich weiß echt nicht mehr weiter

07.01.2017 00:27 • #1


Waldfee47

Waldfee47

3322
31
3714
Weiß deine Freundin, dass du in Therapie bist?
Du könntest ihr sagen, dass es dir nicht gut geht (morgen) und erst mal etwas Zeit vergehen lassen...
Wenn der Druck zu groß wird, kannst du die Telefonseelsorge anrufen:
0800/111 0 111 · 0800/111 0 222 · 116 123
Verdamme dich nicht, dass du so denkst... lasse alle Gedanken und Gefühle zu, entscheide nichts...
Verdamme dich auch nicht fürs Onanieren..
du bist ok wie du bist..
das können alles Zwangsgedanken sein...
versuche ruhig zu bleiben...

du kannst deiner Freundin auch sagen, dass es dir nicht gut geht und du sie erst wieder nach deiner Therapie am Mi. sehen willst... bzw. rufe am Mo. beim Therapeuten an und mache es dringlich.
Bewahre Ruhe.. und lenke dich ab...

07.01.2017 01:34 • #2






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag