An Heiligabend Ehe am Ende

*Amelie*

6
2
Nach 12 gemeinsamen Jahren war es heute soweit. Unsere Ehe ist beendet. Nach 8 Jahren heirateten mein Mann und ich 2010. Vor 1,5 Jahren erfuhr ich, dass er zwei Monate vor der Hochzeit eine Fummelei mit einer Studentin hatte, die mit ihrer Hand in seiner Hose endete. Ich habe versucht zu vergessen und zu verzeihen. Aber der Frust, die Enttäuschung aufgrund dieses Vertrauensbruchs sind immer wieder explodiert. In jüngster Vergangenheit fing mein Mann an mich auch im Alltag immer mehr im Stich zu lassen (lange Geschichte. Er hatte beruflich sehr viel Stress. Aber er hatte dann u.a. das Geschenk für unsere Tochter vergessen.) Ich bin gestern ausgeflippt und sagte, dass er ausziehen soll. Heilig Abend hat er noch mit uns verbracht und ist dann gegangen. Eigentlich will ich das aber alles gar nicht! Ich habe ihm heute gesagt, dass er mir das Gefühl geben soll, dass er mich liebt. Dass ich nicht glaube/spüre, dass er mich liebt. Er hat dies nicht wirklich ausdrücklich verneint. Er antwortete nach dem Motto: "Du weißt doch, was ich über uns denke." Und ich zurück: "NEIN! Das weiß ich eben nicht!" Warum hat er nicht gesagt, dass er mich liebt u hat mich in den Arm genommen? Er ist dann gegangen und ich bin völlig fertig/ enttäuscht. Was soll ich morgen früh unserer kleinen Tochter sagen? Im vergangen Jahr waren wir bereits zweimal kurz getrennt. Ich will geliebt werden und spüre das nicht bei ihm. Aber ich will nicht glauben, dass es vorbei sein soll. Und jetzt ist es das wohl. Ich bin so durcheinander und verzweifelt. Diesen Heiligabend werde ich jedenfalls mein Lebtag nicht vergessen.

25.12.2012 00:16 • #1


Grey


28
2
Was hast Du erwartet?Dein Mann hat in der Vergangenheit eure Ehe mit Füßen getreten und tut es jetzt auch.
Du beklagst das er kein Geschenk hat für eure Tochter und gehst selbst wie eine V2 hoch, das na heilig Abend.Damit bist Du keinen deut besser.

Natürlich willst Du geliebt werden.Vielleicht tust Du mal was dafür.Das heisst nciht das Du genau an Heiligabend explodierst, was du schon viel früher hättest tun sollen. Sondern das Du endlich Dein Leben in die hand nimmst und aktiv wirst.Mit Deinem Mann wirst Du doch nicht mehr glücklich.

25.12.2012 00:40 • #2



An Heiligabend Ehe am Ende

x 3


Alena-52


Zitat von *Amelie*:
Ich habe versucht zu vergessen und zu verzeihen. Aber der Frust, die Enttäuschung aufgrund dieses Vertrauensbruchs sind immer wieder explodiert.

In jüngster Vergangenheit fing mein Mann an mich auch im Alltag immer mehr im Stich zu lassen....

Ich bin gestern ausgeflippt und sagte, dass er ausziehen soll. Heilig Abend hat er noch mit uns verbracht und ist dann gegangen.

Ich habe ihm heute gesagt, dass er mir das Gefühl geben soll, dass er mich liebt. Dass ich nicht glaube/spüre, dass er mich liebt.
willkommen

was dein mann vor eurer ehe tat ist kein guter start für eine ehe gewesen und stolz braucht er darauf wirklich nicht sein - es wird eine zeit brauchen um das zu verarbeiten, das ist verständlich - aber es ist 1 1/2 jahre her und du servierst es ihm ständig immer wieder!
damit zeigst du, dass du ihm nicht vertraust und damit auch nicht "wirklich" liebst, du flippst deshalb öfter aus.

warum sollte dein mann dir zeigen dass er dich liebt ? du tust es doch auch nicht ! wie kannst du etwas erwarten, wenn du selbst nicht in der lage bist dich liebevoller zu betrachten und ihn auch?

du hättest dir hilfe holen können wenn du mit dem von damals nicht klar kommst.
du hast dich entscheiden bei deinem mann zu bleiben,
hast ihm aber misstraut, und es ihn immer wieder spüren lassen!
damit steht eure beziehung auf einem wackeligen grund,
weil das wichtigste funderment : Vertrauen - fehlt!

dein mann hat sich, meiner einschätzung nach, schon weit von euch entfernt, soweit, das er nicht mal an das geschenk für seine tochter denkt! das ist mehr als traurig!

du sagst ihm : Er soll gehen und fragst hinterher : warum hat er mich nicht in den arm genommen ?
hast du dir mal überlegt, was du da verlangst ?
jetzt willst du ihn wieder ?
welches spiel spielst du mit ihm ?

soll er bitten und betteln, nur weil du dich immer noch von deinem verletzten ego angefressen fühlst ?

ihr ward schon 2 x getrennt, verändert hat sich nichts und jetzt ist es zum 3 x mal zur trennung gekommen, weil ihr die chance nicht für euch genutzt habt!
damit eure ehe überhaupt eine chance bekommen kann würde ich dir empfehlen, erstmal dein vertrauen wieder aufzubauen und die alte geschichte wegen der anderen zu verarbeiten, anders bringt es euch nicht weiter, falls er dir noch eine chance geben will.

viel kraft und alles gute!

25.12.2012 00:59 • #3


glühwürmchen


312
68
So traurig das auch ist, aber bei Euch ist keine Liebe mehr da.

Ihr beide solltet Euch dies endlich eingestehen, anstatt weiter zu versuchen an der Ehe rumzudoktern, damit sie um jeden Preis hält.
Die 2 Trennungen zeigen ja auch, dass die Probleme über längere Zeit bestanden. Ihr Beide habt aber daraus nichts gelernt.
Seid doch ehrlich zueinander. Ihr liebt Euch nicht, fertig. Versucht einen guten Umgang auf freundschaftlicher Basis zu finden. Mehr ist nicht drin.

27.12.2012 23:52 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag