9

Beziehung zu einem Türken, Trennung, schlimmer Kummer

Vegetasgirl

6
1
5
Hallo meine Lieben,

ich bin neu hier und möchte gerne mit Menschen sprechen, die mein Leid verstehen. Ich denke meinen Freunden ist mein ganzes Gerede über meinen Ex auch manchmal Leid, und es ist schön sich mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Ich habe eine mehr als zwei Jahre lange Beziehung hinter mir. Wir haben uns offiziell Anfang Dezember getrennt, inoffiziell war es aber noch lange ein Durcheinander. Ist es vielleicht immer noch ein bisschen.
Wir sind beide Anfang zwanzig, er ist Türke und ich bin halb thai/halb deutsch. Seine Eltern sind sehr traditionell. Ich habe ihn durch Mitstudenten kennen gelernt und wir haben uns irgendwann verliebt. Es war schon zu Beginn sehr schwer zwischen uns, da er keine feste Bindung zu mir eingehen wollte. Nach sehr vielen Monaten legte sich das jedoch, und wir waren ein Paar. Während der Beziehung gab es viele glückliche Tage, aber auch viele Tage an denen wir uns stritten. Gegen Ende der Beziehung (etwa halbes Jahr vor Ende) häuften sich negative Ereignisse in unseren Leben. Mein Vater wurde schwer krank, sein Opa starb, er hatte Probleme auf der Arbeit, ich wurde bei meinem Praktikum s.uell belästigt und wurde durch alles sehr schwer depressiv. Leider bekam ich auch Selbstmordgedanken, er konnte nicht damit umgehen, hat sich von mir entfernt und ich habe mich von ihm vernachlässigt gefühlt, weil ich ihn gebraucht habe. Auch mein Studium ließ ich nach all dem sehr schleifen. Im November fing er an sich eindeutig seltsam zu benehmen : kam nicht mehr so oft zu mir, meldete sich weniger, war deutlich abwesend und abweisend. Im Rückblick weiß ich natürlich, dass alles viel früher begonnen haben muss. Er teilte mir irgendwann mit, dass es Probleme mit seinen Eltern gab. Diese hatte ich nie kennen gelernt, da ich ihnen schon immer ein Dorn im Auge war, wegen meiner Herkunft (keine Türkin). Das wusste ich schon länger, wir beide glaubten es jedoch in den Griff bekommen zu können und sie irgendwann umstimmen zu können. Jedenfalls sie stellten ihn vor die Wahl, sie oder ich. Und nach langem hin und her entschied er sich dafür sich von mir zu trennen, eines Abends am Telefon. Ich war natürlich außer mir und wie er sowas noch für gut heißen konnte. Ich meine klar sind es seine Eltern, aber sie können doch nicht über jemanden urteilen ohne ihn zu kennen? Sie hätte mir die Möglichkeit geben können, mich zu beweisen. Und ich war vorallem gekränkt von ihm , dass er sich alles hat gefallen lassen von ihnen und mir so in den Rücken fällt (er hatte versprochen sich nicht wegen seinen Eltern zu trennen). Seit dem brach eine sehr schmerzvolle Zeit für mich an. Ich hatte am Anfang starke Selbstmordgedanken, wusste nichts mit mir anzufangen, war verzweifelt, alleine, habe mich mit Schlaftabletten betäubt. Wenn ich wach war, habe ich geweint, gebrochen, nichts gegessen und überlegt wie ich dem allem ein schmerzloses Ende bereiten konnte. Es folgten zahlreiche Anrufe, Sms usw. an meinen Ex-Partner. Ich bettelte ihn an, weinte, flehte, bot ihm sogar an mich nur als Affäre zurück zu nehmen weil ich einfach nicht ohne ihn leben konnte. Anfangs ließ er sich noch auf Treffen ein, die auch manchmal damit endeten, dass wir miteinander schliefen. Natürlich tat mir das irgendwann noch mehr weh, aber ich wollte /konnte es nicht lassen. Nach einigen Wochen blockierte er mich nur noch, wurde abweisend, fing an mich zu ignorieren und auch abfällig zu werden. Ich war trotz allem noch immer anhänglich. Vor elf Tagen machte er mir mit einer SMS deutlich, dass wir reden müssen und er dass nicht mehr so haben möchte. Ich wollte es nicht am Telefon klären und konnte ihn nur schwer zu einem persönlichen Treffen überreden. Er war da und ließ zwei Stunden lang nur furchtbare Sachen von sich, dass er kein Bock mehr auf mich hätte, dass ich ihn nerve. Dass seine Gefühle nicht mehr vorhanden seien und er darum keine Beziehung mehr will. Dass meine Depressionen ihn mit in den Abgrund reißen und es ihm gut ohne mich geht. Ich solle doch mal endlich locker lassen. Er sagte , dass er praktisch das letzte dreiviertel Jahr aus Mitleid mit mir zusammen gewesen ist, damit ich nicht alleine kaputt gehe, aber dass er jetzt nicht mehr könne.Er drückte die ganzen Sachen teilweise sehr respektlos aus und es verletze mich sehr. Auch der Fakt als ich realisiert habe, dass seine Eltern anscheinend nur der Vorwand für die Trennung waren. Er erklärte es mir so, dass sie praktisch der letzte Anstoß gewesen wären. Als er ging sagte er mir, wir könnten doch etwas Graß drüber wachsen und später sehen wie es wird. Das Gespräch ist heute 12 Tage her und es ist das erste Mal seit langem, dass ich es so lange ohne Kontakt durchgehalten habe. Jeder Tag ist ein einziger Kampf für mich, nicht rückfällig zu werden. In der Trennungszeit, war es häufig so dass er sich irgendwann meldete (wir waren vor mehr als einem Jahr schon einmal getrennt aus anderen Gründen) und ich mich dann wieder auf Treffen einließ. Ich weiß nicht, wie ich auf Kontakt seiner Seite aus reagieren würde. Ich liebe ihn immernoch sehr und wünschte, wir könnten unserer Beziehung retten, aber er will es nicht und ich habe so viel gekämpft ohne dass sich was getan hat. Ich kann nicht aufhören unsere gemeinsamen Bilder an zu sehen oder ihn ständig auf sozialen Netzwerken zu stalken (wir sind auf facebook nicht mehr befreundet). Früher war er nie aktiv, jetzt postet er ständig fröhliche Bilder (im facebook im öffentlichen Modus, sonst könnte ich das garnicht sehen) vom ausgehen oder lustige Videos. Ich hab das Gefühl , dass er mir damit eins auswischen will und es tut mir so weh. Er weiß, dass ich gerne mal auf sein Profil gehe. ich leide sehr unter der Trennung und hatte eine schlimme Phase hinter mir in der ich wochenlang nicht mal wirklich das Bett verlassen habe. Jetzt versuche ich wieder soziale Kontakte zu knüpfen, gehe an die Uni oder treibe Sport um mich abzulenken. Aber am Ende kreisen meine Gedanken doch nur um ihn und die gemeinsame Zeit. Und wieso ich nicht gut genug bin, dass er mich liebt. Er lässt mich einfach so um Stich und ich weiß nicht mehr richtig wer ich bin. Ständig habe ich das Bedürfniss mit ihm zu reden und ihm zu sagen wie furchtbar es mir geht. Kennt ihr das?

10.03.2015 01:54 • #1


Vegetasgirl


6
1
5
Ich habe außerdem, große Angst, dass er der eine ist über den ich nie hinweg kommen kann. Auch wenn ich jung bin, das weiß ich, hab ich wirklich wahre Liebe bei ihm empfunden und habe Angst, dass ich jetzt innerlich total zerstört bin. Auch quälen mich ständig die Gedanken, ob ich weiter um ihn kämpfen soll, ob ich es sonst nicht bereue, obwohl ich eigentlich schon alles erdenkliche versucht habe.

10.03.2015 02:33 • x 1 #2



Beziehung zu einem Türken, Trennung, schlimmer Kummer

x 3


Papaya


37
1
9
Liebes Vegetasgirl,

die Entscheidung, ob du über ihn hinwegkommst oder er der Eine ist, über den du nie hinwegkommst triffst du letztendlich selbst. Diese Macht hat niemand ausser dir, es ist deine Entscheidung.

Liebeskummer hat ja, ebenso wie die Intensität der Gefühle, die man für das Objekt der Begierde aufbringt, weniger mit dem Gegenüber zu tun als mit dir selbst.
Das weisst du sicher auch. Er hat dich ja jetzt nicht eiskalt abserviert oder mit einem Haufen kleiner Kinder sitzen gelassen. Ihr hattet eine schöne Zeit, die für ihn eben früher beendet war als für dich, sicher tat es ihm auch weh, dich verletzen zu müssen. Kämpfen würde ich jetzt nicht mehr, denn du wirst Gegenreaktionen erzeugen, die dich nur noch mehr verletzen.

Ich finde, du machst das richtig: du knüpfst neue soziale Kontakte, machst Sport - die Zeit, die du dich gedanklich mit ihm beschäftigst, wird so immer geringer werden.
Du bist so jung und hast noch so viel Leben und mit Sicherheit auch noch ganz viel Liebe vor dir, vertraue deinen Selbstheilungskräften.

Es kann leider fatal werden, sich selbst ein Netz aus Zweifeln, Entwertung, Verlustangst usw. zu knüpfen, in so einem Konstrukt kann man sich böse verstricken und die Seele nimmt dauerhaft schaden.
Versuche durchzuhalten. Es ist so schwer, ich weiss es, aber dein Weg wird ohne ihn weitergehen und du wirst diesen Weg gehen können! Mach dir einfach bewußt, dass es ganz viele gibt, die gerade extremen Liebeskummer haben und du nicht alleine bist.

LG Papaya

10.03.2015 04:20 • x 2 #3


minna


74114
Ich bettelte ihn an, weinte, flehte, bot ihm sogar an mich nur als Affäre zurück zu nehmen weil ich einfach nicht ohne ihn leben konnte.

liebes Vegetasgirl,

du kannst eine ganze menge mehr als du denkst
und das solltest du vielleicht herausfinden,

du bist kein so schwacher mensch wie du glaubst
und hältst eine menge aus,

du vertraust nur nicht in dich selbst.
das mußt du lernen
indem du gut zu dir bist.

er ist auch jung und er kann deine probleme nicht lösen,
das mußt du selbst tun,

aber du solltest dich auf keinen fall noch mehr erniedrigen und
vor ihm in den staub werfen,
damit er bleibt,

denn du schadest dir und deinem vertrauen in dich
und verständlicherweise will er nicht deine verantwortung für dich tragen,
denn das ist deine aufgabe.

richte dich auf und werde dir eine gute freundin und ein starker mensch,
der rest kommt dann ganz von selbst.

10.03.2015 08:48 • x 1 #4


Steve777


74114
Hallo Vegetasgirl,

erstmal tut es mir wirklich Leid was passiert ist.

Auch wenn du dir denkst, du schaffst das nicht und schon garnicht alleine, das stimmt nicht. Rede mit einer guten Freundin darüber, rede mit uns hier im Forum darüber, aber glaub mir du bist nicht alleine. Wir machen alle eine schwere Zeit durch sonst wären wir nicht hier drin

So wie du das beschreibst würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nichtmal unbedingt von Liebe zu ihm sprechen, sondern von einer extremen Abhängigkeit (So hart es auch klingt). Und ich kann dir nur raten dich davon loszureissen.

Der einzige Mensch auf den man sich immer zu 100% verlassen kann ist man selbst. Wenn man sich von anderen Menschen abhängig macht (außer der Familie natürlich) wird man irgendwann immer enttäuscht.

Wenn du aus diesem Sumpf raus willst, dann musst du dir selbst in den Ar. treten. Du kannst es schaffen, aber nur wenn du wirklich willst. Glaub mir das Leben geht weiter, aber das ist ein langer Prozess und es wird Zeit in Anspruch nehmen.
Aber du musst wollen! Wenn du dir weiterhin denkst, ach schei. auf alles mein Leben ist Mist und sonstiges wird das nichts mehr.

Du hast genug um ihn getrauert, du hast es oft genug bei ihm versucht, bist oft genug auf seine Tour reingefallen, und er hat dir oft genug gesagt es gibt keine Zukunft mehr. Ob es nun an seinen Eltern, seinen Gefühlen oder sonst was liegt, kann dir völlig egal sein. Fakt ist: ES IST VORBEI.

Trauern ist okay, aber meiner Meinung nach hast du genug getrauert.
Jetzt ist der Zeitpunkt um nach vorn zu blicken. Du willst nichtmehr dass es dir schlecht geht und du willst bestimmt auch nichtmehr dass dein Leben nur wegen so einem Typen der auf deine Gefühle schei. und dich im Stich lässt, den Bach herunter geht oder?

Dann tu dir bitte einen Riesen Gefallen.
Lösche alles von Ihm. Damit mein ich wirklich ALLES!

Blockier ihn in Whatsapp, in Facebook, Twitter, Allen möglichen Chats, SMS und Handy Blockieren, Überall in die Blockierliste, damit du ihn nichtmehr verfolgen kannst. Lösche seine Nummer damit du ihm nichtmehr schreiben kannst. Tu alles weg was dich an ihn erinnert, vorallem die Fotos! Ich hab die von meiner EX einfach gelöscht, aber wenn dir das zu extrem ist kannst du sie auch irgendwo auf dem PC abspeichern und den Ordner verstecken wo du ihn nicht zufällig siehst.
Aber wirklich zieh das alles durch. Damit tust du dir einen RIESEN GEFALLEN!

Danach musst du dich Ablenken. Denk nichtmehr an ihn, er ist es nach dem allen auch nicht Wert auch nur einen Gedanken an ihn zu verschwenden meinst du nicht auch? War schon ziemlich hart dich in so einer Situation so fallen zu lassen und dir dann auch noch solche Sachen an den Kopf zu werfen. Vergiss den Kerl.

Lenk dich ab, geh raus, mach Sport und vorallem: Iss wieder normal und gesund! Keine Tabletten mehr! Das schadet einen nur auf Dauer.
Triff dich mit Freunden (sag ihnen vorher dass du nie wieder was von deinem EX hören willst und auch nichtmehr darüber reden)

Die erste Zeit wird es kaum besser werden, aber nach 1-2 Wochen wirst du merken, dass die Gedanken an ihn verblassen, du wirst immer weniger an ihn denken. Und irgendwann nach einigen Monaten wird es dir sehr viel besser gehen.

Vertrau mir. Wir machen hier alle dasselbe durch und fühlen mit dir

Du bist nicht alleine! Sei stark!

Und wenn was ist dann schreib einfach hier im Forum und dir wird geholfen

Ich weiß, das waren harte Worte, war auch nicht böse gemeint, aber manchmal muss einem jemand in den Ar. treten, wenn man es selbst nicht schafft. Kann da nur aus Erfahrung sprechen


Ich wünsch dir echt viel Kraft! Du schaffst das!

Ganz liebe Grüße
Steve

10.03.2015 09:44 • x 2 #5


Silence1


174
2
43
Hallo vegetasgirl,

egal ob man 12, 20 oder 40 ist, Liebeskummer tut immer weh. Klar, du bist jung, also kommen 1000 Leute um die Ecke die dir sagen, da kommen noch andere und ist doch alles nicht so schlimm.

FALSCH! Es ist immer schlimm.

Aber du kannst dich mit einer Sache trösten: Du bist gerade in einer Phase deines Lebens, in der viele Eindrücke auf dich einhämmern. Die Uni war zumindest bei mir ein aufregendes Erlebnis, es war alles dabei von unglaublichem Druck und Arbeitsbelastung bishin zu Tagen auf der Couch und natürlich Feiern und tausend Leute kennen lernen.
Du hast gerade alle Möglichkeiten, dich schön abzulenken. Lerne nicht daheim, denn dann verkriecht man sich auf der Couch oder in Erinnerungen.
Geh raus in die Unibibliothek oder gründe eine Lerngruppe. Weg mit dem Facebookkrams, rausgehen und eine neue Sportart ausprobieren (habt ihr Unisport?) oder dich mal in eine neue Sprache einschreiben. Plötzlich lernt man da neue Leute kennen, trifft sich, hat Spaß.

Du bist eine tolle junge Frau, deren Leben erst richtig losgeht. Hau rein!

10.03.2015 11:11 • x 1 #6


Vegetasgirl


6
1
5
Danke für eure lieben Antworten! Es ist wirklich schön zu sehen, dass man nicht alleine ist.

10.03.2015 12:49 • #7


Eleni


74114
Zitat:
du kannst eine ganze menge mehr als du denkst
und das solltest du vielleicht herausfinden,

du bist kein so schwacher mensch wie du glaubst
und hältst eine menge aus,

du vertraust nur nicht in dich selbst.


schöne und wahre Worte minna!

Die gleichen Worte hättest Du vor 2 Jahren auch an mich richten können

Ich habe lange gebraucht bis ich kapierte, dass ich nicht schwach bin....Das dann zu erleben war wundervoll! Seine eigene Stärke zu entdecken = ein Traum.

Zitat:

Unsere tiefste Angst ist nicht,

dass wir unzulänglich sind,

Unsere tiefste Angst ist,

dass wir unermesslich machtvoll sind.

Es ist unser Licht, das wir fürchten,

nicht unsere Dunkelheit.

Wir fragen uns: “Wer bin ich eigentlich,

dass ich leuchtend, begnadet,

phantastisch sein darf?”

Wer bist du denn, es nicht zu sein?

Du bist ein Kind Gottes.

Wenn du dich klein machst,

dient das der Welt nicht.

Es hat nichts mit Erleuchtung zu tun,

wenn du schrumpfst,

damit andere um dich herum,

sich nicht verunsichert fühlen.

Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit

Gottes zu verwirklichen, die in uns ist.

Sie ist nicht nur in einigen von uns,

sie ist in jedem Menschen.

Und wenn wir unser eigenes Licht

Erstrahlen lassen,

geben wir unbewusst anderen

Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun.

Wenn wir uns von unserer eigenen

Angst befreit haben,

wird unsere Gegenwart

ohne unser Zutun andere befreien.

Der Text wird häufig als “Auszug aus der Antrittsrede von Nelson Mandela 1994 in Pretoria / Tshwane” bezeichnet – so auch ursprünglich an dieser Stelle. Er stammt jedoch von Marianne Williamson (“A return to love” bzw. “Rückkehr zur Liebe”.


Liebe TE, wenn Du das für Dich entdeckst...dann kannst Du glücklich sein auch wenn Du liebst...auch wenn die Beziehung nicht funktioniert....
Vetraue in Dich und Deine Kraft.

lg,
Eleni

10.03.2015 13:14 • x 1 #8


Katisque

Katisque


158
8
12
Liebes Vegetasgirl, ich verstehe dich so gut und mit der Art, wie du den Schmerz beschreibt, kann ich mich zu 100 Prozent identifizieren.

Wenn du magst, können wir uns gern auch per PN austauschen. Vielleicht hilft das ein wenig.

10.03.2015 13:15 • x 1 #9



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag